Aktuelles

[User-Review] Speed VS C-States, SATA II VS SATA III, Toggle VS Sync. VS Async.

pinki

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
10.579
Ort
Allgäu


firelogomevah.png



Inhaltsverzeichnis


Einleitung
Das Testsystem
Die Tests
Die Ergebnisse
Das Fazit



p2Einleitung [zurück zum Inhaltsverzeichnis]

Viele SSD User stehen oft vor der Wahl, lass ich die C-States an, oder schalt ich es ab, merkt man den unterschied überhaupt oder wirkt sich das nur bei Benchmarks aus? Dieser und einigen weiteren Fragen bin ich mal etwas genauer nachgegangen.

Heraus kam mein bisher zeitaufwändigstes Review in welchem ich aber nicht nur die Frage C-States Ja oder Nein behandelt habe, sondern auch die Fragen wie groß sind die Unterschiede zwischen SATA II und SATA III und wie viel Einfluss hat ein Übertaktetes System auf die SSD Leistung behandelt. Zusätzlich habe ich auch noch den Leistungsunterschied zwischen SF2200-basierten SSDs mit Toggle-, synchronem und asynchronen NAND abseits gängiger Benchmarks beleuchtet.



p3Das Testsystem [zurück zum Inhaltsverzeichnis]


  • Prozessor: Intel I7 2600K
  • Motherboard: Asus Sabbertooth P67
  • Arbeitsspeicher: 16 GB DDR III 1333 CL9
  • Grafikkarte: Asus 570 GTX DCII
  • Sound: Asus Xonar D2X
  • Netzteil: Corsair HX750
  • Kühlung: Wasser


Die Testkandidaten:


  • Extrememory XLR8 Express 120 GB (Toggle Flash)
  • Corsair Force 3 GT 120 GB (Synchroner Flash)
  • Kingston HyperX 120 GB (Synchroner Flash)
  • Sandforce 2281 SSD 120 GB mit Asynchronem Flash.



p4Die Tests [zurück zum Inhaltsverzeichnis]


  • Das Aufspielen eines zuvor extra erstellten Windows 7 Backup Images inkl. Programmen usw.
  • Bootzeit
  • Viren Scan mit Symantec Endpoint Protection
  • Level Load bei Crysis II
  • PC Mark Vantage HDD Test


Mit jedem SSD wurden die Tests wie folgt durchgeführt:


  • SATA II @ Standard Takt mit C-States
  • SATA III @ Standard Takt mit C-States
  • SATA II @ Standard Takt ohne C-States
  • SATA III @ Standard Takt ohne C-States
  • SATA II @ 4.5 GHz mit C-States
  • SATA III @ 4,5 GHz mit C-States
  • SATA II @ 4,5 GHz ohne C-States
  • SATA III @ 4,5 GHz ohne C-States

(ohne C-States bedeutet dass sämtliche C-States sowie Speed Step deaktiviert wurden)


Damit ihr einen Überblick habt:


  • Booten wird pro SSD und Test 5 x durchgeführt, daraus wird dann jeweils der Mittelwert verwendet. Das bedeutet ich habe allein dafür 160 x gebootet.
  • Viren Scan wird pro SSD und Test 2 x durchgeführt, jeweils mit Neustart dazwischen. Es wurde also 64 x auf Viren gescannt (sagen wir mal im Schnitt 7:30 Minuten Pro Scan)
  • Level Load wurde 3 x pro SSD und Test gestoppt, jeweils mit einem dazwischen liegendem Neustart. Level Load wurde also 96 x gestoppt.

Für Programmstarts und WinRar wären nochmal 160 Programmstarts (jeweils mit Neustart dazwischen) und mindestens 96 x WinRar (ebenfalls mit dazwischen liegenden Neustarts) hinzugekommen. Seht mir also bitte nach das ich mir das nichtmehr angetan habe, der nötige Aufwand würde in keiner Relation zu den Ergebnissen stehen und weitere 2 Wochen allein zur Datensammlung wären nötig gewesen.


Testparameter:


  • Die Bootzeit ist der Mittelwert aus 5 Bootvorgängen.
  • Die nötige Zeit für Virentest wurde 2 x pro SSD mit einem Neustart dazwischen gemessen.
  • Die Ladezeit eines Crysis2-Levels wurde 3 x pro SSD und Test gestoppt, jeweils mit einem dazwischen liegendem Neustart.




p5Die Ergebnisse [zurück zum Inhaltsverzeichnis]

Aufgrund der Fülle an Ergebnissen ist es nicht ganz einfach die Diagramme zu lesen, Ihr solltet euch also konzentrieren.


Backup-Images

backupimagec-statesxd1tl.png


Schön zu sehen, das hier der Unterschied zwischen "übertaktet" und Standardtakt recht gering ist, SATA II und aktivierte C-States schlagen aber mit der ein oder andere Sekunde mehr zu Buche.
Überraschend ist das die HyperX sich insgesamt hinter der Force GT platziert, trotz selber Nand-Art.


Bootzeitmessung

bootc-states5fqry.png


Hier zeigt sich das erste Mal, dass die Express den Vorteil des Toggle-NAND erst ab SATA III ausspielen kann.
Kingston und Corsair sind nahezu auf Augenhöhe, wobei die Corsair mit Standardtakt einen Tick besser ist, was sich bei übertaktetem System wieder ausgleicht.
Wie zu erwarten ist die SF2281 mit asynchronem Flash in allen Fällen das Schlusslicht, bei Standardtakt mit aktivierten C-States (was wahrscheinlich die Meisten so betreiben werden) ist es aber wirklich nicht die Welt.


Viren-Scan

virenscanc-states1brc3.png


Hier zeigt sich das die C-States enormen Einfluss nehmen.
Mit C-States erhält man teilweise verwirrende Ergebnisse, mal schnell, mal langsam, grad wie das System lustig ist.
Ohne C-States liegen alle 4 SSD´s recht nahe zusammen wohingegen mit C-States die Kingston und die SF2281 mit Asynchronem Flash sich die größten Ausrutscher genehmigen, der Kingston scheint die Kombination aus Übetakten und C-States überhaupt nicht zu schmecken, was sich sowohl an SATA II wie auch SATA III zeigte.
Ich muss dazu sagen, dass hier nicht das beste Ergebnis herangezogen wurde sondern immer das Ergebnis der 2. Messung.


Crysis 2 Level Load

levelc-states16qy0.png


Die Ergebnisse sind durchweg erwartungsgemäß und nicht überraschend. Die einzige Auffälligkeit ist auch hier das Zurückfallen der HyperX hinter die Corsair, obwohl beide den gleichen NAND-Typ einsetzen .


PCMark Vantage HDD Bench

pcmarkc-statesu2r4g.png


Der HDD Bench von PC Mark Vantage ist sehr eigenartig, an SATA III mit Standard Takt ohne C-States sind die SSD´s schneller als mit OC bei selben C-State einstellungen und selber anbindung, an SATA II mit Standard Takt ohne C-States ist die Asynchrone sogar vor der Express? ja ne, is klar ^^
So viel also zur Aussagekraft von PC Mark Vantage. ;)



p6Das Fazit [zurück zum Inhaltsverzeichnis]

Insgesamt ist der Leistungszuwachs mit Übertakteten System + abgeschalteten C-States recht ansehnlich wenn man es mit Standardtakt inkl. C-States vergleicht, da hat man teilweise mehr von, als von einer neuen SSD, muss aber mit einem höheren Stromverbrauch leben können.
Hinzu kommt das ich festgestellt habe, daß das ganze System mit aktiven C-States manchmal etwas zögerlicher zu reagieren scheint.
Grundsätzlich sind die Unterschiede aber zu verkraften, man ist mit aktiven C-States auf Standardtakt und asynchronem Flash immer noch Welten vor dem was man mit einer HDD mit übertaktetem System und abgeschalteten C-States hätte.
Etwas verwundert war ich über die Ergebnisse an SATAII, denn auch hier geben die C-States noch einen Ausschlag, weit höher als erwartet.

