Verbindungsabbrüche: Auch Intels I226-V-Controller macht möglicherweise Probleme

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Hallo Leute!
Ich kann die Verbindungsabbrüche leider nur bestätigen. Wir haben ein sündteures Mainboard Asus Z790 Prima A Wifi gekauft und nun bricht die Verbindung regelmäßig ab. Bin von Team Rot zu Team Blau gewechselt, aber bereue es wirklich sehr....
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Soll ich alles zurückgeben? Mainbaord, Prozessor I7 13700K und mir dafür einen Ryzen holen?
 

Anhänge

  • Fehlermeldung.jpg
    Fehlermeldung.jpg
    29,8 KB · Aufrufe: 106
  • Fehler.png
    Fehler.png
    223,7 KB · Aufrufe: 109
du könntest dir auch einfach eine separate Netzwerkkarte einbauen (das hab ich damals so gemacht), das Thema ist schon alt und ECHT nervig.
 
Hallo,

auch ich möchte mal von meinen Erfahrungen berichten bezüglich Abbrüche mit dem ROG STRIX Z790-F GAMING WIFI (I226-V). Auch bei mir gab es massig Abbrüche der verbindung, zum Teil alle paar Minuten an einem 1 Gbit Switch (Zyxel GS1100-16 v1). Nach ein paar Tagen Suche hab ich dann mal den PC direkt an einer FritzBox 7590 angeklemmt. Dort lief die Verbindung über mehere Stunden stabil.
Bei wechsel zurück auf den Switch ging dann der ganze Spaß wieder von vorne los... alle paar Minuten Abbrüche. Habe dann viele Einstellungen im Treiber versucht zu änderen, was aber alles nichts brachte - außer einer Einstellung: Energieeffizientes Ethernet auf Aus
Seiter läuft alles stabil über den Switch, keine Abbrüche mehr seit über einer Woche und vielen, vielen Stunden ;-). Evtl. können mal betroffene Leute das austesten vielleicht schaft das ja auch Abhilfe.
Bin wirklich gespannt was Intel dazu sagt.
 
Ich lass die P-States der CPUs auch schon ne ganze Weile frei walten, aber wer zum Geier hat das Ethernet auf Energieeffizient stehen? Das haben wir als erstes schon auf 2500k Boards ausgeschaltet.

Was los mit euch? Echt jetzt? Das wäre der Fehler?
 
Negativ. Vielleicht nicht so vorschnell sein. Bei mir ist es deaktiviert und dennoch kommen Abbrüche.
 
Negativ. Vielleicht nicht so vorschnell sein. Bei mir ist es deaktiviert und dennoch kommen Abbrüche.
Ja guckt. Ein Macher :) Jemand der direkt nachschaut und auch Rückmeldung gibt. SEHR GUT :)

Punkt 1a wäre also geklärt.
Punkt 1b: Nachgeschaut, ob die Gegenstelle auch nicht im Gretamodus läuft? Das gibts auch schonmal an Switches/Routers.

edit:
Ich wundere mich grad über den überraschend inflationären Anteil an Leuten in diesem Thread, die nun endlich ihren ersten Beitrag schreiben...
 
Liegt wohl daran, dass dieser Thread auch in den Google Ergebnissen auftaucht wenn man bestimmte "Schlagwörter" eingibt und die User, wie ich damals, verzweifelt nach Lösungen für diesen Intel Drecks Bug suchen. ;)

Das mit den Energiesettings hatte ich damals im übrigen auch versucht und wie bei JtotheK brachte das keinen langfristigen Erfolg.
Und nein, mein Router (diese dunkelgraue Vodafone Station) hat dieses Setting auch in den erweiterten Expertenmodus nicht.
Dazu habe ich auch Lösungsansätze aus einen englischsprachigen Lan Forum mit modifizierten 3rd Party Treibern und einer vor-nach Installation probiert, ohne Erfolg.
Problem bei mir waren ja auch nicht vorrangig diese Micro Abbrüche, diese alleine sind ja schon schlimm genug, sondern eher der Eiertanz mit den Downstream.
Das hat ständig herum geeiert zwischen 15 ~ 60MB/s bei Steam, Origin und UPlay Downloads und wenn dann noch die Micro Abbrüche dazu kamen -> Game Over!
Lan Kabel getauscht, mittlerweile bin ich bei Cat-7, nichts gebracht. Jetzt mit einen 15€ Realtek 8125B 2.5GbE Controller null Probleme, schöner konstanter Downstream:

steam.png

..macht richtig Spaß seitdem. (y)
 
..tja, da brauchts bei Intel i-225 drei Hardware Revisionen um was zu schaffen?

i225 rev3.png


Richtig! NIX!! :bigok:

..und glaubt mir oder lasst es bleiben, i226 wird minimum auch drei Rev's für das gleiche Ergebnis brauchen. Zumal, was sollen die machen wenn sich heraus stellt, dass ist ein HW Bug?
Soll dann jeder der ein Board mit i226 v1 onboard hat sein Board nach Intel schicken damit die nen neuen Chip da drauf löten? Bei Intel steht das "v" übrigens für "verbugt". Nur mal so zur Info. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo
Hat irgendjemand dass nun probiert, was ich weiter oben schrieb?
Würde mich wie gesagt nur mal interessieren, ob das auch bei euch einen positiven Effekt hat.
Wäre zumindest temporär eine Lösung.
 
Änderung von XMP hat bei mir keinen Unterschied gemacht. Der I225(3) streikt auch bei der VPN Verbindung ins Büro, W-LAN oder USB Dongel mit Realtek geht.
 
..tja, da brauchts bei Intel i-225 drei Hardware Revisionen um was zu schaffen?

Anhang anzeigen 846138

Richtig! NIX!! :bigok:

..und glaubt mir oder lasst es bleiben, i226 wird minimum auch drei Rev's für das gleiche Ergebnis brauchen. Zumal, was sollen die machen wenn sich heraus stellt, dass ist ein HW Bug?
Soll dann jeder der ein Board mit i226 v1 onboard hat sein Board nach Intel schicken damit die nen neuen Chip da drauf löten? Bei Intel steht das "v" übrigens für "verbugt". Nur mal so zur Info. ;)

Also ich bin beim 226er schon bei Rev. 6 :d
Wei hatte damals schon beim z490 Master mit dem 225er Probleme und dank der FW lief es auch mit anderen Treiber statt nur dem ersten.
Naja ich hatte bisher im Online Gaming noch keine Probleme mit dem 226er
Dazu auch noch keine Abbrüche beim streamen von Musik . So hat sich das damals bei mir bemerkbar gemacht via Spotify.
 

Anhänge

  • 226.png
    226.png
    54,6 KB · Aufrufe: 70
Zuletzt bearbeitet:
Ich hatte ähnliche Probleme mit dem i225 in Verbindung mit dem Backup zu einer Synology NAS.
Beheben konnte ich das Problem in dem ich in den erweiterten Einstellungen der Netzwerkkarte im Gerätemanager, den Send and Receive Buffer von 1024 auf 2048 erhöht habe.
 
Stellungnahme von Intel:

Intel Communication: Intel® Ethernet Controller I226 Series-Random connection drops at random times - Intel Communities

Intel has reproduced the issue and is diligently working on a root cause and fix. For any of our customers experiencing this problem, a mitigation option to explore is to disable the “Energy Efficient Ethernet (EEE)” mode in the Advanced Windows/ Linux driver setting. We believe this should help. We are continuing to assess the situation and will follow-up accordingly.
 
Also beim 1225-V finde ich diese Einstellung nicht oder ich bin blind.:d

1675701256270.png
 
Intel has reproduced the issue and is diligently working on a root cause and fix. For any of our customers experiencing this problem, a mitigation option to explore is to disable the “Energy Efficient Ethernet (EEE)” mode in the Advanced Windows/ Linux driver setting. We believe this should help. We are continuing to assess the situation and will follow-up accordingly.
..nun ist es für Intel also schon eine Glaubensfrage? :unsure:

[Ironie on] We believe, our Company could also solve problems. But we only believe that. Of course without Guarantee. [/Ironie off]
I believe, i can surf..
I believe, i can play my Online Games..
... ...
..but I know it will never work bugfree.. *lalala*

..Oldie but Goldie.. :bigok:


edit @ Dark_angel:

Sehr kurios, dass bei deinen i225-V andere Advanced Settings vorhanden sind als bei mir. W11 installiert?
i225-v.png

..ist aber im Default Installationsmodus eh schon deaktiviert, von daher ist dieser "hilfreiche" Intel Expertentipp auch wieder nur was für die Nochos. :poop:

Ist beim externen 15€ Realtek Ethernet Controller auch @ default deaktiviert, hat aber andere/weitere EEE Settings, teils anders lautend als bei diesen Intel Crap:
realtek.png


..ich verstehe auch ehrlich gesagt nicht, warum sich Leute die damit Probleme haben sich das wochenlang antun "möchten" oder bewußt antun, eine Welle der Empörung los treten obwohl die Lösung des Problems nur wenige Euros kostet und ratzfatz beseitigt ist, andererseits aber bereitwillig hunderte von Euros wohlwollend in neue Pixelschleudern stecken, für ein paar Frames mehr, denn das merkt man ja SOFORT wenn FC4 mit 280fps statt mit 250fps @ 8k Ultra läuft.
Sehr kuriose Denkweise. :unsure:
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hoffe mein heute ankommendes ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI mit Intel NIC ist davon nicht betroffen, scheint ja nicht jeden zu treffen.
 
Dumme Frage von einem Netzwerknoob.
Mit welchem Programm überwacht Ihr die Latenz? Gibt es sowas wie einen Latenzmonitor, der auch über einen Zeitraum es aufzeichnet. Optimal mit einem Graphen?

Da ich mir nicht sicher bin ob es bei meinem MSI Z790 Carbon mit V226 Chip auch Probleme bereitet.

Nachdem ich überall darüber gelesen habe, bin ich mir nicht sicher ob bei einem Online Game (Lost Ark) das nicht reagieren in manchen Situationen Serverbedingt oder auf meiner Seite die Verbindungsprobleme auftreten. Oder ich nur das Gras wachsen höre....

Danke euch.
 
Ich persönlich bevorzuge MTR auf der Konsole, entweder direkt von meinen Routern aus, oder von einer Linuxkiste.
Das gibt es auch für Windows als "WinMTR", aber ob und was das kann, weiß ich leider nicht.

Wahlweise geht es mit MTR die Strecke zum Ziel mit TCP Paketen oder UDP Paketen ab, löst Namen und AS auf... allerdings, nur in Tabellenform.
Auch sollte man die Ergebnisse immer etwas genauer begutachten, denn auf der Strecke muss nicht jedes Gerät auf diesen Traffic antworten, besonders UDP wird schonmal verworfen um wichtigere Sachen bedienen zu können.

Im Zweifelsfall würde ich vorschlagen:
Eine Netzwerkkarte für kleines Geld kaufen (bspw. die hier https://www.amazon.de/-/en/TP-LINK-TG-3468-Gigabit-Express-Network/dp/B003CFATNI), die Onboardschnittstelle mal ne Zeit lang nicht benutzen und beobachten.
Wenn es dann nicht mehr ruckelt und hakt ist der Schuldige die Netzwerkkarte oder etwas auf dem Weg zum Router (einschließlich Router), der mit der ersetzten Netzwerkkarte nicht kann.
 
Also beim 1225-V finde ich diese Einstellung nicht oder ich bin blind.:d

Anhang anzeigen 851226
Sehe ich das richtig und hast nur den Treiber im Einsatz, der mit dem Betriebssystem kommt. Ich hatte auch nur den drauf und hab soeben den Intel Treiber installiert und schon sind einige Einstellungen mehr da, unter anderem der Punkt "Energieeffizientes Ethernet".
 
Sehe ich das richtig und hast nur den Treiber im Einsatz, der mit dem Betriebssystem kommt. Ich hatte auch nur den drauf und hab soeben den Intel Treiber installiert und schon sind einige Einstellungen mehr da, unter anderem der Punkt "Energieeffizientes Ethernet".
:unsure: eigentlich nicht, ich hatte den von der ASUS Seite installiert, ist ein Z690 ITX Board, vielleicht liegt es an Win11.

1675786562488.png

1675786802928.png
 
Interessant, ich hatte den von Windows 11 drauf (ich nutze ja den 2.5 Gbit Realtek), darum habe ich gar nicht weiter geschaut, als ich damals Windows 11 installiert habe. Interessehalber, weil ich thread hier verfolge, habe ich mir das angeschaut und festgestellt, daß die Einstellung "Energieeffizientes Ethernet" fehlte, dann habe ich mir das aktuelle Intel Lan Treiberpaket (28.5) gezogen und installiert, dann war die Einstellung da.
 
Glaube nicht, dass das an irgend einen Treiberpaket liegt.

Gestern mal den 2.0.0.1 Lan Treiber von MSI (MSI SetupDrv64) vom 29.04.22deinstalliert, danach war dann die Treiberversion 1.0.2.13 vom 06.01.21 aktiv:

iec.png


..auch dort gibt es das Setting Energieffizientes Ethernet und auch dort @ default inaktiv.
Von daher ist der Tipp von Intel, man möge das doch deaktivieren, ziemlich verfehlt. Ist doch @ default eh immer aus.

