Seite 1: Corsair T3 Rush ausprobiert: Atmungsaktiv dank Mikrofaser-Oberfläche

corsair t3 teaserGaming-Möbel stehen noch immer hoch im Kurs. Mit dem Corsair T3 Rush möchte der amerikanische Allrounder weiter seine Marktanteile bei den Gaming-Chairs sichern. Interessant ist insbesondere der Blick auf das verwendete Material, denn dieses soll recht atmungsaktiv sein. Wir machen die Sitzprobe.

Es war sicherlich eine der überraschenderen Entwicklung des letzten Jahrzehnts: Viele Firmen, die wir seit Jahren mit Speicherriegeln, Grafikkarten, Wasserkühlungen oder Gehäusen in Verbindung bringen, hatten auf einmal Möbel, speziell für Gamer im Programm: Stühle, Tische, Sofas – praktisch nichts war vor dem Gaming-Label sicher. Auch Corsair stieg 2017 mit dem T1 Race in den Markt der Gaming-Chairs ein, ist ansonsten aber recht zurückhaltend, was das Mobilar angeht. Mit dem Corsair T3 Rush gibt es nun aber einen neuen Gaming-Chair, den wir in der Praxis ausprobiert haben. 

Der T3 Rush ist in den drei Farben Charcoal, Grey Charcoal und Grey White verfügbar und wechselst aktuell für rund 250 Euro den Besitzer. Damit liegt er im Mittelfeld der aktuell verfügbaren Gaming-Stühle. Nach oben ist preislich wie so oft kaum eine Grenze gesetzt, wem es in erster Linie auf die Gaming-Optik ankommt, der kann auch schon für knapp über 100 Euro fündig werden.

Preise und Verfügbarkeit
Corsair T3 Rush
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 272,84 EUR