Seite 12: Software - Android 2.2 (1)

Android ist Homescreen-basiert, bietet dem Nutzer also mehrere Desktops auf denen er Applikationen ablegen kann. Man unterstützt die Kategorisierung in Ordner und Hintergrundbilder, die je nach Handytyp sogar beweglich sein können. Ebenso können verschiedenste Widgets auf den Screens abgelegt werden, die Aktienkurse, Termine, das Wetter oder neue E-Mail-Nachrichten anzeigen. Android liefert schon einige Widgets mit, Dell erweitert dieses Angebot aber noch um eigene kleine Helfer. Die Positionierung erfolgt denkbar einfach per Drag-and-Drop, muss aber für jede Aktion neu aktiviert werden - unserer Meinung nach ein etwas lästiges Prozedere.

Hinter den Homescreens befindet sich ein Menü, in dem sämtliche Applikationen alphabetisch aufgelistet sind. Unter anderem finden sich dort auch die Einstellungen, die tief greifende Änderungen und Anpassungen ermöglichen. So wird dem Nutzer nicht vorgeschrieben, welche Klingel- oder SMS-Töne er nutzen darf. Ebenso lassen sich z.B. neue Bildschirmtastaturen installieren. Das freie System ist vollkommen anpassbar - ein Eldorado für Bastler und Tüftler.

Der Erfolg des Systems ist nicht zuletzt dem Android-Market zu verdanken. Dieser bietet laut "Androidlib.com" rund 160.000 Applikationen. Insgesamt gefällt uns das Android-System recht gut. Zwar ist es nicht "Out-of-the-Box" so gestriegelt wie Apples iOS, bietet dem gewillten Nutzer dafür aber fast alles, was man sich vorstellen kann. Besitzt man dann noch Programmierkenntnisse, sind den eigenen Wünschen eigentlich keine Grenzen mehr gesetzt. Das SDK ist frei erhältlich.

Dank des Updates auf Android 2.2 ist auch dem Dell Streak nun einiges mehr abzuverlangen. Was genau das Streak durch das Update erlernt oder verbessert hat, lesen sie auf den nächsten Seiten.