Seite 1: Anker USB 3.0 Hub und 5-fach Ladegerät im Kurztest

teaserIn unserem heutigen Test soll es um zwei USB-Gadgets der Firma Anker gehen. In den letzten Tests haben wir uns häufig mobile Power-Packs des amerikanischen Anbieters angesehen, die vor allem durch innovative Technik und hochwertige Verarbeitung überzeugen konnten. Aber auch der Preis spielt bei den Gadgets eine große Rolle - hier ist man zwar nicht immer der günstigste Anbieter (diesen Platz hat in den meisten Fällen RAVPower eingenommen, dessen Produkte wir ebenfalls schon des Öfteren getestet haben), kann aber in den meisten Fällen mit einem außerordentlich guten Preis-Leistungsverhältnis punkten.

Im Mittelpunkt des Tests stehen dieses Mal Gadgets, die vor allem Power-User freuen dürften. Neben einem USB-3.0-Hub gibt es auch noch ein USB-Ladegerät mit fünf Ports, um alle Gadgets jederzeit einsatzbereit zu halten. Um letzteren soll es im ersten Teil unseres Tests gehen.

Der "40W 5-Port Wall Charger", wie Anker ihn getauft hat, kommt in der aktuellen Designsprache des Herstellers. Soft-Touch Oberfläche in Schwarz gepaart mit Hochglanz-Oberflächen. Der erste Eindruck ist überaus positiv: Gewicht und Verarbeitung lassen auf ein hochwertiges Gerät schließen. Dabei ist das Ladegerät nicht als "Wall Plug", also als großes Steckernetzteil, ausgeführt. Vielmehr wird ein 1,5 m langes Kabel aus dem "Kasten" mit den USB-Ports geführt, sodass die Anschlüsse jederzeit gut erreichbar positioniert werden können.

Mit 130 Gramm und Maßen von 91 x 58 x 26 mm ist es auch handlich genug um auf Reisen im Handgepäck zu verschwinden. Der Hersteller gibt an, dass sich durch das starke 40 W Netzteil alle 5 Ports gleichzeitig bestücken lassen und die angeschlossenen Geräte mit voller Geschwindigkeit geladen werden. Der maximale Output liegt demnach logischerweise bei 5 Volt und 8 Ampere. Wird die Ampere-Zahl durch die angeschlossenen Geräte überschritten (bspw. 5 Apple iPads mit je etwas über 2 Ampere) schaltet das Gerät jedoch nicht ab, sondern regelt die Ports intelligent herunter, sodass weiterhin alle Geräte mit entsprechend verringerter Geschwindigkeit geladen werden. Das Versprechen, alle Geräte mit voller Geschwindigkeit zu laden, ist also eher bei 5 Smartphones oder einer gesunden Gadget-Mischung zu erwarten. Zudem hat man - von Anker ist man kleine, den Alltag erleichternde Innovationen gewohnt - die PowerIQ-Technologie im Ladegerät verbaut. Mit dieser wird zu jeder Zeit sichergestellt, dass die angeschlossenen Geräte mit der höchsten erlaubten Geschwindigkeit laden. Bei einfachen USB-Ladegeräten ist eine solche Regelung oftmals nicht verbaut. Ähnliche intelligente Steuerungen sind wir auch schon von den neueren Anker-Akkupacks gewohnt und können auch in diesem Fall bestätigen, dass die Steuerung so funktioniert wie angepriesen.

In unserem Funktionstest stellte sich der 5 Port Wall Charger als extrem praktisch heraus. Gerade in einer Redaktion, in der oftmals mehrere Testgeräte zur gleichen Zeit aufschlagen, ist ein solches Gadget praktischer als die riesige Mehrfach-Steckdosenleiste. Unter Vollast wurde das Ladegerät ordentlich warm - bei einem 40 Watt Netzteil aber auch nicht weiter verwunderlich. Zu keiner Zeit war es jedoch so heiß, dass man es nicht mit der bloßen Hand anfassen konnte. Die Ladegeschwindigkeiten waren im Normalbetrieb gewohnt schnell, die intelligente Erkennung funktionierte in unserem Fall. Insgesamt handelt es sich bei dem Ladegerät um ein absolut praktisches Gadget sowohl für den Einsatz in Redaktionen wie unserer als auch für Familien, deren Geräte an einem zentralen Ort aufgeladen werden sollen.