Vpn nach router einrichten

Tudeski

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
1.750
Ort
Schweiz, Versand ab DE :-)
Hallo zusammen
Ich möchte gerne vpn bei mir einrichten.
Mein router kann kein vpn einrichten und hat spezial fw installiert, es ist ein zyxel fiberglas 10gbit modem/router.
Ich möchte vpn gerne per kabel und wifi nutzen. Hat jemand eine idee welches gerät dafür passen würde?

Zb mein samsung smart tv unterstützt nordvpn app nicht, leider auch die set top boxen die ich im einsatz habe besitzen nordvpn als app nicht.

Dann kommt noch hinzu, 3 handies, 3-4 pcs / laptops, 2 settop boxen für tv, nord vpn erlaubt mir nicht so viele geräte mit einem acc. Zu füttern. Deswegeb würde ich gerne etwas zwischen router und netzwerk einrichten.

Ich hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

spyfly

Experte
Mitglied seit
21.05.2021
Beiträge
4.323
Ort
Dresden

AliManali

cpt sunday flyer
Mitglied seit
07.03.2012
Beiträge
3.487
Ort
Ostschweiz
Für über 1 Gbit/s via VPN braucht es dann aber sehr potente Hardware. Ich kriege mit NordVPN (ohne zusätzlichen Router) zwischen 1.2/1.2 auf der CH Node, und um die 0.3/0.3 auf exotischeren Nodes.

Meine Zywall macht mit einem TCP Stream so um die 500 Mbit/s, mit mehreren UDP sollten um die 1.5 Gbit machbar sein. Ohne VPN wohlgemerkt. Mit VPN wohl um die 500 Mbit/s, nie genutzt.

Hatte ich mit pfsense und NordVPN auch auf meinem Server am laufen. Aber das wechseln der Exitnodes war immer etwas frickelig. Ich hatte auch mal NordVPN angeschrieben, ob die nicht eine fertige Appliance mit schöner Web GUI entwickeln könnten. Aber habe nur so eine Standard Antwort zur Fehlerbehebung bekommen.

Über die Sinnhaftigkeit alle Geräte über NordVPN laufen zu lassen lässt sich streiten. Gerade auch, wenn man eine 10 Gbit/s Anbindung hat. Ich nutze das höchstens mal in einer VM, z.B. wenn ich von aussen was testen will.
 
Zuletzt bearbeitet:

gea

Enthusiast
Mitglied seit
16.11.2010
Beiträge
4.853
Ich nutze für vpn ins LAN einen GL.iNet Router (GL 1800). Die sind sehr günstig, laufen mit OpenWRT (aktuellstes OpenWRT je nach Modell) und geben mir damit gleichzeitig aktuellstes Wlan. Die Router haben zwar nur 1 GB, sind dafür ultra einfach (DAU sicher) einzurichten, vor allem mit Wireguard als VPN Server oder Client. Im Vergleich zu anderen VPN Protokollen ist das nicht nur sehr viel einfacher einzurichten sondern auch ein mehrfaches schneller.

Zum Setup muss der Wan Anschluß ins Internet. Bei mir geht das über einen Forward des Wireguard Ports über meinen Telekom Router. Gl.Inet bietet praktischerweise gleich einen kostenlosen DynDNS Dienst damit man den Router auch bei wechselnder ip wie bei Telekom einfach aus dem Internet erreicht. Nach dem Connect sind alle Dienste im Internet so verfügbar wie direkt im LAN.

 

AliManali

cpt sunday flyer
Mitglied seit
07.03.2012
Beiträge
3.487
Ort
Ostschweiz
Er will glaube ich nicht ein VPN in sein Netzwerk aufbauen, sondern seinen ganzen Traffic über NordVPN laufen lassen. Habe es gerade gegooglet, anscheinend unterstützt NordVPN Wireguard. Allerdings sind die Anleitungen NordVPN auf einem Router einzurichten alle auf OpenVPN ausgerichtet. Da wird also "etwas" Eigeninitiative erforderlich sein.
 

gea

Enthusiast
Mitglied seit
16.11.2010
Beiträge
4.853
Wenn man aus dem Internet schnell und sicher ins heimische LAN möchte oder im Hotel mit offenem Wlan sicher sein möchte, braucht man einen Router mit VPN/Wireguard Server. Will man aus dem heimischen LAN schnell und anonym ins Internet braucht man einen Router mit VPN/Wireguard Client und einen VPN/Wireguard Dienstleister. GLInet/OpenWRT Router können Server und Client.

 

Supaman

Enthusiast
Mitglied seit
10.06.2007
Beiträge
1.129
Ort
Dortmund
Du willst aus Performance Gründen Wireguard für deinen VPN Tunnel. Wenn NordVPn das nicht bietet, wecksel den Anbieter.
Der GLinet kann nicht nur OpenVPN + Wireguard, sondern hat auch für AzireVPN + MullvadVPN einen Wireguard Client Setup Wizard an Bord.
 

Tudeski

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
1.750
Ort
Schweiz, Versand ab DE :-)
ja, ich will den ganzen traffic über nordvpn laufen lassen.
mein smart tv samsung hat leider keine vpn app, deswegen muss etwas zwischen modem und smart tv angeschlossen werden das vpn unterstützt.
ich suche meinen alten router AX6000 raus, scheinbar gibt es eine beta firmware welche vpn über den router schaltet.

dann kann ich auf meinem pc die nordvpn app nutzen und rest des netzwerk geht via wifi über den ax6000 und vpn.

ich brauche den speed höchstens auf meinem pc, der rest kann langsam sein.
 

Supaman

Enthusiast
Mitglied seit
10.06.2007
Beiträge
1.129
Ort
Dortmund
Soooo.. mal der Reihe nach:

Man *will* für solche Vorhaben Wireguard verwenden, weil das deutlich weniger "reibungsverluste" (=Latenz + Datendurchsatz) hat.
Leider untestützt NordVPN das Standard WG Protokoll nicht, die haben sich eine eigene modifizierte Variante gebaut, die inkompatibel zum Standard WG ist.
Daher würde ich mich von NordVPN verabschieden und entweder AzireVPN oder MullvadVPN verwenden.
WENN Du einen der beiden letztgenannten VPN Anbieter verwendes, DANN kannst Du eine beliebigen Weg verwenden,
um per Wirreguard an den VPN Exit Node anzudocken:
(Windows/Linux/Andoird/MacOS) Software Client, Router VM mit OpenWRT, Hardware Router mit OpenWRT, neuere Fritzbox mit Wireguard und Fritz Labor Firmware oder GLinet Router.

Falls Du keine Firtzbox in Betrieb hast, baut man eine Router Kaskade: [Internet] ---- [Wireguard Router oder VM] ---- [bisheriger Router] ---- [Dein internes LAN]
Dann gehen alle Geräte über das VPN raus, ohne das man an den Clients irgendwas konfigurieren muss.


Der Opal kostet beim großen A so ca 43 Euro und hat einen Wireguard Client Setup Wizard für AzireVPN + MullvadVPN an Bord.

Wenn Du unbedingt bei NordVPN bleiben willst, hast Du beim einer Kaskade den Nachteil, das die Anbindung deutlich langsamer und träger ist als notwendig,
weil Du OpenVPN verwenden musst, weil deren WG Implementatioen propritär ist.
 

Tudeski

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
1.750
Ort
Schweiz, Versand ab DE :-)
AzireVPN oder MullvadVPN
Also ich habe mich informiert, für deren jeweiligen Fokus super VPNs.
Mein Fokus ist auf dem Streaming. ich hatte vor über 1 Jahr CyberGhost für 3 Jahre und für Streaming Netflix, Prime waren deren Server damals noch nicht akzeptiert.
Nun versuche ich mein Glück mit NordVPN.
Speed ist mir nicht wichtig beim Streamen. ev. kaufe ich mir 2 Abos, NordVPN zum streamen und AzireVPN oder MullvadVPN fürs meinen PC für speed.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
1.067
Nimm PFSense und richte das dort ein.
Läuft bei mir seit Jahren ziemlich stabil.

Klar ist allerdings, dass du damit nicht die 100%ige Geschwindigkeit bekommen wirst und es auch öfter mal Probleme geben wird. Jede Menge Captchas im Inko-Modus, häufige Anzeige beim Streaming dass Service wegen VPN nicht genutzt werden kann, OCH blockieren dich, ganz wenige Websites ebenfalls (TUIfly.be bspw., Auswärtiges Amt auch).

In PFSense kannst natürlich Ausnahmen einrichten, dass manche Geräte dann ohne VPN dürfen, spezielle Regeln für Streamingdienst XY halte ich für kaum umsetzbar.... Da bist du nur noch am pflegen, welche Adressen ohne VPN angesteuert werden dürfen.
 

Tudeski

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
21.03.2011
Beiträge
1.750
Ort
Schweiz, Versand ab DE :-)
@Gen8 Runner welche HW empfiehlst du mir für den PFSense?
Der aufbau wäre dann:
Modem 10GBit <--> PFSense Maschine 1x 10GBit RJ45 + 1-4x 2.5GBit RJ45 Anschlüsse <--> 2.5GBit Netzwerk Switch <--> Wifi Router + Lan
 

Supaman

Enthusiast
Mitglied seit
10.06.2007
Beiträge
1.129
Ort
Dortmund
Besser: OPNsense, das ist ein Fork. Das läuft im Prinzip auf jeder PC Hardware, Du solltest mindestens 2 LAN Ports haben.
Wie potent das sein soll hängt vom Datendurchsatz ab, und was Du an Monitoring etc machen möchtest.
Von der Lesitung her würde für Standard Anwendungen ein Celeron mi 2-4GB Ram reichen.
 

spyfly

Experte
Mitglied seit
21.05.2021
Beiträge
4.323
Ort
Dresden

Gen8 Runner

Experte
Mitglied seit
12.08.2015
Beiträge
1.067
@Gen8 Runner welche HW empfiehlst du mir für den PFSense?
Der aufbau wäre dann:
Modem 10GBit <--> PFSense Maschine 1x 10GBit RJ45 + 1-4x 2.5GBit RJ45 Anschlüsse <--> 2.5GBit Netzwerk Switch <--> Wifi Router + Lan
Oder holst dir aus China, von AliExpress ne Kiste mit 2.5 Gbit-LAN. Warum unbedingt 10Gbit? Das macht die Sache teuer, frisst Strom und ich bezweifle, dass ein VPN Anbieter die 10Gbit macht, die meisten dürften das höchste der Gefühle bei 1Gbit haben.

N5105, 16GB RAM, 256GB SSD und du könntest das ganze sogar noch virtualisieren.

Im Heimnetzwerk laufen die Daten doch sowieso mit 10Gbit, da der Switch die Daten direkt von Port zu Port jagt oder?
 

spyfly

Experte
Mitglied seit
21.05.2021
Beiträge
4.323
Ort
Dresden

Supaman

Enthusiast
Mitglied seit
10.06.2007
Beiträge
1.129
Ort
Dortmund
Oder holst dir aus China, von AliExpress ne Kiste mit 2.5 Gbit-LAN.
N5105, 16GB RAM, 256GB SSD und du könntest das ganze sogar noch virtualisieren.

Hab ich grade im Test mit Proxmox etc., macht sich gut das Ding (y)
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten