Schlechter Aktienkurs: Netflix bringt Werbung früher als angenommen

BF2-Gamer

Legende
Mitglied seit
22.01.2010
Beiträge
10.695
Ich habe meinen Netflix-Germany-Account gekündigt und dann einen Netflix-Turkey-Account erstellt. 3€ pro Monat für das Premium-Paket. Leider wurde ich einen Tag später "gebannt". :fresse: Ich müsste dauerhaft über VPN (Türkei) surfen, was ich aber nicht möchte.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

oNyX`

Urgestein
Mitglied seit
21.06.2006
Beiträge
2.193
lmao bitte was, im Leben nicht :fresse::lol:

1. Apple TV+
erstmal lange nichts
2. Disney+
nochmal lange nichts
3. Prime Video
4. Netflix

Apples 4K HDR Streaming liegt Welten vor dem Rest, die Bitrate war schon vor Netflix' Kompressionswahn (https://www.4kfilme.de/netflix-beschwerden-schlechte-4k-hdr-qualitaet/) teils doppelt so hoch, mittlerweile reden wir über den Faktor 4-5.
Du hast Bravia Core (80-100mbit) vergessen ;)

Bei Netflix is das Hauptproblem immernoch der Content, die paar Aushängeschilder (House of Cards bis S5, Stranger Things, Haus des Geldes) sind das Abo nicht wert.
 

tStorm

Urgestein
Mitglied seit
23.03.2006
Beiträge
3.724
Ich habe vor Jahren schon Sky gekündigt als immer mehr Werbung zu sehen war.

Und jetzt sage ich wieder: Sollte ich nur eine einzige Werbeeinblendung bei Netflix sehen bin ich die längste Zeit dort Kunde gewesen.

Niemals werde ich im PayTV Werbung akzeptieren! Eher verzichte ich komplett.
 

bit64c

Urgestein
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
3.527
Ich habe vor Jahren schon Sky gekündigt als immer mehr Werbung zu sehen war.

Und jetzt sage ich wieder: Sollte ich nur eine einzige Werbeeinblendung bei Netflix sehen bin ich die längste Zeit dort Kunde gewesen.

Niemals werde ich im PayTV Werbung akzeptieren! Eher verzichte ich komplett.
Gibt ja auch noch immer Discs ;)
 

Terr0rSandmann

Legende
Mitglied seit
19.06.2010
Beiträge
27.635
Ort
Berlin
Netflix ist aber weiterhin extrem günstig (Abo teilen und/oder günstiges Aboland).

Genau das sollten sie beheben. Und nicht mit Werbung kommen. Sobald da Werbung kommt, bin ich weg.
 

onlinetk

Experte
Mitglied seit
28.02.2021
Beiträge
679
Ich mein, man könnte auch versuchen besseren Content auszuliefern, aber stattdessen schießt man sich lieber selbst ins Bein :hmm:

Das Problem ist einfach das jeder Anbieter nur gewisse Studios exklusiv hat. Wegen Kartellrecht usw... Sieht man ja im Fußball, drei Anbieter für Bundesliga, das ist lt. Kartellrecht für Verbraucher besser als ein Anbieter. Warum? Weil ich jetzt drei Mal zahlen müsste für den gleichen Contest.
Netflix ist aber weiterhin extrem günstig

Im Ernst? Wenn dann verlange ich mindestens HD, da sind wir schon bei 13€, interessant wird es in UHD und da finde ich 18€ richtig happig.
Wenn sich dadruch der Preis des "normalen" Abos nicht ändert. Ja.
Aber in der Meldung stand auch, das in manchen Ländern schon ein Aufpreis für Accountsharing eingeführt wurde

Ist so nicht richtig. Accountsharing war immer illegal entgegen den AGBs, jetzt führt man es nur legal mit Aufpreis ein, was ich persönlich in Bezug der AGBs für einen eher kundenfreundlichen Zug halte
Wenn du dir jetzt eine ältere Serie rauspickst die schon 10 Staffeln hat, dann hast du halt viel vor dir. Zwingt dich aber keiner das 24/7 zu gucken, zwingt dich auch keiner das bis zu Ende zu gucken.

Das Problem bei allen Anbietern (und die absolute Frechheit) ist das Content wieder verschwindet. Du schaust eine Serie über 6 Staffeln und auf einmal ist Staffel 7-12 nicht mehr verfügbar, sondern statt bei Anbieter A, jetzt bei Anbieter B
Vorallem nachdem bei Netflix nach und nach auch noch alles von z.B. Disney abgezogen wurde und wohl demnächst auch noch von Paramount. Da kann Netflix natürlich nichts dafür, aber die Fragmentierung macht Streaming aktuell allgemein (wieder) ziemlich uninteressant.

Wenn alle Anbieter Zugriff auf den gewünschten Content hätten, also nicht exklusive Inhalte hätte, dann wäre wieder ein Wettbewerb da. Zum einen profitiert der Kunde der sich entschieden kann ob er Content A und B, oder A, C und D oder sogar A, B, C haben will und somit auch preislich ein Kompromiss findet. Ich gucke auf Netflix seit je her nur Haus des Geldes und Drive to Survive, das macht es für mich aus, alles andere ist uninteressant
 

bit64c

Urgestein
Mitglied seit
07.12.2008
Beiträge
3.527

Richard88

Experte
Mitglied seit
05.11.2020
Beiträge
2.072
Gibt ja auch noch immer Discs ;)
Oh ja, kauf dir eine blue ray.

Dann nicht überspringbare werbung, dann eine nicht überspringbare warnung dass raubmordvergewaltigungskopiernazis ganz böse sind, dann wieder werbung und dann kannst du deinen film ansehen. Da verstehe ich die segelhissenden freischärler durchaus.

Nicht das softwareupdate vergessen damit die neuestne filme laufen und regional locks.
 

Ycon

Experte
Mitglied seit
26.07.2018
Beiträge
669
Der Aktienkurs von Netflix liegt nicht an der Konkurrenz, sondern an Netflix selbst. Auf wokes Gedöns inkl. "Kinderromantik" hat der Großteil der Bevölkerung einfach keine Lust.

Die sich nach oben drehende Preisspirale beschleunigt dies noch. Für die jährlich fälligen locker 400-500 EUR für eine ordentliche (keine komplette!) Versorgung kann man sich Festplatten ohne Ende kaufen und Blu-Rays mit dem Content, den man tatsächlich anschaut in Top-Qualität digitalisieren. Eventuell wird es in Zukunft auch Anbieter geben, die das für einen erledigen und auch ein geeignetes NAS anbieten.
 

Quantum Luke

Enthusiast
Mitglied seit
14.02.2011
Beiträge
831
Ort
Deutschland
Du hast Bravia Core (80-100mbit) vergessen ;)

Bei Netflix is das Hauptproblem immernoch der Content, die paar Aushängeschilder (House of Cards bis S5, Stranger Things, Haus des Geldes) sind das Abo nicht wert.
Kann ich nicht nachvollziehen.
Meine Liste in Netflix wächst stetig und ich komme garnicht damit hinterher all die Serien und Filme zu schauen, die mich interessieren.
Es gibt dort einfach so unglaublich viel content und es wird nur mehr...

Allerdings schreckt mich die Einführung von Werbung ebenfalls ab, noch mehr als Preissteigerungen.
Werbung wäre ein kompletter dickmove, da kommt dann wohl meine Kündigung. So ein Scheiß geht garnicht klar.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich habe vor Jahren schon Sky gekündigt als immer mehr Werbung zu sehen war.

Und jetzt sage ich wieder: Sollte ich nur eine einzige Werbeeinblendung bei Netflix sehen bin ich die längste Zeit dort Kunde gewesen.

Niemals werde ich im PayTV Werbung akzeptieren! Eher verzichte ich komplett.
Gute Einstellung!
Wenn mehr Kunden so konsequent wären, müssten wir eine Diskussion über Werbung im paytv nicht führen.
Netflix taugt einfach so gut zum Bingen... Daher kann ich nur hoffen, dass ich beim ersten Erscheinen von Werbung so stark bin und ebenfalls direkt kündige.
Allerdings sehe ich keine Alternative zu Netflix für mich.
Amazon prime habe ich ausprobiert, aber so richtig hat es mich nicht gepackt. Der bittere Beigeschmack dessen, dass man gefühlt 3 von 4 Filmen nochmal extra zahlen muss, tat sein Übriges dazu...
 
Zuletzt bearbeitet:

Liesel Weppen

Enthusiast
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
5.805
Ist so nicht richtig. Accountsharing war immer illegal entgegen den AGBs, jetzt führt man es nur legal mit Aufpreis ein, was ich persönlich in Bezug der AGBs für einen eher kundenfreundlichen Zug halte
Nicht im selben Haushalt.
Und kundenfreundlich soll ein Aufpreis dafür auch noch sein? Was hast du denn geraucht? Das will ich auch haben.

Das Problem bei allen Anbietern (und die absolute Frechheit) ist das Content wieder verschwindet. Du schaust eine Serie über 6 Staffeln und auf einmal ist Staffel 7-12 nicht mehr verfügbar, sondern statt bei Anbieter A, jetzt bei Anbieter B
Bei Netflix ist eigenlicht relativ wenig verschwunden, ausser sie deren Rechte sind ausgelaufen. Da kann aber Netflix nicht wirklich was für.
Und das war in keinem mir bekannten Fall so, das schon existente Staffeln verschwunden sind, sondern "nur" so, das Netflix die Serie nichtmehr weitermachen wollte und dann wie z.B. im Fall von The Expanse das halt an Amazon ging und die halt weitergemacht haben. Die Alternative wäre gewesen: Die Serie geht halt GAR NICHT weiter.

Wenn alle Anbieter Zugriff auf den gewünschten Content hätten, also nicht exklusive Inhalte hätte, dann wäre wieder ein Wettbewerb da. Zum einen profitiert der Kunde der sich entschieden kann ob er Content A und B, oder A, C und D oder sogar A, B, C haben will und somit auch preislich ein Kompromiss findet.
Wettbewerb gäbe es dadurch auch nur bedingt, weil die Rechteinhaber allen Streaminganbietern die gleichen Preise abverlangen. Oder es hängt halt vom Verhandlungsgeschick des Streaminganbieters ab.
Wenn jeder Streaming-Anbieter für Star Trek x€ Lizenzgebühren zahlen muss, wo genau ist dann der Wettbewerb?
Dann hast du eher Spartenbildung, dann spezialisiert sich halt ein Streaminganbieter auf Sci-fi, der andere auf Comedy. Den Tunnelblick-Scifi-Fan freut das vielleicht, für jeden anderen mit weiterem Fokus wäre das die gleiche Katastrophe.

Ich gucke auf Netflix seit je her nur Haus des Geldes und Drive to Survive, das macht es für mich aus, alles andere ist uninteressant
Für nur zwei Serien, wo man das halbe Jahr nur auf die nächste Staffel wartet, würde ich niemals 10€/Monat bezahlen!
Und nein, dauernd kündigen und wieder fortsetzen ist keine Alternative, viel zu umständlich, selbst wenn es nur ein Klick ist. Wenn ich den TV einschalte will ich gucken können, nicht erst Abo verlängern müssen und dran denken müssen, nach der Staffel wieder zu "pausieren".
Dann ist Abo auch nur pure Gängelei, die auch nur darauf spekuliert das der ein oder andere Kunde vergisst das wieder zu kündigen. Dann will ich bitte vorab nur 1 Monat buchen können, und nicht ein verficktes Abo bist zum Sanktnimmerleinstag abschließen, das ich direkt nach der Buchung wieder kündige.
Oder dann halt gleich Pay-Per-View... aber nicht für 2-3€ pro Folge, wie bei manchen Anbietern.

Ist vielleicht auch eine Altersfrage... Ich bin kein Mittelschüler mehr wo mich am Dienstag Mitschüller dissen, wenn ich die neuste Folge der aktuel hippen Serie nicht schon am Montag geguckt habe. Sehen MUSS ich eigentlich gar nix. Und schon gar nicht SOFORT.

Ich sehe da nur History Repeating. Erst haben alle über illegale Shares gemeckert, dann kam Netflix und hat das nahezu abgestellt. Jetzt geht's wieder rückwärts. Weil alle gesehen haben wie toll das bei Netflix funktioniert hat, muss jetzt jeder wieder sein eigenes Süppchen kochen, jeder bietet ein eigenes Abo an, der Kunde muss wenn er das was Netflix vor 10 Jahren geboten hat, jetzt wieder nicht einfach nur Netflix für 10€ buchen, sondern drölfzehen Dienste für JE 10€/Monat. Und dann wunder man sich, wenns wieder nichtmehr funktioniert.

Die sehen alle das Problem nicht und können den Hals nicht vollkriegen. Das ist das einzige Problem. Also dieses und jenes noch bei Netflix war, hat das Produktionsstudio halt nur X vom Umsatz abgekriegt. Dann kam man irgendwie auf die Idee, wenn man das nicht an Netflix lizensiert, sondern einen eigenen Streamingdienst macht, bekommt man nicht nur X sondern X+30%. Was den BWL-Gehirnamputierten nicht in den Sinn kam: Die Kunden laufen weg, wenn sie dann halt drölfzehn Abos brauchen, statt alles bei einem Anbieter kriegen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Kann ich nicht nachvollziehen.
Meine Liste in Netflix wächst stetig und ich komme garnicht damit hinterher all die Serien und Filme zu schauen, die mich interessieren.
Ich find bei Netflix kaum mehr überhaupt irgendwas. Was ich überhaupt mal anfange langweilt mich nach 2-3 Folgen.
Und das andere Problem ist, das liegt aber nicht an Netflix: Wenn ich ein halbes Jahr auf die Fortsetzung warten muss, vergeht mir meist die Lust. Ich verlier dann den Anschluss und gucke meist nichtmehr weiter. Das was da "Kundenbindung" sein soll, verpufft bei mir komplett.
Ich kann gar nicht zählen, wieviele Serien ich schon angefangen habe und dann wegen Pause einfach nichtmehr weitergeguckt habe und auch einfach absolut kein Interesse mehr daran habe.
Ich fänds ja geil, wenn ich so arbeiten könnte, wie Serien produziert werden. 4 Monate im Jahr produzieren und dann 8 Monate Urlaub. :d
Und wenn die 12 Monate brauchen um 12 Folgen zu produzieren, warum kommen die 12 Folgen dann innerhalb von 12 Wochen raus und die restlichen 9 Monate nix mehr?
Bei nur einer Folge pro Monat würde ich zwar auch nicht gucken, aber dann vielleicht warten bis die Serie komplett ist. Das geht aber auch nicht, weil wenn die "Einschaltzahlen" in nem halben Jahr sinken, dann wird die Serie halt eingestellt. DANN gucke ich das aber ERST RECHT NICHT! Gibt nix nervigeres als Serien die dann einfach mal so eingestellt werden.
Da ging mit dem Autorenstreik vor X Jahren los. Vorher hatten übliche Staffeln 20-26 Folgen. Heute sinds 10-12 Folgen, bezahlen soll man aber das doppelte. :d


Es gibt dort einfach so unglaublich viel content und es wird nur mehr...
Ja, mehr Schrott. :d
 
Zuletzt bearbeitet:

jk1895

Experte
Mitglied seit
20.03.2013
Beiträge
168
Sind die geisteskrank? Werbung als zahlender Kunde? Nicht mit mir bzw. uns. Ich werde den anderen drei Parteien sagen, dass wir das jetzt kündigen. Dann bekommen sie eben keinen Cent mehr. Verrückt.
 

Ex3cut3r

Enthusiast
Mitglied seit
05.07.2009
Beiträge
370
Ort
Hamburg
Naja, dann braucht dich das Thema hier ja auch nicht zu jucken.

Ahja. Gut, dass ich noch über mein Leben selbst bestimmen kann. Wer bist du eigentlich, eine Art Gott? Oder Diktator? Oder einfach nur ein möchte gern?
 

Winchester73

Experte
Mitglied seit
10.08.2013
Beiträge
985
Netflix ist weiterhin sehenswert:
The Pentaverate ist nur ein Beispiel, um den keifenden, sabbernden, grunzenden und dumm labernden Spacken das Gegenteil zu beweisen. Hasst euch lieber selbst, weil euer Gejammer nur eines zeigt, eure eigene Dummheit, die ganze Netflix Bibliothek mal nach was Gutem zu durchforsten.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich habe meinen Netflix-Germany-Account gekündigt und dann einen Netflix-Turkey-Account erstellt. 3€ pro Monat für das Premium-Paket. Leider wurde ich einen Tag später "gebannt". :fresse: Ich müsste dauerhaft über VPN (Türkei) surfen, was ich aber nicht möchte.
Verdient. Schmarotzer.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Sind die geisteskrank? Werbung als zahlender Kunde? Nicht mit mir bzw. uns. Ich werde den anderen drei Parteien sagen, dass wir das jetzt kündigen. Dann bekommen sie eben keinen Cent mehr. Verrückt.
Lesen und verstehen. Beides ging an dir vorbei.
 

