Aktuelles

Volkswagen hat massive Softwareproblemen beim ID.3

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
2.158
Mit dem ID.3 möchte VW im Bereich der Elektromobilität richtig durchstarten. Die Produktion des Wagens ist auch bereits seit dem vergangenen Monat angelaufen, doch noch scheint nicht alles ohne Probleme zu funktionierten. Zwar laufen die Autos schon von den Bändern, doch die Software des ID.3 soll noch nicht fertiggestellt zu sein. Deshalb muss VW die produzierten Autos zwischenlagern und zu einem späteren Zeitpunkt die Software auf den Autos installieren. Der exklusive Bericht des Manager Magazins spricht davon, dass die Mitarbeiter aufgrund der Softwareprobleme diese erst zu einem späteren Zeitpunkt manuell auf dem System installieren können. Erst nach dieser...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

DSL-Hexe

Active member
Mitglied seit
14.01.2003
Beiträge
2.222
Ort
Gifhorn
So ganz stimmt der Artikel, hier bei Hardwareluxx nicht:

  1. Neufahrzeuge werden generell mit einem Transporter zu einem Abstellplatz außerhalb des Werksgeländes gefahren. So war es bei WLTP auc. Keiner möchte ein Neufahrzeug kaufen das schon einige Hundert Kilometer auf der Straße verbracht hat. Das ist keine Besonderheit und lässt nicht darauf schließen, dass die Fahrzeuge nicht fahrbereit sind. Normaler Werdegang.
  2. Die ID.3 sind alle fahrbereit! Bei dem Softwarefehler handelt es darum, dass diese sich ohne zutun des Fahrers nicht alleine updatet (OTA) und nur manuell per Datei in der Werkstatt mit spezieller Ausrüstung aufgespielt werden kann. Fehler wie dieser sind keine Seltenheit in der Automobilbranche. Passiert sogar den Hardwareherstellern und Softwareherstellern.

Da gleich von Betrügereien zu sprechen, wie mein Vorredner das gemacht hat, finde ich persönlich kein feiner Zug. VW hat ihre Betrügereien wenigstens zugegeben und dafür bezahlt, während andere Hersteller die der Betrügereien überführt wurden sich immer noch in Schweigen hüllen.
 

DeckStein

Well-known member
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
2.295
Technik =|= Software
Btw. warum ne Audi Anspielung bei der VW News?
Weil die alle genau den gleiche scheiss machen. Überzogene zeitvorgaben, bananenprodukte ohne ende, manipulation wo es nur geht.

Und wenn du der meinung bist dass software keine technik (kommt von technologie) ist, dann sind unsere positionen ohnehin ungleich.
 

996

Active member
Mitglied seit
25.01.2013
Beiträge
1.044
Das kann ich mir doch gar nicht vorstellen, schließich besitzt VW ja einen Quantencomputer... die fehler müssten ja in ein paar sekunden gefunden und behoben sein.
 

sav85

Member
Mitglied seit
24.03.2015
Beiträge
375
Die Updates sollen ja vor der Auslieferung der Fahrzeuge aufgespielt werden. Erkenne das Problem einfach nicht.
 

DSL-Hexe

Active member
Mitglied seit
14.01.2003
Beiträge
2.222
Ort
Gifhorn
Das sehe ich auch als kein Problem.

@DeckStein Von nichts eine Ahnung haben aber unqualifizierte Äußerungen von sich geben. Ist ja Mode geworden in Deutschland. Top, Daumen hoch mach weiter so mit dem Gejammere, damit erreichst du nichts und irgendwann stempelt man dich als ... ab! Kauf dir ein Esel, da wurde nichts manipuliert und ist co² neutral wenn dieser nicht pupst oder sche...!
 

LowRider

Active member
Mitglied seit
29.12.2006
Beiträge
1.648
Ort
中国 - 北京
Man sollte hier vielleicht erwähnen, dass die Autos erst im Sommer 2020 ausgeliefert werden sollen und keine Verzögerungen entstehen... aktuell lesen sich die News wie Stimmungsmache gegen die deutsche Autoindustrie.
 

Nemesys

Active member
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
4.825
Ort
ERZ
Weil die alle genau den gleiche scheiss machen. Überzogene zeitvorgaben, bananenprodukte ohne ende, manipulation wo es nur geht.

