Aktuelles

Test: Western Digital Red WD20EFRX

Morphium

Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
22.07.2001
Beiträge
5.262
<p><strong href="index.php/artikel/hardware/storage/16331.html"><img style="margin: 10px; float: left;" src="/images/stories/galleries/reviews/wd_red_wd20efrx/WDredteaser.jpg" alt="palit-680-logo" height="100" width="100" />Der bekannte Festplatten-Hersteller Western Digital bringt eine neue HDD-Serie auf den Markt: Zu den bisherigen Black-, Blue- und Green-Plattenreihen gesellt sich nun als weitere Farbe "Red". Die Platten aus der brandneuen Red-Serie sind speziell für den Betrieb in NAS-Systemen und RAID-Setups optimiert und erweitern damit WDs Produktpalette um eine wichtige Zielgruppe. Die Betriebsspezifikation der Laufwerke wurde dementsprechend auf den 24x7-Betrieb erweitert. Die Red-Boliden sind bislang in Kapazitäten von 1, 2 und 3 TB zu finden, wobei pro verbauter Magnetscheibe...<br /><br /><a href="/index.php/artikel/hardware/storage/23171-test-western-digital-red-wd20efrx.html" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Lebedev

&#8203;
Mitglied seit
12.12.2009
Beiträge
4.215
Sind die roten das, was bisher die Raid-Editions waren?
 

underclocker2k4

Mr. Alzheimer
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
20.363
Ort
Bärlin
Nein, das ist die 165ste Ausführung von WD für Festplatten.

green, blue, red, black

Der Regenbogen ist bald voll.
 

Satyr

Enthusiast
Mitglied seit
18.11.2001
Beiträge
716
Ort
Solingen
Tja das Fazit zieht wohl jeder ein wenig anders. Ich hab mir das 3TB-Modell eigentlich nur gekauft, weil WD der Greenserie bisher die 1TB-Platter-Modelle vorenthält, obwohl schon mal welche aufgetaucht sind.
Und ein weiterer Punkt ist die Lautstärke, die geringer und nicht so hochfrequent ist wie bei dem Pendant der Green-Serie.
 

Bob.Dig

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2007
Beiträge
15.198
Ort
Capital City 🇩🇪
Gegen "echte" Enterprise-Festplatten haben sie aber sowohl was die Performance als auch Fehlerrate betrifft eher schlechte Karten.
Dierser Punkt taucht gar nicht im Artikel selbst auf, nur im Fazit. Finde ich etwas dünn.
 

underclocker2k4

Mr. Alzheimer
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
20.363
Ort
Bärlin
Wieso? Die Fehlerrate wurde noch genannt und die Enterprisewerte kann man sich schon raussuchen, oder man weiß sie.

Dass Enterpriseplatten auch schneller sind, ist auch keine Frage, oder?
 

Bob.Dig

Urgestein
Mitglied seit
10.05.2007
Beiträge
15.198
Ort
Capital City 🇩🇪
Fehlerrate wurde außerhalb des Fazit genannt? Dann mach ich gleich mal einen Termin beim Optiker. So gefunden. Das kommt davon wenn man erst ads Fazit liest und dann falsche Vorstellungen entwickelt. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten