Synology BeeStation mit 4 TB im Test: Ein NAS für Einsteiger

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
113.166
Nach Synologys Vorstoß in die Welt der weniger bewanderten Computer-Nutzer mit dem BeeDrive, folgt nun die Multi-PC-Lösung in Form eines abgespeckten NAS mit einer Festplatte. Die BeeStation soll sich mit reduziertem Leistungsumfang - verglichen mit einem klassischen Synology NAS - bei der einfachen Datensicherung bewähren. Wie gut das funktioniert haben wir uns angeschaut.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Super Test
 
Jap und das Fazit kann ich teilen.

Nichts gegen Cloud & Internet, aber manches möchte man nicht mit irgendwelchen Schnittstellen nach außen verbinden mal von der Abhängigkeit guter Infrastruktur.
Bezüglich Software würde mich interessieren ob mit dem Kauf einer Beestation auch Cloudbackup enthalten wäre und ob es möglich wäre z. B 2 Beestations miteinander zu vernetzen. z. B für Dateisynchronisierung oder ähnliches.

Ok nach einer eigenen weiteren Recherche. Also für den Hausgebrauch ist das Teil super.
 
Zuletzt bearbeitet:
die Beestation ist in meinen Augen wie das BeeDrive das Geld nicht wert. Es ist zwar einfach. Aber das "Backup" was gemacht wird, ist den Namen nicht wert. Dann lieber nen DS120j mit ner 4TB Ironwolf. Kostet weniger und man des volle DSM. Aber ist halt nicht so "iditoensicher" wie des Beezeug, weil man in der "Synology Drive Client" die vorausgewählten Verzeichnise von der Beesoftware manuell auswählen muss :fresse:
 
die Beestation ist in meinen Augen wie das BeeDrive das Geld nicht wert. Es ist zwar einfach. Aber das "Backup" was gemacht wird, ist den Namen nicht wert. Dann lieber nen DS120j mit ner 4TB Ironwolf. Kostet weniger und man des volle DSM. Aber ist halt nicht so "iditoensicher" wie des Beezeug, weil man in der "Synology Drive Client" die vorausgewählten Verzeichnise von der Beesoftware manuell auswählen muss :fresse:
Klar ich finde aber auch vor allem ohne RAID sollte wenigsten Cloudspeicher inkludiert sein.
 
Klar ich finde aber auch vor allem ohne RAID sollte wenigsten Cloudspeicher inkludiert sein.
Dann könnte Syno aber seine C2-Angebote nicht zu den Preisen vermarkten, die aktuell aufgerufen werden. So kosten 2TB "C2 Backup" 120 Euro im Jahr.

So richtig günstig ist aber kein Cloud-Angebot. Daher habe ich inzwischen für die wirklich wichtigen Daten ein weiteres NAS (Syno DS124) als Remote-Backup eingerichtet und bei einem Verwandten untergebracht. Vergleicht man es mit Cloud-Angeboten, hat sich das in zwei Jahren amortisiert. Lokales Backup habe ich außerdem, aber das wäre im Fall eines örtlichen Ereignisses (Blitzschlag, Brand, Hochwasser, Einbruch) ja auch weg...
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist so traurig, 4TB, klingt für mich wie 4KB. Aktuell habe ich, inkl. Backup, 48TB im NAS, was von den gut sortieren Inhalten her sehr überschaubar ist.

Ich will ja nicht übertreiben, aber 4TB reichen heute noch nicht mal für ein Backup eines Gaming-PCs.
 
Das ist so traurig, 4TB, klingt für mich wie 4KB. Aktuell habe ich, inkl. Backup, 48TB im NAS, was von den gut sortieren Inhalten her sehr überschaubar ist.

Ich will ja nicht übertreiben, aber 4TB reichen heute noch nicht mal für ein Backup eines Gaming-PCs.

Das Backup von meinem Gaming System ist sehr klein. Unter 5GB. Am Gaming PC gibt es ja nichts, was man nicht wieder von Games Launcher wieder runterladen kann. :fresse:
 
Endlich! Da kann WD hoffentlich baden gehen.
 
Ich will ja nicht übertreiben, aber 4TB reichen heute noch nicht mal für ein Backup eines Gaming-PCs.
Um das mal ein wenig in Relation zu setzen: Bei der letzten Hardware-Umfrage bei Steam waren etwa die Hälfte der Systeme mit 1 TB Gesamtspeicher angegeben.
Was dann überhaupt gesichert werden muss angesichts der Cloud-Speicherspielstände, steht nochmals auf einem anderen Blatt. Vermutlich dürfte aber den meisten 4 TB lange ausreichen...
 
Um das mal ein wenig in Relation zu setzen: Bei der letzten Hardware-Umfrage bei Steam waren etwa die Hälfte der Systeme mit 1 TB Gesamtspeicher angegeben.
Was dann überhaupt gesichert werden muss angesichts der Cloud-Speicherspielstände, steht nochmals auf einem anderen Blatt. Vermutlich dürfte aber den meisten 4 TB lange ausreichen...
Zumindest für den Otto, prinzipiell muss man nur seine Systempartition sichern. Die Games kann man wieder runterladen und für diese gibt es schon fast durchgehend auch Cloud saves.
 
Die BeeDrive Software auf einer DS124 und gut ist die Welt.
Warum muss ich unbedingt eine Internetverbindung haben, wenn ich auch ein lokales Speichermedium zugreifen möchte ?
Damit tut sich Synology meiner Meinung nach keinen Gefallen.
 
Na ja... so ein bischen muß Synology noch die "Modellvielfalt" erhalten, die ihnen Geld in die Kassen spült. Und nachdem die "j"-Serie aktuell kein Modell mehr mit einem Laufwerk hat (die DS120j ist schon 5 Jahre alt), der Einstieg also mit der DS124 schon ein "Value"-Modell ist, hat man jetzt eben mit der Bee ein kastriertes Modell in dem Sektor...:sneaky:
 
4tb nas. suess
 
Um das mal ein wenig in Relation zu setzen: Bei der letzten Hardware-Umfrage bei Steam waren etwa die Hälfte der Systeme mit 1 TB Gesamtspeicher angegeben.
... und mit 4 Kerner, FHD. Weil der Durchschnitt aus Gaming Rechner und Kartoffeln selbst bei mir absurd gering ist. Überlegt endlich mal was Steam aussagt und vor allem was nicht.


Das Ding ist für den Preis vollkommen absurd. "Hardware nicht für dauerhafte 1GBit Belastungen ausgelegt" und kein Backup da nur eine Platte. Eine Externe Festplatte an der Fritzbox hat mehr Daseinsberechtigung. Fazit Datengefährdung.
 
... und mit 4 Kerner, FHD. Weil der Durchschnitt aus Gaming Rechner und Kartoffeln selbst bei mir absurd gering ist. Überlegt endlich mal was Steam aussagt und vor allem was nicht.


Das Ding ist für den Preis vollkommen absurd. "Hardware nicht für dauerhafte 1GBit Belastungen ausgelegt" und kein Backup da nur eine Platte. Eine Externe Festplatte an der Fritzbox hat mehr Daseinsberechtigung. Fazit Datengefährdung.
Nein. Eine externe Platte an der FRITZ!Box hat keine Daseinsberechtigung. Weil deren Prozessor für Netzwerkrouting gemacht ist. Da limitiert nicht der USB2 oder 3 Steckplatz sondern die Prozessorleistung um auf USB2 Speed dauerhaft zu bekommen.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh