Aktuelles
  • Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern eine ZOTAC Magnus One im Wert von 1.599 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Test: WD VelociRaptor WD1000DHTZ

Morphium

Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
22.07.2001
Beiträge
5.262
<p><strong href="index.php/artikel/hardware/storage/16331.html"><img style="margin: 10px; float: left;" src="images/stories/galleries/reviews/wd_velociraptor_3/WD-teaser.jpg" alt="palit-680-logo" height="100" width="100" />Zuwachs im Reptiliengehege: Zu Beginn der 16. Kalenderwoche hat Western Digital eine neue Modellreihe seiner VelociRaptor-Serie vorgestellt, darunter auch die WD1000DHTZ. Obwohl der neue Bolide eigentlich zur Gattung der 2,5-Zoll-Festplatten gehört, wird er zumeist mitsamt des IcePack-Kühlrahmens betrieben. Zu den Neuerung der WD1000DHTZ gehört zum einen die erweiterte Speicherkapazität von nunmehr einem Terabyte, ebenso wie der erhöhte Cache. Dennoch: In Zeiten immer größer werdender SSDs darf die Frage gestellt werden, welche Zukunft den Raptoren bleibt und wie...<p><a href="/index.php?option=com_content&view=article&id=22209&catid=77&Itemid=173" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

UHJJ36

Semiprofi
Mitglied seit
03.01.2006
Beiträge
18.795
Ort
Thüringen/Erfurt
"Würde WD die VelociRaptor in Zukunft mit einem Hybrid-Cache im Sinne von Seagates Momentus XT versorgen, könnten sich die Raptoren deutlich näher an die SSD-Konkurrenz herankämpfen und ihr beanspruchtes Territorium besser verteidigen"

Das ist die Enterpriseklasse der HDD´s.
WD kann es sicht nicht erlauben das nach 4 Jahren im Server auf einmal der Hybrid-Cache seine maximalen Schreibzyklen erreicht hat und den Geist aufgibt.
Auf die Raptorserie gibt Western Digital 5 Jahre Garantie außerdem gibts einen wahnsinns Support, das kostet halt seinen Preis.
 

pliedke

Neuling
Mitglied seit
03.04.2011
Beiträge
159
Danke für den Test.

Ein kleiner Hinweis im Fazit: "Nichts desto Trotz" -> "nichtsdestotrotz"
 
C

cheesa

Guest
Ich kaufe nur mehr WD Festplatten, mir ist noch nie eine WD kaputtgegangen! (die erste war eine 40GB mit IDE - also schon etwas her) Mich sprechen diese kleinen Biester aber nicht an. Wenns schnell sein muss eine herkömliche SSD und für Spiele tuts ne WD Blue oder Black doch auch?
 

almycomp

Neuling
Mitglied seit
13.01.2011
Beiträge
100
Ich sehe keinen Einsatzzweck mehr für solche Festplatten, was die Geschwindigkeit angeht ist jede 80€ SSD schneller, was die Kapazität angeht so gibt es bereits HDDs mit 4TB Kapazität für einen geringeren Preis.
 

Vagabund

Enthusiast
Mitglied seit
19.11.2006
Beiträge
1.927
Ort
Magdeburg
Hm, günstiger als eine SSD, schneller als eine HDD - gute Lösung aber der Preis ist einfach noch zu hoch =/ 1TB für 100€ ist vollkommen ok - für die WD Veloci acuh 120€, aber selbst die normalen HDDs kosten ja jetzt schon mehr =/
PS: Guter Test - zeigt mir, dass die WDs für den Alltag PC durchaus eine gute Wahl sind =)
 

Bad_Blade

Semiprofi
Mitglied seit
07.12.2005
Beiträge
2.366
Ort
Hannover
Ich sehe keinen Einsatzzweck mehr für solche Festplatten, was die Geschwindigkeit angeht ist jede 80€ SSD schneller, was die Kapazität angeht so gibt es bereits HDDs mit 4TB Kapazität für einen geringeren Preis.
Klar ist ne SSD schneller.
Aber dann kauf dir mal bitte eine 1TB SSD. Viel spaß beim Geld ausgeben. Und noch ärgerlicher wirds dann,w enn nach drei Jahren die Speicherzellen im Arsch sind....

Die Raptoren waren schon immer was besonderes und nichts für den "normalen" PC User. Ich sehe sehr wohl einen Markt für solche Platten. Allerdings weniger in prof. Serverlösungen. Da gibt es noch schnellere und besser getestete Platten, die nochmals wesentlich mehr Geld kosten....

Gruß
Alex
 

underclocker2k4

Mr. Alzheimer
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
19.957
Ort
Bärlin
Das ist richtig, die Raptoren sind Workstationplatten. Hier ist SATA noch immer standard und für solche Sachen auch ausreichend.
 
Zuletzt bearbeitet:

Foxyproxy

Experte
Mitglied seit
30.11.2011
Beiträge
51
Klar ist ne SSD schneller.
Aber dann kauf dir mal bitte eine 1TB SSD. Viel spaß beim Geld ausgeben. Und noch ärgerlicher wirds dann,w enn nach drei Jahren die Speicherzellen im Arsch sind....

Gruß
Alex

Ich warte auf den Augenblick wo das Hafengesänge bezüglich der ''ach so kurzen Lebenserwartung'' einer SSD endlich ein Ende hat. Ja nee, drei Jahre, is klar, ich warte schon seit einem Jahr auf den plötzlichen Feuerball der aus meinem Lancool-Gehäuse kommt. Ich habe zwei SSD und eine 1TB Platte in meinem System. Auf den SSD habe ich mein BS und die zwei Games die ich ab und zu mal spiele, die HDD benötige ich als Backup und für Programme die ich nur selten brauche. Also warum für eine Platte 279 € ausgeben wenn ich eine schnelle SSD bekomme die fast die gleiche Lebensdauer wie eine HDD hat (wenn nicht noch länger)...
 
Zuletzt bearbeitet:

herrhannes

Semiprofi
Mitglied seit
28.10.2006
Beiträge
7.015
Die SSDs haben da noch den riesigen Vorteil, dass am Ende der Lebensdauer die Daten nicht weg sein dürften, bei einer Festplatte allerdings schon. Wobei Festplatten normalerweise doch ein paar Jährchen länger leben dürften.
 

Bad_Blade

Semiprofi
Mitglied seit
07.12.2005
Beiträge
2.366
Ort
Hannover
Ich warte auf den Augenblick wo das Hafengesänge bezüglich der ''ach so kurzen Lebenserwartung'' einer SSD endlich ein Ende hat. Ja nee, drei Jahre, is klar, ich warte schon seit einem Jahr auf den plötzlichen Feuerball der aus meinem Lancool-Gehäuse kommt. Ich habe zwei SSD und eine 1TB Platte in meinem System. Auf den SSD habe ich mein BS und die zwei Games die ich ab und zu mal spiele, die HDD benötige ich als Backup und für Programme die ich nur selten brauche. Also warum für eine Platte 279 € ausgeben wenn ich eine schnelle SSD bekomme die fast die gleiche Lebensdauer wie eine HDD hat (wenn nicht noch länger)...
AHA,
und warum hält deine SSD so lange? genau weil du sie eben nur für das OS benutzt. Benutze sie als Datengrab, schreibe jeden Tag ein paar GB drauf und es daurt nicht lange und deine SSD gibt den Geist auf.
Ich selber hatte schon zwei defekte SSDs, eine Force 2 von Corsair die nach 1 Jahr einen Controller- Schaden hatte und eine der ersten Supertalents, die auch nicht älter als 2 wurde. Also erzähl hier nicht, dass ne SSD sooooo robust ist.
Das du für die raptor keine Verwendung hast liegt daran, das du eben "nur" ein normaler User bist. Für die jenigen die sehr viel Videobearbeitung im HD Bereich machen und dafür schnellere Platten benötigen ist die Raptor optimal. Denn eine SSD würde diese Dauerbelastung nicht lange stand halten. Mal abgesehen davon, dass ne SSD / GB immer noch viel zu teuer sind.
 

Robo

Enthusiast
Mitglied seit
07.09.2004
Beiträge
5.390
Das Problem der Velos ist nichtmal der Preis, die Geräuschkulisse ist es die viele vom Kauf abschreckt.

Die Kapazität ist natürlich gegenüber den SSDs ein Vorteil, aber mehr als 200GB brauchen nur die wenigsten und für Datengrab sind sie genauso ineffizient wie eine SSD.
 

bluesunset

Semiprofi
Mitglied seit
09.01.2012
Beiträge
1.772
Ort
Bayern - Ingolstadt
Pro: 5 Jahre Garantie, günstiger als 10k rpm 900GB SAS Festplatten mit 2.5"
Con: 4k Sektoren, 333GB Platter - noch keine mit 500GB

Der HD Tune Pro 3.50 Schreibtest mit 4KB und 64KB mit je 3,6ms und 274 bzw. 279 IOPS ist wohl ein caching Effekt.

Die jetzige VelociRaptor-Serie bietet dem Käufer hohe Datenraten bei niedrigen Zugriffszeiten. Sie ist damit der restlichen Desktop- und Enterprise-Konkurrenz in diesem Segment deutlich überlegen.
Bitte auch einmal einen Test der 10k rpm 900GB SAS Platten machen, bevor man solch eine Aussage macht.
 

Cool Hand

Enthusiast
Mitglied seit
03.04.2010
Beiträge
2.593
Und noch ärgerlicher wirds dann,w enn nach drei Jahren die Speicherzellen im Arsch sind....

Das Jahr 2000 hat gerade angerufen, es will sein Vorurteil zurück haben!

---------- Post added at 16:13 ---------- Previous post was at 16:09 ----------

AHA,
und warum hält deine SSD so lange? genau weil du sie eben nur für das OS benutzt. Benutze sie als Datengrab, schreibe jeden Tag ein paar GB drauf und es daurt nicht lange und deine SSD gibt den Geist auf.
Ich selber hatte schon zwei defekte SSDs, eine Force 2 von Corsair die nach 1 Jahr einen Controller- Schaden hatte und eine der ersten Supertalents, die auch nicht älter als 2 wurde. Also erzähl hier nicht, dass ne SSD sooooo robust ist.
Das du für die raptor keine Verwendung hast liegt daran, das du eben "nur" ein normaler User bist. Für die jenigen die sehr viel Videobearbeitung im HD Bereich machen und dafür schnellere Platten benötigen ist die Raptor optimal. Denn eine SSD würde diese Dauerbelastung nicht lange stand halten. Mal abgesehen davon, dass ne SSD / GB immer noch viel zu teuer sind.

Ich benutze meine SSD seit 2,5 Jahren, und jeden Tag schreibt sie 6-10 GB, schon alleine weil sie dauernd in den Hybrid Sleep geschickt wird. Und das ist ne ziemlich alte SSD.
Die neueren schaffen bis zu 900TB Schreiblast, das sind ca. 100 Jahre normale Nutzung, welche auch bei extremer Nutzung noch Jahrzehnte halten.
 

Digi-Quick

Urgestein
Mitglied seit
02.09.2009
Beiträge
6.766
Die Betonung liegt auf "bis zu"
wieviel Schreiblast kann die einzene Speicherzelle?
 

Cool Hand

Enthusiast
Mitglied seit
03.04.2010
Beiträge
2.593
SSD Write Endurance 25nm Vs 34nm

Lies dir den Thread mal durch. Dort wurden und werden zig SSDs so extrem getestet wie es nur geht. Selbst die, die am kürzesten halten (und auch billiger sind) halten im Normalbetrieb Jahrzehnte. Meine hat gerade mal 7,5 TB geschrieben nach 2,5 Jahren. Da dann noch über hunderte von TB zu meckern, ist einfach nur realitätsfern.
Wenn einem das so wichtig ist, dass seine SSD 100 Jahre hält, dann kauft man sich eben z.B. eine Intel. Wenn nicht, dann eben eine die nur 20 bis 50 Jahre hält.........
Meine wird aber ende dieses Jahres ersetzt, und hat damit "nur" 3 Jahre halten müssen. Dann kommt eine 256 oder 512 GB SSD rein, und auch meine letzte HDD fliegt dann raus.
Ich habe seit 20 Jahren PCs und habe selbst HDDs nie länger als 5 Jahre behalten.
 

REDFROG

Enthusiast
Mitglied seit
12.02.2011
Beiträge
3.661
Ort
Baden Württemberg
Naja die SSD Haltbarkeitsdiskussion ist noch lange nicht vom Tisch.
So lange, bis es auch der letzte begreift bzw selber mit dem System erleben kann.
Meine Postville die ich kurz vor Windows7 release hatte, funktioniert auch noch.
Die Vertex2 von OCZ auch. Da ich kaum Volumen im SSD Bereich benötige und weiterer Geschwindigkeitszuwachs sich in der Praxis nicht äußern wird, bleiben die noch Ewigkeiten drin. Beide TB Platten sind voll (kann aber jederzeit Spiele löschen), irgendwann kommt mal ne 3TB GREEN rein oder sowas. Mal schauen.
Es sei denn die Zugriffszeiten von neueren SSDs werden nochmal um ca. 1000% gesenkt. Aber ist wohl nicht zu erwarten.
 
Zuletzt bearbeitet:

REDFROG

Enthusiast
Mitglied seit
12.02.2011
Beiträge
3.661
Ort
Baden Württemberg
Kenne mich mit diesen Platten nicht aus, aber vieleicht erlischt ja die Garantie wenn man sie ohne Rahmen, welcher offensichtlich zur Kühlung beiträgt betreibt? :o
 

Zeatoh

Neuling
Mitglied seit
19.02.2004
Beiträge
37
Hab meine 2008 300gb version jetzt gegen eine sata ssd getauscht (eine der schnnelleren sorte) fuer das os, muss sagen man merkt es aber am meisten bei paralelen zugriffen von mehreren progs(beim booten).

Die 1 tb version zielt ganz klar auf den gaming intusiasten der performance pur in allen bereichen haben moechte :)

os = SSD
Gamming = velociraptor
daten die keine hoehe banbreite verlangen wie vidoes = normal platten 2-3 tb...

hab meine 300 gb version leider rausgenomen weil sie mir fuer spiele zu klein ist :(

die 1 tb version werde ich mir auf jedenfall irgendwann goennen :d
 
Zuletzt bearbeitet:

REDFROG

Enthusiast
Mitglied seit
12.02.2011
Beiträge
3.661
Ort
Baden Württemberg
Sorry aber das ist eine dumme Gleichstellung.

SSD sowie HDD haben nichts mit gaming zu tun.
Ein Spiel wird geladen und läuft dann. Die Leistung des Datenträgers hat dann meist mit dem Spiel so gut wie gar nichts mehr zu tun. Zumindest nicht für die FPS. (Ich rede jetzt von normale Datenträger die es heutzutage gibt. Die nehmen sich alle nicht viel.)

Ein Spiel mag zwar etwas schneller laden, aber es hält sich in Grenzen. Mit einer SSD trifft man dann auch schon häufig die Grenze des machbaren da die Ladezeit dann noch durch CPU/GPU etc lang gehalten wird.

Eine SSD ist gut für das OS, ab 60GB-100GB ist man gut dabei. Fürs gaming langt auch eine Festplatte mit 5400Umin. Auch diese laden sequentiell mit über 100MB/s, seek times sind etwas ausgedehnter im vergleich zu guten gezüchteten 7200er. Aber alles im Rahmen und zum Verhältnis einer SSD sind die Unterschiede lächerlich gering. Die haut nämlich ordentlich auf die Pfanne mit den 0.1ms.

Die Velocis haben wohl irgendwo ihre Berechtigung. Aber nicht fürs gaming. Das mögen sich einige enthusiasten gerne einreden. Haben dafür dann aber keine wirklichen Argumente außer das es sich cool anhört eine schneller drehende HDD zu haben - die auch nur minimal schneller ist.

Manche kaufen sich gar Velocis im Raid. Also manchmal frage ich mich dann doch schon ob diese Leute Ahnung haben von dem was sie fabrizieren.
Man kann auch mit Kanonen auf Vögel schießen..
(es sei denn es befinden sich ohnehin schon 3 GTX580 im System. Dann machen so lumpige HHDs den Braten auch nicht fett bzw sind auf gleichen Nvieau.)

(btw hab 150+ games installiert. Glaub mal ja nicht das die langsam laden würden oder sonstwie rumzicken. Bei manchen Spielen muss ich mich gar wundern das sie so schnell laden. Eigentlich so schnell wie Spiele vor 10 Jahren nur mit besserer Grafik. Die CPU Leistung hat sich ja auch erheblich verändert. Als gimmick habe ich ein paar wenige Spiele auf den SSDs. Spiele die ich sehr oft spiele, schiebe ich auf wunsch hin und her. Damit sich die SSDs eben noch besser bezahlt machen und nicht gähnend leer sind. Auf SSDs laden die Spiele nun aber auch nicht um Welten besser.. aber ich würde auch niemals behaupten das ich ohne SSDs noch Systeme betreiben wollte. NIEMALS)

Wie gesagt...ich hole mir irgendwann eine 3TB 5400Umin green Festplatte für meine Spiele. Das krasse Gegenteil was andere sogenannte gaming enthusiasten machen. :P
 
Zuletzt bearbeitet:

H_M_Murdock

Urgestein
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
7.497
Ort
München
Interessanter Test, evtl für meine VMs ne Überlegung wert.
Finds nur immer wieder interessant wenn SSDs mit teilweise unter 100 GB mit ner Veloci verglichen werden die erheblich mehr Kapazität bietet.

Für OS, Anwendungen und Games bekommt mein nächster PC aber auf alle Fälle ne 512 GB SSD, Preis hin oder her.

Was Gaming mit schnellen Massenspeichern zu tun haben soll weiß ich auch nicht, im Prinzip wissen wir's ja alle: nichts. Die Level laden vielleicht minimal schneller und das wars, mehr FPS gibts nicht.
Ich merks auf LANs mit Kumpels die normale 7.2k SATA Platten einsetzen schon dass die Levels bei mir von der 300 GB Veloci etwas schneller da sind, aber seien wir ehrlich, das sind Vorteile im Bereich von wenigen Sekunden, das ist nett anzusehen gibt in der Praxis aber keinerlei Ausschlag.
Ich denke dass es einfach daran liegt dass man dem "Gamer" fast alles verkaufen kann wenn man es schafft einen Zusammenhang mit Gaming zu schaffen.

Als Datenbasis für 4 und mehr gleichzeitig laufende VMs ist die Raptor einer herkömmlichen 7.2k Desktopplatte aber haushoch überlegen, meine WD Caviar Blue kommt da mit der Zeit ordentlich ins stocken während meine 15k SAS HDDs @work noch relativ reaktionsfreudig sind.
 

Pirate85

Urgestein, Kackbratze
Mitglied seit
17.02.2009
Beiträge
19.062
Ort
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
@redfrog:

Nachladeruckler hat man mit HDDs schon bei diversen spielen... STALKER zum beispiel ;)

Mit ner SSD ist das Vergangenheit :)

Nur um nen kleines Beispiel zu geben...

Mit den Raptoren sollte das an und für sich auch bissle besser sein als mit standard-hdds...

Lg Marti

Gesendet von meinem MotoA953 mit der Hardwareluxx App
 

H_M_Murdock

Urgestein
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
7.497
Ort
München
Was Nachladeruckler betrifft würde ich jetzt aber grundsätzlich befürchten dass der Vorsprung der Velocis gegenüber anderen HDDs nicht groß genug ist um den benötigten Unterschied zu erzielen.
Aber man darf halt nicht aus den Augen verlieren dass ne SSD immer noch ne Kostenfrage ist.
Eine 512 GB SSD kostet ab ca. 500 EUR, eine 500/600 GB Veloci ca. 170 EUR (die liegen preislich fast gleichauf).

Und was die Zuverlässigkeit angeht seh ich die HDDs immer noch im Vorteil. Weniger wegen der viel diskutierten Haltbarkeit von Flashspeicher wo IMHO auch oft zu schwarz gemalt wird sondern vielmehr wegen der im Schnitt im Vergleich zu HDDs oft weniger zuverlässigen Firmwares von SSDs.
 

OpamitKruecke

Enthusiast
Mitglied seit
11.05.2010
Beiträge
2.074
Spiel mal Total War: Shogun 2 mit ssd und ohne. Da liegen Welten. Mit der normalen festplatte lädt jedes Gefecht doppelt so lange... :(
 

H_M_Murdock

Urgestein
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
7.497
Ort
München
Das glaub ich dir.
Die Frage ist immer nur wie ausschlaggebend ist das? 10 Sek vs 20 Sek Ladezeit für 1h Spieldauer?
Sicher ist der Unterschied in der Ladezeit (zur Erinnerung: wir sprechen hier von HDD vs SSD) klar vorhanden, aber wenns um Gaming geht gibt's halt Faktoren die hier ausschlaggebend(er) für die Spielbarkeit sind in die zuerst investiert werden sollte.
 

Pirate85

Urgestein, Kackbratze
Mitglied seit
17.02.2009
Beiträge
19.062
Ort
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Daher mein Beispiel mit STALKER - dort hast du das nachladen mitten im Spiel - und das nervt wenn es mitten in der Bewegung ruckelt ;-)

Gesendet von meinem MotoA953 mit der Hardwareluxx App
 

H_M_Murdock

Urgestein
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
7.497
Ort
München
Ja bei GTA 4 ist es teilweise das gleiche grad mit den Texturen da geb ich euch schon Recht.
Ausnahmen bestätigen die Regel.
Aber hier würd ich dann doch gleich zur SSD greifen und weniger zur Veloci weil der Vorsprung der Veloci gegenüber normalen Desktop-Platten denk ich nicht groß genug ist um da einen allzu deutlichen Unterschied zu bewirken, und SSDs auf die ein paar Games passen (256 GB - 512 GB) sind inzwischen ja einigermaßen bezahlbar geworden.
 
Oben Unten