Aktuelles

WhatsApp macht Ernst: Ohne Zustimmung nicht mehr nutzbar

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

King Loui

Profi
Mitglied seit
12.02.2017
Beiträge
220
Wenn Signal diesen durch eine Email ersetzt ist er wohl eindeutig der beste fremdbestimmte da fremdverwahrte Messanger für den Mainstream.

Würde ich auch sofort nutzen wenn es so ginge.

Wire ist ja leider raus wegen der beschränkung der Gruppenchats außerhalb des kleinen Privaten Zirkels womit eigentlich nur noch das Tox Protokol bleibt für alle die richtiges P2P Messanging wollen ohne Zwischenspeicher.


Nutzt nur leider wieder kaum jemand ebenso wie Wire .........

Tox habe ich eine Weile getestet, leider hat das in der Praxis nicht fehlerfrei funktioniert, selbiges für Session. Briar kann ich nicht testen. Mit XMPP bin ich eine ganze Zeitlang mehr oder weniger gut gefahren, aber da war auch immer irgendwer dabei mit kuriosen Problemen. Das hält mich auch etwas von Matrix ab. Ich hab aufgeben und einfach Wire auf die Kiste geklatscht, obwohl ich die XMPP oder Tox Clients deutlich besser fand (qTox). Hoffentlich kommt die EU mit ihrer Idee zu einer Pflicht von Interoperabilität mal in die Gänge.
 

Botcruscher

Enthusiast
Mitglied seit
14.02.2006
Beiträge
604
Muhahaha. Putin liest meine Nachrichten in der Freizeit. Na so lange er die Daten nicht an die Werbemafia, den NSA und die europäischen Dreibuchstabendienste verkauft ist das ja schon mal eine deutliche Verbesserung zu US Firmen. Die sind nämlich per Gesetz zur Kooperation mit dem Staat gezwungen. Weil Freiheit und so...

Das alle anderen die Wanze nutzen ist echt nur ein Argument der Bequemlichkeit.
 

Kommando

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
4.192
Muhahaha. Putin liest meine Nachrichten in der Freizeit. Na so lange er die Daten nicht an die Werbemafia, den NSA und die europäischen Dreibuchstabendienste verkauft ist das ja schon mal eine deutliche Verbesserung zu US Firmen. Die sind nämlich per Gesetz zur Kooperation mit dem Staat gezwungen. Weil Freiheit und so...

Das alle anderen die Wanze nutzen ist echt nur ein Argument der Bequemlichkeit.
Die Frage die man sich noch stellen sollte ist: Wozu würden die Daten verwendet werden?
Eben weil Freiheit, z.B. der Rede, und so.
 

huberei

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.11.2007
Beiträge
2.117
Warum sollte es einen auch interessieren ob rein theoretisch, ein Unternehmen mitlesen könnte was für Kuchenrezepte man teilt oder wer mit wem schluss gemacht hat? :d
Falls das überhaupt der Fall wäre. Whatsapp wirbt auch mit ende zu ende Verschlüsselung und bislang ist nichts gegenteiliges rausgekommen obwohl jede Schwachstelle ein gefundenes Fressen für die Konkurenz wäre.
Was bleibt sind die Metadaten, also wie oft wurde mit wem kommuniziert. Das ist für Ottonormal aber völlig belanglos.

das problem ist nocht, dass jemand deine chats mitlesen könnte. die die das wollen. können das auch trotz verschlüsselung und egal bei welchem messenger.
das problem ist, welche daten whatsapp von dir haben will und was danach damit gemacht wird.

kleiner auszug aus dem appstore:
CADFF17D-A488-4F9D-9C2E-FF2F253589A5.jpeg


spätestens in kombination mit facebookdaten einfach nur falsch und daneben.

das problem bei den neuen bedingungen ist zumindest für mich, dass ich dazu genötigt werde, ohne dass es technisch nötig wäre.

sprich. sie wollen jetzt einfach die kunden ausquetschen und das, obwohl genau die gleiche scheiss bude vor noch nicht sooo langer zeit, genau das abgestritten hat.
 

huberei

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.11.2007
Beiträge
2.117
Das ist doch Quatsch.

leider ist genau DAS das problem an der ganzen datensammelei. alleine durch die kontaktlisten lassen sich verdammt viele infos und ein komplettes beziehungsnetz darstellen. wenn dann noch häufigkeit der anrufe, einkäufe etc dazu kommen, sind das alles unpersönliche daten, welche dir aber die hose ausziehen ohne dass dus merkst.
genau den gleiche scheiss machen die discounter mit den ganzen sammelpunkten. die sehen, wer wann was kauft und füttern den dann bei bedarf mit passender werbung. damit kann man die kunden sehr schön ansich binden und dabei auch noch anreize schaffen, dass es aich so bleiben wird.
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
14.718
Ort
Im sonnigen Süden
Also ausser dem reinen Prinzip "das ist falsch" lese ich da keine Hinweise dazu wo das Problem sein sollte...

Naja, darf halt jeder seine Meinung haben.
 

Botcruscher

Enthusiast
Mitglied seit
14.02.2006
Beiträge
604
Die Frage die man sich noch stellen sollte ist: Wozu würden die Daten verwendet werden?
Eben weil Freiheit, z.B. der Rede, und so.
Und wie zensiert mich der Herr in Deutschland? Das Argument der Russe könnte mitlesen ist gegenüber einem Konzern und den westlichen Diensten die zu 100% mitlesen einfach total schizo. Zudem ist es ja nur eine Alternative unter vielen.
 

h00bi

Enthusiast
Mitglied seit
28.08.2006
Beiträge
1.450
5 Minuten später wird eine Whatsappnachricht geschickt in der das Stichwort "Rezept" vorkommt und voila, schon weiß Facebook ziemlich sicher, welcher der beiden Accounts deiner Frau gehört und nicht dir.
Das ist doch völliger Fakenews Bullsh*t.
Der einzige Grund warum ich das nicht als Fake-News einem Mod melde ist, dass die anderen Postings, die dir sagen dass das Quatsch ist nicht aus dem Kontext gerissen werden.

Niemand will mit den neuen Bedingungen die Ende zu Ende Verschlüsselung aufbrechen und Nachrichteninhalte lesen.
Das würde facebook evtl. gerne tun, aber da trauen sie sich nicht ran.
Es geht hier rein um Metadaten.

Grundsätzlich verstehe ich das Gejammer auch nicht. Wer seine Daten nicht bei Facebook haben will, der hat eh keinen Facebook Account. Es gäbe also nichts zum verknüpfen. Ob die WA Metadaten nun bei Facebook-Server A oder Facebook-Server B liegen ist völlig egal.

Generell wird aber jeder Messenger ab einer gewissen Große so sein, egal ob er von einer non-profit Stiftung stammt oder nicht. Irgendjemand muss für die Infrastruktur hinter dem Messenger bezahlen, weil diese einfach Geld kostet. Man könnte natürlich um Spenden betteln wie das Wikipedia macht.
Aber entweder wird ein Messenger kostenpflichtig oder er wird Werbefinanziert. Und mit Internetwerbung lässt sich nur noch richtig Geld machen, wenn man den Werbekunden nachweisen kann, dass es personalisierte Werbung ist.

Man muss sich nur Twitter anschauen: Seit der Gründung nur Verlust gemacht, 2018 91 Mio Gewinn, 2019 76 Mio Gewinn, 2020 wieder 124 Millionen Verlust. Da muss konstant Geld nachgepumpt werden, wer macht das schon für einen unabhängigen Messenger, wenn er kein ROI erwarten kann?
 

Tzk

Ich Horst
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
17.552
Ort
Koblenz
Wer seine Daten nicht bei Facebook haben will, der hat eh keinen Facebook Account.
Facebook legt auch "Accounts" bzw. Datenbankeinträge für Nutzer an, die dort nicht angemeldet sind. Das passiert z.B. wenn jemand dich in seinem Telefonbuch hat und Whatsapp nutzt. Oder wenn du eine der tausenden Seiten ansurfst, die FB Trackingpixel nutzen. Teilweise sind die FB Trackingpixel sogar auf Seiten vorhanden, die lange Zeit keine Geschäftsbeziehung mit FB unterhalten haben, weil die gerne mal "vergessen" werden.

