Seite 6: Zusatzfeatures


Navigon_14

Für Notfälle hält Navigon einige Funktionen für den direkten Aufruf bereit. So wird die nächste Tankstelle gesucht, oder bei Bedarf die Polizei oder das nächstgelegene Krankenhaus gefunden. Der aktuelle Standort wird ebenfalls eingeblendet und so ist die richtige Angabe dessen sehr einfach.

Navigon_15

Bei Bedarf kann die aktuelle Position auch per Mail versendet werden. So kann der aktuelle Standort Freunden übermittelt werden, die diesen dann mit Hilfe von Google-Maps schnell finden können.

Navigon_16

Für Geocacher ebenfalls interessant ist die Möglichkeit der Positionsangabe in Form von Längen- und Breitengraden.

Navigon_17_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Halterungen für das iPhone gibt es wie Sand am Meer. Wirklich gute sucht man allerdings meist vergebens. Navigon bietet für rund 40 Euro ein Design Car Kit mit KFZ-Ladekabel. Darin lässt sich das iPhone sowohl hochkant wie auch im Querformat betreiben.

Navigon_18_rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wir testeten den MobileNavigator für das iPhone sowohl Stand-Alone wie auch im TomTom-CarKit. Dieses besitzt den Vorteil einen eigenen GPS-Chips zu haben, der deutlich genauer arbeitet als jener im iPhone selbst. Durch die Öffnung des iPhone-Connectors für Entwickler kann auch Navigon auf diese Daten zurückgreifen und somit auch von der genaueren Position profitieren. Zusätzlich kann die Audio-Ausgabe sowie die Freisprecheinrichtung des CarKits genutzt werden.