Im Grunde hat doch Intel selbst keinen Plan mehr woran das liegt und wahrscheinlich arbeiten die Leute die das mal zusammen gelötet haben gar nicht mehr bei Intel und haben damals ihr Wissen mitgenommen.
Die Urversion Rev.1 ist also Schrott! Im Quartalsrhythmus wird dann der Schrott modifiziert, bekommt eine neue Rev.-Nummer und ist am Ende dann halt modifizierter Schrott. So einfach ist das. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
..nun ist es für Intel also schon eine Glaubensfrage? :unsure:


I believe, i can surf..
I believe, i can play my Online Games..
... ...
..but I know it will never work bugfree.. *lalala*

..Oldie but Goldie.. :bigok:


edit @ Dark_angel:

Sehr kurios, dass bei deinen i225-V andere Advanced Settings vorhanden sind als bei mir. W11 installiert?
Anhang anzeigen 851438
..ist aber im Default Installationsmodus eh schon deaktiviert, von daher ist dieser "hilfreiche" Intel Expertentipp auch wieder nur was für die Nochos. :poop:

Ist beim externen 15€ Realtek Ethernet Controller auch @ default deaktiviert, hat aber andere/weitere EEE Settings, teils anders lautend als bei diesen Intel Crap:


..ich verstehe auch ehrlich gesagt nicht, warum sich Leute die damit Probleme haben sich das wochenlang antun "möchten" oder bewußt antun, eine Welle der Empörung los treten obwohl die Lösung des Problems nur wenige Euros kostet und ratzfatz beseitigt ist, andererseits aber bereitwillig hunderte von Euros wohlwollend in neue Pixelschleudern stecken, für ein paar Frames mehr, denn das merkt man ja SOFORT wenn FC4 mit 280fps statt mit 250fps @ 8k Ultra läuft.
Sehr kuriose Denkweise. :unsure:
Ja das ist wirklich kurios, ja bei mir ist win11 installiert und der Treiber direkt von der ASUS Seite.

Leider ist das bei meinem ASUS Z690 ITX nicht so einfach, eine andere Karte einzustecken.
Interessant, ich hatte den von Windows 11 drauf (ich nutze ja den 2.5 Gbit Realtek), darum habe ich gar nicht weiter geschaut, als ich damals Windows 11 installiert habe. Interessehalber, weil ich thread hier verfolge, habe ich mir das angeschaut und festgestellt, daß die Einstellung "Energieeffizientes Ethernet" fehlte, dann habe ich mir das aktuelle Intel Lan Treiberpaket (28.5) gezogen und installiert, dann war die Einstellung da.
Ich verstehe das auch nicht, warum das bei euch angezeigt wird und bei mir nicht, ist aber im Grunde auch egal, wenn es sowieso standardmäßig deaktiviert ist, wie Spieluhr ja gezeigt hat.
 
@ Dark_angel: Also ich habe das jetzt mit drei verschiedenen Intel Treiber Packages und einmal ganz ohne Treiberpaket mit W10 @ default getestet, Setting Energieeffizientes Ethernet ist immer vorhanden und immer aus.
Ich kann mir bei dir nur 3 Szenarien vorstellen: a.) es liegt an W11, b.) Asus bietet da ein modifiziertes Treiber Package an oder last but not least c.) es ist eine Kombination aus beiden.


ps:
Mich würde aber mal interessieren, ob die Intel WLan Karten/Module/Chipsets nicht auch arge Leistungsdefizite ggü. "Fremdlösungen" aufweisen.
Ich hatte gestern ja mal für einen anderen User hier im Forum mal einen Lan vs. Wlan Test mit einer 100GB SparseFile der LH BaWü im Downstream getestet und die Ergebnisse waren alles andere als befriedigend.
Dabei war schon Band Steering (Dualband 2,4/5GHz) im Router aktiviert. Diesen habe ich vorhin noch einmal wiederholt und den Rechner mit beiden auf den Router ausgerichtete Antennen frei im Raum platziert.
Empfangsstrecke Rechner zum Router ca. 3mtr., Ergebnisse fast identisch schlecht zum Test zuvor. Sowohl der Router (Vodafone Station) als auch das WiFi Modul onboard (Intel AX201) erfüllen die WiFi6 Spezifikationen für 2,4/5GHz mehr als ausreichend.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh