> > > > Test: Dell Streak - Tablet im Smartphone-Pelz (mit Android 2.2 Update)

Test: Dell Streak - Tablet im Smartphone-Pelz (mit Android 2.2 Update) - Im Detail - Akkuleistung und Performance

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 9: Im Detail - Akkuleistung und Performance

Akkulaufzeit:

Die Akkulaufzeit ist heutzutage das A und O. Seitdem Smartphones kleine Alleskönner sind, liegen die Laufzeiten bei rund 1-2 Tagen. Diese Zeit wird auch das Streak nicht übertrumpfen können, die genauen Zeiten sind dem Diagramm zu entnehmen.

Leider gibt Dell keine Werte für die typische Akkulaufzeit an, trotzdem messen wir diese natürlich. Diese setzt sich aus einem simulierten Tag zusammen, wobei die automatische Displayhelligkeitsregelung aktiv ist. Für den Test deaktivieren wir keine mobilen Datendienste, E-Mails werden alle 15 Minuten abgerufen. Multitasking ist aktiv, während GPS-Dienste gänzlich deaktiviert werden. WLAN wird nur bei Gebrauch aktiviert. Der simulierte Tag setzt sich in Folge dieser Ausgangssituation aus folgenden Aktivitäten zusammen:

  • je 15 Minuten Telefonieren, Surfen (WLAN), Instant-Messaging,
  • je 20 Minuten Musik hören, Surfen (3G) und
  • 3 Fotos schießen, 1 Video aufnehmen, 3 SMS schreiben,

sodass man auf eine Tagesnutzung von rund 1,5 Stunden kommt. Das Testergebnis: 70 Prozent Akkulaufzeit bleiben übrig. Also etwas weniger als ein Drittel Akkuleistung muss eingebüßt werden, wobei hier natürlich die Standby-Zeit nicht eingerechnet ist. Realistisch gesehen wird man wohl einen aktiven Tag bzw. 2 weniger aktive Tage mit dem Handy auskommen. Bei der extremen Displaygröße haben wir hier mit deutlich weniger Laufzeit gerechnet und sind positiv überrascht.

Performance:

perf_kl

Plattformübergreifend können Apps wie Facebook, YouTube, Google Maps und der Opera-Mini-Browser die Performance anzeigen, unser Diagramm zeigt die Zeit in Sekunden. Natürlich werden die Applikationen auf verschiedenen Plattformen verschieden umgesetzt, trotzdem lässt sich somit die absolute Arbeitsgeschwindigkeit ganz gut wiedergeben. Damit Fehlmessungen ausgeschlossen sind, bilden wir aus fünf Versuchen den geeigneten Mittelwert und beenden das Programm nach jeder Messung komplett.

Der 1-GHz-Prozessor sollte hier schon einiges Vorzeigen, kann die wahre Leistung aber erst durch das Update zeigen. Im Schnitt liegt man gut ein Fünftel vor der Zeit, die man für die Programmstarts mit Android 1.6 gebraucht hat.

Internetgeschwindigkeit:

inet_kl

Die Tests wurden je fünf Mal wiederholt, um Fehlmessungen und Schwankungen auszuschließen. Nach jedem Test wurde der jeweilige Standard-Browser vollständig geschlossen und Cache, Cookies sowie der Verlauf wurden geleert. Es zeigt sich ein Bild, wie wir es schon im Performance-Test gesehen haben. Durch das Update auf Android 2.2 kann man nochmals etwas Boden gutmachen. Anzumerken ist hier, dass wir mit aktivierem Flash-Plugin getestet haben - deaktiviert man dieses, konnten wir eine Reduzierung der Ladezeiten auf Seiten, die das Flash-Plugin benutzen, um 10 bis 20 Prozent feststellen. Insgesamt liefert man mit dem Streak also eine sehr gute Performance ab, wenn man bedenkt, dass sich die Ladezeiten inklusive Flash-Plugin gegenüber denen der alten Softwareversion noch verbessert haben.