Seite 3: Unsere Leser fragen, wir antworten!

Unsere Leser fragen, wir antworten! Im Voraus haben wir auf Facebook und im Forum [hier und hier] gefragt, was bei einem Test noch interessieren würde. Alle Fragen, bei denen wir eine Antwort parat haben, sind unten aufgeführt und nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet - sollte eure Frage nicht dabei sein, reicht ein kurzer Kommentar unter dem Artikel - oder schaut einfach im ersten Teil des Tests nach, dort wurden auch schon zahlreiche Dinge getestet.

Frage: Wie ist das Display im optischen Vergleich zu anderen Geräten?
Antwort: Trotz PenTile-Matrix macht es sich gut, im Alltagseinsatz ist es gestochen scharf, erst bei sehr naher Betrachtung oder dem Vergleich mit dem LCD-Pendant fällt die Technik auf - anbei gibt es einige Vergleichsbilder. (Samsung Galaxy S3, Apple iPhone 4, HTC One X). Dabei waren alle Displays auf volle Helligkeit gestellt, die automatische Helligkeitsregelung wurde ebenfalls deaktiviert. Zur Vereinheitlichung haben wir allen Geräten ein gleiches Hintergrundbild in der jeweiligen Auflösung gegeben. Die Vergleiche finden sich auch nochmal in voller Auflösung auf unserem Server.

Frage: Bietet Samsung etwas vergleichbares wie die iCloud?
Antwort: Nein, über den Samsung Account gibt es lediglich Zugang zu Samsung Apps, Find my Mobile und Caster. Speicherplatz bietet man in Zusammenarbeit mit Dropbox an, dort gibt es bei Anmeldung 50 GB für 2 Jahre gratis. Das Gerät mit seinen Einstellungen kann direkt über einen Google Account gesichert werden.

Frage: Wie gut ist das verbaute GPS im Galaxy S3?
Antwort: Wir haben es sowohl Indoor als auch Outdoor getestet - und zum Vergleich auch alle Hilfsmittel an- und wieder abgeschaltet, sowie verschiedene andere Smartphones getestet. Unsere Tests haben für Außengebiete ergeben, dass - wenn man den Winkel in Grad angibt - die Ortung durchschnittlich auf die 3., teilweise bis auf die 4. Nachkommastelle genau angegeben wird (bei etwas bedeckter Sicht durch Bäume). Dabei kommt es darauf an, ob die zusätzlichen Hilfsmittel wie WLAN und Sensoren eingeschaltet waren. Im Indoor-Test lag das Smartphone gut 20 Meter daneben - noch immer ein guter Wert, wenn man bedenkt, dass die Ortung vor einiger Zeit in Räumen noch gar nicht möglich war.

Frage: Übersteht das S3 Herunterfallen?
Antwort: Nach einigen Usererfahrungen ist das S3 da recht stabil - je nachdem, wie man es fallen lässt, kann das Display natürlich springen. Es ist und bleibt Glas.

Frage: Wie schlägt es sich im Vergleich mit dem Galaxy Note?
Antwort: Gut, denn das S3 liegt trotz nur wenig kleinerem Display deutlich besser in der Hand. Aber natürlich ist das Note als Smartlet nicht direkt mit dem S3 als Smartphone vergleichbar - hier gibt es ganz andere Zielgruppen.

Frage: Wie schnell/gut bekommt man den Boliden in und aus der Jacken- bzw. Hosentasche?
Antwort: Das kommt natürlich auf die Jacken- und Hosentasche an, bei uns war es jedoch kein Problem. So riesig, wie es immer dargestellt wird, ist es nicht. Natürlich ist es größer als ein iPhone oder andere Geräte - es hat aber auch ein ordentlich großes Display. Durch die geringe Dicke des Gerätes und die glatten Flächen rutscht es aber sehr gut in die meisten Taschen.

Frage: Wie schnell löst die Kamera aus, wie lange dauert das Fokussieren?
Antwort: Je nach Situation braucht die Kamera rund 1,5 (ohne Blitz) bzw. 3 Sekunden (mit Blitz) um zu fokussieren, das Auslösen geschieht dann in einem Bruchteil einer Sekunde.