Seite 1: Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

creative muvo 2 muvo 2cWie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die Punkte zwei und drei, ohne dabei jedoch ins Premiumsegment abzudriften. Kann das funktionieren?

Über unzureichende Erfahrung im Audio-Bereich kann sich das Unternehmen nicht beklagen. Schon seit mehr als 35 Jahren ist man in verschiedenen Bereichen aktiv, Bekanntheit erlangte man vor allem mit den Produkten der Sound-Blaster-Reihe. Aber auch im Lautsprecher-Geschäft ist Creative kein Neuling mehr, selbst portable Lösungen auf Bluetooth-Basis sind seit geraumer Zeit im Portfolio vorhanden.

MUVO 2 und MUVO 2c sind dabei zusammen mit dem iRoar Go, den wir an anderer Stelle testen werden, die beiden jüngsten Vertreter und zielen auf diejenigen, die in erster Linie kompakte Modelle mit dem gewissen Extra suchen. Die sehr ähnlichen klingenden Namen sind dabei kein Zufall, der MUVO 2c ist so etwas wie die kleinere Ausgabe des MUVO 2. Dennoch gibt es in wichtigen Punkten den ein oder anderen großen Unterschied, wie der Test zeigt.

  Creative
MUVO 2
Creative
MUVO 2c
Art Bluetooth-Lautsprecher mit integriertem Media-Player 
Frequenzbereich keine Angabe 
Ausgangsleistung keine Angabe 
Chassisbestückung 2 Vollbereichstreiber
1 passiver Strahler
1 Vollbereichstreiber
1 passiver Strahler
Eingänge für Audio-Wiedergabe Bluetooth 4.2
 3,5-mm-Klinke
microSD-Slot
Micro-USB
Akkukapazität  2.200 mAh 650 mAh
Maße  190 x 67 x 38 mm 93 x 67 x 38 mm 
Gewicht 340 g 165 g
Besonderheiten  IP66-Zertififizierung
Freisprechfunktion
Stereo-Funktion 
Produktseite de.creative.com de.creative.com
Preis ca. 65 Euro ca. 35 Euro
http://preisvergleich.hardwareluxx.de/produkt/365425/creative-muvo-2c-red

Optisch gelungen und robust

Auffällig ist zunächst jedoch die Optik beider Boxen. Sowohl MUVO 2 als auch MUVO 2c werden in unterschiedlichen Farben angeboten, die das Erscheinungsbild teilweise deutlich beeinflussen. Beim kleineren Modell wirken vor allem die grüne und blaue Variante deutlich „frischer“ als Schwarz und Rot, beim größeren gefallen Rot und Blau besser als Schwarz und Grau - am Ende aber nur eine Geschmacksfrage.

Die grundsätzliche Gestaltung der Gehäuse ist - unabhängig von Modell und Farbe - weitestgehend identisch. Creative setzt auf eine trapezförmige Grundfläche in Verbindung mit einer großen Front- und Rückseite sowie schmalen linken und rechten Seiten. Der MUVO 2 kommt so auf 190 x 67 x 38 mm, der MUVO 2c auf 93 x 67 x 38 mm. Das Gewicht liegt bei 340 und 165 g.

Die Front wird in beiden Fällen vollständig von einer Metallblende in Mesh-Optik bedeckt, das aufgedruckte Herstellerlogo sorgt für die richtige Zuordnung. Beim restlichen Gehäuse verlässt man sich hingegen auf Kunststoff, der optisch hochwertig wirkt und sich auch so anfühlt. An der Verarbeitung gibt es in beiden Fällen nichts auszusetzen, was auch am Aufbau liegt. Denn grundsätzlich bestehen beide Gehäuse lediglich aus zwei Teilen: Die Front und der Rest.

Das macht es auch einfacher, einen gewissen Schutz zu realisieren. Denn sowohl MUVO 2 als auch MUVO 2c sind gemäß IP66-Zertifizierung vor dem Eindringen von Wasser und Schmutz geschützt, der Einsatz im Regen, Schwimmbad, Garten oder auch im Badezimmer stellt entsprechend kein Problem dar - sofern man sich an den Eckpunkten der Zertifizierung orientiert. Beide Gehäuse können im Übrigen mit einem Halteband versehen werden, das jedoch keinem der Testgeräte beilag.