VMware - Der Einstieg in die Virtualisierung

buxtehude

Enthusiast
Mitglied seit
09.01.2011
Beiträge
7.694
Ort
Berlin
hi,

habe heute mal den vmware player installiert und ubuntu 12.04 (live cd als iso) eingebunden. ich bin begeistert, wie easy das ist und wie toll und flüssig das system läuft :)

mit virtual box habe ich probleme gehabt. das war schneckenlangsam und wurde schnell deinstalliert.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

HypeRClonE

Semiprofi
Mitglied seit
30.12.2006
Beiträge
9.311
Ort
Dresden
Hab schon Jahre Erfahrung mit dem VMware Player, aber eine Frage ist mir jetzt doch gekommen, seitdem ich Bezahl-AntiVirus Software nutze mit Lizenzen.
Wie verhält es sich mit den VMs, wenn ich die durch den Host das Netzwerk durchrouten lasse, um also auch in der VM Internet zu haben. Brauch ich auf der VM ein AntiVirus Programm, oder wird alles vom Host vorher schon abgefangen?
Bei den Lizenzen von Kaspersky soll ja auch irgendwann mal Schluss sein, wenn man die zu oft eingibt und so wieder eine Neue kaufen muss.
Würde nebenbei Win8 als VM laufen lassen und sehen wie es sich im laufe der Zeit entwickelt. Als Produktivsystem war es mir bisher nix.
 

Silverskool

Enthusiast
Mitglied seit
30.04.2005
Beiträge
349
Hallo allerseits, ich möchte mein physikalisches BS 1:1 in eine VM konvertieren. Wie mache ich das am besten? Folgendes habe ich bereits versuchts:

1) Image mit Acronis erstellt, in eine ISO File konvertiert und mittels Recovery CD in der VM wiederhergestellt --> Bluescreens beim Hochfahren, funktioniert also nicht
2) Image mit Acronis erstellt, versucht mittels VMware Converter in eine VM zu konvertieren --> Acronis 2011 wird nicht unterstützt, kann also keine VM erstellen
3) BS direkt mittels VMware Converter in eine VM konvertieren --> Funktioniert auch nicht da eine GPT Platte im System hängt

Letzter Gedanke wäre noch die GPT Platte vom Strom zu trennen und dann die VM zu erstellen... Aber vielleicht gibt es noch andere Möglichkeiten?
 

Silverskool

Enthusiast
Mitglied seit
30.04.2005
Beiträge
349
Hallo allerseits, ich möchte mein physikalisches BS 1:1 in eine VM konvertieren. Wie mache ich das am besten? Folgendes habe ich bereits versuchts:

1) Image mit Acronis erstellt, in eine ISO File konvertiert und mittels Recovery CD in der VM wiederhergestellt --> Bluescreens beim Hochfahren, funktioniert also nicht
2) Image mit Acronis erstellt, versucht mittels VMware Converter in eine VM zu konvertieren --> Acronis 2011 wird nicht unterstützt, kann also keine VM erstellen
3) BS direkt mittels VMware Converter in eine VM konvertieren --> Funktioniert auch nicht da eine GPT Platte im System hängt

Letzter Gedanke wäre noch die GPT Platte vom Strom zu trennen und dann die VM zu erstellen... Aber vielleicht gibt es noch andere Möglichkeiten?

So hab eine Lösung gefunden. Mit VMware Converter 4.3 kann man ein Image des laufenden Betriebs erstellen um es in einer VM nutzen zu können. Die GPT Platte wird in dieser Version noch nicht erkannt und somit klappt es.
 

phlebiac

Semiprofi
Mitglied seit
19.02.2010
Beiträge
1.530
@ topic 1. beitrag: http://www.jweck.net/?p=45 führt ins leere siehe download verschiedene betriebssysteme

zur info: falls mal jemand probleme mit bluescreens beim runterfahren und neu starten des host betriebssystems nach installation von vmware workstation 8.x oder 9.x hat dann liegt es vermutlich an den virtuellen netzwerkadaptern im gerätemanager ... diese deaktivieren und die bluescreens sind weg ... macht natürlich nur sinn wenn man diese nicht benötigt

war bei mir der fall mit nem asus maximus v formula ...
 

canada

Enthusiast
Mitglied seit
09.08.2006
Beiträge
2.724
Hab da auch mal eine Frage, ich kann den VMPlayer ja im Unity Mode starten, hab da aber weiterhin das blöde VM Fenster in der Taskleiste. Laut diesem Blog soll man das Fenster ja unterbinden können, nur wie geht daraus nicht hervor und das Tool scheint es auch nicht mehr zu geben. Kennt daher zufällig jemand eine Alternative?
 

Frankenheimer

╬Bruderschaft ALC╬
Mitglied seit
30.09.2003
Beiträge
13.258
Ort
in einer Wohnung
CPU queue length

Tach zusammen,

kann mir jemand sagen, wodurch hohe CPU queue length Werte bei VMWare Gästen zustande kommen könnten und was man dagegen machen kann? Es gibt vereinzelt Meldungen, dass die Performance von einigen virtualisierten Citrix Systemen nicht so gut ist wie man es erwartet. Auf den Systemen liegt die Auslastung der CPU aber bestensfalls bei 30-60%, RAM Auslastung bei ca. 80%. (kein Swappen)

Ausserdem deckt sich auch die Length nicht mit der CPU Auslastung, sprich, sie geht manchmal hoch obwohl die CPU grade bei 10% ist und auch mal umgekehrt, sprich, CPU Length fast auf 0 aber CPU Last hoch.

Ich habe mal über alle VMs mit sämtlichen Betriebssystemen geschaut und überall ist dieser Wert häufig über 20-30, manchmal sogar 70, obwohl dieser, so habe ich es gelernt, bei 0 liegen müsste. Wenn es aber ein massives Problem wäre, dann hätte aufgrund der vielzahl der Gäste bestimmt auch außerhalb von Citrix jemand geschrien.

Die ESX Hosts verbrauchen im Schnitt knapp 30% ihrer physikalischen CPU und etwa 50% ihres RAMs. Verbaut sind in den Hosts 2 CPUs mit 12 Kernen pro Sockel + HT also 24 logische CPUs mit 256GB RAM.

Hat jemand eine Idee? Kann man diese Werte ignorieren?
 

Gemini 8

Enthusiast
Mitglied seit
04.01.2002
Beiträge
109
Ort
Pripyat, Дизельне вулиця 86
sind die vmplayer versionen kompatibel, alsi z.b. ist eine mit vmplayer v5 erstellte Installation, auf einem Rechner mit vmplayer v3 lauffähig?

möchte nämlich auf nem Intel Core Duo T2400 vmware player laufen lassen - komischerweise sagen mir vmplayer 5 also auch version 6 bei der installation, dass die cpu feautures not pretend ... :confused:

die cpu hat aber intel virtualization tech - VT-x :confused: im bios ist kein eintrag hier et was zu de- oder aktivieren

deshalb werd ichs mal mit version 3 noch probieren
 
Zuletzt bearbeitet:

musschrott

Enthusiast
Mitglied seit
31.01.2007
Beiträge
635
VMWare Player 4+ benötigt einen 64bit Prozessor und ist wahrscheinlich nicht rückwärts kompatibel.
 

Dwayne_Johnson

Legende
Mitglied seit
24.12.2009
Beiträge
11.767
Brauche Hilfe bei VMware...

Ich schaffe es einfach nicht ins "virtuelle BIOS" oder ins "virtuelle Bootmenu" zu kommen.
Dabei hatte ich diesen Befehl in *.vmx eingegeben.

Ein einziges mal kam ich rein, aber danach nicht mehr.


Aber vielleicht gibt es für mein Problem eine andere Lösung???
Eine VM ist mit WIN7 eingerichtet. Ich möchte nun von einer CD booten in Verbindung mit WIN7.
D.h. mit dem Programm von der CD will ich WIN7 bearbeiten...

Eine CD alleine zu booten ist kein Problem. Nur in Verbindung mit WIN7 halt nicht


edit:
Hab es mit "bios.forceSetupOnce = "TRUE" gelöst
Der Befehl geht allerding nur einmal, dann steht "FALSE" drin.
Ginge das nicht anders?
 
Zuletzt bearbeitet:

UsAs

Moderator Mr. Carbon,Be-King
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
23.12.2007
Beiträge
8.433
Ort
King's Castle
Ich habe das erst jetzt gesehen.

Normalerweise kommt beim Start deiner VM die Meldung, dass du über einen Hotkey ins Setup kommst.

Normalerweise bootet er auch dein virtuelles Laufwerk, sobald eine iso eingelegt ist und du es auch "connected" hast.
 

Dwayne_Johnson

Legende
Mitglied seit
24.12.2009
Beiträge
11.767
Sicher, dass es bootet?
War bei mir nämlich nicht so. Im virtuellen BIOS stand die HDD an erster Stelle und CD/DVD an letzter.

Habe auch völlig übersehen, dass in der Startoption für eine VM eine Option steht, mit der man bei Start direkt ins BIOS kommt.

btw:
Mein System ist leider zu schnell, trotz wildem Hacken auf F2...
 

UsAs

Moderator Mr. Carbon,Be-King
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
23.12.2007
Beiträge
8.433
Ort
King's Castle
Muss ich nochmal ausprobieren, ich meine aber ja. Aber du hast es ja auch per Command hinbekommen.
 

Dwayne_Johnson

Legende
Mitglied seit
24.12.2009
Beiträge
11.767
Ja, weil ich diese Option übersehen hab. Per Command war eigentlich unnötig.


Wegen booten...
Wenn ich eine VM neu auf einer blank disk erstelle wird nur von CD/DVD gebootet, wenn die disk noch nicht initialisiert wurde. Sobald ich die disk aber initialisiere (mache ich mit Acronis Disk Director von der CD), bootet die VM nicht meht von CD/DVD. Dann muss man im BIOS die Bootreihenfolge ändern.
 
Zuletzt bearbeitet:

UsAs

Moderator Mr. Carbon,Be-King
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
23.12.2007
Beiträge
8.433
Ort
King's Castle
Ich schau mal bei Gelegenheit nach :wink:
 

matzek21

Enthusiast
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
494
Hallo,

ich möchte nun auch die Möglickeit eines Visualisierungstools (virtuelle Machine) nutzen. Welches könnt ihr mir da empfehlen. VMware oder VirtualBox?

Gruss
Matze
 

MoeJoe

Enthusiast
Mitglied seit
06.06.2007
Beiträge
2.333
Ort
Im herzen Sachsen Anhalts
ganz klar vmware... willst du nur für @home n bissl spielen oder mehr mit machen?
für den anfang... mal den kostenlosen vmware player testen.
wenns mehr werden darf die workstation oder gar den richtigen ESXi
 

coolnik

Enthusiast
Mitglied seit
14.08.2007
Beiträge
1.989
Workstation find ich für die Extras allerdings ganz schön teuer.
BitDefender zickt übrigens ganz schön, wenn man Verbindung bridgen will -,-
Hab mir deshalb wieder Kaspersky draufgeworfen.
 

matzek21

Enthusiast
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
494
ganz klar vmware... willst du nur für @home n bissl spielen oder mehr mit machen?
für den anfang... mal den kostenlosen vmware player testen.
wenns mehr werden darf die workstation oder gar den richtigen ESXi
Alles klar. Dann wird es "vmware".
Ich möchte mir daheim Linux installieren und verschiedene Distributionen testen, und Windows XP benötige ich auch für ein älteres Programm.
Ich würde das halt ganz gern über eine virtuelle Maschine laufen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

matzek21

Enthusiast
Mitglied seit
09.02.2009
Beiträge
494
SSD habe ich und 8GB RAM sollten reichen, oder?
Version 7.1 ist die aktuellste vom VMware Player, oder?
 

Dwayne_Johnson

Legende
Mitglied seit
24.12.2009
Beiträge
11.767
Ich kenne dein System nicht, aber mit reichen keine 8GB.
Das brauche ich schon alleine fürs System. Bei einer VM zusätzlich 2GB

K.A. welche Version die Neueste ist.
 

musschrott

Enthusiast
Mitglied seit
31.01.2007
Beiträge
635
Für den Anfang werden schon 8GB reichen, wie lange die reichen hängt natürlich davon ab wieviele man parallel betreibt und wieviel man denen an RAM zuweist/zuweisen muss.
 

Dwayne_Johnson

Legende
Mitglied seit
24.12.2009
Beiträge
11.767
2GB für W7 sollte das Minimum sein. Wobei bei mir keine 2GB ausreichen. Da kratzt das virtuelle W7 schon an der Auslagerung.
Dabei ist da so gut wie nichts installiert. Also rechne mal lieber mit 3GB pro VM mit W7 oder W8
 

TheJumper0

Enthusiast
Mitglied seit
18.11.2012
Beiträge
299
Meine W7 VM läuft ohne Probleme mit 2 GB.
Darin läuft vSphere Client, Spotify, Spyder, ....

Und mein Host hat auch nur 8 GB. SSD ist aber Pflicht!
 

Ashampoo

Enthusiast
Mitglied seit
06.07.2007
Beiträge
3.477
Ort
Mitten in Baden!
Hallo,

ich habe gerade eine schöne Vorstellung einer zentralen Workstation, mit ordentlich Wums. Diese Workstation hat ein minimal Betriebssystem laufen und einen VM - Manager.
Es können mehrere VMs parallel betrieben werden und ich kann sogar per Netzwerk auf diese zugreifen ( Mit Laptop[Minimal BS oder Ubuntu] per VNC, RDP oder SSH)?

klingt meine Vorstellung realistisch?

EDIT:

Google ist dein Freund
Server-Virtualisierung: Trend oder Technik der Zukunft? - PC-WELT

Dennoch würde mich interessieren wie ihr das angehen würdet?
Wäre remote Zocken ne Möglichkeit? :-D
 
Zuletzt bearbeitet:

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
49.333
Ort
Ladadi
auf ner vm spielen? das kannste knicken^^

browser games ja. du musst für richtige spiele auch die hardware durchschleifen. ich hab sowas noch nie gemacht aber ne vm zum zocken macht ja eigentlich gar keinen sinn?

wozu hast du das vor?

edit:

was sollen wir mit den links? werbung oder wie?
 

Aussiefoal

Enthusiast
Mitglied seit
07.07.2008
Beiträge
299
Guten Tag!

Habe ein seltsames Problem mit meinem Guestsystem. Ich nutze VMWare Player 15 auf einem Win10 Pro Rechner. Der Guest hat Win XP Home installiert.
Problem: Ich kann auf dem XP-Sys alles anpingen, auch mit Klarnamen, also heise.de, spiegel.de etc.pp. Aber kein Programm kommt ins Internet.

Habe auf dem Host alle AV (Windows Defender und Kaspersky) testweise ausgeschaltet bzw. deinstalliert. Habe auf dem Guest feste IP ausprobiert. Habe auch alle Möglichkeiten der Netzwerkverbindungen über VMWare ausprobiert (Bridged, NAT etc.).
Einer hier eine Idee?
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten