Aktuelles

[Sammelthread] Satisfactory

H_M_Murdock

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
7.628
Ort
München
Ich verstehe was du meinst, hab mit nem Kumpel mal Factorio gezockt, das ist nicht immer einfach.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Mephiston

Semiprofi
Mitglied seit
25.08.2018
Beiträge
145
Ort
Ederheim
Alter....hab jetzt 2 Stunden Fehlersuche hinter mir..... Hatte auf einmal nur noch 6GW, anstatt 12GW? Musste dazu Stromschwankungen nachgehen, da sind immer wieder bis zu 10 Kohlekraftwerke ausgegangen.

Das erste war nicht zu sehen. Hatte ja meine Bahnstrecke, welche meinen Kohlemeiler mit dem rest der Basis verbindet, bischen umgebaut. Dabei hab ich beide Bahnstrecken miteinander verbunden, und nach den Baumaßnahmen wieder abgerissen. Dabei muss die Monorail irgendwie unterbrochen sein, obwohl die Strecke optisch Ok war. Habs dann erst gemerkt, nachdem die Lok auf einen schlag gestoppt hatt.

Das zweite war schnell gefunden, zu wenig Wasser. Also nochmals eine Wasserpumpe dazu, gut is; wobei bei meinem 80er Kohlemeiler wars schon haarig, da die Rohre eng gebaut waren. Aber nachdem ich alles auf MK2 Rohre upgegradet hatte, wars gut.

Ich will eigentlich nicht, aber ich Glaub, ich muss meine Hauptstromwege überarbeiten und mehrere Zuleitungen anlegen. Wenn ich jetzt nur ein Kabel abreisse, bricht der größte Teil zusammen wegen Strommangel....
 

Grumbl

Semiprofi
Mitglied seit
02.12.2020
Beiträge
624
Alter....hab jetzt 2 Stunden Fehlersuche hinter mir..... Hatte auf einmal nur noch 6GW, anstatt 12GW? Musste dazu Stromschwankungen nachgehen, da sind immer wieder bis zu 10 Kohlekraftwerke ausgegangen

Ja wehe man reist mal die falsche Schiene weg (besonders bei Gabelungen / Kreuzungen) - dann passiert genau das was du beschreibst, die Strecke sieht ganz normal aus, aber der Zug kommt nicht weiter. Ich hab am einen Ende der Map im Bahnhof ne Schiene neu gesetzt und am anderen Ende der Map wollte der Aluschrott-Zug plötzlich nichtmehr losfahren. Das ist mir aber erst 1-2 Tage später aufgefallen, also hatte ich den Bezug zum Gleisumbau nichmehr und hab natürlich auf der "anderen Seite" der Map angefangen den Fehler zu suchen bis ich Stunden später drauf gekommen bin, das die Abzweigung zum Aluschrott Entladebahnhof zwar ganz normal aussah, aber nicht befahrbar war weil ich genau die Schiene irgendwann zuvor eben umgesetzt hatte...

Man muss die Gleise immer sozusagen von der Fahrtrichtung aus in ne Kreuzung reinziehen - wenn man das von der anderen Seite aus (also quasi gegen die gewünschte fahrtrichtung) macht, snappen die Schienen zwar ein und sehen normal aus - verursachen dann aber nen Stopp... Hab auch schon einige Kreuzungen neu gebaut wo der Zug einfach nicht in die eine oder andre Richtung fahren konnte und trotz umgestellter Weiche zB immer links abbog - musste dann immer von der Einfahrtsrichtung aus neu bauen und jede Schiene von der Fahrtrichtung aus dorthin verlegen wo der Zug hinsoll, dann gings. Naja so 100%ig hab ich das noch nicht durchschaut, aber damit hängts irgendwie zusammen ^^

Strom verteil ich über das Schienennetz - von den Bahnhöfen weg dann weiter. Hat mich durch oben beschriebenes Problem schon den ein oder andren Maschinenstopp gekostet, aber überallhin mit Leitungen ist auch nicht wenig Spielzeit die da reingeht
 

H_M_Murdock

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
7.628
Ort
München
Ja die Schienen können echt Zeit und Nerven kosten.
Solche ungewollten "Trennungen" sind mit zum Glück noch keine passiert, wenn ich aber in einen bestehenden Bahnhof nachträglich Bahnsteige hinzufügen will oder eine Wendeschleife mit einbauen ende in regelmäßig dabei dass ich einen Großteil der vorhandenen Gleise abbauen und neu verlegen muss.

Den Strom verteile ich bisher primär über Leitungen, das liegt einfach auch daran dass da noch keine Bahn existiert hat.
Meine zuletzt gebaute Bauxit Raffinerie wird allerdings auch nur über die Schiene versorgt, die ist so weit vom Schuss dass ich noch nicht weiß ob ich da bald was hin legen werde.

Allerdings will ich zunehmend darauf achten dass jeder Fabrik- und Kraftwerkskomplex nur an genau einem Punkt mit dem Stromnetz verbunden ist damit ich an der Stelle einen Schalter setzen kann.
 

H_M_Murdock

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
7.628
Ort
München
Kleines Update, hab endlich mal ein paar Bilder von meiner Bauxitraffinerie gemacht.

20210610223651_1.jpg

20210610224050_1.jpg


Sieht noch recht übersichtlich aus, tatsächlich verarbeiten die paar Raffinerien schon recht brauchbare Mengen.
Der Bahnhof ist unten drunter, der Shredder oben auf dem schmalen "Lagerhaus" zerkleinert alles was der Zug zu viel an Kupferbarren und Quarzsand bringt.

Hab mir heute Abend mal FICSIT Networks angeschaut, nicht zum ersten Mal aber jetzt mal im Bezug auf Züge.
Mein Ziel wäre es einem Zug damit einen bedarfsgerechten Fahrplan einzuprogrammieren, leider schmiert mir beim Abfragen des an Bahnhof angedockten Zugs nachvollziehbar das Game ab.
Scheint aber auch daran zu liegen dass der Zug nach dem manuellen andocken sofort wieder in den abgedockten Zustand wechselt, bin da draus noch nicht ganz schlau geworden.

Leider funktioniert auch der Befehl getMembers nicht (mehr) und die Doku und Beispiele die man so findet sind ein wenig dürftig, sodass ich in Sachen Funktionsumfang noch nicht weit bin.
Was mir immerhin schon gelungen ist ist einen Fluter ein- und auszuschalten sowie die Helligkeit zu verändern, allerdings noch völlig ohne jede sinnvolle Logik dahinter. Da muss ich mir noch viel erarbeiten bevor da was einigermaßen sinnvolles raus kommen kann.

EDIT: Morgen ist eh schon wieder Freitag, dann kann's weiter gehen.
Im Hub ist noch viel zu tun, allein schon die Storagecontainer für den ganzen Krempel der angeliefert wird mal vernünftig strukturieren, die Fassade und Böden weiter bauen etc.
Highspeedverbinder fertige ich jetzt in der Fabrik am Hub in kleinen Mengen, mal sehen ob ich Supercomputer noch daneben stell oder mir da mal extra was aufbau. Im Prinzip brauch ich davon erstmal nicht so viele.

Nächste Baustelle ist auf alle Fälle mal den Cateriumzweig in der MAM fertig zu bekommen, sobald ich den programmierbaren Splitter hab kann ich mit meinem automatisierten Lagerhaus sinnvoll weiter machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grumbl

Semiprofi
Mitglied seit
02.12.2020
Beiträge
624
Dieser Ficsit Mod scheint ja echt interessant zu sein - aber das macht das game nur noch komplexer, bin mir nicht sicher ob ich das haben will :d

Hast du für Alu wirklich den Kiesel rangeschleppt? Bin mir noch nicht sichr ob ich das auch machen werde, die Zahlen sprechen dafür - aber der Aufwand ist schon krass und vorallem befürchte ich, das mir der Quarz später abgehen würde für die Oszilator-produktion :unsure: soweit bin ich in meiner Excelfile leider noch nicht um das wirklich beurteilen zu können

Ich bin im Moment nur am planen... also am rumfliegen und kucken mit wieviel % OC was wo wie rauskommt.... ins Excelsheet eintragen und rumrechnen. Da ich bei knapp 70.000mw/h bin und der nächste Schritt (Alu in groß) mehr verbrauchen wird, als ich noch übrig habe muss ich wohl erstmal ein neues zusätzliches Kraftwerk bauen. Das mach ich im Grunde nur in Excel im Moment um zu sehen was hinten dann rauskommt. Schließlich ist nicht unendlich viel Öl da und ich muss noch Kunststoff und Gummi usw. herstellen - nicht nur Treibstoff ^^

jedenfalls weis ich schonmal, das ich doch kein Kraftwerk mit ~150.000mw bauen kann weil sonst zu wenig Öl für andre sachen übrig bleibt.... es wird sich wohl nur ein etwas kleineres ausgehen, wie das was ich schon gebaut habe, mit ca. 95.000mw/h (knapp 3000 Rohöl / Minute)

BTW musste ich anfangen zu cheaten Buhhh! Ich hab wo ich mit dem Größenwahn angefangen hab noch nicht gewusst das die Schnecken nicht nachwachsen. Und für die Dimensionen in denen ich bau, ohne OC zu denken ist fast unmöglich ... soviel Zeit für die dreifache Menge an Maschinen hab nichtmal ich ^^

Von daher hab ich mir gestern einige tausend Energiefragmente herbei gecheatet und eingelagert.... gefällt mir zwar nicht, fliegen ist ja eigentlich schon genug cheaten gewesen - aber ohne dem Schritt hätt ich mit dem Savegame jetzt aufhören können, es gibt schlicht zu wenige Energiefragmente die man "legal" farmen könnte. Die Doggos spucken viel zu wenige davon aus
 

H_M_Murdock

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
7.628
Ort
München
Den Quarzsand hol ich tatsächlich aus der Höhle hinter den Kohlevorkommen an der großen nördlichen Bucht wo meine Kraftwerke stehen.
Da ist jetzt eine der zwei Quarzminen für Quarzsand reserviert, die andere für die Quarzkristalle aus denen dann u.a. die Quarzoszillatoren werden, wobei ich das sehr low-level betreibe.

Östlich von der großen Bucht gäb's noch eine Quarzmine oben am Berg, außerdem zwei in einer Höhle ziemlich mitten im Dschungel, da kommt man vom südwesten der Rocky Desert über eine Höhle hin die auch groß genug ist um die Bahn durch zu schicken.

Etwas östlich davon geht's dann auch rauf zu den Kraterseen, allerdings sind da inzwischen massig Giftbarrieren was mich dazu veranlasst hat das über die andere Route zu erschließen.
Tatsächlich glaube ich dass der Quarzsand da auch schon etwas knapp ist, mein Zug fährt inzwischen ziemlich viele Haltestellen ab und dabei ständig hin und her was dazu führt dass er relativ selten mal Quarzsand rauf fährt, vermutlich werde ich mir da mal einen anderen Fahrplan mit mehreren Zügen überlegen müsssen.

Was FICSIT Networks angeht, ja das ist super komplex und leider fühle ich mich mit LUA noch ziemlich machtlos. Aber allein die Codeable Splitter und Codeable Merger sind ziemlich interessante Optionen die ich ungern völlig ignorieren möchte.
Ist nicht mein erster Anlauf mit der Mod, mal schauen ob ich damit ersthaft was auf die Beine stellen kann.
 

Grumbl

Semiprofi
Mitglied seit
02.12.2020
Beiträge
624
hm ich muss mir das mal durchrechnen. Weil Quarzoszillatoren werden viel davon fressen, aber es lassen sich damit auch fast 1/3 mehr Alubarren herstellen... mal schaun was am Ende wichtiger ist um die Atomkraftwerke in den Größenwahn zu treiben, ist ja noch Zukunftsmusik :)

FICSIT hab ich mich einwenig eingelesen mittlerweile. Sehr mächtig - aber das Ding lasse ich aus dem Savegame definitiv raus. Das müsste man bei so großen Anlagen bereits von Anfang an miteinbauen und mitkalkulieren da man ja völlig andere Möglichkeiten zur Sortierung hat und somit völlig andere logistische Konzepte bei der Verteilung begehen kann. Wenn mich da die Muse küsst, würde ich damit glatt versuchen ein Bandnetzwerk über die ganze Map zu bauen - und das ohne Puffercontainer und ohne Züge. Damit könnte man ja wirklich genau steuern was wohin soll und somit zB komplett Rest-freie Produktionen aufstellen die wirklich bis auf Punkt und Komma alle geförderten Resourcen verbauchen! Ziemlich krass, das vervielfacht ja das mögliche Micomanagement :)

Allerdings muss ich sagen, ist das wohl auch dennoch eher für "kleine Strukturen" gedacht. Das anschließen an den Strom von ~200 Maschinen in einem Gebäude ist schon ein ziemlicher Grind. Wenn dann noch Netzwerkkabel ranmüssen und jede Maschine eingebunden werden muss... gute Nacht & bis Übermorgen ^^

Für Lager-Systeme natürlich wiederum perfekt um nichts vorsortiert oder "sortenrein" anliefern zu müssen. Bin gespannt ob die im finalen Release dann gewisse Mods ins Spiel übernehmen um im Lategame mehr Möglichkeiten zu bieten. Eben wie zB SMART als unlock in nem späten Tier oder eben das FICSIT Netzwerk als i-Tüpfelchen für die, die es wirklich hardcore haben wollen hehe
 

Man-in-Black

Semiprofi
Mitglied seit
01.06.2020
Beiträge
654
Ort
Bayern
Ich habe kürzlich neu angefangen. Man hat ja mit dem ersten durchspielen einiges gelernt, das versuche ich nun besser und organisierter umzusetzen :-)
Mal schauen was dabei raus kommt, die ersten Fabriken habe ich schon soweit fertig, meine Stromproduktion mit Öl ebenfalls.
Züge fahren auch schon in nen größen Bahnhof.
Wenn ich das nächste mal am Rechner bin gibts ein paar Bilder.
 

H_M_Murdock

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
7.628
Ort
München
Mein Plan war jetzt mal eine Fabrik für Supercomputer zu bauen, aktuell hab ich damit aber erst angefangen.
Entstehen soll die im Süden der Grasslands, dort gibt es etlcihe Eisen- und Kupferminen und eine Cateriummine.

Da dort meine Bahnstrecke schon entlang führt hab ich den Bahnhof einfach über die vorhandene Bahnstrecke gebaut, wieder oben drüber kommt dann die Fabrik.
Leider war die Cateriummine in einem Stein eingeschlossen was mich dazu gezwungen hat erstmal den Schwefelverzweig in der MAM weiter zu erforschen, den hab ich dann direkt mal komplett durchgeforscht.

Aktuell bin ich, nachdem ich auch den Quarzzweig fertig geforscht hab, noch auf der Suche nach Wracks weil ich hoffe noch das alternative Rezept für Eisenbarren aus Wasser + Eisenerz zu finden. Das für Kupfer und Caterium hab ich schon.

Sobald die Supercomputer in größeren Mengen gefertigt werden forsche ich den Cateriumzweig fertig und bau dann mit dem programmierbaren Splitter an meiner Sortieranlage unterm Hub weiter.
Das war ja quasi mein eigentliches Ziel.

Wo ich vorher so unterwegs auf der Suche nach Wracks war ist mir aufgefallen dass mein Ölkraftwerk im Norden nicht läuft weil kein Sprit da ist.
Warum? Weil sich das Polymerharz gestaut hat das als Nebenproduktbei der Treibstoffproduktion anfällt und der Shredder aus war.
Das Zeug wollte ich ja eigentlich mal zur Raffinerie transportieren um zusätzlichen Kunststoff draus zu machen, die Notwendigkeit bestand bisher aber noch nicht.

Ganz schön krass mit wie vielen Nebensächlichkeiten man sich so lang aufhält.

Heute Nachmittag war ich ein wenig mit dem Jetpack auf den Bergen im Südwesten der Rocky Desert unterwegs, da gibt's noch einiges an Bauxit und auch über diverse Uranminen bin ich gestolpert.

EDIT:
Hab zwei Sachen fest gestellt di e mir ein wenig auf die Nerven gehen:
1. der Objektscanner findet auch Wracks die ich schon ausgeräumt hab
2. jedes Mal wenn ich vom Objektscanner auf ein anderes Tool umschalte und zurück ist er wieder auf Elektroschnecken gestellt

Die Forschung fürs programmierbare Förderband hab ich jetzt angestoßen, die dazu notwendigen Supercomputer hab ich mir mit den Coupons gekauft von denen ich unnötigerweise eh über 150 Stück hatte.
Die Supercomputerfabrik wird natürlich trotzdem gebaut, aber so kann ich mich schon früher an die Sortierung machen.
Im Prinzip komm ich mit den Intelligenten Splittern gut aus, es läuft alles was per Zug kommt über ein Band rein, rechts gehen immer bestimmte Dinge weg wie z.B. Stahlträger, Stahlrohre etc., geradeaus alles andere weiter und links der Überschuss raus, der läuft dann jeweils in einen Fusionator wo das Band dann letztendlich im Shredder endet.

Die Idee wo ich die programmierbaren Förderbänder nutzen will ist dass ich die Sachen die ich für Biomasse und Heilkram brauch erstmal nur grob vorsortiere, also Alienpanzer, Alienorgane, Myzelium, Blätter, Holz, ... in einen Container. Das kommt dann erstmal ein paar Stockwerke weiter rauf und wird dann dort erst sortenrein auseinander sortiert und entsprechend weiterverarbeitet.

Was ich allmählich wohl auch mal automatisieren sollte sind die blöden Signalisatoren, die braucht man ständig für irgendwelche Ausrüstungsteile und dann hab ich auch gern mal welche dabei um was zu markieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

H_M_Murdock

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
7.628
Ort
München
Jetzt hab ich den Norden mal ein wenig nach Landekapseln abgesucht und ein cooles alternatives Rezept für Gewebe gefunden.


20210613104927_1.jpg

Gewebe braucht man zwar nicht viel, ich find's aber sehr cool die Option zu haben das Zeug quasi künstlich herstellen zu können und nicht nur aus Zeug das ich erst von Hand sammeln muss.

EDIT:

So jetzt ging nochmal gut was vorwärts.

Die ersten 4 Stockwerke der Supercomputerfabrik stehen, der jeweils erste Produktionsschritt auch.

20210613225638_1.jpg

Hier mal die Perspektive bevor man vom Strand aus quasi außen um den Urwald rum den großen Wasserfall runter fährt in die Grassfields.

Der Prozess für die reinen Eisen- / Kupfer- / Cateriumbarren in der Raffinerie braucht glücklicherweise gerade so wenig Wasser dass eine MK2 Pipeline mit minimaler Reserve reicht.
Die wird von den 5 Pumpen hier oben befüllt, im Gebäude dahinter zeichnen sich schon die Raffinerien ab.

20210613225628_1.jpg

So sieht das dann in nahezu voller Pracht aus.
Unten läuft die alte Bahntrasse zur schwere Rahmen Fabrik unverändert durch, an die Trasse hab ich das Gebäude angeschlossen.

20210613225548_1.jpg


Im unteren Stockwerk werden die Erze von den Minern zusammengeführt.
Wenn ich ich gerade nicht verzählt hab sind das 7x Eisen (unrein), 1x Kupfer (normal) und 1x Caterium (rein).

20210613225535_1.jpg

Direkt daneben läuft die Bahnstrecke durch.

20210613225529_1.jpg

Im selben Stockwerk befindet sich außerdem die Sortieranlage die alles das mit der Bahn angeliefert wird sortiert, einen Shredder für die Reste gibt's auch.

Das läuft alles über je 2 Bänder von jedem Bahnhofsabschnitt in einen großen Container, dort dann über je ein Band über Merger in die intelligenten Splitter.
Das ist natürlich immer ein Engpass, allerdings denke ich bei dem Takt in dem da was angeliefert wird zu verkraften. Zumindest der Bahnhof selbst wird so relativ schnell leer. Alle Förderbänder sind natürlich MK5, was anderes bau ich gar nicht mehr.

20210613225508_1.jpg

Ein Stockwerk drüber ist der Bahnhof, da nehme ich auch den Strom für die Fabrik ab. Natürlich über einen Schalter, da hängen auch die Pumpen und sämtliche Miner mit dran die die Fabrik versorgen.

Zwishcen den beiden Bahnsteigen (den hinteren sieht man jetzt nicht wirklich) befindet sich ein Schacht über den alles was am Bahnsteig im Vordergrund angeliefert wird nach unten abtransportiert wird.
Wie ich den anderen versorge muss ich noch schauen, vermutlich dann eher von oben, da dort ja produziert wird und unten sowieso nicht wirklich Platz ist wegen den Minern.

20210613225458_1.jpg

Drüber steht der erste Produktionsschritt, hier die Verarbeitung der Erze in Barren.
Ob ich den Quarz roh anliefere oder schon verarbeitet weiß ich noch nicht, eigentlich wäre für die Quarzverarbeitung noch Platz.
Das alternative Rezept für reine Quarzkristalle hab ich glab ich auch schon, würde also gut passen.

20210613225428_1.jpg

20210613225423_1.jpg

Hier kommt alles ein Stockwerk oben drüber ins Lager. Schön genau in der Position wie es unten aus der Maschine kommt, hier läuft's dann in Container wo es erstmal gepuffert wird.
Die Container sind auch schon einigermaßen gefüllt, ich konnte es natürllich nicht lassen die Fabrik schonmal kurz probelaufen zu lassen ob alles Strom hat, das Wasser auch oben ankommt etc.

20210613225353_1.jpg


Oberhalb vom Bahnhof und den Raffinerien befinden wir uns hier natürlich schon in einer ordentlichen Höhe.
Das obere Lager ist übrigens nur 3 Wände, also 12 Meter hoch. Das reicht locker für die großen Container und um keine Platzangst zu bekommen.

20210613225343_1.jpg

Hier drin sieht's noch ziemlich leer aus.
Die 3 enger stehenden Container rechts sind für den Kram der angeliefert wird, so hab ich das logistisch besser im Griff, außerdem werden die Förderbandlifte eh schon super lang und haben teilweise auch schon einen Zwischenstop hinter sich.

Was man hier leider nicht sieht ist die Rückseite vom Gebäude wo unten die Tanks fürs Wasser stehen und die Rohre und Förderlifte an der Wand hoch laufen.

An dieser Stelle ist mir der Beton für die Decke aus gegangen, der nächste Schritt wird dann ds nächste Stockwerk, da kommt dann Schritt 2 rein.
Turbodraht, Kupferblech etc.

Neben Supercomputern will ich in der Fabrik ggf auch so viele Computer (brauch ich für Supercomputer eh) fertigen dass welche übrig bleiben, das gleiche gilt für Platinen.
Außerdem würde ich hier gerne die Funkfernsteuerungseinheit bauen, die brauch ich jetzt dann sowieso.

Die Produktionsmengen hab ich mir jetzt noch nicht druchgerechnet.
Der erste Schritt ist jetzt jeweils so ausgelegt dass ich den Input der Miner zu 100 % verarbeitet bekomme, alles Weitere muss ich sehen.
Da werde ich vermutlich mal rechnen müssen, gerade was die Verwendung alternativer Rezepte angeht ist es ja spannend zu wissen ob ich für bestimmte Schritte z.B. Caterium oder Kupfer brauche.

Alternative Rezepte hab ich bei meiner letzten Sammelaktion jetzt übrigens noch einige coole gefunden.
U.a. Kohle aus Petrolkoks + Eisenerz und verdichtete Kohle aber es waren auch noch ein paar andere wirklich sehr gut brauchbare Rezepte dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grumbl

Semiprofi
Mitglied seit
02.12.2020
Beiträge
624
Super cool - da ist ja auch schon einiges an Arbeit reingeflossen. Der Platz für die Fabrik ist auch super da in der Ecke, glaube da werd ich auch was hinstellen. Ich freu mich schon mit den Produktionen anzufangen, die sind etwas abwechslungsreicher zu bauen als die Barrenproduktionen ^^

Die Schilder die du über den Bändern hast sind toll, was ist das für ne Mod?

Bei mir geht im Moment nix weiter, musste meine Wasserkühlung neu bauen - jetzt ist der PC seit Freitag lahmgelegt und wird erst heute oder morgen wieder laufen :)
 

Man-in-Black

Semiprofi
Mitglied seit
01.06.2020
Beiträge
654
Ort
Bayern
Schaut echt cool aus. Muss auch mal wieder neue Bilder hochladen :-)
 

dings

Enthusiast
Mitglied seit
12.05.2009
Beiträge
1.884
Ort
de_dust2

H_M_Murdock

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
7.628
Ort
München
Danke euch.

Ja war massig Arbeit, allerdings ging viel Zeit auch für die Bergung der Festplatten drauf.
Nachdem die Rezepte für die reinen Kupfer- und Cateriumbarren relativ bald gefunden waren musste das fürs Eisen einfach auch sein weil ich die Anlage dann gleich so aufbauen wollte.
Das Fabrikgebäude ist von der Fläche her vermutlich zu groß, so lang werden die Produktionslinien wohl eher nicht. Aber lieber zu groß als zu klein.
Beim Eisen ist auch die Förderbandkapazität knapp zu gering für den Output an Eisenbarren, da hab ich die letzten 2 Raffinerien über ein separates Band angebunden, das läuft aber mit dem ersten in einen gemeinsamen Container.

Die Produktionen werden spaßig, aber wenn ich das ähnlich strukturiert hin bekomm wie in der Fabrik am Weltraumlift bin ich schon zufrieden.
Der Abstand zwischen den Linien wird größer damit ich bei Bedarf mal ein zweites Förderband einziehen kann und etwas mehr Platz hab mich zu bewegen.
Das mit dem Lager zwischen den Produktionsstockerken hat sich dort schon bewährt und das ziehe ich jetzt wieder so durch. Das erspart mir viel hin und her mit den Förderbändern in den Produktionsstockwerken wo dann eh immer nicht so viel Platz ist.

Die Mod für die Schilder ist genau die die @dings hier verlikt hat, sehr coole Mod und echt einfach zu benutzen!

@Grumbl
Dir noch viel Erfolg mit deiner Wakü!
Meine müsste ich eigentlich auch mal "final" vernünftig schön bauen, das Gehäuse hab ich erst kurz vor Weihnachten gewechselt.
Leider war's mit Ryzen 5000 dann so ein Debakel mit Verfügbarkeit und Preisen dass ich's auf die lange Bank geschoben hab und dann hab ich irgendwie die Lust verloren, inzwischen sind die Preise ja OK.
Wenn ich mir meine Framerates so anschau dann könnte ich das Update aber schon gut brauchen.
Zum Glück fühlt sich Satisfactory auch auf 40-50 FPS meistens noch relativ erträglich an.
 

Grumbl

Semiprofi
Mitglied seit
02.12.2020
Beiträge
624
Ahh cool danke - die Schilder Mod hole ich mir auch! Wie oft ich schon irgendwelchen Bändern nachgelaufen bin um am Ende zu prüfen welcher Miner da dranhängt....

Meine WaKü (extern) hat ne neue Box bekommen. Da ist die Pumpe (mit Bitumen und 4cm Schaumstoff gedämmt) + 2x MoRa 420 und der AGB in nem Kästchen auf Rollen verbaut - die Verschlauchung muss ich fotografieren, und hier posten - passt perfekt zu Satisfactory :d
 

H_M_Murdock

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
7.628
Ort
München
Das mit den Schildern praktiziere ich inzwischen intensiv, in meiner "Universalfabrik" am Hub bin ich auch immer wieder am Förderbänder verfolgen oder zu schauen was drauf liegt / in den angeschlossenen Containern ist und das kostet echt viel Zeit.

Gestern ist mir was bescheuertes passiert bzw. aufgefallen:
In meiner Fabrik am Hub laufen die Eisenbarren auf einem Förderband rein, rechts stehen dann die Maschinen die Eisenplatten herstellen, links die für die Eisenstangen.
Beim Erweitern der Linien hab ich leider ein paar Maschinen falsch eingestellt sodass auf dem Eisenstangenband plötzlich Eisenplatten mit drin waren was natürlich für die nachfolgenden Produktionen nicht hilfreich war.
 

Grumbl

Semiprofi
Mitglied seit
02.12.2020
Beiträge
624
arrrr ja das ist bitter - ich hatte den Blödsinn beim Stahlturm gemacht und versehentlich die Kupfer-Bänder angeschlossen. Hab ich zwar nach 2 Minuten bemerkt - aber da waren schon tausende Stück Kupfererz reingelaufen. Ich hab noch versucht das per Hand raus zu holen - dann aber gleich nen AutoSave von kurz davor geladen... das hätte sicher ne Stunde gedauert ^^

Und das trotzdem ich einen Signalisator dort stehen hatte mit der Info was am Band ist.... aber die lese ich dann nie! Drum sind die Schilder super, kaum zu übersehen ^^ kann man die frei irgendwo plazieren?
 

H_M_Murdock

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
7.628
Ort
München
Ja da ist total nervig wenn das falsche Zeug dan mal so sporadisch im System hängt, vor allem weil man die Förderbänder die in die Maschinen führen immer abbauen muss.
Das erste Teil ist zwar immer noch sicht- aber nicht mehr greifbar.

Ich hab mir dann beholfen indem ich an den kritischen Stellen intelligente Splitter installiert hab die die falschen Teile aussortieren und in einen eigens dafür platzierten Container leiten.
 

Man-in-Black

Semiprofi
Mitglied seit
01.06.2020
Beiträge
654
Ort
Bayern
Hier mal ein paar Impressionen wie es bei mir aktuell aussieht. Habe vor für jede Produktion ein Gebäude zu bauen.

Übersicht

HighResScreenshot20210614-144015.png


Verbindung zwischen den Stockwerken
HighResScreenshot20210614-143817.png


Ölverbrennung für Stromerzeugung
HighResScreenshot20210614-144147.png


Hab noch einiges zu tun :-)

Frage: Nutzt ihr auch den "SmartMod"?
Glaub ohne den würde ich die ganzen Riesenfabriken nicht erstellen, da wirst ja sonst bekloppt bei der Menge an Fundamenten :ROFLMAO:
 

Quov

Enthusiast
Mitglied seit
07.06.2010
Beiträge
3.850
Ja da ist total nervig wenn das falsche Zeug dan mal so sporadisch im System hängt, vor allem weil man die Förderbänder die in die Maschinen führen immer abbauen muss.
Das erste Teil ist zwar immer noch sicht- aber nicht mehr greifbar.

Ich hab mir dann beholfen indem ich an den kritischen Stellen intelligente Splitter installiert hab die die falschen Teile aussortieren und in einen eigens dafür platzierten Container leiten.

So bau ich alle meine Anlagen seitdem ich die SmartSplitter habe. Am Ende der Produktionsstraße (auch für Zwischenschritte) wird nen Fallback eingebaut der falsche Items entsorgt.
Einmal nen Fehler gehabt, der mich ne halbe Stunde gekostet hat, seitdem investier ich die 2 Minuten Aufwand in absolut alles, dass ich bau.
 

H_M_Murdock

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
7.628
Ort
München
@Man-in-Black
Sieht cool aus mit den kurzen gedrungenen Stützen übereinander gestapelt.
Aber du baust deine Gebäude schon extrem weit oben, sehe ich das richtig?
Die Ölkraftwerke mit den hohen Schornsteinen in ein Gebäude zu packen wäre mir allerdings zu doof, ich find ein bisschen was darf man dann schon auch mal im freien stehen sehen.

Nichts desto trotz ein ambitioniertes Vorhaben für alles ein eigenes Gebäude zu bauen, das ist einfach das tolle wenn man mit etwas Erfahrung im Spiel nochmal neu anfängt.

@Quov
Ja die Geschichte mit den fehlgeleiteten Items kann einen ganz schön Nerven kosten.
Bisher setze ich die intelligenten und programmierbaren Splitter allerdings nur gezielt zum sortieren ein.
Inzwischen ist auch mein "Eingabecontainer" an die Sortieranlage im Keller vom Hub angebunden, da werf ich jetzt alles an Alienpanzern, -Organen, Blätter, Blütenblätter, Holz etc rein und es wird dann gesammelt. Nur bisher nicht weiter verarbeitet, das kommt noch.

Übrigens gibt es bei der Ficsit Networks Mod auch "codeable Merger", das kann auch sehr spannend sein.
Ich könnte mir das - kommt mir grad ganz spontan - gut bei meiner Bauxit-Raffinerie vorstellen wo ich Quarzsand einerseits aus dem ersten Raffinierungsschritt als Abfallprodukt habe und unbedingt weg bringen muss, andererseits aber auch angeliefert bekomme, das verbraucht man da ja dann in einem der nachfolgenden Schritte wieder.
Ist eigentlich eine gute Idee für ein erstes einigermaßen überschaubares Programmierprojekt.

Jetzt hätte ich auch noch ein alternatives Rezept für die Bauxit Raffinierung bei der kein Quarzsand als Nebenprodukt anfällt, dafür mehr Aluminiumoxidlösung. Das wäre aber fast zu einfach, oder?

EDIT: Natürlich nutze ich SMART! Ohne wär für mich inzwischen unvorstellbar.
Vergesst nicht dass die Mod nicht nur Foundations, Wände und Maschinen setzen kann sondern auch die Förderbandsplitter und Fusionatoren an den Ein- und Ausgängen samt Förderbänder für euch baut.
Dazu müsst ihr nur mal mit der Taste 'M' in die Einstellungen gehen und die passenden Optionen wählen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grumbl

Semiprofi
Mitglied seit
02.12.2020
Beiträge
624
Ja ohne SMART geht garnixmehr - so riesen Anlagen ohne Smart zu bauen wäre so zäh, da wär mir bestimmt schon längst die Lust vergangen :)

Wie gesagt bin ich absolut dafür SMART als Feature ins fertige Spiel einzubauen
 

Man-in-Black

Semiprofi
Mitglied seit
01.06.2020
Beiträge
654
Ort
Bayern
Sieht cool aus mit den kurzen gedrungenen Stützen übereinander gestapelt.
Aber du baust deine Gebäude schon extrem weit oben, sehe ich das richtig?
Ja, das ist schön weit oben, finde das gerade Interessant 🙂
"Skyline von Satisfactory"
 

Man-in-Black

Semiprofi
Mitglied seit
01.06.2020
Beiträge
654
Ort
Bayern
Das sieht auch geil aus.
 

H_M_Murdock

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
7.628
Ort
München
Das sind echt genial aus, toll das wir hier sowas zu sehen bekommen!

Meine Supercomputerfabrik ist etwas weiter gewachsen, jetzt bin ich schon beim Stockwerk mit Produktionsschritt Nr 3, also verstärkte Eisenplatten, Kabel, Platinen, KI-Begrenzer und so Zeug.
Allmählich muss ich mir Gedanken um das Zeug machen das mit dem Zug ankommt, die Fabrik produziert jetzt soweit schonmal, dann kann ich auch mein neues Fluggerät nutzen das hier deutlich komfortabler ist als das Jetpack.

Fast hätte ich vergessen eine Produktionslinie für Eisenplatten zu bauen, außerdem ist mir im Nachhinein noch aufgefallen dass ich auch Gummi anliefern muss wenn ich da auch die Funkfernsteuerungseinheiten bauen will.
Ist aber kein Problem da die Sortieranlage eh überdimensioniert ist und der Zug der von der Raffinerie fährt sowieso Kunststoff und Gummi mit bringt.
Nur muss ich schauen dass er keinen verpackten Treibstoff mit bringt, den brauch ich da nämlich nicht und um größere Mengen zu shreddern ist er zu schade.

Aber bevor das Lieferthema wirklich spannend wird muss erstmal die Fabrik grundlegend fertig werden.

Danach brauch ich vermutlich eh erstmal mehr Strom und mehr Kunststoff + Gummi.

20210614220754_1.jpg

Das Stockwerk für Schritt 2 (also der erste nach den Barren) ist in der Länge übrigens schon komplett mit Produktionslinien gefüllt. Von wegen ich hab etwas zu groß gebaut.

20210614223937_1.jpg

Aus der Entfernung sieht man's nicht so super gut, aber es lässt sich schon erahnen dass über den Raffinerien ein Lagerstockwerk kommt, drüber dann ein Produktionsstockwerk, nochmal ein Lager und drüber entsteht gerade Schritt 3.

Noch eins drüber dann nochmal Lager, dann kann ich noch eins drüber denk ich schon Computer bauen, die Supercomputer kommen dann erst zwei Schritte drüber.

Rezepte verwende ich übrigens größtenteils die normalen, allein schon wegen der Materialauswahl.
Für Schrauben allerdings Gussschrauben, spart mir den Zwischenschritt über die Eisenstangen und ich kann auch dafür den einfachen Konstruktor verwenden.
 

Grumbl

Semiprofi
Mitglied seit
02.12.2020
Beiträge
624
Danke, aber eh immer die gleiche Ecke die ich zeige :giggle:

Die Bahn direkt am Wasser ist auch toll, da fallen mir ein paar Stellen ein wo das super hinpassen wird, das übernehm ich mal ganz ungeniert. Das kann man doch sicher so bauen, das die Bahn noch ne Ebene tiefer liegt als bei dir jetzt. Nach dem Bau die Fundamente löschen und es sieht aus als würde der Zug übers Wasser gleiten :love:
 

H_M_Murdock

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
29.10.2007
Beiträge
7.628
Ort
München
Meine Bahnstrecke führt da vom Strand südlich um den Urwald rum und dann den großen Wasserfall runter.
Hatte keine Lust die Bahntrasse durch den Urwald zu bauen.

Die Fundamente im Wasser noch ein Eck tiefer zu setzen wird sicherlich gehen.
Notfalls entweder unter die Foundations noch eine Lage drunter setzen und die obere dann entfernen oder mit Micro Manage einfach verschieben.
Hab ich selbst aber noch nicht probiert.

EDIT: Ich hoffe ja immer noch dass das nächste große Update (oder eines der kommenden großen Updates vor Release) sich intensiver mit der Bahn befasst.
Mir fehlen noch Dinge wie Signale, die Option die Weichenstellung beim manuellen fahren vom Zug aus zu beeinflussen, gern hätte ich noch eine MK2 Lokomotive die schneller ist.
Richtig cool wären flexiblere Bahnhöfe, ich würde gerne beeinflussen können dass nicht jeder Waggon der am Bahnhof andockt einfach pauschal geleert oder gefüllt wird, manchmal besteht der Wunsch in einen bestimmten Zug nur bestimmte Dinge ein- bzw aus ihm auszuladen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grumbl

Semiprofi
Mitglied seit
02.12.2020
Beiträge
624
Ja absolut, das wär noch super soein Bahn-Update! Die von dir angesprochenen Punkte würden sich perfekt ins Spiel ergänzen. Die Komplexität steigt dadurch nochmal an :)

Nur hoffe ich, kommt die Kollision von Zügen nicht (wünschen sich komischerweise viele im Steamforum...). Das wär mir dann zu blöd, dann würde das Micromanagement ausarten. Aber beeinflussbare Weichen und "smarte" Bahnhöfe, das wär was ja
 

Ähnliche Themen

Oben Unten