Aktuelles
  • Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern eine ZOTAC Magnus One im Wert von 1.599 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Ubiquiti UniFi: Ein Heimnetzwerk für Enthusiasten

underclocker2k4

Mr. Alzheimer
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
19.963
Ort
Bärlin
Umbauen wäre nur dazu da, Platz zu sparen, dass die Kabel eben nach vorne abgehen und nicht nach rechts.
Komplett umbauen, sprich richtig richtig machen, ist eh vorbei. Durchgangspatchfelder dienen dann dazu da, dass es ab dem Punkt so wäre, als wäre es richtig gebaut worden, nur dass du dann eben schon Patchkabel in der Bude rumfliegen hast.
Man könnte auch direkt auf die Geräte patchen. Nur musst dann immer alles aufmachen und wieder schick machen, wenn du mal was machst. So ist gleich alles am Platze und fertig und final gebaut.
Ob nun auf den Boden oder an der Wand oder von der Decke abgehangen, ist ne Frage, was das werden soll.
Meinen Schrank hängt keiner an die Wand, der ist >2m und wiegt 300kg.
Das kannst du dir überlegen wie du willst. Du kannst das ja auch in eine Schrankreihe integrieren, wenn es ein kleiner Schrank werden soll, so dass du entweder darunter oder darüber noch Ablagen hast.

Zu deinem Admin hatte ich dir bereits im Dezember was gesagt. Ich kann dir auch noch ganz andere Produkte aus z.B. dem Aruba/HPE Portfolio empfehlen. Die liegen stellenweise auch über dem Preis deines Hauses.
Macht das Sinn?
Ich würde einen großen Bogen um den Typen machen. Entweder ist der Fanboy oder schon so betriebsblind, dass der nichts mehr auf die Kette bekommt.
Du kommst mit einem Switch für max. 500EUR die nächsten 5 Jahren locker aus, ggf. auch >10 Jahre, je nach Interessenlage.
Evtl. kaufst du dir aber auch schon nächstes Jahr nen neues, weil jetzt plötzlich alles 100x schneller sein muss.
Es kann auch nen TP-Link sein oder nen Ubi oder nen Mikrotik oder QNAP.
Am Ende ist der Hersteller egal. Nur bezahlt man oft für Sachen, die man @home nicht braucht, sondern eher geschäftlich und damit sind nicht technische Funktionen gemeint.
Der angesprochene Aruba ist der einzige, der bei der Größe 10GBE Uplink bietet und dabei passiv ist.
Du wärst damit also gut gerüstet, kannst zwei Switche via 10GBE kaskadieren und daran noch 6 Endgeräte (NAS, Rechner...) anschließen. Bedenke auch, dass selbst eine 1 einfache billige HDD heute schon 1GBE überlastet, man könnte auch noch 2,5GBE oder 5GBE nehmen, nur das eben kein Massenstandard, 10GBE ist in der Switchwelt schon ein alter Hut und wird schon wieder ausgemustert. @Home hat man entweder nen ganzen Stapel Geräte die richtig Bums brauchen oder nur ein paar wenige (z.B. NAS, 1-2 Rechner) und ansonsten eigentlich nur Geräte, die mit 1GBE bis zu deiner Rente auskommen.
Die Router sind normal auch sehr leise/passiv und NAS machen eigentlich auch nicht so richtig Lärm. (später mit SSD Storage noch viel weniger :fresse:) So dass du mit einem passiven Switch in dem Raum quasi inkognito unterwegs wärst. Aber auch das musst du für dich bewerten. Des Weiteren kann ein nicht vorhandener Lüfter auch nicht kaputt gehen.

Ich hoffe du hast nicht CAT6-Dosen sondern CAT6A genommen. Ansonsten wird das mit 10GBE schonmal spannend, was die Verfügbarkeit und Stabilität angeht.

Wie gesagt, ich würde es wirklich an zentrale Stelle packen, das macht später vieles einfacher, wenn man mal ein paar Trickschaltungen machen will.

Mehr als 48 Ports?
Wie wäre es mit sowas relativ kompaktem?
Kann sich Mutti Frühs dann auch die Haare machen...
;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

lycra

Semiprofi
Mitglied seit
11.04.2018
Beiträge
58
Man könnte auch direkt auf die Geräte patchen. Nur musst dann immer alles aufmachen und wieder schick machen, wenn du mal was machst. So ist gleich alles am Platze und fertig und final gebaut.
Ob nun auf den Boden oder an der Wand oder von der Decke abgehangen, ist ne Frage, was das werden soll.
Meinen Schrank hängt keiner an die Wand, der ist >2m und wiegt 300kg.
Das kannst du dir überlegen wie du willst. Du kannst das ja auch in eine Schrankreihe integrieren, wenn es ein kleiner Schrank werden soll, so dass du entweder darunter oder darüber noch Ablagen hast.
Danke, wie oben im vorderen Post gesagt werde ich mir das mit den Durchgangspatchfeldern ansehen sobald der Estrich drin ist und man da was machen kann. Dann muss der Maler da erstmal halt nicht streichen. Muss ich mal schauen... ;)

Zu deinem Admin hatte ich dir bereits im Dezember was gesagt. Ich kann dir auch noch ganz andere Produkte aus z.B. dem Aruba/HPE Portfolio empfehlen. Die liegen stellenweise auch über dem Preis deines Hauses.
Macht das Sinn?
Das wäre schön extrem wenn die über den Haus liegen, das bezweifel ich ;) Verstehe aber den "Wink" mit dem Zaunpfahl und nochmal genauer gucken, bzw mir deine Empfehlung ansehen.
Ich würde einen großen Bogen um den Typen machen. Entweder ist der Fanboy oder schon so betriebsblind, dass der nichts mehr auf die Kette bekommt.
Betriebsblind kann sein, kann ich nicht beurteilen. er ist halt Lancom zertifiziert und halt der Meinung, dass die so extrem gut sind. WAhrscheinlich ist es halt im private Bereich overkill.
Es kann auch nen TP-Link sein oder nen Ubi oder nen Mikrotik oder QNAP.
Am Ende ist der Hersteller egal. Nur bezahlt man oft für Sachen, die man @home nicht braucht, sondern eher geschäftlich und damit sind nicht technische Funktionen gemeint.
Der angesprochene Aruba ist der einzige, der bei der Größe 10GBE Uplink bietet und dabei passiv ist.
Problem bei dem passiven Switch ist allerdings, dass dieser kein POE hat und ich möchte gerne einige DInge mit POE anbinden wie die Telefone etc.

Wenn du meinst das ubiquiti doch gar nicht so schlecht ist, dann würde ich wahrscheinlich doch schauen alles aus einem Hause zu nehmen wenn es denn ginge.
UniFi Switch PRO 48 PoE +(https://store.ui.com/collections/routing-switching/products/usw-pro-48-poe)
Wenn ich dann tatsächlich die 60+ Ports nutzen muss( was ich aktuell nicht glaube,) dann würde ich noch einen UniFi Switch PRO 24 PoE dazu packen.

Ich hoffe du hast nicht CAT6-Dosen sondern CAT6A genommen. Ansonsten wird das mit 10GBE schonmal spannend, was die Verfügbarkeit und Stabilität angeht.
Ja Cat 6a, Dosen sorry ;) Ich hatte mich auch mit ihm abgesprochen, direkt CAT8 Dosen zu nehmen für potentielle 40gbits, aber da sagte er das macht man derzeit nur in REchenzentren etc. und bei mir ist die Leitungslänge einfach zu groß im gesamten Haus, als das es mit CAT 8 Kabel vernünftigt funktionieren würde.
mit 10gbit sollte man auch natürlich vollkommen auskommen. Noch gib es bei uns in der REgion von DG ja auch "nur" Tarife mit DG Giga 1000/500 (wobei das sicher irgendwann angepasst wird weil bei InternetNord schon mit 8000/8000 wirbt und DNS Net mit 2500/2500

Kann sich Mutti Frühs dann auch die Haare machen...
Also als scherz sicherlich dann :d



Hier muss ich nochmal nachlesen in meinen vorherigen Posts bzw dessen ANtworten was den ROuter angeht. der von Ubiqui der konnte ja glaub keine TElefonie etc, und würde somit nur gehen wenn man die aus der CLoud nimmt. Da muss ich mich nochmal mit beschäftigen, oder vorläufig beim EInzug erstmal mit meiner Fritzbox 7590 + den potentiellen Switch oben arbeiten und dann weiter schauen.
 

underclocker2k4

Mr. Alzheimer
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
19.963
Ort
Bärlin
+ 6x switching fabrics
liegst du bei 200k ohne Switchmodule.
16x 36er 100G Module kosten bald 1Mio.
Dazu kommen dannochmal 576 100G QSFP28 SFPs biete nochmal bei >100k
Sind wir also im Bereich von 1,25Mio.