Das ist aber kein Grund in Panik zu verfallen das System zu übertakten und die C-States abzuschalten, da die Mehrleistung den deutlich erhöhten Stromverbrauch nicht rechtfertigt.
Ich selbst bin kein Freund der C-States, nutze sie aber im alltäglichen Betrieb dennoch um den Stromverbrauch in einem erträglichen Rahmen zu halten.


Zum Schluss noch ein Dank an Morpog, der die Grafik ganz oben gestaltet und die Gliederung des Reviews überarbeitet hat.

Edit:
Thread titel verbessert
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Dunkelvieh

Semiprofi
Mitglied seit
06.07.2010
Beiträge
2.843
Sehr fein SATA III bringt halt doch nur dann was, wenn man irgendwas Sequentielles macht - und das ist eher selten ;)
Danke! Dass die C-States kaum was ausmachen dürften, war mir eigentlich klar :)
 

pinki

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
10.579
Ort
Allgäu
ich find schon das die C-States starken einfluss nehmen
Viren scan an SATA III ca 1 minute, beim level Load, ner recht einfachen und kurzen anwenung ca 1 sekunde, Bootzeit ebenfalls ne sekunde... na da kann ich ja gleich bei nem SATA II system und SSD bleiben denn viel größer sind dort die unterschiede ja dann auch nicht
 

Dunkelvieh

Semiprofi
Mitglied seit
06.07.2010
Beiträge
2.843
Ja klar nehmen sie Einfluss, aber ich finde das einfach zu gering - was interessiert mich die eine Sekunde? - im vergleich zum Nutzen den sie haben. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst wissen :)
 

pinki

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
10.579
Ort
Allgäu
Du musst bei dem ganzen ja im hinterkopf haben das es hier um SSD´s geht, viel großere unterschiede hat man da nunmal nicht, selbst etwas in die jahre gekommene SATA II SSD´s sind aus dieser sichtweise vollkommen ok ;)
Ich Persönlich finde das die C-States schon nen verhältniss mäßig starken einfluss nehmen (mal von der grundsätzlich zögerlicheren agilität des gesamten systems ganz abgesehen), ich lass se deswegen zwar auch aktiv aber ich finde das da verbesserungsbedarf besteht.
Immerhin haben die C-States mehr einfluss als SSD X zu SSD Y, es stellt sich alo weniger die frage "kauf ich mir ne Samsung 830, Corsair Performance Pro, M4 oder ne Express oder gar eine Sandforce mit asynchronem Flash", sondern eher "lass ich die C-States an oder stell ich se ab"
Im verhältniss gesehen, nehmen se sehr großen einfluss.
ich finds jedenfalls schade das die C-States nahezu mehr einfluss nehmen als SATA II vs SATA III wo ich übrigends nicht sehe das es nur bei seq. anwenungen nen unterschied macht, die SATA III leistung liegt im grunde meist ausreichend weit vor der SATA II leistung, auch bei nicht seq. anwendungen wie zb Level Load, wobei wir hier ja von nem spiel reden bei dem die Levels noch recht schnell geladen sind, gibt ja andere wo es deutlich mehr zeit in anspruch nimmt, entsprechend dürfte dort dann auch der unterschied eine größere zeitspanne beanspruchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ero Sennin

Enthusiast
Mitglied seit
13.04.2003
Beiträge
3.924
Schon mal tausend Dank für den Test! Das war eine Frage die auch mich schon lange bewegt hat. :)
Wäre sau cool wenn du, von deinem System mal ausgehend, den Verbrauch noch mit angeben könntest. Also was die C-States sparen. Oder gibt es da schon iwo ein Review? Auch 2mal Standard 2mal übertaktet (jeweils mit und ohne C-States). Auch wenn es hier ja eigentlich nur um die SSD Performance geht!
 

pinki

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
10.579
Ort
Allgäu
mit C-states hab ich nen IDL verbrauch von ca 80 Watt, ohne C-states sinds ca 115 Watt wenn ich das jetzt richtig im hinterkopf hab
Also inkl wasserkühlung usw wobei es mit C-States keinen unterschied macht ob OC oder stock, ohne C-States sinds, wenn ich mich recht erinnere um die 130 Watt mit OC auf 4,5 GHz, dann allerdings auch mit abgeschaltenem SpeedStep
 
Zuletzt bearbeitet:

Ero Sennin

Enthusiast
Mitglied seit
13.04.2003
Beiträge
3.924
Boah vielen Dank!
Also mit C-States und OC im idle ca. 80W und ohne ca. 130W. Joa gut das wären mir die paar Prozente auch nicht Wert.
50W sind 50W..
Danke eine wichtige Frage weniger. :xmas:
 

Mecki HH

Semiprofi
Mitglied seit
11.05.2010
Beiträge
1.282
Vielen Dank für den Test!!!!

Mit welcher Platte wird man denn die Intel 510er vermutlich am ehesten vergleichen können? Mit der Corsair oder der Kingston? Oder doch reine Spekulation?
So eine Intel wäre schon nochmal recht interessant gewesen wie die sich verhält...

Ähmm kleiner Vorschlag wäre vielleicht noch, Min. bzw. Sek. mit ins jeweilige Diagram zu schreiben?

Ansonsten wirklich tolle Arbeit, zu einem wirklich überaus Interessanten Thema!
Wie konnstest Du denn das jetzt eigentlich testen? Ich dachte das bekommt man nicht sicher hin da die Sparmechanismen ja keine konstante Geschichte sind? Dachte das ist nicht Testbar, vorhersehbar, was mit eingeschalteten C-States immer gerade passiert? Und somit sind keine konstanten Ergebnisse möglich?
 

pinki

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
10.579
Ort
Allgäu
die 510er?
mit keiner... Du meinst wahrscheinlich die vorrausssichtlich bald erscheinende 520..
Keine ahnung, kann man bisher nichts zu sagen.

Wie konnstest Du denn das jetzt eigentlich testen? Ich dachte das bekommt man nicht sicher hin da die Sparmechanismen ja keine konstante Geschichte sind? Dachte das ist nicht Testbar, vorhersehbar, was mit eingeschalteten C-States immer gerade passiert? Und somit sind keine konstanten Ergebnisse möglich?

Wie oben bereits geschreiben... es ist rel unvorhersehbar, mal schnell, mal langsam, wie das system grad aufgelegt ist, ansonnsten habe ich oben beschrieben wie es zu den ergebnissen kommt ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

bawder

Legende
Mitglied seit
28.11.2004
Beiträge
14.502
danke für die review.
auf den ersten blick fällt mir auf, dass die achsen der diagramme keine beschriftung haben. denke es sind minuten?
 

Mecki HH

Semiprofi
Mitglied seit
11.05.2010
Beiträge
1.282
Ne ich meinte schon die 510er, weil eben Intel... wäre interessant mal zu sehen ob die irgenwie "besser" mit klar kommen oder eben nicht. Selbes wäre sicher auch bei den kommenden 520er im Vergleich zu den anderen Sandforce interessant. Denke kann man dann aber vermutlich rückschließen...

Interessant deshalb, weil so unter dem Motto ja, Intel macht die Standards und hat sie damit auch eher am besten integriert, so ähnlich klang das damals als das mit LPM rausgefunden wurde. Waren ja wohl die einzigsten die keine Probleme mit hatten und haben...

---------- Post added at 21:02 ---------- Previous post was at 20:56 ----------

......., ansonnsten habe ich oben beschrieben wie es zu den ergebnissen kommt ;)

Ja Danke hatte ich auch gelesen.
Dachte das ginge garnicht... aber anscheinend zumindest Teilweise einigermaßen Konstant, nur beim Virenscannt wirds eben weniger exact, nicht?

---------- Post added at 21:07 ---------- Previous post was at 21:02 ----------


danke für die review.
auf den ersten blick fällt mir auf, dass die achsen der diagramme keine beschriftung haben. denke es sind minuten?

Nein, hatte mich beim lesen ohne zu überlegen, beim ersten Diagram auch vertan...
erstes sind Minuten,
zweites Sek.
drittes wieder Minuten,
viertes Sek.

;)

:wink:
 
Zuletzt bearbeitet:

pinki

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
10.579
Ort
Allgäu
warum sollte se besser damit klar kommen?
Die C-States selbst machen den unterschied weil hier das gesamte system in eine art tiefschlaf versetzt wird, das ist das ist im grunde die ursache für die schlechteren ergebnisse, da ändert es auch nix wenn Intel auf der SSD steht ;)

Also eigentlich sollte die frage Minuten oder Sekunden selbsterklärend sein...
Ein Viren Scan oder das aufspielen con einem kompletten mehrere GB großen Win7 Images geht nicht in sekunden von statten und und ein Level Load oder ein Booten des systems dauert nunmal nicht mehrere Minuten ... also kommt schon leute, das grübeln darüber kann nicht euer ernst sein ^^

Dachte das ginge garnicht... aber anscheinend zumindest Teilweise einigermaßen Konstant, nur beim Virenscannt wirds eben weniger exact, nicht?

Die ergebnisse mit C-States sind grundsätzlich relativ unkonstand... bei der einen messung isses besser, bei der nächsten wieder schlechter... außer beim Viren Scan hab ich also immer das mittel genommen aus der entsprechenden anzahl an wiederholungen, kann mich in dem fall ja dann schlecht fürs beste oder schlechteste ergebniss entscheiden
 
Zuletzt bearbeitet:

Mecki HH

Semiprofi
Mitglied seit
11.05.2010
Beiträge
1.282
Ok, hast Du super gemacht! Danke nochmal für die Erklärungen.

Ne ist so schlimm auch nicht mit den Bezeichnungen... sagte ja, habs im ersten Moment ohne Nachdenken auch erst falsch angeschaut... aber sobald man die grauen Zellen doch nochmal etwas mehr einschaltet, macht es auch schon klick... Wie Du schon geschrieben hast, das ein kann, das andere eben nicht...
 

pinki

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
10.579
Ort
Allgäu
na gottseidank... ich hab grad so nen schreckensgespenst vor augen... Level Load bei nem game... 16 minuten.... also spätestens da würd ich wieder auf Disketten zurück greifen ^^
 

m@tti

Ehemals-Luku-Bilder-Spammer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
07.04.2008
Beiträge
34.030
Ort
Hoywoy(heimat)
haste fein jemacht ;)
ich lass auch die C-States an, die "5 Sekunden" mehr verkraft ich da schon. Meine SSD ist so schon (für mich) schnell genug, auch wenn se jetzt schon ein und ein viertel -.- Jahr aufm Buckel hat.
 

snoopyx

Enthusiast
Mitglied seit
18.11.2006
Beiträge
1.815
Ort
Zagreb, HR
Ich ziehe auch den Hut vor der Arbeit die hinter diesem Review steckt :hail:, vor allem handelt es sich um ein echt interessantes Thema. Bisher wird immer viel behauptet jedoch haben sich bisher wenige die Muehe gemacht das ganze wirklich mal zu testen.

Anzumerken habe ich allerdings dann doch zwei Dinge, wie oben schon erwaehnt das eine Beschriftung der X-Achse nutzlich waere. Die andere bezieht sich auf die Testmethodik. Wie hast du die Zeiten gemessen? Beim Virenscan wird es ja angezeigt, aber beim Bootvorgang und Level laden wahrscheinlich per Hand, oder? Dies ist wahrscheinlich nicht zu genau, daher sollte man in so einem Fall noch die Standardabweichung mit angeben. Beim Bootvorgang gibt du bis zu drei Nachkommastellen an, da reicht es einmal kurz aus dem Fenster zu schauen und man hat einen Ausreisser drin der das Ergebnis verzieht. Und viel wichtiger es geht hier um Unterschiede im Sekundenbereich. Wenn die einzelnen Messungen aber um den gleichen Wert abweichen kann man dies dann nicht mehr als relevant ansehen, was sich wieder direkt auf deine Schlussfolgerungen auswirkt.
Um solchen Argumenten in einer spaeteren Diskussion vorzubeugen, und seine Schlussfolgerungen zu untermauern sollte man bei der Datenauswertung und -darstellung diese Sachen immer mitangeben.
 

pinki

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
10.579
Ort
Allgäu
aus diesem grund wurde nicht einmal gestoppt (ja per hand) sondern mehrfach.
beim Viren Scan ist das ne recht einfache sache... da gibts keine abweichung (also sekunden genau bekomm ich das schon noch hin lol), daher auch nur 2 durchläufe.
beim Level Load wird 3 mal gestoppt, der ist ebenfalls recht leicht zu stoppen, dennoch wurde die messung 3 mal wiederholt um einen eingeschlafenen finger ausschießen zu können ich würde grob mal sagen... +- 0.010 sekunden, ich übe das immer ausgiebig bevor ich ans eingemachte gehe, so wie ich es schon beim Stoppuhr Review gemacht habe, mittlerweile hab ich übung ^^.
Boot zeit wird per Boot Timer gemessen... 5 mal... das ergebniss ist der durchschnitt aus den 5, abweichung... nicht vorhanden... wird aufs tausendstel vom programm gemessen.
Und das Backup Image ist das einfachste von allen... da hab ich sogar ne ganze minute um mich auf den richtigen augenblick zu konzentrieren und der wird mir countdown mäsig sogar noch angezeigt, auch hier also keine ungenauigkeit durch penn finger ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Mecki HH

Semiprofi
Mitglied seit
11.05.2010
Beiträge
1.282
fällt mir gerade ein.... hast du zufällig mal geschaut in wie weit dieses LPM Auswirkungen hat? Ich mein paßt ja irgendwie auch gerade zu dem Thema...

Die Verbrauchs Angaben zu Deinem System solltest ruhig oben noch mit rein nehmen, eventuell nochmal checken, erweitern, denn gehört ja im Grunde als Ergebnis genau zu dem Titel dieses Tests. ;-)
 

pinki

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
10.579
Ort
Allgäu
ne meine verbrauchswerte tu ich da nicht rein denn die sind ja bei jedem anders, am ende meint noch jemand diese verbrauchs werte gelten für ihn auch.
LPM hab ich nicht getestet, glaub aber auch nicht das es einfluss auf die real leistung hat
 

Mecki HH

Semiprofi
Mitglied seit
11.05.2010
Beiträge
1.282
Nein das sind natürlich die Verbrauchswerte von Deinem ganz speziellen System und der Testsituation, das ist ja klar! Auch wenn in anderen Threads Verbrauchsmessungen zu bestimmten Konfigs gemacht werden, - welches System braucht in welchem Zustand wieviel = Netzteil Leistung Sinnigkeit, wer baut ein System möglichst Stromsparend, usw. -, ist das doch auch klar, das es nur dieses eine spezielle System betrifft und bei jedem immer anders ausfällt.

Ich fänds nur als Exemplarisches Beispiel doch sehr interessant und meine eben das sollte man ruhig mit reinnehmen, immerhin geht ja der Titel auch genau darum.
Aber Ok , ist meine Meinung. ;-)

:wink:
 
Zuletzt bearbeitet:

pinki

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
10.579
Ort
Allgäu
jeder der ein 5-10 euro strommessgerät von Aldi oder Lidl zuhause hat kann das ja bei sich selbst messen wie groß der unterschied ist ;)
Ich denke der der jenige den das interessiert ist besser bedient wenn er das bei sich selbst nachschaut, am ende soll ich noch ausrechnen was das im jahr an € ausmacht unter zig verschiedenen vorraussetzungen ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Mecki HH

Semiprofi
Mitglied seit
11.05.2010
Beiträge
1.282
Also Du stellst Dich vielleicht an...
wenn man bedenkt wieviel Zeit und Arbeit Du da jetzt schon reingesteckt hast... kommts auf ein paar Stromkosten Berechnungen auch nicht mehr drauf an... :d :d :d

Aber wer hat schon nen Strom Messgerät zu Hause? bzw, noch wichtiger, kann damit am Ende auch noch umgehen... ich hab schon Dinger in der Hand gehabt... da biste echt nicht draus schlau geworden was die nun wirklich gemessen haben... ok sind auch schon nen paar jährchen her... vielleicht taugen die Dinger heute mehr...
 

mgbott

••••
Mitglied seit
28.12.2006
Beiträge
9.251
Ort
Stuttgart
Sehr schöner und informativer Test.
Da kann ich wohl in den nächsten Wochen ohne bedenken eine Force 3 als zusätzliche Daten SSD holen
 

stw500

Semiprofi
Mitglied seit
21.01.2005
Beiträge
1.466
Unglaublich, aber wahr! Der Test ist mir bislang durch die Lappen gegangen, Pinki...! Und das obwohl wir in Deinem anderen Thread auch noch kurz zuvor über die zu erwartenden überraschenden Ergebnisse gesprochen haben. Jedenfalls danke für Deine Mühe!:wink:

Mein Fazit: Da ich es gerne so schnell wie möglich habe, bringt mir bei einem Rechner, der nicht 24/7 läuft das c-state Zeug nix, sollen die das erstmal variabler gestalten, z.B. erst nach 1 Sekunde Leerlauf c-states einschalten etc. dann macht das ein besseres Performance/Spar-Verhältnis aus.

Schade finde ich, dass alle getesteten SSDs mit Sandforce-Controller ausgerüstet waren, so dass man nur Vermutungen zum Verhalten anderer Controller-Hersteller anstellen kann, aber nichts genaues weiß. Hast Du die Corsair Performance Pro nicht mehr? Wenn Du sie noch hast, kannste ja noch mal nachlegen,wenn Du Zeit und Lust hast!
 

pinki

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
10.579
Ort
Allgäu
Die Perf Pro ist derzeit nicht bei mir.
Das nur SF2281 im test sind war aber absicht, ich wollte mir die ganze arbeit nicht machen nur um diese eine frage zu beantworten sondern ich wollte die nand frage noch mitbeantwortet haben (Sync, toggle, async).
Ich würde mir aber die Arbeit nichtmehr machen, pro SSD bin ich da gut 3 tage beschäftigt, ich hätte also so oder so keine 5. SSD dazu genommen, einfach weil das ne scheiß arbeit war.
 

stw500

Semiprofi
Mitglied seit
21.01.2005
Beiträge
1.466
Umso mehr danke für die Mühe! Kann verstehen, dass Du da nicht nochmal ran möchtest.
 

pinki

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
10.579
Ort
Allgäu
ich dachte anfangs auch... ach das machst mal eben schnell... nach der hälfte der tests mit der ersten SSD war es dann vorbei mit "mal schnell" und mich beschlich eine gewisse vorahnung ^^
Deswegen wurde es dann auch ein Review, zunächst wollte ich das nur "schnell mal" für einen user hier testen, aber als ich dann merkte wie viel arbeit dahinter steckt entschied ich mich daraus nen Revieew zu machen damit sich die arbeit dann auch halbwegs gelohnt hat.
Ich habe ca ne woche vor Weihnachten mit den tests begonnen und wollte dem user noch vor Weihnachten die ergebnisse präsentieren... ok... hat dann doch etwas länger gebraucht ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

ERZ_007

Enthusiast
Mitglied seit
20.02.2007
Beiträge
168
Der Gott der SSD ist wieder erschiennen und hat ein Review mit den Geboten wie wir in Zukunft unsre SSD´s nutzen sollten. :hail:

Ich bin vorallen über die SATA II u. SATA III Performence überrascht. Bei Spielen usw. gibst geringe unterscheide. SATA III bringt nur Signifikant was bei der Übertragungsrate Read/Write.
Danke für diesen Test und die Mühe. !!! :wink: :bigok:
 

pinki

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
10.579
Ort
Allgäu
wie schon gesagt, das keine welten zwischen SATA II und SATA III sind, wundert mich eigentlich so überhaupt nicht.
Da hätt ich dann wirklich WinRar tests dazu machen müssen usw.
Mich wundert eher das es bei Level Load oder beim Viren Scan, überhaupt unterschiede gibt zwischen SATA II und SATA III, das ist für mich die eigentliche überraschung welche zeigt das SATA III auch bei nicht Seq. aktionen vorteile hat, das diese zeitlich gesehen gering sind, ist ja logisch.
 
Oben Unten