Aktuelles

T-Force Delta Max im Test: Vulcan mit RGB

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
6.316
img_1791b.png
Mit der zuletzt getesteten T-Force Vulcanhttps://www.hardwareluxx.de/index.p...ce-vulcan-ssd-im-test-schneller-ohne-rgb.html konnte TeamGroup in unserem Testfeld beweisen, dass sie durchaus in der Lage sind, hochwertige Solid State Drives anzubieten. Verglichen mit der eher schwachen T-Force Delta RGB war das Laufwerk in fast allen Bereichen deutlich schneller, allerdings wurde dabei auf das Aushängeschild RGB verzichtet. Dies bekommt nun die neue Delta Max zurück -...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Scour

Enthusiast
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
1.218
RGB ist für mich kein Thema, aber Teamgroup hat mich mit meiner L3 Evo überzeugt, die ich seit ca. 4 Jahren habe.

die 860 QVO hat fast den gleichen Preis wie die normale Vulcan, dazu ist Vulcan ca. 30€ billiger als eine 860 Evo. Keine Frage, was sich da ein nicht Samsung-Verblendeter kaufen würde :)

Schade dass ihr immer nur die Vulcan-Serie testet, mich hätte auch die GX1/GX2 interessiert. Die sind preislich interessant

Im September soll die EX2 kommen, habt ihr die auf den Plan?

Außerdem warte ich noch immer darauf dass sich jemand einen Dauertest über die immer häufiger anzutreffenden QLC-SSDs wagt. Lt. Gerüchten soll Sandsik die 2TB Plus von TLC auf QLC umgestellt haben.
 

Spackibert

Enthusiast
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
4.004
Keine Frage, was sich da ein nicht Samsung-Verblendeter kaufen würde

Es ist keine "Verblendung", wenn man bewusst das beste am Markt kauft und dafür einen entsprechenden Aufpreis akzeptiert. Selbstverständlich ist das Preis/Leistungs-Verhältnis bei einer teuren Marke wie Samsung nicht so gut wie bei günstigeren Lösungen.
 

Scour

Enthusiast
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
1.218
Wie erklärst du dann die Zuverlässigkeit von Nicht-Samsung-marken?

Hab hier Dinger von Teamgroup, Mushkin, Kingston, Crucial, Adata, Toshiba usw. . Laufen alle ohne Probleme, teils seit 9 Jahren.

Und jede Wette, egal welche ich dir einbauen würde, du würdest im Normalbetrieb keinen Unterschied zu Samsung feststellen.
 

Spackibert

Enthusiast
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
4.004
Wie erklärst du dann die Zuverlässigkeit von Nicht-Samsung-marken?
Habe ich irgendwo an der Zuverlässigkeit anderer Markenprodukte gezweifelt oder hast du dir das gerade spontan zusammengesponnen?

Hab hier Dinger von Teamgroup, Mushkin, Kingston, Crucial, Adata, Toshiba usw.
Bei mir ganz genau so. Ändert nichts an meiner zuvor getroffenen Aussage, dass Samsung das beste SSD-Gesamtpaket am Markt bietet.

Und jede Wette, egal welche ich dir einbauen würde, du würdest im Normalbetrieb keinen Unterschied zu Samsung feststellen.
Möglich. Bis man dann mal ein Firmware-Update machen will oder andere Kleinigkeiten, die bei Samsung einfach rund laufen.
 

Scour

Enthusiast
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
1.218
Nicht ersichtlich was du mit dem "besten Gesamtpaket" dann meinst. Geschwindigkeitsunterschiede gibt es nicht wenn man synthetische Benchmarks weglässt, bei Zuverlässigkeit ist auch kein Unterschied feststellbar.

FW-Updates brauchte ich bisher selten, die liefen auch bei anderen Marken ohne Probleme. So wirkliche Unterschiede hab ich aber trotzdem nicht bemerkt, sollte das bei Samsung so anders sein?

Und was Kleinigkeiten betrifft: Meine SSD830 sorgte für Totalhänger und Abstürze bei meinem H55 und 760G-Mainboards, die SSD840 für über doppelt so lange Bootzeit bei meinem Toshiba-NB.

Also in genannten Systemen ersetzt durch Plextor M3, Crucial BX480 und M4, und alles war gut :)

Also sehe ich da wenig Argumente für Samsung, gerade im SATA-Bereich bei einem Aufpreis von über 30% von einer MX500 auf eine 860 EVO. Die 860 QVO hat streng genommen überhaupt kein Kaufargument wenn die MX500 und eine Menge anderer schnellerer und wahrscheinlich haltbarere Produkte zur Auswahl stehen.

Natürlich darf sich jeder gern eine Samsung kaufen ohne Gründe vorzuschieben warum ;)
 

Spackibert

Enthusiast
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
4.004
Geschwindigkeitsunterschiede gibt es nicht wenn man synthetische Benchmarks weglässt

bei SATA-SSD vllt nicht. Ausser man hat eine Crucial BX100.

bei Zuverlässigkeit ist auch kein Unterschied feststellbar
Das sagt dir dein Bauchgefühl?

FW-Updates brauchte ich bisher selten, die liefen auch bei anderen Marken ohne Probleme.
Hast du mal die Crucial-Software benutzt?

Meine SSD830 sorgte für Totalhänger und Abstürze
Anekdote. Meine 830 rennt mittlerweile im 3ten PC und wird täglich benutzt. Problemlos.

die SSD840 für über doppelt so lange Bootzeit bei meinem Toshiba-NB
Meine eine 840 war schon in 2 Notebook um die halbe Welt unterwegs und werkelt jetzt in einem Server. Problemlos. Meine andere 840 (mSATA) ist seit mehreren Jahren dauerhaft in Betrieb - problemlos.

Also in genannten Systemen ersetzt durch Plextor M3, Crucial BX480 und M4, und alles war gut
Auch mit Plextor M6e, allen nennenswerten Crucial-Modellen der letzten Jahre habe ich umfangreiche gute Erfahrungen machen können.

bei einem Aufpreis von über 30% von einer MX500 auf eine 860 EVO
Egal wie ich rechne, egal ob ich 500GB oder 1TB vergleiche, nie komme ich auf über 30% Differenz.

Die 860 QVO hat streng genommen überhaupt kein Kaufargument wenn die MX500
Streng genommen ist die QVO eine Hochkapazitäts-SSD, welche sich Aufgrund der verfügbaren Kapazitäten nicht für einen Vergleich mit der MX500 eignet.

Natürlich darf sich jeder gern eine Samsung kaufen ohne Gründe vorzuschieben warum
Weil Samsung -achtung, ich wiederhole mich da- das beste Gesamtpaket aller Hersteller bietet. Wenn du Samsung irgendwie diffus doof findest oder dir das P/L-Verhältnis missfällt, dann sei das so.
 

Scour

Enthusiast
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
1.218
Das sagt dir dein Bauchgefühl?

Nein, die Nicht-Ausfälle aller meiner SSDs, unter denen sich sogar eine OCZ Petrol befindet :)

Habe bei Anandtech Tests gelesen bzw.die Kommentare unter einem Test einer Teamgroup SSD. Der reviewer schrieb dass noch nie eine Teamgroup im Test ausgefallen ist, aber von den großen Marken wie Samsung, Crucial, Intel usw


An Samsung erinnere ich mich noch. Das erste 840 Pro-Modell hielt nicht mal den test durch, das zweite ging in zusätzlichen Tests kaputt.

Hast du mal die Crucial-Software benutzt?

Welche Version? Upgedated habe ich von Crucial die M4 und M500, für sonstige gab es keine Updates.


Anekdote. Meine 830 rennt mittlerweile im 3ten PC und wird täglich benutzt. Problemlos.

Meine eine 840 war schon in 2 Notebook um die halbe Welt unterwegs und werkelt jetzt in einem Server. Problemlos.

Meine 830 und 840 laufen auch noch, aber ich mußte sie in bestimmten Geräten verstauen weil sie eben nicht überall liefen. Die 840 nutze ich jetzt als externe SSD für meinen Linux-Receiver.

Egal wie ich rechne, egal ob ich 500GB oder 1TB vergleiche, nie komme ich auf über 30% Differenz.

rechne nochmal ;)

Preisvergleich:

Crucial MX500 1TB 89€

Samsung SSD 860 EVO 1TB 125,40€


Crucial MX500 2TB 194€

Samsung SSD 860 EVO 2TB 254,90


Streng genommen ist die QVO eine Hochkapazitäts-SSD, welche sich Aufgrund der verfügbaren Kapazitäten nicht für einen Vergleich mit der MX500 eignet.


Weil Samsung -achtung, ich wiederhole mich da- das beste Gesamtpaket aller Hersteller bietet. Wenn du Samsung irgendwie diffus doof findest oder dir das P/L-Verhältnis missfällt, dann sei das so.

Samsung SSD 860 QVO 1TB 95,80€
Samsung SSD 860 QVO 2TB 218,52€

Siehe Preis von MX500 bei vergleichbarer Kapazität

Mir gefällt der Preis nicht wirklich wenn er deutlich höher ist aber das Produkt nirgendwo merklich Vorteile hat. Dass Samsung aufgedruckt ist läuft bei mir nicht unter merklich :)

Aber jetzt sollten unsere Standpunkte hoffentlich geklärt sein und wieder on-topic werden :)
 

Spackibert

Enthusiast
Mitglied seit
08.06.2014
Beiträge
4.004
Nein, die Nicht-Ausfälle aller meiner SSDs, unter denen sich sogar eine OCZ Petrol befindet
Anekdotische Evidenz, aber wir können gern so weiter machen: meine einzige OCZ und Toshiba funzen beide noch.

Das erste 840 Pro-Modell hielt nicht mal den test durch, das zweite ging in zusätzlichen Tests kaputt.
Und meine letzte 840 Pro werkelt seit Jahren im Zockrechner eines Freundes.

Welche Version? Upgedated habe ich von Crucial die M4 und M500, für sonstige gab es keine Updates.
Keine Ahnung mehr, ich weiss nur, dass diese Software bei keinem Rechner und keiner SSD ein FW Update hinbekommen hat. Der Samsung-Magician-Scheiss hingegen macht einfach, was er soll.

Crucial MX500 1TB 89€
Samsung SSD 860 EVO 1TB 125,40€
Sry, da hatte ich andere Preise (für die Evo) im Kopf

Samsung SSD 860 QVO 1TB 95,80€
Samsung SSD 860 QVO 2TB 218,52€
Siehe Preis von MX500 bei vergleichbarer Kapazität
Und das machen wir jetzt mal mit den 4TB-Varianten...oh.

Dass Samsung aufgedruckt ist läuft bei mir nicht unter merklich
Meine Zeit ist ziemlich wertvoll, für mich ist es merklich, wenn ich mir 30min Rumgefrickel mit einem FW Update spare oder einem Freund/Kunden/Kollegen einfach eine Samsung-SSD empfehle, weil die mitgelieferte Cloning-Software top funktioniert.

Deshalb bleibt es dabei, dass Samsung-SSDs das beste Gesamtpaket am Markt bieten (NICHT P/L)
 

Kenaz

Experte
Mitglied seit
25.09.2017
Beiträge
1.113
Schade dass ihr immer nur die Vulcan-Serie testet, mich hätte auch die GX1/GX2 interessiert. Die sind preislich interessant

Zumindest von der GX1 besser die Finger lassen. Sieht nach DRAM less und nur einem 2-Kanal Phison Controller aus.


Über die GX2 konnte ich noch nichts genaues finden. Eventuell hat die auch einfach die gleiche Technik wie die GX1 inne, dafür nur mehr nutzbaren NAND Flash bzw. weniger Over Provisioning oder kleineren pseudo SLC-Cache?
 

Scour

Enthusiast
Mitglied seit
10.12.2006
Beiträge
1.218
Hab mal mit Teamgroup eine Unterhaltung bei Facebook gestartet. Sehr nette Leute, aber so richtige Details konnte ich Ihnen nicht entlocken. Angesprochen auf die Unterschiede zwischen GX1 und GX2 kam die Antwort dass die für unterschiedliche Usertypen sind weil die einen 240/480/960GB wollen und andere die 256/512/1TB wollen.

Könnte also durchaus dasselbe verbaut sein.

Der Controller wird angeblich auch bei der Kioxia TR200 verbaut und die sah in der 960GB-Version garnicht so schlecht aus, wenn man keinen professionellen Einsatz plant. Ebenso soll die A400 1.,92TB den Controller verwenden, aber bisher noch keinen Test gesehen.
 
Oben Unten