Aktuelles
  • Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern eine ZOTAC Magnus One im Wert von 1.599 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Xtreme Cooling PIC + Laber Thread [Teil 3]

stunned_guy

Moderator , Mr. San Diego, Bulldozer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
17.10.2005
Beiträge
24.922
Ort
Chemnitz
Ich belebe diesen Thread mal wieder...

Habe vorhin meine alte iceman Kokü mit Danfoss NL11 entstaubt und auf Funktion getestet. Die kommt nur noch auf -30°C ohne Last. Vorher ging die knapp an die -50°C heran.
Ist da ein Defekt zu erwarten oder müsste mal das Kältemittel aufgefüllt werden ?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Patrickclouds

Enthusiast
Mitglied seit
31.12.2004
Beiträge
2.934
es kann sein, dass das Kältemittel im Öl eingelagert ist und die Kühlung erstmal ein paar Stunden laufen muss, bis sich das Kältemittel wieder rausgelöst hat.

oder sie hat irgendwo ein Leck und Kältemittelverlust.
 

stunned_guy

Moderator , Mr. San Diego, Bulldozer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
17.10.2005
Beiträge
24.922
Ort
Chemnitz
Danke Patrick, dann werde ich die Anlage mal mindestens 2 h laufen lassen und sehen, was sich da tut. Ich werde berichten.
 

Patrickclouds

Enthusiast
Mitglied seit
31.12.2004
Beiträge
2.934
ansonsten mal im ausgeschalteten Zustand die frei zugänglichen Lötstellen oder Verschraubungen mit Seifenwasser (Spüli) absuchen und auf kleine Blasenbildungen achten.

Solltest du nichts finden mach die Isolierung von dem flexiblen Edelstahlwellrohr ab und such dort im ausgeschalteten Zustand weiter.
 
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
449
Ort
9478
Ich belebe diesen Thread mal wieder...

Habe vorhin meine alte iceman Kokü mit Danfoss NL11 entstaubt und auf Funktion getestet. Die kommt nur noch auf -30°C ohne Last. Vorher ging die knapp an die -50°C heran.
Ist da ein Defekt zu erwarten oder müsste mal das Kältemittel aufgefüllt werden ?

Weisst du wie viel die Anlage zuvor wog, wenn sie jetzt gleich viel wiegt kannst du sie einfach laufen lassen, wenn sie weniger wiegt musst du sie auffüllen, und kannst dir den Stromm sparen.

Im Kältetechbetrieb, in dem ich die Ferien über arbeiten gehe machen sie das bei " Klein-"anlagen so.
 
Zuletzt bearbeitet:

Patrickclouds

Enthusiast
Mitglied seit
31.12.2004
Beiträge
2.934
eine so genaue Waage haben nur die wenigsten zu Hause um festzustellen ob paar Gramm fehlen ;)

solange die Anlage noch kühlt ist noch Druck in der Anlage. Daher lieber mit Seifenwasser absuchen. So sieht man direkt die undichte Stelle.
 
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
449
Ort
9478
Hab ich nicht bedacht.
Bin mich den Luxus von Rolli mit integrierter Waage, sowie elektrischer Wasserwaage gewöhnt. Wiegt von 0,01g bi zu 2500000g genau.
Da fahren wir schnell runter, fahren die Stützen aus, schauen auf die Wage, sehen 492328,3g, stellen fest es fehlen gut 270 g, lassen die per 4 Wege Monteurhilfe rein und gut ist.
 

stunned_guy

Moderator , Mr. San Diego, Bulldozer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
17.10.2005
Beiträge
24.922
Ort
Chemnitz
Zwischenstand: 1:30 h gelaufen, Evaporator ist mittlerweile bei -41,8°C und scheint auch dort zu verbleiben.

Kann denn die Anlage undicht werden, wenn sie gar nicht bewegt wurde oder wenn man nichts dran rumgebastelt hat ? Risse / löcher entstehen doch nicht einfach so.
 
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
449
Ort
9478
Hmm, also 5°C Schwankungen mein ich auch nicht, aber zum beispiel bei uns aufem Dachboden - da verstau ich die meisten Dinge wenn sie längere Zeit weg müssen - haben wir im Sommer locker 45°C, und somit gut 20-250 °C mehr, da mag das schon was reissen.
 

stunned_guy

Moderator , Mr. San Diego, Bulldozer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
17.10.2005
Beiträge
24.922
Ort
Chemnitz
So, ich habe die Anlage jetzt abgeschaltet. Fazit: -41,6 °C hat sie sich eingependelt nach knapp 2,5 h.
Dann bleibt mir nichts anderes übrig, die Verkleidung zu entfernen und mit Seifenwasser an den Lötstellen nachzuschauen.
Die Anlage steht in einem Zimmer trocken und staubfrei und ist keinen größeren Temperaturunterschieden ausgesetzt.
 
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
449
Ort
9478
Wenn du jetzt ein Kunde von uns wärest würden wir dir einfach auffühlen und gut ist... zumindest für uns, dann hätten wir in 6 Monanten wieder nen Besuch bei dir.

Ironie off: bleibt dir nix anderes übrig, oder du leihst dir morgen bei nem Kältetechbetrieb ein Lecksuchgerät aus (Miete in der CH: 160CHF/ Tag)
 

loopy83

Moderator, HWLUXX OC-Team, TeamMUTTI
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
31.01.2006
Beiträge
12.252
Ort
Jena / Thüringen
Wir haben gerade das gleiche Problem.
Unsere Kaskade leckt und bringt nicht mehr genug Leistung.
Wenn zu viel Last anliegt, dann steigt der Druck in der ersten Stufe und die schaltet dann ab.
Habe mir aber noch nicht die Mühe gemacht, alles aufzuschrauben und die ganze Iso zu entfernen, um das Leck zu suchen.

Wie funktioniert denn so ein "Lecksuchgerät"?

Ich glaube ein kompletter Service der Anlage wäre mal fällig.
Leck suchen und abdichten und dann neu befüllen (am besten mit R1150/Ethen), damit die Anlage wieder ihre -100GRad im idle schafft.

Ich stehe gerade in Verhandlungen mit einem Kältetechniker, der behauptet diese Art von Anlagen sind alle gleich, auch wenn er noch nie etwas mit "PC-Kälteanlagen" zu tun hatte.

Vielleicht starte ich einfach mal einen Aufruf bei extremecooling... vielleicht findet sich dort jemand, der helfen kann.

ryba aus Polen hat mir angeboten die Anlagen zu warten, aber er meint es kostet 300€ aufwärts. Wenn man noch Verflüssiger optimieren will, dann locker 500-600€. Dafür bekomme ich dann fast schon eine gebrauchte funktionierende Kaskaden :fresse:

Mal sehen was uns einfällt...

Es handelt sich übrigens um diese Anlage hier (auch wenn Hampti in diesem Thread behauptet, er hätte diese Anlage gekauft... Sie steht hier! :fresse2: )
ice-man Kaskade - Forums - overclockers.at
 
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
449
Ort
9478
Das leck Such gerät hat eine Fläche , meistens hat die eine Rundung, mit dem wird den Rohren entlang "gegangen" wenn wo Gas ausströmmt nimmt das ein Katalisator auf, und wandelt es in ein Stoff um, auf welchen der Sensor ausschlägt (so in etwa hat man mir das erklärt), und dann hat man die undischte Stelle, für die ganz genaue Ortung wird dann an dieser Stelle Seifenwasser aufgetragen.

Bei grossen Anlagen (in denen man herum laufen kann, und ganze Räume einnehmen, z.B. Geräteraum eines Kühlraumes) ist das aüsserst hilfreich, denn 100-200 Meter CU Rohre mit Seifenwasser einzuseifen ist dann wenn schon denn schon ne Azubi Arbeit.
 

isulk

Enthusiast
Mitglied seit
14.03.2006
Beiträge
5.800
Ort
Im tiefen dunklen Wald:27793
Da mich das Benchfieber mal wieder gepackt hat,habe ich heute mit dem bau einer neuen Kokü angefangen.
Zum Einsatz kommt hier ein NL11F Kompressor,ein 570W Verflüssiger und das ganze montiert auf einer dicken Multiplexplatte mit Rollen.
Habe die Anlange heute gelötet,evakuiert und denke das ich morgen die Abstimmung machen werde.
 

stunned_guy

Moderator , Mr. San Diego, Bulldozer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
17.10.2005
Beiträge
24.922
Ort
Chemnitz
Oh, schick ! Dann lass mal ein paar Werte hören bzw. mehr Bilder sprechen.
 

stunned_guy

Moderator , Mr. San Diego, Bulldozer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
17.10.2005
Beiträge
24.922
Ort
Chemnitz
Ich habe bekanntlich noch eine nVentiv Mach II GT inkl. Zubehör für ein Lian-Li Gehäuse hier stehen. Die möchte ich mal auf Funktion testen. Scheint soweit in Ordnung zu sein, ich habe sie auch gesäubert.

Anlage startet aber anscheinend nur, wenn ich alle Kabel am PC-Mainboard angeschlossen habe. Kann ich das irgendwie umgehen oder muss ich mir erst die Mühe machen, alles anzuschließen ?

Das Handbuch lese ich mir jetzt erstmal durch.

Hier ein paar Bilder der Anlage und Anschlüsse:

















 
Zuletzt bearbeitet:

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
25.784
Ort
50.969
Das ist ja eine Höllenmaschine, könntest du da mal Testwerte veröffentlichen, ich meine mit mit welcher CPU das läuft und was zb im OC erreicht werden kann?

Ist das Gerät 24/7 tauglich?
 

stunned_guy

Moderator , Mr. San Diego, Bulldozer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
17.10.2005
Beiträge
24.922
Ort
Chemnitz
Hehehe ;)
Das ist eine Kompressorkühlung aus dem Jahr 2005, gebaut von nVENTIV. Scheint kein Leck zu haben. Muss die Tage mal noch etwas ausprobieren.

Im Internet gibt es viele Videos, wo die Kokü in Betrieb ist. Die ist 24/7 tauglich, ist ja ein geschlossener Kreislauf, allerdings würde im Dauerbetrieb die Lautstärke und der Stromverbrauch mächtig leiden.

Ich teste hier nur Sockel A und 939, für mehr habe ich keine Lust (falls ich überhaupt mal welche habe zum Benchen) ;)
 

funkflix

Legende
Mitglied seit
26.07.2002
Beiträge
9.682
Ort
Heilbronx
Paar DIN- und Normteile gekauft, jetzt kann ich die Halterung vom HK IV einfach direkt als Basis für den Pot verwenden. :)
DSC01380.jpg


DSC01381.jpg
 
Oben Unten