Startschuss für DDR4 ist gefallen

mhab

[online]-Redakteur
Thread Starter
Mitglied seit
03.08.2007
Beiträge
1.714
<p><img src="/images/stories/logos/jedec.jpg" alt="jedec" style="margin: 10px; float: left;" height="100" width="100" />Fast alle aktuellen Computer setzen beim Arbeitsspeicher auf den DDR3-Standard, doch dies wird sich in den nächsten Jahren ändern. Der DDR3-Standard ist bereits seit 2007 auf dem Markt und soll nun durch DDR4 ersetzt werden. Die Entwicklung der entsprechenden Speicherchips läuft im Hintergrund bereits seit Jahren und nun hat die US-amerikanische Organisation JEDEC auch die entsprechenden Spezifikationen festgelegt. Demnach wird das langsamste DDR4-Modul mit 1600 MHz an den Start gehen, wohingegen die obere Grenze bei 3200 MHz liegen soll. Natürlich ist dies nur eine Richtlinie und die Hersteller werden mit Sicherheit innerhalb weniger Monate oder vielleicht auch...<p><a href="/index.php?option=com_content&view=article&id=23868&catid=36&Itemid=92" style="font-weight:bold;">... weiterlesen</a></p>
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Vieleicht wird der ja bei dem Highend Sockel Haswell eingesetzt.
 
Abgesehen vom Stromverbrauch sehe ich keine Vorteile gegenüber ddr3. Ist ja schließlich nicht der Flaschenhals. Irgendwie muss man ja Kohle machen.
 
Legt die JEDEC nur die MHz fest?
 
Normalerweise auch die Spannung. Zumindest gab es wenn ich mich recht entsinne einen JEDEC PC3L Standard welcher die Low Voltage Module auf 1,35V festgelegt hat.
 
In 8 Jahren vllt. wer kauft den dann am Anfang bitte RAM für 80€? Ich auf jeden Fall nicht :)
 
Irgend jemand, kauft immer ;)
 
Schade das DDR4 nicht schon für Haswell heruasgekommen ist, dann muss man schon wieder neuen Ram kaufen wenn man dann auf den 14nm Tock setzten möchte.

Ich werde erst ab 2015 auf den 14nm Tock setzten, der wird ja dann min. 3 Jahre aktuell sein da Intel wohl erst 2017 auf 10nm geht und dann der Tock erst 2018 kommt.

Was meint ihr, wird es direkt DDR4-3200 geben? DDR4-1600 ist doch dann genau so schnell wie DDR3-1600 oder? Nur halt mit weniger Stromverbrauch.

Liegt der Volt Wert jetzt eigentlich fest bei 1,20 Volt oder wie sieht das aus? Das wird in dem Artikel nämlich gar nicht beschrieben.
 
Leider steigen auch mit den MHz auch die Latenzen...
 
@winni80: Die Latenzen werden in Takten angegeben und werden daher absolut (also in nanosekunden) leicht verbessert.

edit: ist es nicht sehr fragwürdig ob Intel bei dem Haswell Nachfolger auf DDR4 setzen wird? Bisher waren die Tock schritte immer Mainboardkompatibel und das würde mit DDR4 wegfallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Naja
LGA1156 bzw. Nehalem wars ja auch nicht so. Da war der Tick Bloomfield für LGA-1366 und der Tock dann Westmere mit Clarkdale und Lynnfield.
 
Los geht's erst mit 1600MHz? Finde das etwas schwach ... normalerweise haben die neuen DDR Generationen doch eher am Ende der alten Generation angefangen, oder?
DDR1 von 266 bis üblich 400MHz (auch Ausreisser bis 566MHz)
DDR2 von 400 bis üblich 1066MHz (auch Ausreisser bis 1200MHz)
DDR3 von 1066MHz bis üblich 2133MHz (auch Ausreisser bis 2666MHz)
DDR4 nur ab 1600MHz beginnend?

Auch etwas ungewöhnlich daß man hier mit dem Serverbereich beginnen will, wobei vielleicht eher ein Workstation / Server Sockel gemeint ist (wie es ja auch der 1366 und 2011 bei Intel war)
Gerade die ECC und Registered Module gehen ja auch meist etwas niedriger getaktet an den Start als die non ECC / unbuffered Module.

Nun ja - APUs werden wie @~DeD~ schon schreibt sicherlich davon profitieren.

@N8HAWK
Wenn das jetzt nicht sarkastisch gemeint ist - hier eine kurze Info zum Intel Tick-Tock System:
Intel Tick-Tock - Wikipedia, the free encyclopedia

Ist im Prinzip keine dumme Idee: Man wechselt in einer aktuellen Generation auf eine kleinere Fertigungstechnik (Shrink) um damit Problem bei der Fertigung schneller und einfacher in den Griff zu bekommen. -> Tick
Hier wird meist nur minimal etwas an den CPUs verändert und bekommt durch den Shrink normalerweise bessere Verbrauchswerte und eventuell mehr Spielraum der Taktraten nach oben oder Ausbaumöglichkeit der Caches o.Ä.

Der Tock ist dann wenn man den Fertigungsprozess im Griff hat eine neue Architektur. Damit kann man zum Grossteil ausschliessen daß auftretende Fehler an der Fertigung liegen und vielleicht eher in der neuen Architektur zu suchen sind.

Nach diesem Schema gehen auch öfters die Grafikchiphersteller wie ATI/AMD und nVidia vor. Hier wird auch gerne Mal eine kleinere Fertigung an Mittelklasse GPUs als ersters ausprobiert um später auch High End GPUs in dieser Fertigung rauszubringen.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh