Seite 4: Fazit, Alternativen, Meinung

Das Fazit zum Xperia ion fällt gemischt aus. Kann das Gerät bei der Verarbeitungsqualität noch voll überzeugen, stößt der fest verbaute Akku auf. Dafür hat man einen microSD-Slot und sogar microHDMI-Anschluss verbaut - beides immer seltener in High-End-Geräten zu finden. Gut gefallen hat uns auch die Bildqualität des verbauten Displays. 

Wirklich störend sind aber die andauernden Ruckler im Android-4.0-System, die durchaus auch auf die starken Anpassungen seitens Sony zu schieben sind. Denn mit einem 1,5-GHz-Dual-Core-Prozessor sollte man erwarten können, dass das Gerät die Standard-Aufgaben ohne Probleme meistert. Ein Update auf Android 4.1 wird sicherlich Abhilfe schaffen, das soll aber erst 2013 kommen. 

Alternativen: Durch den Fokus auf die Kamera ist das Gerät mit 410 Euro doch recht teuer. Hier gibt es schon Alternativen im High-End-Bereich, die zwar nicht alle mit einer 12-MP-Kamera aufwarten können, dafür deutlich mehr nach High-End riechen: Xperia T (das Bond Phone), Google Nexus 4, Samsung Galaxy S3, HTC One X - oder wer ein richtig gutes Kamerahandy sucht das Nokia 808 PureView.

Persönliche Meinung: Mit dem Xperia ion hat Sony ein solides Gerät auf den Markt gebracht, was sich hardwareseitig nicht verstecken muss. Dafür hapert es an der Software - die ist stark angepasst und neigt zu Wartezeiten sowie Rucklern. Da fühlt man sich im Bereich Android und dieser Preisklasse doch ein bis zwei Jahre zurückversetzt. Hier sollte Sony dringend nacharbeiten.

Positive Aspekte des Sony Xperia ion:

  • sehr gute Verarbeitung
  • gute Haptik und Optik
  • gutes Display
  • überdurchschnittliche Kamera
  • Anschlussmöglichkeiten (dedizierter microHDMI)

Negative Aspekte des Sony Xperia ion:

  • keine NFC-Tags beigelegt
  • Softtouch-Buttons mit schlechter Reaktion
  • "nur" Android 4.0, immer wieder Ruckler
  • starke Anpassung des Systems (Updates dauern länger)
  • Benachrichtigungs-LED sehr schwach
  • Akku fest verbaut