Mit Metadaten kann man einen Menschen ziemlich gut identifizieren, auch ohne die Inhalte seiner Nachrichten zu kennen. Beispiel: wie viele Menschen aus deiner Straße fahren so wie du morgens zu Firma X? Wie viele Menschen fahren so wie du z.B. immer zum gleichen Fitnessstudio? Und so weiter. Nicht ohne Grund wurde O2 verboten die Metadaten (welcher Nutzer ist wann an welcher BTS eingeloggt) "anonymisiert" zu verkaufen...
 

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
7.860
Ort
127.0.0.1
Und was kann man dann mit diesen Daten anfangen?
 

Os

Enthusiast
Mitglied seit
24.11.2010
Beiträge
381
leider ist genau DAS das problem an der ganzen datensammelei. alleine durch die kontaktlisten lassen sich verdammt viele infos und ein komplettes beziehungsnetz darstellen. wenn dann noch häufigkeit der anrufe, einkäufe etc dazu kommen, sind das alles unpersönliche daten, welche dir aber die hose ausziehen ohne dass dus merkst.
genau den gleiche scheiss machen die discounter mit den ganzen sammelpunkten. die sehen, wer wann was kauft und füttern den dann bei bedarf mit passender werbung. damit kann man die kunden sehr schön ansich binden und dabei auch noch anreize schaffen, dass es aich so bleiben wird.
Geschenkt. Der "Quatsch" bezog sich auf seine Idee, die Verknüpfung der Accounts würde FB über die IP-Adresse bzw. über die Ähnlichkeit der Stichwörter wie "Rezept" bewerkstelligen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Muhahaha. Putin liest meine Nachrichten in der Freizeit. Na so lange er die Daten nicht an die Werbemafia, den NSA und die europäischen Dreibuchstabendienste verkauft ist das ja schon mal eine deutliche Verbesserung zu US Firmen. Die sind nämlich per Gesetz zur Kooperation mit dem Staat gezwungen. Weil Freiheit und so...

Das alle anderen die Wanze nutzen ist echt nur ein Argument der Bequemlichkeit.
Putin interessiert sich wahrscheinlich nicht für Deine Telegram-Messages. Der will zum einen nachrichtendienstliche Information über seine Bürger, weil er ein besonderes Interesse daran hat, was diese denken. Gibt ja genügend für Putin kritische Themen. Zum anderen interessieren ihn natürlich die Inhalte ausländischer Telegram Nutzer, auch wenn speziell Deine begreiflicherweise uninteressant für ihn sein mögen. Es geht auch um Trends und Stimmungsbilder, die für russische Propaganda, Wahlbeeinflussung und Fake-News verarbeitet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
2.999
Niemand will mit den neuen Bedingungen die Ende zu Ende Verschlüsselung aufbrechen und Nachrichteninhalte lesen.
Das der Nachrichteninhalt ausgelesen wird, war vielleicht etwas übertrieben.

Lustiges Reallife-Beispiel:
Whatsapp hatte ich noch nie, einen Facebookaccount jedoch bis vor ca. einem halben Jahr.

Ich habe mir letztes Jahr Maler bestellt um meine Wohnung streichen zu lassen. Ich habe mit dem Chef der Firma per E-Mail (nix Facebook oder Whatsapp) einen Termin vereinbart und ihm natürlich meine Telefonnummer mitgeteilt.
An dem vereinbarten Termin kamen dann zwei Maler zu mir. Ich hatte noch nie persönlichen Kontakt mit diesen und auch nicht mit dem Chef.
Einen Tag später fragt mich Facebook ob ich genau diese zwei Personen kenne.

Wie kommts?
Ich bin mir ziemlich sicher: Die beiden Maler hatten Whatsapp und Facebook auf ihrem Handy. Sie hatten meine Telefonnummer gespeichert (war ja falls es Probleme geben sollte mitgeteilt) und damit kennt Whatsapp auch meine Telefonnummer.
Als sie nun bei mir waren, hatten die natürlich ihre Handys dabei und vermutlich hat Facebook via GPS mitgekriegt, das sie da sind wo ich wohne. Das sie neuerdings meine Telefonnummer gespeichert hatten bekräftigt, das sie wohl wirklich bei mir waren. Auf GPS tippe ich, weil den Chef der Firma hat mir Facebook nicht vorgeschlagen. Ausserdem habe ich meine Telefonnummer bei Facebook nicht angegeben (was nicht heißt, das Facebook meine Nummer nicht kennt...). Nur die Telefonnummer wars also anscheinend nicht.
Sie waren natürlich nicht in meinem WLAN... allerdings wäre es natürlich auch eine Möglichkeit das deren Handys gesehen haben, das mein WLAN in Reichweite ist. Und es würde mich nicht wundern, wenn Facebook genau weiß, welches WLAN meins ist (SSID, MAC vom Router, etc).
Facebook wusste also sehr genau, das diese beiden Leute bei mir waren. Obwohl überhaupt kein Kontakt via Facebook oder Whatsapp statt fand.

Anders kann ich mir nicht erklären, wie Facebook genau zu diesem Zeitpunkt mir genau diese Personen vorschlagen sollte. Wie auch immer, das hängt auf jedenfall irgendwie zusammen.
 

King Loui

Profi
Mitglied seit
12.02.2017
Beiträge
220
Das trifft wahrscheinlich genauso zu. Mich gruselt es jedesmal wenn ich meine Eltern besuche und nur zum Spaß GoogleMaps aufrufe. Es kann aufgrund der IP jedes Gerät in dem Haushalt exakt dem korrekten Haus auf der Karte zuordnen. Ich nutze kein Smartphone, Windows, Google, Facebook usw. Aber weil meine Eltern auf ihren Smartphones wahrscheinlich permanent ihren Standort übertragen kann Google das exakt der IP zuordnen.
Wir sind vollkommen gläsern und das nicht von staatlicher Seite ausgehend, sondern von Konzernen von denen wir nicht wissen was sie mit diesen Daten machen.
 

Os

Enthusiast
Mitglied seit
24.11.2010
Beiträge
381
Das der Nachrichteninhalt ausgelesen wird, war vielleicht etwas übertrieben.

Lustiges Reallife-Beispiel:
Whatsapp hatte ich noch nie, einen Facebookaccount jedoch bis vor ca. einem halben Jahr.

Ich habe mir letztes Jahr Maler bestellt um meine Wohnung streichen zu lassen. Ich habe mit dem Chef der Firma per E-Mail (nix Facebook oder Whatsapp) einen Termin vereinbart und ihm natürlich meine Telefonnummer mitgeteilt.
An dem vereinbarten Termin kamen dann zwei Maler zu mir. Ich hatte noch nie persönlichen Kontakt mit diesen und auch nicht mit dem Chef.
Einen Tag später fragt mich Facebook ob ich genau diese zwei Personen kenne.

Wie kommts?
Ich bin mir ziemlich sicher: Die beiden Maler hatten Whatsapp und Facebook auf ihrem Handy. Sie hatten meine Telefonnummer gespeichert (war ja falls es Probleme geben sollte mitgeteilt) und damit kennt Whatsapp auch meine Telefonnummer.
Als sie nun bei mir waren, hatten die natürlich ihre Handys dabei und vermutlich hat Facebook via GPS mitgekriegt, das sie da sind wo ich wohne. Das sie neuerdings meine Telefonnummer gespeichert hatten bekräftigt, das sie wohl wirklich bei mir waren. Auf GPS tippe ich, weil den Chef der Firma hat mir Facebook nicht vorgeschlagen. Ausserdem habe ich meine Telefonnummer bei Facebook nicht angegeben (was nicht heißt, das Facebook meine Nummer nicht kennt...). Nur die Telefonnummer wars also anscheinend nicht.
Sie waren natürlich nicht in meinem WLAN... allerdings wäre es natürlich auch eine Möglichkeit das deren Handys gesehen haben, das mein WLAN in Reichweite ist. Und es würde mich nicht wundern, wenn Facebook genau weiß, welches WLAN meins ist (SSID, MAC vom Router, etc).
Facebook wusste also sehr genau, das diese beiden Leute bei mir waren. Obwohl überhaupt kein Kontakt via Facebook oder Whatsapp statt fand.