BF2-Gamer

Legende
Mitglied seit
22.01.2010
Beiträge
10.695

MS1988

Legende
Mitglied seit
03.10.2009
Beiträge
7.634
Naja mal sehen wie sich das alles so entwickelt.

Habe seit paar Jahren Netflix 4k und seit kurzem ein Jahresabo bei Prime Video abgeschlossen.

Wenn mir das alles nicht mehr zusagt je nach dem wie sich die Streamingdienste entwickeln , dann wird halt gekündigt .

Ist ja alles nicht lebenswichtig .

Wenn das alles so auch in Gaming Bereich sich negativ entwickelt , dann muss man ja nicht permanent dafür bezahlen.

Bin eh kein Hardcore Konsumer und manchmal habe ich auch mal Zeiten wo ich garnichts zocke oder schaue und praktisch den ein oder anderen Monat umsonst gezahlt habe.

Dann werden je nach dem halt die Zeit kommen wo diverse Dienste halt sterben.

Mein absoluter Dienst den ich jeden Tag nutze ist Spotify und die bekommen es hin über Jahre hinweg Preisstabil zu bleiben.

Streamingqualität bei Netflix ist bei DV 15,25 Mbits meistens und paar wenige Dokus auf 17,5 Mbits.

Der ganze HD kram bei denen schwankt aber stark zwischen 1,62-6 Mbits und sind dann meistens die Sachen die diese extern beziehen und keine eigenen Produktionen.

Der wenige noch UHD kram in SDR ist dann meistens zwischen 7,62-11,25 Mbits bei denen.

Bei Amazon Prime Video kann ich es nicht sagen , weil da nirgends ne Info angezeigt wird , aber festgestellt das vieles einfach FHD SDR Streams sind.

Letztens Reacher die Staffel 1 geschaut und da war fast alles FHD SDR und 2 Folgen in UHD HDR.
Ganz komisch bei denen, aber man kann es von der Qulität her schon schauen und für 69 € im Jahr auch ok .
 
Zuletzt bearbeitet:

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
14.223
Das Problem bei allen Anbietern (und die absolute Frechheit) ist das Content wieder verschwindet. Du schaust eine Serie über 6 Staffeln und auf einmal ist Staffel 7-12 nicht mehr verfügbar, sondern statt bei Anbieter A, jetzt bei Anbieter B
Das hat mit dem Lizenzrecht zutun, deshalb verschwinden bei Joyn, Prime, Netflix und Co die Inhalte.
Prime ist mitunter der beschissenste Laden weil eben nachwievor ein Onlineshop und keine VOD Plattform und wollen entsprechend verkaufen.

Bin mit dem aktuellen Inhalt von Disney+, Prime, Joyn, Netflix sehr zufrieden da es aktuell viele neue Filme und Serien gibt.
Prime und Disney spare ich immer 3 bis 4 Wochen auf und schaue dann immer paar Episoden infolge, Netflix und Prime manchmal bingen, Joyn ab und zu Serien nachschauen die ab und zu im TV laufen. Schaue sonst kein TV, ÖR Mediatheken, Prime Live TV, RTL+ und Joyn live TV nach Bedarf aber sehr selten.

Wenn mal TV dann via Magenta ohne Werbung aufnehmen.

Netflix und Prime bezahle ich nicht, RTL+ gekündigt bei der letzten Erhöhung (hatte das nur für 3 Formate), Joyn bisauf wenigee Inhalte nie Werbung gehabt und nie was gezahlt.

Was mich total nervt ist dass ich nirgends Dexter (neue Serie nur bei Sky), The Rookie sehen kann und das ich die letzten 1 3/4 Staffeln Game of Thrones nirgends beenden konnte, da ich seit gut 5 Jahren nichts mehr illegal beziehe.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Achja und zwei bis drei mal im Jahr einen Monat Crunchyroll, was dank der Übernahme von AOD nun deutlich besser geworden was den Inhalt angeht, jedoch nicht die Webseite an sich.
 
Zuletzt bearbeitet:

bendor

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2011
Beiträge
2.519
Ort
Köln
Oh ja, kauf dir eine blue ray.

Dann nicht überspringbare werbung, dann eine nicht überspringbare warnung dass raubmordvergewaltigungskopiernazis ganz böse sind, dann wieder werbung und dann kannst du deinen film ansehen. Da verstehe ich die segelhissenden freischärler durchaus.

Nicht das softwareupdate vergessen damit die neuestne filme laufen und regional locks.
ist echt ein Krampf. Windows 10 hat immer noch keinen Blu-Ray Player. vlc geht eingeschränkt und für nen muxer muss man auch nochmal in die Tasche greifen. Dafür sind die discs sehr günstig. kleine Schoppingtours bei Medimops und co.
Ist mir aber eimmer noch lieber als dieser Abo-Wahn
 

onlinetk

Experte
Mitglied seit
28.02.2021
Beiträge
679
Das UHD Paket kannst du vierteln.

In 4x 960x540 Bildpunkte, oder wie?
Nicht im selben Haushalt.
Und kundenfreundlich soll ein Aufpreis dafür auch noch sein? Was hast du denn geraucht? Das will ich auch haben

Ging es bei der Einführung für das Account Charing nicht darum das es jetzt haushaltsübergreifend legal ist und dort die Preiserhöhung greift? Wenn die jetzt auch im eigenen Haushalt greift sieht es natürlich anders aus. Der eigene Haushalt ist für mich kein Account Charing, warum sonst sollte ich 4 Nutzer haben wenn ich es im eigenen Haus nicht teilen darf
Bei Netflix ist eigenlicht relativ wenig verschwunden, ausser sie deren Rechte sind ausgelaufen. Da kann aber Netflix nicht wirklich was für.

Meine Aussage bezog sich allgemein auf Streaming Anbietern. Kann schon, ist eine Frage der Investition bzw Verhandlungen, aber wie ich bereits geschrieben habe muss ja für das Studio immer der Deal mit dem meisten Geld der Partner sein.
Für nur zwei Serien, wo man das halbe Jahr nur auf die nächste Staffel wartet, würde ich niemals 10€/Monat bezahlen!
Und nein, dauernd kündigen und wieder fortsetzen ist keine Alternative, viel zu umständlich,

Naja, habe jetzt ewig kein Netflix mehr, werde wenn ich Zeit habe mir die letzte Staffel HdG und die beiden letzten Staffeln Drive to Survive ansehen, dann ist wieder erstmal lange Ruhe, dafür geht das mit dem ein Monat zahlen, dann kündigen, bzw über Prepaid Karte brauche ich dann auch nicht zu kündigen. Nachteil natürlich das die Karten nicht den Wert des Tarif haben, sondern ein Geld Wert der natürlich immer höher ist als der Tarif. Vielleicht sollten die Gerichte/Verbraucherschützer da Mal gegen angehen.
Ist vielleicht auch eine Altersfrage... Ich bin kein Mittelschüler mehr wo mich am Dienstag Mitschüller dissen, wenn ich die neuste Folge der aktuel hippen Serie nicht schon am Montag geguckt habe. Sehen MUSS ich eigentlich gar nix. Und schon gar nicht SOFORT.

Mit Mitte 30 ist mir das auch egal. Ich gucke gezielt das was mich interessiert wenn ich weiß das die Zeit da ist es am Stück zu gucken im Rahmen von einem Monatsabo und dann ist gut
Das hat mit dem Lizenzrecht zutun, deshalb verschwinden bei Joyn, Prime, Netflix und Co die Inhalte.

Was mich total nervt ist dass ich nirgends Dexter (neue Serie nur bei Sky), The Rookie sehen kann und das ich die letzten 1 3/4 Staffeln Game of Thrones nirgends beenden konnte,

Ja ist mir schon klar, ist trotzdem für den Kunden mies. Hatte z.B. auf Prime Bones angefangen, sechs Staffeln a ca. 24 Folgen (108 Stunden) fast jeden Tag zwei Folgen gesehen (72 Tage) und dann war es weg. Wie soll man da 12 Staffeln schaffen?
 

Stechpalme

Enthusiast
Mitglied seit
22.06.2008
Beiträge
3.770
Ort
Braunschweig
Und die Anzahl der als gut betrachteten Netflix Produktionen kann sich Problemlos an den anderen messen, sowohl in Budget als auch Qualität.

Das ist zwar erstmal richtig, aber ich hab langsam keine Lust mehr auf Netflix Eigenproduktionen weil die irre schnell abgtesetzt werden. Selbst wenn Serien lange in den vermeindlichen Top 10 sind, ist oft schon nach Staffel 1 oder 2 Schluß. Damit wir Netflix zunehmend uninteressanter für mich. Das Meiste an neuem externen Content wird immer schwächer und schwächer. Mittlerweile bin ich mehr auf Disney und Amazon unterwegs als auf Netflix weil es hier einfach nichts Gutes oder Dauerhaftes mehr gibt.
 

GeleeBlau

Profi
Mitglied seit
24.08.2021
Beiträge
111
Tja ist halt umgekehrt als in der freien Markt Theorie. Je größer die Konkurrenz unter den Anbietern bei Streamingdiensten, desto höher die Preise und desto schlechter das Angebot für Kunden. Der einzige Gewinner sind riesige Megafirmen die Content managen/verkaufen. Rechtehalter von Friends möchte man sein.
 

Sockrattes

Experte
Mitglied seit
18.08.2013
Beiträge
637
Ort
Schwabenland
Tja ist halt umgekehrt als in der freien Markt Theorie. Je größer die Konkurrenz unter den Anbietern bei Streamingdiensten, desto höher die Preise und desto schlechter das Angebot für Kunden. Der einzige Gewinner sind riesige Megafirmen die Content managen/verkaufen. Rechtehalter von Friends möchte man sein.
Aus welcher Flasche hast du diesen Unsinn? Mehr Anbieter = höhere Preise? Gott da wünscht man sich die DDR wieder als Kontrastvergleich, damit die ganzen geistig Unbewaffneten mal wieder einen Realitätscheck machen können.

Zum Thema:
Soll Netflix Werbung einführen oder ihren linksversifften woken Content weiter ausbauen, mit einem Klick ist das Ding gekündigt. Gerade getan.^^
 

onlinetk

Experte
Mitglied seit
28.02.2021
Beiträge
679
Aus welcher Flasche hast du diesen Unsinn? Mehr Anbieter = höhere Preise? Gott da wünscht man sich die DDR wieder als Kontrastvergleich, damit die ganzen geistig Unbewaffneten mal wieder einen Realitätscheck machen können.
Von Preiskampf und Angebotsschlacht ist bei mir auch noch nichts angekommen, nur Tariferhöhungen.... Mhhh....

*Realitätscheck* = complied
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
15.819
Ort
Im sonnigen Süden
Aus welcher Flasche hast du diesen Unsinn? Mehr Anbieter = höhere Preise?
Wie immer gilt, es gibt kein Prinzip welches ausnahmslos überall gilt (ausser wenn dies auch nicht gilt :d ).

Anfangs hatte Netflix so großen Erfolg (und ein Technologie-Monopol in dem Bereich) dass sich die Content-Anbieter darum rissen da mit dabei zu sein. Sie boten ihren Content zu relativ niedrigem Preis an, denn es war trotzdem rentabler als Bluray etc.
Dadurch dass es jetzt aber mehrere Streaming-Anbieter gibt, haben die Content-Anbieter nun doch wieder die Wahl und der Wind hat sich gedreht: Netflix und Co. müssen um die Content-Produzenten werben und diese können damit die Preise anheben (Angebot und Nachfrage).
Folglich müssen auch die Streaming-Anbieter die Preise erhöhen um sich die Lizenzzahlungen leisten zu können.
Folglich hat der Konkurenzdruck durchaus zu höheren Preisen geführt...

Natüich sind die Dienste weiterhin preiswert im Vergleich zu Kino und Discs. Teuer wirkt es nur weil durch die Zeit der Netflix Monopolstellung, die Leute den Anspruch entwickelt haben, ALLEN Content zu bekommen.
 

freakyd

Urgestein
Mitglied seit
03.03.2007
Beiträge
4.545
Ort
Traunstein
Oh ja, kauf dir eine blue ray.

Dann nicht überspringbare werbung, dann eine nicht überspringbare warnung dass raubmordvergewaltigungskopiernazis ganz böse sind, dann wieder werbung und dann kannst du deinen film ansehen. Da verstehe ich die segelhissenden freischärler durchaus.

Nicht das softwareupdate vergessen damit die neuestne filme laufen und regional locks.
... rip... rip... RIP...

Von der NAS auf TV, Tablet,... :p


Welcher VOD Dienst hat eigentlich alle
Staffeln von SeaQuest DSV?
 

Sir Demencia

Experte
Mitglied seit
06.03.2014
Beiträge
632
Ort
Münchner Süden
Ich hatte schon nach der letzten Preiserhöhung gekündigt. Tut mir zwar leid, hätte gern die 2.Staffel von The Witcher gesehen. Aber ist halt so. Und wenn es bei Disney ähnlöich läuft, bin ich auch da dann weg. Es gibt eine Grenze bei mir und wer die reißt ist wech....
 

onlinetk

Experte
Mitglied seit
28.02.2021
Beiträge
679
Folglich müssen auch die Streaming-Anbieter die Preise erhöhen um sich die Lizenzzahlungen leisten zu können.
Folglich hat der Konkurenzdruck durchaus zu höheren Preisen geführt...

So ist die Realität.

Richtig wäre wenn die gebündelt den Studios sagen hier ist die Grenze, seht zu wie ihr euren Mist verkauft.
 

Spawn182

Enthusiast
Mitglied seit
25.10.2006
Beiträge
557
Ort
Berlin
Das ist zwar erstmal richtig, aber ich hab langsam keine Lust mehr auf Netflix Eigenproduktionen weil die irre schnell abgtesetzt werden. Selbst wenn Serien lange in den vermeindlichen Top 10 sind, ist oft schon nach Staffel 1 oder 2 Schluß. Damit wir Netflix zunehmend uninteressanter für mich. Das Meiste an neuem externen Content wird immer schwächer und schwächer. Mittlerweile bin ich mehr auf Disney und Amazon unterwegs als auf Netflix weil es hier einfach nichts Gutes oder Dauerhaftes mehr gibt.

Auch Netflix hat Serien, wie Better Call Saul, Ozark und ähnliches, die auch in die x-te Staffel gehen. Am Ende hat das was mit den Verträgen zu tun, Netflix zahlt "wenig" für Staffel 1 und 2, verdoppelt dafür die Gagen, wenn es in die dritte Staffel geht. Das hilft eben günstig bei dennoch guter Qualität zu starten, erschwert es aber weniger erfolgreichen Shows in weitere Staffeln zu gehen. Ferner sind eben die "Views" in den ersten zwei Wochen mit die ausschlaggebenden, da hilft es wenig nach zwei Jahren auf etwas aufmerksam zu werden.

Zumal ist es beim Streaming, wie im Fernsehen, nur weil man selber einen "außergewöhnlichen" Geschmack hat, hat diesen noch lange nicht die Masse 😕 Da kann eine Show super sein und auch ihre stabile Zuschauergruppe, wenn die aber dennoch zu klein ist, war es das eben.

Das fällt bei Netflix eben auf, da die meisten Shows global vermarktet werden. Die zig US Shows anderer Produktionsfirmen, die nicht über den Ereignishorizont kommen und deshalb hier gar nicht erst auftauchen und sofort gecanceld werden kennt eben keiner.

Über Disney kann man ja noch wenig sagen, außer das eben Quoten gerechte Kost produziert wird und eben nur diese. Auf Prime, finde ich persönlich leider sehr wenig und ich habe es nur, weil ich eben Amazon nutze.

Solange nicht parallel Hulu weltweit ausgerollt wird, hat Netflix durchaus eine Daseinsberechtigung. Aber Achtung, wollen wir eine rein von Diseny diktierte Unterhaltungsindustrie, ich nicht. Ich will auch Inhalte die nicht Familiengerecht sind 😝

Richtig wäre wenn die gebündelt den Studios sagen hier ist die Grenze, seht zu wie ihr euren Mist verkauft.

Das macht eben keiner mehr, war ja sozusagen mal Netflix, nun macht halt jedes Studio seinen eigenen Dienst und versucht maximalen Gewinn zu machen. Sieht eben für die Investoren bei der Jahresversammlung dann immer schön aus.
 

Bullseye13

Enthusiast
Mitglied seit
05.05.2015
Beiträge
3.933
Ort
Steiamoak
Im Prinzip gehören einfach wieder die Flaggen gehisst. Keinen Bock auf so eine Fragmentierung. Muss man seinen Arsch halt wieder hochkriegen und ein bisschen was dafür tun.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten