Seite 3: Überirdisch oder überflüssig? Das Fazit

Überirdisch oder überflüssig? Die ganz klare Antwort für den Moment: Überflüssig! Zu viele Einschränkungen muss man aktuell mit der Galaxy Gear hinnehmen, zu teuer ist das Gadget selbst. Sony macht es vor und bringt eine Smartwatch, die mehr als 100 Euro günstiger ist und mit allen Geräten funktioniert. Umständliches Aufladen, das aufgrund der Akkulaufzeit häufig notwendig ist, und ein unbequemes Tragegefühl verderben den Spaß an der Smartwatch deutlich.

 SAM5009-600

Doch eines muss man Samsung lassen: Die meisten mitgelieferten Funktionen sind ordentlich implementiert. Von der Kamera mal abgesehen, denn die macht in den meisten Fällen nur verwackelte Fotos, wobei die Videos ordentlich waren. Praktisch ist natürlich, dass die Uhr durch Apps erweitert werden kann. Dabei ist man aber leider auf Apps angewiesen, die im passenden AppStore bereitstehen. Wie viele Apps hier wirklich kommen, hängt wohl auch maßgeblich davon ab, wie gut sich die Uhr verkauft.

 SAM5023-600

Zum aktuellen Zeitpunkt ist es aber eher unwahrscheinlich, dass die Uhr großen Anklang finden wird. Teuer und nur mit dem (ebenfalls teuren) Note 3 nutzbar sind aktuell Einschränkungen, die den Käuferkreis deutlich beschneiden. Und so schließt sich der Teufelskreis, in dem das Eine nicht ohne das Andere kommt: Kunden, Entwickler, Apps. Kein Wunder also, dass schon im Januar eine überarbeitete Version der Smartwatch vorgestellt werden soll. Wer ernsthaft Interesse an diesem "Wearable Gadget" hat, sollte lieber noch ein paar Monate warten und schauen, was eventuell schon im Januar vorgestellt wird.

Positive Aspekte der Samsung Galaxy Gear:

  • ordentliche Verarbeitung, gute Haptik, schicke Optik
  • gute Erweiterung des Smartphones mit schnellem Zugriff auf Alltagsfunktionen
  • sinnvolle Sicherheits-Funktionen i.V.m. Note 3
  • Freisprech-Funktion und Möglichkeit, direkt Telefonate anzunehmen und zu beginnen
  • Erweiterbarkeit durch Apps (bspw. Fitnessbegleiter durch Runtastic)

Negative Aspekte der Samsung Galaxy Gear:

  • schlechter Tragekomfort
  • kurze Akkulaufzeit mit umständlicher Ladefunktion
  • Aufwachfunktion unzuverlässig und langsam
  • kein Do-Not-Disturb Modus
  • aktuell nur mit Galaxy Note 3 kompatibel
  • wird nicht als USB-Speicher erkannt
  • unausgereifte Benachrichtigungs-Funktion
  • Fotos der integrierten Kamera oft verwackelt
  • ohne angeschlossenes Smartphone weitgehend "dumm"
  • zu teuer