Anders kann ich mir nicht erklären, wie Facebook genau zu diesem Zeitpunkt mir genau diese Personen vorschlagen sollte. Wie auch immer, das hängt auf jedenfall irgendwie zusammen.
Wieder Quatsch, da um 1000 Ecken zu denken. Die Maler hatten vermutlich einfach deine Kontaktdaten in WA zwecks Auftragserledigung. Und ob Du jetzt vor Monaten fb wissentlich oder unwissentlich nicht doch deine Adresse und Kontaktdaten inkl. Tel. übermittelt hattest, weisst du offenbar selbst nicht mehr. Ich gehe mal davon aus, dass dies nahe liegt. Und dann brauchst zur Erklärung auch nicht die Quatschkrücke mit Gps, Ssid usw. Das glaubst Du doch selbst nicht.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Das trifft wahrscheinlich genauso zu. Mich gruselt es jedesmal wenn ich meine Eltern besuche und nur zum Spaß GoogleMaps aufrufe. Es kann aufgrund der IP jedes Gerät in dem Haushalt exakt dem korrekten Haus auf der Karte zuordnen. Ich nutze kein Smartphone, Windows, Google, Facebook usw. Aber weil meine Eltern auf ihren Smartphones wahrscheinlich permanent ihren Standort übertragen kann Google das exakt der IP zuordnen.
Du solltest auch den Aluhut aufsetzen, das schützt Dich noch besser vor Google.
Mit genügend Aufwand kriegen sie Dich doch. Bin Laden haben sie auch erwischt, obwohl der ebenfalls offline war. Aber sein Kontaktman hatte handy und zack waren die Amis da. Ergo: Handyverbot auch für Deine Eltern, dann kriegen sie Dich nie!
 
Zuletzt bearbeitet:

King Loui

Profi
Mitglied seit
12.02.2017
Beiträge
220
Du solltest auch den Aluhut aufsetzen, das schützt Dich noch besser vor Google.

Der drückt zu sehr, darum liegt er nur im Schrank. Aber seit der Impfung höre ich so Stimmen, vielleicht hat Bill Gates mir doch seinen Kontrollchip verpasst, könnte schwören mein Hausarzt sah so aus wie er, ich halte mal lieber den Kopf in die Mikrowelle...
 
  • Danke
Reaktionen: Os

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
2.999
Wieder Quatsch, da um 1000 Ecken zu denken. Die Maler hatten vermutlich einfach deine Kontaktdaten in WA zwecks Auftragserledigung.
Jap, sie hatten meine Telefonnummer in ihrem Telefonbuch gespeichert, das von WA ausgelesen wird. Genau das habe ich doch geschrieben. Damit kennt WA meine Telefonnummer, obwohl ich mit Whatsapp überhaupt nichts zu tun habe.

Und ob Du jetzt vor Monaten fb wissentlich oder unwissentlich nicht doch deine Adresse und Kontaktdaten inkl. Tel. übermittelt hattest, weisst du offenbar selbst nicht mehr.
Ich weiß definitiv das ich Facebook weder meine Telefonnummer noch meine Adresse gegeben habe. Wie kommst du darauf, das ich das selber nicht wüsste?
Facebook kann allerdings auch ohne mein Zutun an meine Telefonnummer kommen, z.B. indem sie jemand anderes an WA verfüttert.
Und Facebook (welches ich ja hatte!) nutzt definitiv GPS, die wissen also meine Adresse alleine durch meine GPS-Aufenthaltsorte ziemlich genau, auch wenn ich die nie irgendwo eingegeben habe und sie nirgends angezeigt wird.


Und dann brauchst zur Erklärung auch nicht die Quatschkrücke mit Gps, Ssid usw. Das glaubst Du doch selbst nicht.
Fakt ist: Facebook wusste, das die Typen bei mir waren. Warum hätten sie mir sonst genau diese Leute am Tag drauf vorschlagen sollen?
Also irgendwie, egal wie genau, sind da Metadaten geflossen und ausgewertet worden und diese Metadaten sind angefallen, obwohl ich selbst WA gar nicht habe. Ob da nun GPS oder WLAN mitverwendet wurde, spielt keine Rolle.
Du glaubst ja wohl selbst nicht, das das Zufall war?
Deine Antworten bestehen ja auch immer nur aus "Das ist doch Quatsch", aber eine Erklärung dafür hast du anscheinend auch nicht.


Du solltest auch den Aluhut aufsetzen, das schützt Dich noch besser vor Google.
Es gibt Paranoiker und das "Glaub ich alles prinzipiell nicht"-Gegenteil wie dich. Extreme waren noch nie gesund, egal auf welcher Seite. Also so wie du anderen den Aluhut aufsetzt, sollte man dir auch mal sagen, das du doch bitte wenigstens mal Unterwäsche anziehen solltest. :p

Ich bin mir auch nicht sicher ob dir klar ist, das ich hier im Prinzip gar nicht gegen Facebook oder Whatsapp wettere, und noch weniger gegen irgendwelche Leute die das nutzen, sondern nur aufzeige was da so für Daten erfasst werden und was man damit machen kann/könnte. Ich habe auch niemandem gesagt, das er das sein lassen soll, aber man könnte trotzdem mal ein bisschen darüber nachdenken. Ich werde ja deswegen auch nicht zum Offline-Eremit, anders könnte man der ganzen Sammelei ja auch nicht entgehen.
Es mag auch Leute geben, die das sogar gut finden. Kann ja druchaus auch praktisch sein, wenn einem so Kontakte vorgeschlagen werden. Kann ich durchaus verstehen und habe ja auch nichts dagegen, wenn die das dann auch benutzen. Ich brauche das allerdings nicht und sehe das eher kritisch, deswegen versuche ich es zumindest soweit es geht zu vermeiden. Ganz davon weg kommt man ja wie schon gesagt eh nicht, selbst wenn man diese Dienste nicht selbst nutzt.

Und noch "lustiger": Es gibt ja Leute die das durchaus verstehen, aber halt meinen das wäre alles nicht so schlimm. Kann man so sehen... aber du streitest ja sogar komplett ab, das das möglich ist und gemacht wird... Das ist halt exakt das Gegenteil vom Aluhut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ycon

Profi
Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
552
@ Os:
Du müsstest mittlerweile Tränensäcke wie ein Medizinball haben, so sehr verschließt du krampfhaft die Augen vor der Realität. Genau die Sorte Menschen klagt dann immer in mehr oder minder regelmäßigen Abständen, von alledem doch nichts gewusst zu haben.
Meinst du wirklich, dass (riesengroße) Unternehmen, deren explizites Geschäftsmodell das Akquirieren und Verkaufen von Daten über Menschen ist, nicht wissen, wie man Datensätze erzeugt oder es wissen, aber (warum auch immer) nicht tun?
 

Kommando

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
4.192
Ich habe immer noch nicht verstanden warum da irgendwas über GPS laufen muss um die Verknüpfung herzustellen. FB hat deine Telefonnummer mit deinem Account verbunden.

Dann erstellt jemand anders einen Kontakt mit deiner Telefonnummer --> Facebook freut sich total, dass es Dir deinen neuen Freund erkennt und schlägt ihn Dir direkt vor.

Ob man das nun gut oder schlecht finden kann sei mal dahin gestellt. Aber GPS-Daten braucht man dafür echt nicht auszuwerten. Vor allem habt ihr doch bestimmt alle verboten eure GPS-Daten zu teilen.
 
  • Danke
Reaktionen: Os

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
2.999
Ich habe immer noch nicht verstanden warum da irgendwas über GPS laufen muss um die Verknüpfung herzustellen. FB hat deine Telefonnummer mit deinem Account verbunden.
Weil sie die Telefonnummer nicht erst erhalten haben, als sie da waren, die Vorschläge aber direkt nachdem sie da waren kamen. Und weil mir deren Chef nicht vorgeschlagen wurde, der meine Nummer aber schon mehrere Wochen vorher gekriegt hat. Und ja, der ist auch bei Facebook und Whatsapp.

Dann erstellt jemand anders einen Kontakt mit deiner Telefonnummer --> Facebook freut sich total, dass es Dir deinen neuen Freund erkennt und schlägt ihn Dir direkt vor.
Dann liest entweder die Facebook-App ebenfalls das Telefonbuch aus, oder die Telefonnummer muss irgendwie von Whatsapp zu Facebook gekommen sein.
Wie ich schon sagte: Wie genau Facebook und WA irgendwelche Daten verknüpft, ist relativ egal. Das wissen wohl selbst bei den Unternehmen selbst nur eine handvoll Data Scientists. Das sie aber irgendwelche Daten verknüpfen und das anscheinend sehr erfolgreich ist offensichtlich. Und das eben sogar ohne meine Beteiligung und sogar ohne Account beim entsprechenden Dienst, sondern weil jemand anderes meine Nummer in sein Telefonbuch eingetragen hat.

Ob man das nun gut oder schlecht finden kann sei mal dahin gestellt. Aber GPS-Daten braucht man dafür echt nicht auszuwerten.
Das macht das Beispiel ja sogesehen sogar noch schlimmer, man braucht keine GPS-Daten, aber man hat die auch noch zusätzlich. Und damit verdichtet sich die Auswertungsmöglichkeit.
 

Os

Enthusiast
Mitglied seit
24.11.2010
Beiträge
381
Ich habe immer noch nicht verstanden warum da irgendwas über GPS laufen muss um die Verknüpfung herzustellen. FB hat deine Telefonnummer mit deinem Account verbunden.

Dann erstellt jemand anders einen Kontakt mit deiner Telefonnummer --> Facebook freut sich total, dass es Dir deinen neuen Freund erkennt und schlägt ihn Dir direkt vor.

Ob man das nun gut oder schlecht finden kann sei mal dahin gestellt. Aber GPS-Daten braucht man dafür echt nicht auszuwerten. Vor allem habt ihr doch bestimmt alle verboten eure GPS-Daten zu teilen.
Yupp, so isses.
 

Luxxforlaw

Profi
Mitglied seit
15.04.2021
Beiträge
156
ganz ehrlich. ich hab nen google acc.
von daher vollkommen egal, was whaatsapp von mir will. ich kann sowieso nicht noch transparenter werden.
 

Kommando

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2006
Beiträge
4.192
Ich habe auch ein Google-Konto. War Zwang um Youtube-Premium benutzen zu können.
Man muss aber eigentlich keinerlei private Daten eingeben.

Die holen die sich selbst über das Verhalten und Kontodaten oder ähnliches. :d
 

Romsky

Legende
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.651
@Os
Du bist aber schon sehr naiv unterwegs wenn die nicht erkennst das es, leider, doch oft so abläuft wie es @Liesel Weppen beschrieben hat. Anders wäre eine recht korrekte Datenerfassung inkl. Profilerstellung von Usern gar nicht möglich. Die wissen schon wie man an ziemlich exakte Daten kommen, das ist deren Geschäftsfeld.
 

Os

Enthusiast
Mitglied seit
24.11.2010
Beiträge
381
@Os
Du bist aber schon sehr naiv unterwegs wenn die nicht erkennst das es, leider, doch oft so abläuft wie es @Liesel Weppen beschrieben hat. Anders wäre eine recht korrekte Datenerfassung inkl. Profilerstellung von Usern gar nicht möglich. Die wissen schon wie man an ziemlich exakte Daten kommen, das ist deren Geschäftsfeld.
Naiv bist eher du, wenn du glaubst, fb verknüpft die Konten etwa aufgrund von GPS-Daten oder gemeinsamer ssid. Das ist absurder Quatsch. Die Anwälte würden sich freuen und hätten gut zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:

Romsky

Legende
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.651
Ist dem so? Das ein Bewegungsmuster von Usern mit Hilfe von mehreren Verfahren erstellt wird steht fest, unter anderem auch GPS Koordinaten. Vor allem frage ich mich gerade wo das denn verboten sein soll? Frage weil du meinst das Anwälte sich freuen würden. Ich denke es ist schon genug fragwürdiges bei FB und co passiert wo sich Anwälte die Zähne dran ausgebissen haben. Es haben schon viele versucht FB an den Karren zu "pissen", geschafft hat es keiner! ;)
 

huberei

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.11.2007
Beiträge
2.117
Wieder Quatsch, da um 1000 Ecken zu denken. Die Maler hatten vermutlich einfach deine Kontaktdaten in WA zwecks Auftragserledigung. Und ob Du jetzt vor Monaten fb wissentlich oder unwissentlich nicht doch deine Adresse und Kontaktdaten inkl. Tel. übermittelt hattest, weisst du offenbar selbst nicht mehr. Ich gehe mal davon aus, dass dies nahe liegt. Und dann brauchst zur Erklärung auch nicht die Quatschkrücke mit Gps, Ssid usw. Das glaubst Du doch selbst nicht.

GPS: Anhand von Satelliten wird Ihr Standort bis auf etwa 20 Meter genau ermittelt. Hinweis: In Gebäuden, in unterirdischen Bahnhöfen und in Tunneln können die GPS-Daten ungenau sein.

WLAN: Die Positionen von WLAN‑Netzwerken in der Nähe werden verwendet, um Ihren Standort zu ermitteln.

Mobilfunkmast: Über die Verbindung zu einem Mobilfunknetz kann Ihr Standort bis auf einige tausend Meter genau geschätzt werden.

das ist von android, apple machts genau so.
ist doch nichts neues, dass wlan zur standort identifizierung genutzt werden. und nein. man muss sich nicht einwählen, da die geräte permanent nach allen möglichen netzen scannen und diese daten werden auch weitergenutzt.

ist mir echt ein rätsel, wieso du der tatsache nicht ins auge blickst.

ob nun fb und wa auch noch die ip tracken um deine daten zu mergen, ist schlussendlich egal, da sie auch sonst mehr als genug metadaten haben um wahrscheinlich von einem grossteil der bevölkerung eine aufenthaltskarte mit bewegunsmustern und kontakten machen können. und das alles ohne auf besonders geschützte daten zuzugreifen.

den strafverfolgungsbehörden werden vom gesetz und der bevölkerung ständig irgendwelche paranoiden überwachungsszenarien vorgehalten und alles paragrafiert, während der grosskonzern macht was ihm gefällt. kontrollieren kann es ja eh schon lnge niemand mehr, da die konzerne finanziell wie auch technisch schon längst ganz andere dimensionen beschreiten.
 

huberei

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.11.2007
Beiträge
2.117
Naiv bist eher du, wenn du glaubst, fb verknüpft die Konten etwa aufgrund von GPS-Daten oder gemeinsamer ssid. Das ist absurder Quatsch. Die Anwälte würden sich freuen und hätten gut zu tun.

ich denke, man muss zwischen dem verknüpfen der wa und fb-konten und dem erstellen von nutzerprofilen/netzwerken unterscheiden.
wirklich verknüpft werden die konten eher nicht mit ips sondern mit dem direkten verbinden der konten, welches der user wohl meist selbst macht.

die datenprofile werden jedoch mit allen daten erstellt, welche fb und wa kriegen. und ja, da sind auch gpsdaten dabei. wieso da keine anwälte sturmlaufen? ganz einfach, weil es jeder nutzer mit den agbs akzeptiert.

steht ja alles in den app anforderungen:
021E53F5-EB59-4169-90FC-46C172B598E1.jpeg


aber das tolle an der ganzen sache, ist ja nicht nur, dass fb datenprofile von so gut wie jedem hat, nein, sie verkaufen diese daten auch an irgendwelche werbefirmen, drittanbieter, wasauchimmer.
es muss also nichtmal fb sein, welche deine daten missbrauchen. sondern irgendwelche dubiosen firmen können den scheiss einfach so beziehen und was dann mit den daten passiert, weiss wohl niemand so genau.

ist ja nicht so, dass facebook gerade erst einen grösseren datenskandal hatte. aber der 08/15-user kümmert das ja nicht. er hat ja nichts zu verstecken und überhaupt haben alle anderen einen aluhut zuviel an.
 
Oben Unten