Seite 4: Fazit

Mit einem Preis von etwa 150 bis 200 Euro je nach Ausführung ist der Livescribe 3 Smartpen kein günstiges Gadget, dennoch ein ordentliches Gerät mit vielen sinnvollen Funktionen. Vor allem die nahtlose Kommunikation zwischen dem Stift und dem mobilen Gerät gefällt uns sehr gut, genau wie die Umwandlung der Handschrift in Maschinensprache - auch wenn es hier und da noch zu einer fehlerhaften Erkennung einzelner Worte kommen kann und man deswegen angehalten ist, noch einmal einen näheren Blick über den gesamten Text zu werfen.

Bislang war der Livescribe 3 Smartpen lediglich zu Apple-Geräten kompatibel. Das wird sich demnächst ändern, in den nächsten Wochen soll die Android-Version veröfentlicht werden, was den hohen Kaufpreis dann wieder etwas relativiert, weil man den Stift mit einer Vielzahl von Geräten nutzen kann. Die Ergonomie ist allerdings etwas gewöhnungsbedürftig. Wer den Stift aber häufig verwendet, dürfte sich schnell daran gewöhnen. Sobald die Android-Anwendung da ist, ordern wir den Stift noch einmal und werden uns die neuen Funktionen näher anschauen.