Dann musst du aber ein schickes Haus haben. ;)

Ansonsten kann ich sagen, wenn du ernsthaft Netzwerk machen willst, kommst du mit LANCOM nicht mehr weit.
Also, extrem gut sind die nicht. Im KMU mag das evtl. Sinn machen, für mehr reichts aber nicht. @Home ist das aber eigentlich drüber.

Ansonsten würde ich mir das mit nem full PoE Switch überlegen. Die haben einen hohen Eigenverbrauch. Des Weiteren brauchst du sicherlich nicht alle Ports mit PoE. Bezahlst also für etwas, was du nicht braucht, sprich nur für Komfort. (steck an wo du willst)
Es gibt auch 19" multiport PoE Injektor. Diese gibt es, mit verringerter Portanzahl, auch in passiv.

oder
(aktiv)

Die schaltest du einfach zwischen Switch und Patchfeld. Vorteil, du kannst die PoE Portanzahl auf das notwendige Maß reduzieren.
Außerdem kannst du somit die Wahl der Switche erweitern, weil PoE keine Rolle mehr spielt.
Und günstiger ist es auch.

Am Ende hast du evtl. eine kleine Hand voll Telefone und ggf. noch ein paar PoE Cams oder WLAN-APs. Ggf. reich der 8er (passiv) oder eben der 16er.
Du kannst z.B. aber auch 2x 8er nehmen, wenn passiv ein entscheidendes Kriterium ist.

Ansonsten ist CAT8 aktuell leider im normalen Haus wenig sinnvoll. Bei kleinen Installationen ggf. machbar. Aber es gibt keine 40GBASE-T Komponenten. In Zukunft wir da sicherlich etwas kommen, nur ob das dann wirklich das ist, was wir heute haben oder ob das dann ein neuerer Standard wird, wird sich zeigen. CAT7+CAT6A ist aktuell wohl die Vernunftentscheidung.
 
Zuletzt bearbeitet:

hominidae

Experte
Mitglied seit
23.10.2011
Beiträge
3.047
oder
(aktiv)

Die schaltest du einfach zwischen Switch und Patchfeld. Vorteil, du kannst die PoE Portanzahl auf das notwendige Maß reduzieren.
Außerdem kannst du somit die Wahl der Switch erweitern, weil PoE keine Rolle mehr spielt.
+1 ... der Digitus lässt sich leicht auf leisere Lüfter umrüsten (Achtung: 5V, nicht 12V in 40mm) und eine 24-Port Variante gibt es auch.
 

lycra

Semiprofi
Mitglied seit
11.04.2018
Beiträge
58
+ 6x switching fabrics
liegst du bei 200k ohne Switchmodule.
16x 36er 100G Module kosten bald 1Mio.
Dazu kommen dannochmal 576 100G QSFP28 SFPs biete nochmal bei >100k
Sind wir also im Bereich von 1,25Mio.

Dann musst du aber ein schickes Haus haben. ;)
Heftig haha :)

Ansonsten kann ich sagen, wenn du ernsthaft Netzwerk machen willst, kommst du mit LANCOM nicht mehr weit.
Also, extrem gut sind die nicht. Im KMU mag das evtl. Sinn machen, für mehr reichts aber nicht. @Home ist das aber eigentlich drüber.
Ne so krass Netzwerk brauchen wir zu Hause natürlich überhaupt nicht. Ist ja nur Internet Anschluss via Telekom und hoffentlich deutsche glasfaser. Die normalen Dosen für die Zimmer. Die aps in den decken (poe) und das war es dann auch. Wahrscheinlich reicht da ja wirklich erstmal die fritzbox und dann gucken welche switch :)

Ansonsten würde ich mir das mit nem full PoE Switch überlegen. Die haben einen hohen Eigenverbrauch. Des Weiteren brauchst du sicherlich nicht alle Ports mit PoE. Bezahlst also für etwas, was du nicht braucht, sprich nur für Komfort. (steck an wo du willst)
Es gibt auch 19" multiport PoE Injektor. Diese gibt es, mit verringerter Portanzahl, auch in passiv.
OK kannte ich nicht.