Und wenn du der meinung bist dass software keine technik (kommt von technologie) ist, dann sind unsere positionen ohnehin ungleich.

manipulation beim e-auto? klär mich mal auf. gibts da nen versteckten auspuff?

übrigens kann technologie auch ohne software existieren. siehe dampfmaschine, das ist auch technologie, selbst wenn sie veraltet ist.
 

MaxthonFan

Member
Mitglied seit
08.08.2014
Beiträge
397
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 2600
Mainboard
MSI B450I Gaming Plus AC
Kühler
Noctua NH-U12A
Speicher
32 GB G.Skill Trident Z DDR4-3200 CL14
Grafikprozessor
EVGA GeForce GTX 1080 Ti FTW3
Display
Terra 2770W
SSD
1 TB Crucial MX500, 1 TB Samsung 860 QVO
Gehäuse
Fractal Core 500
Netzteil
Seasonic Prime Snow Silent Platinum 650W
Keyboard
IBM Model M, 2. Generation, Bj. 1990
Mouse
Logitech MX 518 Legendary
Betriebssystem
Windows 10 Pro x64
Webbrowser
Firefox
Klickt auf den Artikel: Hey, ein E-Auto-Artikel nicht von Herrn Skrobisch. Liest den Artikel: ... :fresse:

Ganz ehrlich: Ich verstehe diese Meinungsmache gegen E-Autos in unseren Medien nicht. Die Hersteller müssen E-Autos bringen, a) wenn sie den neuen Flottenverbrauch einhalten und Strafzahlungen abwenden wollen und b) wenn sie technologisch nicht komplett den Anschluss verlieren und in 10-15 Jahren vor die Hunde gehen wollen. Selbst die Regierung will die E-Mobilität durchdrücken. Warum die Meinungsmache dagegen in den Medien, von welcher Interessensgruppe geht die aus?
 

DeckStein

Well-known member
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
2.295
manipulation beim e-auto? klär mich mal auf. gibts da nen versteckten auspuff?

übrigens kann technologie auch ohne software existieren. siehe dampfmaschine, das ist auch technologie, selbst wenn sie veraltet ist.
1. Die angebliche sauberkeit der e autos ist für die katz bei unserem strommix und den abbaubedingungen für die rohstoffe, davon liest man nichts im prospekt.

2. Ja, auch das ist technologie. Ich habe auch nichts gegenteiliges behauptet, sir diabolo war es der impliziert hat dass software keine technik ist.

- - - Updated - - -

Das sehe ich auch als kein Problem.

@DeckStein Von nichts eine Ahnung haben aber unqualifizierte Äußerungen von sich geben. Ist ja Mode geworden in Deutschland. Top, Daumen hoch mach weiter so mit dem Gejammere, damit erreichst du nichts und irgendwann stempelt man dich als ... ab! Kauf dir ein Esel, da wurde nichts manipuliert und ist co² neutral wenn dieser nicht pupst oder sche...!
Im gegenteil, ich fine e autos klasse und fahre selber eine drecksschleuder.

Aber du bist der meinung dass betrügerische verfahrensweisen wie geschönte verbrauchswerte ( akku abgeklemmt, alle spalte mit klebeband verklebt, nicht zugelassene felgen und reifen mit absurd niedrigem rollwiderstand, einen aufgewärmten motor verwenden und und und) Also nicht angeprangert werden sollten? Na prost mahlzeit. Du bist der erste der dann jammert wenn das auto auf der autobahn nicht 4.4 sonder 5.8 liter verbraucht. Du knödeldreher.
 
Zuletzt bearbeitet:

MaxthonFan

Member
Mitglied seit
08.08.2014
Beiträge
397
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 2600
Mainboard
MSI B450I Gaming Plus AC
Kühler
Noctua NH-U12A
Speicher
32 GB G.Skill Trident Z DDR4-3200 CL14
Grafikprozessor
EVGA GeForce GTX 1080 Ti FTW3
Display
Terra 2770W
SSD
1 TB Crucial MX500, 1 TB Samsung 860 QVO
Gehäuse
Fractal Core 500
Netzteil
Seasonic Prime Snow Silent Platinum 650W
Keyboard
IBM Model M, 2. Generation, Bj. 1990
Mouse
Logitech MX 518 Legendary
Betriebssystem
Windows 10 Pro x64
Webbrowser
Firefox
von vernünftig denkenden Menschen, das alles ist einfach eine Sackgasse
Aus technologischer Sicht sind batterieelektrische Autos die einzigen Autos, die keine Sackgasse sind. Verbrenner sind seit anno dazumal praktisch ausentwickelt, die werden nur noch komplexer durch irgendwelche Schadstoffgrenzwerte. Wasserstoff ist auch ausentwickelt, Erzeugung wie Lagerung wie Verstromung, es sind weder Fortschritte bei der Effizienz, noch bei der Tankgeschwindigkeit, wenn die große Pumpe erstmal ihre 700 bar wieder aufbauen muss, zu erwarten. Die einzige Technologie, die in dem Bereich noch lange nicht ausentwickelt ist, ist die Akkutechnologie. Und jetzt mit der sich abzeichnenden drastischen Erhöhung des Bedarfs an Hochleistungsakkus ist auch der Impuls gegeben, genau dort die Forschung hochzufahren. Eine Sackgasse ist das ganz sicher nicht.
 

XdevilX

Well-known member
Mitglied seit
23.04.2007
Beiträge
4.761
Ort
MSP
Was für eine Sau Dämliche News ist das den bitte? @ Hardwareluxx Team, bitte eine bessere qualtätskontrolle bei euren News. Das hier ist ja fast noch schäbiger als die BILDZeitung!
 

Radiant

Active member
Mitglied seit
30.08.2008
Beiträge
3.066
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
I5-9600K
Mainboard
MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon
Kühler
Wakü custom
Speicher
Crucial Ballistix 32GB
Grafikprozessor
EVGA RTX 2080 XC Ultra
Display
Predator xb271hu G-SYNC
SSD
jede menge
Netzteil
Corsair HX850i
Keyboard
K95 platinum
Betriebssystem
win 10
fahrzeuge (nicht nur elektro) gehören erstmal MASSIV in Gewicht und Leistung beschränkt, zB einen 400PS /2,6 tonnen (davon ~700kg!!! Batterie) E tron als umweltfreundlich hinzustellen ist lächerlich
 
Zuletzt bearbeitet:

DSL-Hexe

Active member
Mitglied seit
14.01.2003
Beiträge
2.222
Ort
Gifhorn
Im gegenteil, ich fine e autos klasse und fahre selber eine drecksschleuder.

Aber du bist der meinung dass betrügerische verfahrensweisen wie geschönte verbrauchswerte ( akku abgeklemmt, alle spalte mit klebeband verklebt, nicht zugelassene felgen und reifen mit absurd niedrigem rollwiderstand, einen aufgewärmten motor verwenden und und und) Also nicht angeprangert werden sollten? Na prost mahlzeit. Du bist der erste der dann jammert wenn das auto auf der autobahn nicht 4.4 sonder 5.8 liter verbraucht. Du knödeldreher.
Junge, lass es einfach, du hast überhaupt keine Ahnung! Du musst einfach nicht jeden Quatsch glauben der in der Presse steht! Ich glaube nur das was ich mit eigenen Augen sehe und nicht das was mir die Presse vorgaukelt. Der Knödeldreher fährt ein Auto, dass auf der Autobahn wenn es Artgerecht gefahren wird, um die 14l verbraucht und das ist nur der kleine Zweitwagen. Shit Hapens, Verbrauch und Schummelsoftware interessiert mich nicht die Bohne, hauptsache ich habe Spass mit dem Ding, mehr zählt nicht.
Du bist der Meinung, dass nur der Volkswagen Konzern so die Verbrauchswerte ermittelt? Schon mal was von WLTP (Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicules Test Procedure) und RDE (Real Driving Emissions) gehört? Auch schon mal was von Larry Thompson (Leiter US Monitoring Team (US Justiz) bei VW) gehört? Jetzt mal ehrlich, wie oft hast du über Verbrauch und CO² nachgedacht wenn du mal schnell zum Bäcker gefahren bist, mit deiner Dreckschleuder, vor Dieselgate? Und?
Einfach nur Lachhaft was du vor bringst.

So zurück zum Thema:
a:) Ja, die E-Fahrzeuge haben im Moment nur Alibi Funktion um den Flotten CO² Ausstoß nach EU Richtlinie zu erreichen um Strafzahlungen zu vermeiden.
b:) Finde ich, dass die E-Mobilität hier in Deutschland falsch aufgezogen wurde. Ich kann nicht als Regierung eine Technologie forcieren und im gegenzug die Bürger im Regen stehen lassen und keine Infrastruktur dafür aufbauen oder fördern.

Ich habe vor ein paar Tagen ein Drittfahrzeug (10.12.2019) bekommen (Schande auf Knödeldrehers Haupt) und bei der Planung war ich ernsthaft am überlegen ein E-Fahrzeug zu kaufen, weil es in meiner Nachbarschaft schon 3 E-Fahrzeuge gibt. Ich hätte auch gerne die 2.000€, wie die Nachbarn auch, für die Schnelllade Wallbox ausgegeben. Probefahrt bei Nachbarn und im Autohaus gemacht, hat mir gut gefallen und erstaunt festgestellt wie gut so ein E-Fahrzeug fährt. Dann bin ich zu meinenem örtlichen Stromversorger gegangen, wegen einer Wallbox und dort habe ich meinen Dämpfer bekommen. Ich darf mir keine Wallbox an die Wand hängen, doch an die Wand hängen schon aber nicht mit Strom versorgen weil die Erdleitung, die hier in meinem Wohnort verlegt wurde schon so alt ist und einen so kleinen Querschnitt hat, dass in meiner Strasse wo ich wohne nur 3 Wallboxen aufgebaut werden dürfen. Leider haben meine 3 E-Fahrzeug Nachbarn schon eine Wallbox.

Edit: Dann ist es ein VW T-Roc 2.0TSI Sport 4Motion (190PS) Modelljahr 2020 geworden. Desweiteren nenne ich mein eigen: ein VW Polo GTI Modelljahr 2019 und ein VW Golf GTI Performance Modelljahr 2019. An dieser Stelle: Gruß an Greta ;-) Sorry!
 
Zuletzt bearbeitet:

Balle

Member
Mitglied seit
04.09.2015
Beiträge
98
fahrzeuge (nicht nur elektro) gehören erstmal MASSIV in Gewicht und Leistung beschränkt, zB einen 400PS /2,6 tonnen (davon ~700kg!!! Batterie) E tron als umweltfreundlich hinzustellen ist lächerlich
Höhere Motorleistung -> größere Rekuperationsleistung
Das hohe Gewicht kommt durch die relativ große Batterie. Auch hier könnte man sagen: höheres Gewicht -> größere Batterie -> längeres Leben der Zellen.
 

Naennon

AMD-Fanboy
Mitglied seit
14.04.2007
Beiträge
25.735
Ort
Euskirchen, NRW
Aus technologischer Sicht sind batterieelektrische Autos die einzigen Autos, die keine Sackgasse sind. Verbrenner sind seit anno dazumal praktisch ausentwickelt, die werden nur noch komplexer durch irgendwelche Schadstoffgrenzwerte. Wasserstoff ist auch ausentwickelt, Erzeugung wie Lagerung wie Verstromung, es sind weder Fortschritte bei der Effizienz, noch bei der Tankgeschwindigkeit, wenn die große Pumpe erstmal ihre 700 bar wieder aufbauen muss, zu erwarten. Die einzige Technologie, die in dem Bereich noch lange nicht ausentwickelt ist, ist die Akkutechnologie. Und jetzt mit der sich abzeichnenden drastischen Erhöhung des Bedarfs an Hochleistungsakkus ist auch der Impuls gegeben, genau dort die Forschung hochzufahren. Eine Sackgasse ist das ganz sicher nicht.
ich rede nicht von E Karren allgemein, ich rede von Zitat „alles“

Herstellung, Vertrieb, Betrieb (Tankerei) und schlussendlich Entsorgung


außer Klima und Geschrei ist kein Konzept zu erkennen und nein, 5000€ Prämie ist kein Konzept
 

MaxthonFan

Member
Mitglied seit
08.08.2014
Beiträge
397
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 5 2600
Mainboard
MSI B450I Gaming Plus AC
Kühler
Noctua NH-U12A
Speicher
32 GB G.Skill Trident Z DDR4-3200 CL14
Grafikprozessor
EVGA GeForce GTX 1080 Ti FTW3
Display
Terra 2770W
SSD
1 TB Crucial MX500, 1 TB Samsung 860 QVO
Gehäuse
Fractal Core 500
Netzteil
Seasonic Prime Snow Silent Platinum 650W
Keyboard
IBM Model M, 2. Generation, Bj. 1990
Mouse
Logitech MX 518 Legendary
Betriebssystem
Windows 10 Pro x64
Webbrowser
Firefox
ich rede nicht von E Karren allgemein, ich rede von Zitat „alles“

Herstellung, Vertrieb, Betrieb (Tankerei) und schlussendlich Entsorgung


außer Klima und Geschrei ist kein Konzept zu erkennen und nein, 5000€ Prämie ist kein Konzept
Und was wäre deiner Meinung nach die Alternative? Bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag das schöne Erdöl zu verbrennen, mit dem man so viel sinnvollere Sachen anstellen kann als es zu verbrennen? Und dabei noch allein für die Gewinnung und Raffinierung der Menge Kraftstoff, die ein Verbrenner auf 100 km braucht, so viel elektrische Energie aufbringen, dass ein E-Auto damit direkt über 200 km weit kommen könnte? Man braucht nicht an den menschgemachten Klimawandel zu glauben, um einzusehen, dass E-Autos erheblich viel effizienter sind. Klar gibt es derzeit noch gravierende Probleme was das Laden angeht. Aber wie schon erwähnt: Das ist Gegenstand aktueller Forschung. Vielleicht wird es in zehn Jahren schon Akkus geben, die man in fünf Minuten aufladen kann. Spätestens dann könnte jeder ein E-Auto sinnvoll einsetzen, auch der Laternenparker.
 

DeckStein

Well-known member
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
2.295
Junge, lass es einfach, du hast überhaupt keine Ahnung! Du musst einfach nicht jeden Quatsch glauben der in der Presse steht! Ich glaube nur das was ich mit eigenen Augen sehe und nicht das was mir die Presse vorgaukelt. Der Knödeldreher fährt ein Auto, dass auf der Autobahn wenn es Artgerecht gefahren wird, um die 14l verbraucht und das ist nur der kleine Zweitwagen. Shit Hapens, Verbrauch und Schummelsoftware interessiert mich nicht die Bohne, hauptsache ich habe Spass mit dem Ding, mehr zählt nicht.
Du bist der Meinung, dass nur der Volkswagen Konzern so die Verbrauchswerte ermittelt! Schon mal was von WLTP (Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicules Test Procedure) und RDE (Real Driving Emissions) gehört? Auch schon mal was von Larry Thompson (Leiter US Monitoring Team (US Justiz) bei VW) gehört? Jetzt mal ehrlich, wie oft hast du über Verbrauch und CO² nachgedacht wenn du mal schnell zum Bäcker gefahren bist, mit deiner Dreckschleuder, vor Dieselgate? Und?
Einfach nur Lachhaft was du vor bringst.

So zurück zum Thema:
a:) Ja, die E-Fahrzeuge haben im Moment nur Alibi Funktion um den Flotten CO² Ausstoß nach EU Richtlinie zu erreichen um Strafzahlungen zu vermeiden.
b:) Finde ich, dass die E-Mobilität hier in Deutschland falsch aufgezogen wurde. Ich kann nicht als Regierung eine Technologie forcieren und im gegenzug die Bürger im Regen stehen lassen und keine Infrastruktur dafür aufbauen oder fördern.

Ich habe vor ein paar Tagen ein Drittfahrzeug (10.12.2019) bekommen (Schande auf Knödeldrehers Haupt) und bei der Planung war ich ernsthaft am überlegen ein E-Fahrzeug zu kaufen, weil es in meiner Nachbarschaft schon 3 E-Fahrzeuge gibt. Ich hätte auch gerne die 2.000€, wie die Nachbarn auch, für die Schnelllade Wallbox ausgegeben. Probefahrt bei Nachbarn und im Autohaus gemacht, hat mir gut gefallen und erstaunt festgestellt wie gut so ein E-Fahrzeug fährt. Dann bin ich zu meinenem örtlichen Stromversorger gegangen, wegen einer Wallbox und dort habe ich meinen Dämpfer bekommen. Ich darf mir keine Wallbox an die Wand hängen, doch an die Wand hängen schon aber nicht mit Strom versorgen weil die Erdleitung, die hier in meinem Wohnort verlegt wurde schon so alt ist und einen so kleinen Querschnitt hat, dass in meiner Strasse wo ich wohne nur 3 Wallboxen aufgebaut werden dürfen. Leider haben meine 3 E-Fahrzeug Nachbarn schon eine Wallbox.

Edit: Dann ist es ein VW T-Roc 2.0TSI Sport 4Motion (190PS) Modelljahr 2020 geworden. Desweiteren nenne ich mein eigen: ein VW Polo GTI Modelljahr 2019 und ein VW Golf GTI Performance Modelljahr 2019. An dieser Stelle: Gruß an Greta ;-) Sorry!
Was für autos du hast und wieviele ist doch egal. Ich habe die betrügereien der autoindustrie gerügt. Wenn du etwas anderes herausliest dann ist es dein probem.
 

DSL-Hexe

Active member
Mitglied seit
14.01.2003
Beiträge
2.222
Ort
Gifhorn
DeckStein schrieb:
Vorsprung durch betrügereien.
Denke damit ist der Audi gemeint! Audi = Volkswagen Konzern!

oder

Volkswagen News Thema?

Eindeutig gelesen!

Edit:
Ich lasse mich nur Knödeldreher betiteln, wenn es dafür eindeutige Beweise gibt! Aber jetzt frage ich mich wirklich wer von uns beiden der Knödeldreher ist! Bei dem wo nur Heisse Luft rauskommt oder der andere?

Edit2: WLTP und RDE ist keine VW Richtlinie! Es müssen sich alle Hersteller daran halten, nicht nur in Germany! Genau wie vor WLTP und RDE es die NEFZ (Richtlinie 70/220/EWG vom März 1970) gab und da waren die Praktiken die du beschrieben hast erlaubt (ergo keine Betrügerei), sogar die Schummelsoftware der Hersteller war geduldet (Da wurden nur die Grenzen ausgenutzt)! Erst als der Hype aus den USA herüber geschwappt ist wurde diese Software verteufelt, vorher hat das niemanden interessiert und war noch nicht einmal geregelt durch irgendwelche EU Richtlinien oder Deutschen Richtlinien.

Das war erlaubt nach der NEFZ Richtlinie 70/220/EWG:

  • Keine Nachladung der Fahrzeugbatterie während des Zyklus (mit anderen Worten: die Lichtmaschine wird während des Zyklus abgeklemmt).
  • Abkleben von Fugen der Außenhülle.
  • Veränderung der Spur- und Sturzeinstellung der Räder.
  • Erhöhter Luftdruck in den Autoreifen.
  • Verwendung des minimalen Fahrzeuggewichtes.
  • Abzug der 4%igen Toleranz auf den Messwert.
  • Vermeidung von schleifenden Bremsen.
  • Anpassung der Motorsteuerung

Sehe keine betrügereien der Automobilindustrie, sie haben sich an Richtlinien gehalten!
 
Zuletzt bearbeitet:

Spliffsta

Active member
Mitglied seit
22.05.2007
Beiträge
7.609
Ort
NES
fahrzeuge (nicht nur elektro) gehören erstmal MASSIV in Gewicht und Leistung beschränkt, zB einen 400PS /2,6 tonnen (davon ~700kg!!! Batterie) E tron als umweltfreundlich hinzustellen ist lächerlich
Das Gewicht ist bei E- Autos sowas von scheiß egal. Zu 99% bremst man durch rekuperation. Da kommt die Energie nahezu zu 100% wieder rein, die für die Beschleunigung benötigt wurde. Tesla hat auch mittlerweile selbst beim Model 3 das 1-Pedal drive.
 

DSL-Hexe

Active member
Mitglied seit
14.01.2003
Beiträge
2.222
Ort
Gifhorn
Erst einmal muss die Infrastruktur für die E-Fahrzeuge geschaffen werden, so, dass ich mein E-Fahrzeug überall und jederzeit laden kann auch wenn ich mal in den Urlaub fahre oder Vewandte, die weiter weg wohnen, besuche. So wie die Infrastruktur hier in Deutschland aufgebaut ist, sehe ich E-Mobilität als Alibi.

Edit: Viel werwerflicher finde ich, dass China die Förderung von Elektro Fahrzeuge kappt und auslaufen lässt. China unterstützte mit 3,1 Milliarden Dollar/Jährlich die Elektro Mobilität und wollte keine Verbrenner mehr in den Städten haben. Woher kommt der Sinneswandel?
 
Zuletzt bearbeitet:

XdevilX

Well-known member
Mitglied seit
23.04.2007
Beiträge
4.761
Ort
MSP
Nur weil nicht an jeder Straßenecke 500 Schnellader stehen? Schon ne bissl fadenscheinige Aussage oder?
 

DeckStein

Well-known member
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
2.295
Denke damit ist der Audi gemeint! Audi = Volkswagen Konzern!

oder

Volkswagen News Thema?

Eindeutig gelesen!

Edit:
Ich lasse mich nur Knödeldreher betiteln, wenn es dafür eindeutige Beweise gibt! Aber jetzt frage ich mich wirklich wer von uns beiden der Knödeldreher ist! Bei dem wo nur Heisse Luft rauskommt oder der andere?

Edit2: WLTP und RDE ist keine VW Richtlinie! Es müssen sich alle Hersteller daran halten, nicht nur in Germany! Genau wie vor WLTP und RDE es die NEFZ (Richtlinie 70/220/EWG vom März 1970) gab und da waren die Praktiken die du beschrieben hast erlaubt (ergo keine Betrügerei), sogar die Schummelsoftware der Hersteller war geduldet (Da wurden nur die Grenzen ausgenutzt)! Erst als der Hype aus den USA herüber geschwappt ist wurde diese Software verteufelt, vorher hat das niemanden interessiert und war noch nicht einmal geregelt durch irgendwelche EU Richtlinien oder Deutschen Richtlinien.

Das war erlaubt nach der NEFZ Richtlinie 70/220/EWG:

  • Keine Nachladung der Fahrzeugbatterie während des Zyklus (mit anderen Worten: die Lichtmaschine wird während des Zyklus abgeklemmt).
  • Abkleben von Fugen der Außenhülle.
  • Veränderung der Spur- und Sturzeinstellung der Räder.
  • Erhöhter Luftdruck in den Autoreifen.
  • Verwendung des minimalen Fahrzeuggewichtes.
  • Abzug der 4%igen Toleranz auf den Messwert.
  • Vermeidung von schleifenden Bremsen.
  • Anpassung der Motorsteuerung

Sehe keine betrügereien der Automobilindustrie, sie haben sich an Richtlinien gehalten!
Ach na wenn es legal war ist es doch ok. Wie konnte ich nur so fslsch liegen. Die grossen firmen betrügen ja nicht, und vw hat keine schummelmaßnahmen wie softwarebetrug benutzt, oder fiat nei denen die abgasreinigung nach 20 minuten abgedreht wird.

Das schlimme ist ja dass wir beide uns einig sind, nur du musst halt typisch deutsch meckern. Wenn der deutsche nicht meckern kann ist er nicht zufrieden.

Du hast deine meinung, gut ist.
 

DSL-Hexe

Active member
Mitglied seit
14.01.2003
Beiträge
2.222
Ort
Gifhorn
In meinem Ort (Dorf ca. 1.000 Einwohner) nicht eine einzige Lademöglichkeit, In 5km Entfernung, Kleinstadt (ca. 42.000 Einwohner) 5 Ladesäulen, in 30km Entfernung etwas größere Stadt (ca. 125.000 Einwohner) (Arbeitsort) 8 Ladesäulen. Wallbox zu Hause darf ich nicht, weil der Querschnitt der Erdkabel zu gering ist und die Kabel zu alt sind. In der nächsten Stadt ca. 40km (ca. 424.000 Einwohner) entfernt, habe ich noch nicht gezählt. Bei ca. 168.000 Einwohner insgesamt finde ich dir Infrastuktur mit 13 öffentlichen Ladesäulen zu schwach.


Edit: @Deckstein liest du überhaupt bevor du schreibst oder möchtest du nur deine BILD Bildung verbreiten? Sorry, aber ich habe jeden Arbeitstag mit WLTP, RDE und früher mit NEFZ, MFEG, NEDC beruflich zu tun und das schon seit 33 Jahren. Anpassung der Motorsteuerung war nach NEFZ Richtlinie 70/220/EWG für alle Hersteller bis 1.September 2018 erlaubt. Die Hersteller hätten nur in ihren bunten Prospekten erwähnen müssen, dass eventuell die Motorsteuerung auf Langlebigkeit des Antriebsstrangs modifiziert sein könnte und alles wäre gut gewesen.

Leider noch ein Edit:

DeckStein schrieb:
Das schlimme ist ja dass wir beide uns einig sind, nur du musst halt typisch deutsch meckern. Wenn der deutsche nicht meckern kann ist er nicht zufrieden.
Sorry, bis jetzt hat nur einer gemeckert und das war nicht ich! Bis jetzt habe ich mich nur lustig gemacht über dein gemecker über die Automobilindustrie! Hättest du mal etwas besser recherchiert, dann wärst du zu der Erleuchtung gekommen, dass die Automobilindustrie gehandelt hat und mehr nicht, die Grundlagen für dieses Handeln haben andere gesertzt, nicht die Automobilindustrie und für die Überprüfungen, dass die Grundlagen eingehalten werden, waren auch andere Organe zuständig. Denn vor September 2015 habe ich niemanden von den Kontrollorganen bei einem NEFZ Prüfzyklus gesehen, die netten Herren waren erst nach bekanntwerden des Dieselgates vor Ort und wussten gar nicht so richtig was sie da sollen, denn bis zu diesem Zeitpunkt haben sie nur Papiere, die von der Automobilindustrie eingereicht wurden bearbeitet und die Typgenehmigung gegeben. Die Automobilbauer waren im guten Glauben, dass wenn sie unter den Angaben in ihren Prospekten schreiben *Geprüft nach NEFZ im Realbetrieb können die Werte abweichen, reicht. Leider war das nicht ausreichend. In den USA gebe ich dir Recht, da wurde betrogen, denn in Abgasnormen der USA (US Tier 2, US Tier 3, LEV III, usw.) gab es keine Anpassung der Motorsteuerung in den Normen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DeckStein

Well-known member
Mitglied seit
08.05.2018
Beiträge
2.295
In meinem Ort (Dorf ca. 1.000 Einwohner) nicht eine einzige Lademöglichkeit, In 5km Entfernung, Kleinstadt (ca. 42.000 Einwohner) 5 Ladesäulen, in 30km Entfernung etwas größere Stadt (ca. 125.000 Einwohner) (Arbeitsort) 8 Ladesäulen. Wallbox zu Hause darf ich nicht, weil der Querschnitt der Erdkabel zu gering ist und die Kabel zu alt sind. In der nächsten Stadt ca. 40km (ca. 424.000 Einwohner) entfernt, habe ich noch nicht gezählt. Bei ca. 168.000 Einwohner insgesamt finde ich dir Infrastuktur mit 13 öffentlichen Ladesäulen zu schwach.


Edit: @Deckstein liest du überhaupt bevor du schreibst oder möchtest du nur deine BILD Bildung verbreiten? Sorry, aber ich habe jeden Arbeitstag mit WLTP, RDE und früher mit NEFZ, MFEG, NEDC beruflich zu tun und das schon seit 33 Jahren. Anpassung der Motorsteuerung war nach NEFZ Richtlinie 70/220/EWG für alle Hersteller bis 1.September 2018 erlaubt. Die Hersteller hätten nur in ihren bunten Prospekten erwähnen müssen, dass eventuell die Motorsteuerung auf Langlebigkeit des Antriebsstrangs modifiziert sein könnte und alles wäre gut gewesen.

Leider noch ein Edit:



Sorry, bis jetzt hat nur einer gemeckert und das war nicht ich! Bis jetzt habe ich mich nur lustig gemacht über dein gemecker über die Automobilindustrie! Hättest du mal etwas besser recherchiert, dann wärst du zu der Erleuchtung gekommen, dass die Automobilindustrie gehandelt hat und mehr nicht, die Grundlagen für dieses Handeln haben andere gesertzt, nicht die Automobilindustrie und für die Überprüfungen, dass die Grundlagen eingehalten werden, waren auch andere Organe zuständig. Denn vor September 2015 habe ich niemanden von den Kontrollorganen bei einem NEFZ Prüfzyklus gesehen, die netten Herren waren erst nach bekanntwerden des Dieselgates vor Ort und wussten gar nicht so richtig was sie da sollen, denn bis zu diesem Zeitpunkt haben sie nur Papiere, die von der Automobilindustrie eingereicht wurden bearbeitet und die Typgenehmigung gegeben. Die Automobilbauer waren im guten Glauben, dass wenn sie unter den Angaben in ihren Prospekten schreiben *Geprüft nach NEFZ im Realbetrieb können die Werte abweichen, reicht. Leider war das nicht ausreichend. In den USA gebe ich dir Recht, da wurde betrogen, denn in Abgasnormen der USA (US Tier 2, US Tier 3, LEV III, usw.) gab es keine Anpassung der Motorsteuerung in den Normen.
Klar, hau rein.
 
Oben Unten