Seite 1: Amazon Kindle Paperwhite Kids im Test: Wasserfeste Kinderbibliothek zum Mitnehmen

amazon kindle paperwhite kids logo

Amazon bietet mit dem Kindle Paperwhite Kids jetzt einen eBook-Reader speziell für Kinder an. Er basiert auf dem frisch vorgestellten Kindle Paperwhite (2021) und ist dementsprechend ebenfalls ein wasserfestes 6,8-Zoll-Modell. Dank einer kindgerechten Hülle und einem Jahr Amazon Kids+ soll er aber besonders kindergeeignet sein. Wir haben deshalb die analogen Kinderbücher zur Seite geräumt und den elektronischen Buchersatz zum Lesen und Vorlesen getestet. 

Der Kindle Paperwhite ist 2021 schon in fünfter Generation erschienen. Gegenüber der Vorgängergeneration von 2018 hat Amazon zwar die Dimensionen beibehalten, er kann dank dünnerer Ränder aber nun anstelle eines 6- ein 6,8-Zoll-Display bieten. Deutlich optimiert wurde die Displaybeleuchtung. Sie wird nun mit 17 LEDs realisiert, deren Farbtemperatur der Nutzer je nach Vorliebe anpassen kann. Dank eines leistungsstärkeren Prozessors soll das Umblättern im Vergleich zur Vorgängergeneration um 20 % schneller erfolgen. Die Akkulaufzeit wurde laut Amazon deutlich gesteigert - von sechs Wochen auf zehn Wochen (jeweils in einem recht speziellen Szenario: bei jeweils einer halben Stunde Lesedauer pro Tag auf Beleuchtungsstufe 13 und mit deaktivierter Drahtlosverbindung). Der neue Kindle Paperwhite bietet zudem erstmalig eine USB-C-Ladebuchse. 

Dieses Basisgerät mit einem Speicher von 8 GB nutzt Amazon auch, um mit dem Kindle Paperwhite Kids eine kindgerechtere Variante anzubieten. Wobei die Anpassungen überschaubar bleiben: Sie beschränken sich auf eine kindgerechte Hülle (mit drei unterschiedlichen Designs), eine sogenannte 2 Jahre Sorglos-Garantie und ein 1 Jahr Amazon Kids+. Der reguläre Kindle Paperwhite wird nur von einer einjährigen beschränkten Herstellergarantie abgedeckt (wobei unabhängig davon die gesetzlichen Gewährleistungspflichten gelten). Bei Amazon Kids+ handelt es sich um ein Abo-Modell, das Zugriff auf Tausende von kindgerechten Büchern, Hörbüchern, Filmen, Spielen, TV-Serien und Lern-Apps bieten soll. Eine Kindersicherung erlaubt es den Eltern, den Medienkonsum ihrer Kinder zu regulieren. Regulär kostet ein Jahr Amazon Kids+ monatlich für ein Kind 4,99 Euro, für bis zu vier Kinder 9,99 Euro. Prime-Kunden zahlen 2,99 Euro für ein Kind und 6,99 Euro für bis zu vier Kinder.

Der Amazon Kindle Paperwhite Kids ist also ein Paketangebot aus dem Gerät mit Hülle und einem 1-Jahres-Abo Amazon Kids+. Trotzdem wird er zum gleichen Preis angeboten wie der reguläre Kindle Paperwhite der aktuellen Version in der werbefreien Variante, nämlich für 149,99 Euro. Die zwölf Monate Amazon Kids+ würden für ein Kind knapp 60 Euro kosten (bzw. knapp 36 Euro für Prime-Kunden) - diese Kosten kann man sich mit dem Kindle Paperwhite Kids also erst einmal sparen. Amazon spekuliert aber sicher darauf, dass viele Käufer das Abo auch nach dem ersten Jahr weiterlaufen lassen werden. Eine günstigere Variante mit Werbung wird vom Kindle Paperwhite Kids sinnvollerweise gar nicht erst angeboten.

Der Lieferumfang fällt übersichtlich aus. Amazon legt eine Schnellstartanleitung, ein Heftchen mit wichtigen Produktinformationen und ein USB-C-Ladekabel bei.