Bezüglich poe: es sind 5-6 APs geplant die natürlich per poe angesteuert werden sollen.
Es sind 11-12 poe Kameras geplant ums Haus. Was sonst noch dazu kommt keine Ahnung, weiß ich noch nicht zu 100%. Kann natürlich sein das es dann übertrieben ist.


Ansonsten ist CAT8 aktuell leider im normalen Haus wenig sinnvoll. Bei kleinen Installationen ggf. machbar. Aber es gibt keine 40GBASE-T Komponenten. In Zukunft wir da sicherlich etwas kommen, nur ob das dann wirklich das ist, was wir heute haben oder ob das dann ein neuerer Standard wird, wird sich zeigen. CAT7+CAT6A ist aktuell wohl die Vernunftentscheidung.
Das sagte der Elektriker eben auch.
 

Hexcode

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
12.07.2009
Beiträge
8.533
Ort
Königswinter
+ 6x switching fabrics
liegst du bei 200k ohne Switchmodule.
16x 36er 100G Module kosten bald 1Mio.
Dazu kommen dannochmal 576 100G QSFP28 SFPs biete nochmal bei >100k
Sind wir also im Bereich von 1,25Mio..
Zahlt ihr das auch? Wenn ich bei uns sehe was Cisco Liste aufruft und was wir real zahlen liegen da schon Welten zwischen.

Stichwort Multi-PoE Injector: das würde die Switchwahl definitiv vergrößern. Bisher wilder ich bei Brocade und hab nen 24er PoE-Switch. Damit komm ich im Haus aber eigentlich nicht hin - deshalb hatte ich bisher nach nem 48er PoE gesucht.
Hast da ne Empfehlung für nen Injector? Bräuchte vermutlich um die 12 Ports rum.
 
Zuletzt bearbeitet:

underclocker2k4

Mr. Alzheimer
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
19.963
Ort
Bärlin
Natürlich zahlen wir das nicht. Es zeigt aber, dass dieses Netzwerkzeug in interessanten Preisregionen liegt. Und da reden wir noch von "normalem" Netzwerkzeug.

Zu den Injektoren, siehe unterer Teil im Post #543.
Es gibt noch 24er und auch welche von Planet, die man managen kann, kostet dann aber auch. Die oben genannten, sind halt dumm. Sprich also nichts mit Port an/aus oder sowas. 230V = an, 230V = aus.

Achso, wichtig, die können nur max. 1GBE.
 

Hexcode

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
12.07.2009
Beiträge
8.533
Ort
Königswinter
1GBE wäre ja vollkommen ok - hab letztlich nur nen paar Access-Points und Kameras daheim, zumal der Brocade derzeit auch nur 1GE macht.
Das Ding ist halt: der ganze 24 Port PoE Switch von Brocade hat nur 150€ gekostet, da steht irgendwie nicht in Relation zu so nem Injektor.
 

underclocker2k4

Mr. Alzheimer
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
19.963
Ort
Bärlin
Aber sicherlich nicht neu.

Ersetzen macht halt keinen Sinn.
Was aber auch nicht Sinn macht, für die PoE-Variante eines Switches 500EUR mehr auszugeben, wenn man das Ganze quasi für in Summe 500EUR haben kann.
Des Weiteren kann man so sein Netzwerk auch passiv ausführen, je nach Platz und Mengengerüst.

Und bevor ich mir für 150EUR nen Fön 24/7 ins Haus hole, gebe ich ein paar EUR mehr aus und es ist Ruhe in der Bude.
Eben je nach Use Case.

So nen 48er Aruba Switch gibt es z.B. auch passiv.
10GBE gäbe es von MT auch in passiv bis 8 Port glaube.

Es gibt halt viele Wege nach Rom. Wer auf den letzten Pfennig kucken will/muss, der kauft halt gebrauchte Geräte und muss mit den Nachteilen leben.
 

smoothwater

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
2.237
Ort
Halle (Saale)
Hat von der UDM Pro-Fraktion schon jemand die neueste OS-Version 1.9.0 installiert?
Wie findet ihr die neue Map-Darstellung?

Im übrigen:
Ich nehme am aktuellen Seagate-Gewinnspiel teil, weil ich die beiden IronWolf 10TB Festplatten gewinnen möchte! #runwithIronwolf

😅
 

plagestonecold

Enthusiast
Mitglied seit
24.01.2006
Beiträge
4.510
Ort
Homburg
Jap, hab die neuste Version installiert - läuft alles ohne Probleme.
Ich nutze die Map normal nie, aber sie hat was.
Schön übersichtlich
 
Zuletzt bearbeitet:

Risikofaktor

Enthusiast
Mitglied seit
18.11.2010
Beiträge
2.272
Ort
Kiel
Kann mir jemand einen AP für den Außenbereich (Garten empfehlen)?
Habe zwei nanoHDs im Haus, aber außen ist die Sendeleistung schon sehr gering und möchte gerne einen weiteren AP im Garten einsetzen.
 

p4n0

Enthusiast
Mitglied seit
07.08.2012
Beiträge
2.919
Ort
Raum Stuttgart
Der AP-AC-M haengt bei mir seit 2 Jahren draussen. hat auch bei -20 oder +50 grad nich schlapp gemacht. Regen bekommt er keinen ab
 

Risikofaktor

Enthusiast
Mitglied seit
18.11.2010
Beiträge
2.272
Ort
Kiel

KurantRubys

Experte
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
4.523
Ort
Bayern
Klar, ich wüsste jetzt nicht was der an eigener Config haben soll. Je nach Anwendungszweck würde ich aber trotzdem fast zum AC-M tendieren, gerade mit der Sektorantenne.
 

lycra

Semiprofi
Mitglied seit
11.04.2018
Beiträge
58
Moin zusammen,
ich glaube ich habe mich nun entschieden und soeben auch mit dem Elektriker besprochen.
Es wird nun doch ein Serverschrank werden, und zwar an der Stelle, wo derzeit die 5 x 12 Patchpanel hängen. Die werden wieder entfernt und die Kabel dann in einen hängenden Schrank (oder doch besser stehend?) eingebraucht.
Wir haben in der Firma von Rittal folgenden Schrank: 5504151 TS IT RAL7035 24HE 800x1300x1000cm
Der Elektriker hatte einen 60cm tiefen Schrank vorgeschlagen der dann so ca. 100cm hoch wäre. Würde das für die folgende Konstellation ausreichen?

1 x UniFi Dream Maschine Pro
1 x UniFi Switch PRO 48 PoE
1 x UniFi Switch PRO 24 PoE
1 x UniFi Network Video Recorder Pro (sobald verfügbar)
1 x Synology NAS
1 x Glasfaser NT
1 x ggf USV (irgendwann ggf mal, falls überhaupt notwendig)


Zusätzlich würde ich das Netzwerk hiermit ausstatten.
4 x Access Point U6 LR N (sobald verfügbar)
11 x Camera G4 Pro


Und ja @underclocker2k4 ich weiß du hast von Aruba einen passiven vorgeschlagen, aber denke ich werde das nun wie hier oben beschrieben aufbauen wollen. Die von Lancom sind mir zu teuer :d und nehme dann alles aus einem "Baukasten", in diesem Fall Ubiquiti.


Könnt ihr mir einen Schrank empfehlen?
 

Cyrrel

Enthusiast
Mitglied seit
14.09.2010
Beiträge
867
Ort
nördliches Schleswig-Holstein
Kleiner Tipp zum Schrank: ich würde immer empfehlen ein paar Höheneinheiten an Reserve einzuplanen... Gibt nichts Blöderes, als beim Expansionsdrang gebremst zu werden ;)
 

WhiteExe

Enthusiast
Mitglied seit
07.01.2009
Beiträge
1.068
Ort
Bochum - NRW
Auch ein Tipp zum Schrank: Vorsicht mit den 60cm Tiefe - falls du da doch mal Server oder ähnliches montieren willst kann dir das Probleme machen. Die sind meist tiefer. Ich habe zwar selber auch nur einen mit bis zu 60cm einbautiefer (Schrank selber ist größer). Mein Server ist mit 53cm Tiefe passt so eben rein - hat aber durch die größeren Außenmaße noch genügend Luft.

Schau dass der Schrank mindestens 60cm Einbautiefe zulässt.
 

Cyrrel

Enthusiast
Mitglied seit
14.09.2010
Beiträge
867
Ort
nördliches Schleswig-Holstein
Schwer etwas zu empfehlen, hängt doch stark von eigenen Interessen ab.
Ich selbst hatte 50% Reserve, ist inzwischen aber nur noch 1HE frei... Aber hätte auf Grund des vorhandenen Platzes wohl so oder so nicht mehr genommen. Aber mehr Platz ist immer gut - bin aber auch ITler und der Kram ist auch Hobby ;) (hab allein 2HE für nen Raspberry Rack, dann noch WLAN Telefon Basis, blink Basis und diverse andere Dinge die so nen Schrank füllen ;)
 

p4r4d0xs

Experte
Mitglied seit
14.05.2013
Beiträge
1.052
Kann mir jemand einen AP für den Außenbereich (Garten empfehlen)?
Habe zwei nanoHDs im Haus, aber außen ist die Sendeleistung schon sehr gering und möchte gerne einen weiteren AP im Garten einsetzen.
Ich hab eine UDM , mein Nachbar 70m Luftlinie empfängt noch mein WLAN :d
Hatte vorher nur einen FlexHD zu hause, der war schlechter als meine FritzBox 7590
 

naviator

Enthusiast
Mitglied seit
04.09.2009
Beiträge
19
Ort
München
hier mal ein Bild von meinem 38 HE Rack.
Im Nachhinein ärgere ich mich keinen 42HE genommen zu haben.


unbedingt einen besonders tiefen nehmen, mindestens 90cm. Sonst gehen keine 19Zoll Gehäuse samt Vollauszugschienen rein.
Das füllt sich im Laufe der Jahre schneller als man denkt. Die Gehäuse inkl. der Schienen sind zwar erstmal teuer, aber die bleiben auch für immer, und die Upgrades passieren nur noch intern...

Auch die 10G Netzwerkverkableung muss auf diese Weise nicht im ganzen Haus sein. Alles was so schnell sein muss (z.Bsp. Download Server und NAS, ist im Rack eingebaut.

Inzwischen ist auch der wassergekühlte HTPC im Rack, plus Sat Verteilung, TV Backend (Recording Service), Apple TV, FireTV, Oppo plus was ganz feines, ein HDFury Maestro, mit dem man HDMI Signale über Ethernet im Haus verteilt..

Dann die üblichen Sachen wie Kabelmodem, DSL Modem, NAS, PFsense, Raspis und ein paar weitere Server Spielereien....

USV will ich auch noch einbauen, ganz unten. Sind dann wieder mindestens 4HE weg.

den Schrank gab es für 299€ in der Bucht.



1617910730019.jpeg






1617910756584.jpeg
 

lycra

Semiprofi
Mitglied seit
11.04.2018
Beiträge
58
Den hatte ich einige Seiten vorher schon mal gesehen :d schon richtig krass Overkill haha.
Bucht? Was meinst du damit?

Ist das eine gebraucht Börse oder so?

Ja ich kann mir vorstellen auch eher einen stehenden zu nehmen und dann eben weit oben die Dinge die sonst nicht von der Kabellänge passen. Aus dem Grund wollte der Elektriker ja einen hängenden an die Wand machen, da die Kabel dann so grade oben noch rein gehen würden...
Mal schauen :)
 

HLuxx

Experte
Mitglied seit
13.07.2014
Beiträge
2.171

lycra

Semiprofi
Mitglied seit
11.04.2018
Beiträge
58
Ach so :d also einfach einen gebrauchten kaufen. Muss also nicht zwingend neu sein?

Ich spreche noch mal mit dem Elektriker ob ich anstatt eines hängenden Schranks lieber einen stehenden, großen (42he oder so was) da hin stellen kann. Muss gleich nochmal messen gehen wie viel platz da überhaupt ist in der Höhe :d
 

lycra

Semiprofi
Mitglied seit
11.04.2018
Beiträge
58
Ich glaube 42 HE sollte definitiv reichen, wenn nicht eh schon völlig überdimensioniert :d in der Firma haben wir wie gesagt einen 24HE Schrank :d
 
Oben Unten