Seite 1: iconBIT Kick Scooter FF ausprobiert

ff logoEs ist noch gar nicht lange her, da haben wir das iconBIT E-Bike K7 vorgestellt, das im Praxiseinsatz durchaus gefallen konnte. Nun werfen wir einen Blick auf den neuen iconBIT Kick Scooter FF, einen elektrischen Roller, der gerade im städtischen Verkehr Vorteile bieten soll. Gerade durch die Nutzung einer austauschbaren Batterie soll sich das neue Modell von der Konkurrenz abheben.

An dieser Stelle eine kleine Anmerkung: Üblicherweise werden unsere deutschsprachigen Reviews für unsere russische Schwester-Webseite übersetzt. Dieses Mal versuchen wir es anders herum.

Der iconBIT Kick Scooter FF verfügt über interessante Ausstattungsmerkmale. Es kommt ein kompaktes und leichtes Aluminiumrahmendesign mit zusätzlichen Rädern zum Einsatz. So kann der Scooter wie ein Trolley geschoben werden. Die Lenkerhöhe ist frei einstellbar und es gibt auch einen USB-Anschluss zum Anschließen verschiedener Gadgets. Nachfolgend haben wir die Spezifikationen des Elektrorollers aufgeführt.

 

Hersetller-Spezifikationen
Modell iconBIT Kick Scooter FF
Hersteller-Webseite iconBIT Kick Scooter FF
Preis k.A
Höchstgeschwindigkeit 30 km/h
Batterietyp Lithium-Ionen
Maximale Steigung 15°
Motor Bürstenlos, max. 630 W 
Maximale Belastung 100 kg
Ladezeit (zur Vollladung) 2-3 Stunden
Maße (zusammengeklappt) 100×40,5×23,5 cm
Maße (aufgebaut) 100×40,5×92 cm
Raddurchmesser 6 Zoll

 

Lieferumfang

Der Roller ist sicher in einer Pappschachtel verpackt, auf der die wichtigsten Vorteile aufgeführt sind. Neben dem im Lieferumfang enthaltenen iconBIT Kick Scooter FF befinden sich austauschbare Griffe, ein Netzteil zum Laden des Akkus und ein Satz Montageschlüssel im Karton. Dies reicht aus, um den Scooter für den Betrieb flott zu machen.

Wie beriets das E-Bike K7 kann der iconBIT Kick Scooter FF sehr kompakt zusammengeklappt werden. Entsprechend ist es problemlos möglich, ihn auch in öffentlichen Verkehrsmitteln mitzunehmen. Der genutzte Mechanismus wirkt stabil und hinterlässt einen langlebigen Eindruck.

Um den Lenker in einer vertikalen Position zu fixieren, muss die Entriegelung am Rahmen genutzt werden. Um den Lenkwinkel einzustellen, gibt es eine zweite Klemme.

Auf den ersten Blick könnte man den iconBIT Kick Scooter FF für einen normalen Roller halten - wenn da eben nicht Akku nicht wäre. An der Front befinden sich zwei kleine Räder, sodass der Scooter im zusammengefalteten Zustand wie ein Trolley geschoben werden kann. Beim Fahren vermittelt die breite Front eine hohe Stabilität.

Der Motor mit einer Leistung von 630 W dient nicht nur zur Beschleunigug, sondern auch als effektive elektische Bremse. Um eine bessere Straßenlage zu ermöglichen, setzt IconBit auf ein Federung des Vorderrads.

Am Batteriemodul befinden sich folgende Komponenten: Ein Druckknopf zum Entnehmen des Akkus, eine Ladeanzeige, ein Aktivierungsknopf für die Anzeige, ein USB-Anschluss zum Laden externer Geräte (bei Bedarf kann der Roller separat als überdimensionierte Powerbank dienen) und ein 3-poliger Ladestecker für das Gerät selbst.

Der Akku ist am Steuerrohr befestigt, der Hauptanschluss befindet sich auf der Unterseite.

In der Mitte des Lenkrads befindet sich eine kombinierte Taste, um den Motor einzuschalten und die Geschwindigkeiten auszuwählen. Der Scooter-Modus kann leicht durch eine leuchtende Anzeige erkannt werden: Wenn die LED eingeschaltet ist, leuchtet die violette LED, die langsamste Geschwindigkeit ist grün, die zweite ist blau und bei der höchsten Geschwindigkeit erstrahlt die LED orange. Weitere Anzeigen gibt es beim iconBit Scooter nicht.

Die Bedienung kann überzeugen. Die Tasten besitzen einen angenehmen Hub und ein gutes Feedback. Die Griffe werden geschraubt, was ein Verrutschen sicher verhindert.

Die Hebel für das Gaspedal und dien Bremse befinden sich ganz klassisch rechts und links.

Der IconBIT Kick Scooter FF kann sich nicht durch ein besonders eigenständiges Design abheben. Ein echtes Problem ist das nicht, denn es soll sich ohenhin nicht um ein Statement-Objekt handeln.