Aktuelles

Ryzen und Windows 11: Hohe Cache-Latenzen und Scheduler-Fehler reduzieren Leistung

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
31.317
amdryzen93900x.jpg
Vorgestern ging Windows 11 an den Start und wer nicht auf das automatische Update warten will, findet per Media Creation Tool auch anderen Wege die neueste Windows-Version schnellstmöglich zu installieren. Dabei gilt aber auch hier die Regel, dass es nicht immer förderlich ist unter den ersten zu sein, wie sich nun einmal mehr herausstellt.
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

SimonS

<Werbung>
Mitglied seit
02.10.2007
Beiträge
2.383
Ort
München
Danke für die Warnung, auch wenn Windows 11 auf dem Arbeit NB prima rennt (quasi für Kundensoftware Testen), werde ich daher daheim noch warten :d
 

crackie81

Enthusiast
Mitglied seit
05.01.2008
Beiträge
1.031
Ort
Hamburg
Bereits gestern installiert -> Läuft auf meinem 5800X wunderbar. Ob da 10fps auf der Strecke bleiben interessiert mich aktuell nicht :) Meine Competitive Zeit habe ich schon etwas länger hinter mir gelassen.
 

Simply1337

Experte
Mitglied seit
14.03.2017
Beiträge
1.672
Ort
Bodensee
10 FPS weniger bei 400 FPS jucken auch bei Competitive nicht mehr :fresse:
 

patrock84

Schöner, neuer Titel
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
24.02.2005
Beiträge
27.234
Bei 70-80 FPS in der Battlefield 2042 Beta allerdings schon. :fresse:

Ich bin der Meinung, dass der L3-Cache-Bug schon in einer Insider-Preview behoben wurde. Das könnte also recht schnell wieder gefixt weren. Offensichtlich floß jener Bugfix nicht in den final Build.

Das Scheduler-Problem muss wohl AMD mit unterstützen. Wundert mich, dass sich W11 anders verhält als W10, wo es problemlos funktionierte.
 

Yasha

Experte
Mitglied seit
01.02.2013
Beiträge
623
Also ist es nun doch keine Einbildung, dass Windows 11 bei mir gefühlt und an sich auch sichtbar beschissener läuft. Wusste ich es doch. Auch das mit dem Scheduler ist interessant, das ist mir als erstes aufgefallen. Mein Farm Together läuft seit Win 11 immer auf core 23 und 24. Unter Windows 10 war das anders. Und unter Windows 10 hat es nicht so derbe immer wieder geruckelt wie aktuell. Und Fun fact dabei ist dann, dass das Spiel eher auf SC Performance angewiesen ist...

Und es bleibt mein Soundkarten Problem. Was komisch ist, denn am Anfang lief sie. Da war erst am Samstag auf einmal Schluss gewesen mit der Creative Software :unsure:
 

Botcruscher

Enthusiast
Mitglied seit
14.02.2006
Beiträge
736
Sollte wegen Intel das Management nicht deutlich besser geworden sein? Gerade bei AL muss das BS doch wissen welche Kerne es fährt. Da kann man ja glatt die alte Wintel Allianz unterstellen. So gelten die großen Worte der letzten Tage dann nur kurze Zeit...
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.965
wenn das Betriebssystem diesen L3-Cache nicht korrekt anspricht.
Wie kann denn das Betriebssystem den L3 Cache ansprechen? Der ist transparent, es kann allenfalls versuchen dessen Größe zu berücksichtigen um z.B. bei Schleifen die Größe der Daten die innerhalb einer Schleife bearbeitet werden, möglichst zu erlauben das diese Daten alle dort reinpassen. Im Zweifel als die Daten aufteilen und portionsweise verarbeiten, statt alle auf einmal.
Möglich wäre, dass Cache-Bereiche eines anderen CCDs zugewiesen werden, was dann natürlich dafür sorgt, dass Anwendungen bzw. Kerne ihre Daten erst zwischen den CCDs austauschen müssen.
Wie denn? Diese Zuweisung macht doch die CPU selbst. Es könnte allenfalls der Task Scheduler sein, der die Tasks dann auf Kerne verschiebt die auf einem anderen CCX sind, aber dann dürfte es bei einem 5600X oder 5800X keinen Unterschied machen, da die ja nur einen CCD haben. Außerdem hat der CPU Hersteller ja nun erstmals mit Win 11 eine größere Möglichkeit dies zu beeinflussen als früher, eben weil man dies bei Big-Little braucht und der Task Scheduler mehr über die CPU wissen muss als vorher, nämlich welches ein kleiner oder großer Kern ist und welche Kerne die virtuellen Kerne (SMT) eines Kerns sind. In dem Fall dürfte ein AGESA Update das Problem beheben.
 
Zuletzt bearbeitet:

shavenne

Enthusiast
Mitglied seit
02.07.2008
Beiträge
720
Ort
OWL
Vielleicht erklärt das, warum BF2042 bei mir wie Sack Nüsse (sprich nahezu unspielbar) läuft, solange ich SMT und beide CCDs aktiv hab. Da war mir auch aufgefallen, dass die Hauptlast auf dem schwachen CCD herumhängt.
 

Retrocloud

Enthusiast
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
2.558
Kann mir mal schnell einer sagen wiso man schon auf Windows 11 gehen sollte und alle so scharf darauf sind?
 

Armadillo

Enthusiast
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
1.019
Ort
München
Intel hat seine tollen Benchmarks für Alderlake bestimmt auch wieder nur unter WIn11 gemessen.:ROFLMAO:
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.878
Ort
dieser thread
Ein Schlag mitten ins Gesicht für alle ryzen User!
Win11 nicht mit mir, wird übersprungen. /:
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.965
Alder Lake wird erst ab Win 11 richtig unterstützt, deshalb kann man nur Benchmarks von Alder Lake ernst nehmen, die unter Win 11 gemacht wurden, denn der Task Scheduler von Win 10 weiß nicht welcher Kern ein großer oder kleiner ist und wenn er dann Singlethreadlasten auf einen kleinen Kern schiebt und sei es nur zweitweise, dann ist die Leistung natürlich deutlich geringer als wenn er immer auf einem großen Kern laufen würde. Wieso RYZEN unter Win 11 schlechter läuft, muss AMD zusammen mit Microsoft ergründen und beheben. Dies sollte möglich sein, da Win 11 der CPU mehr Einfluss auf den Task Scheduler gibt, aber dazu muss der CPU Hersteller natürlich auch seinen Teil beitragen.
 

Ceiber3

Enthusiast
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.759
Ich warte auch noch.
 

hektor26

Profi
Mitglied seit
26.11.2020
Beiträge
215
Ich hab sowas schon befürchtet, nur Mist mit AMD mein größter Fehler damals auf AMD gegangen zu sein. Leider hatte Intel nix zu der Zeit parat.
Meinen 5900x werde ich durch Alder Lake ersetzen ASAP Schnauze voll reinste Bastelbude AMD ob das jetzt deren Schuld ist oder Mircosoft juckt mich nicht mehr.
Vor kurzem gab es doch schonmal sowas mit dem L3 Cache was ja angeblich nur ein Auslesefehler war und mit Agesa gefixt wurde:rolleyes2:
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.965
Vor kurzem gab es doch schonmal sowas mit dem L3 Cache was ja angeblich nur ein Auslesefehler war und mit Agesa gefixt wurde:rolleyes2:
Qualität ist eben, wenn man es gleich richtig macht und AMD scheint da einfach ein paar mehr Versuche zu brauchen und die Produkte weniger ausgereift auf den Markt zu bringen. Bei Intel haben die großen Jungs die Sample 1 bis 1½ Jahre bevor sie auf den Markt kommen, eben um Probleme zu beheben. Dadurch kommen diese Produkte dann natürlich später, aber eben auch ausgereifter auf den Markt.
 

Techlogi

Legende
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
10.465
Ort
Lübeck
Ein Schlag mitten ins Gesicht für alle ryzen User!
Win11 nicht mit mir, wird übersprungen. /:
Du hast doch selber bereits mit den Insider Builds hantiert. So schlimm kanns ja dann nicht gewesen sein. :fresse:
 

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
15.088
Ort
Im sonnigen Süden
Kann mir mal schnell einer sagen wiso man schon auf Windows 11 gehen sollte und alle so scharf darauf sind?
Es ist halt was cooles neues :d Wie bei Games wo auch alle Leute die Server an den ersten 2 Tagen crashen wollen xP
Das design spricht schon an (aber eben nur weil es neu ist, denn das Win 8 design hat mich zu Win 7 Zeit genauso angesprochen).

Aber ja, wiederum nicht neu ist dass man bei Software ein paar Wochen warten sollte, wenn man es etwas sauberer und stressfreier haben will.
Zum Glück kann Software nie ausverkauft sein... Wobei.. irgendeiner wird schon auf die Idee kommen, ein NFT in jede Softwarekopie einzubauen und damit zu limitieren =D
 

hektor26

Profi
Mitglied seit
26.11.2020
Beiträge
215
Qualität ist eben, wenn man es gleich richtig macht und AMD scheint da einfach ein paar mehr Versuche zu brauchen und die Produkte weniger ausgereift auf den Markt zu bringen.
Als ich eine neue Cpu brauchte war es Oktober 2020, da hatte ich keine Wahl als auf den neuen Ryzen zu gehen und das als langjähriger Intel Nutzer.
Ich hab die CPU jetzt knapp genau 1 Jahr, Probleme hatte ich mit meiner nicht, da hat es einige schlimm erwischt mit WHEA und USB Problemen.
Ich bin einfach nie richtig zufrieden mit der CPU gewesen klar ist die schnell vor allem mit 3800Mhz c14 Ram aber die verbraucht auch viel, IDLE nicht unter 35 Watt durch hohe nötige SOC Spannung und heiß wird die auch ohne ende vor allem beim Gaming.
 

Simply1337

Experte
Mitglied seit
14.03.2017
Beiträge
1.672
Ort
Bodensee

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.878
Ort
dieser thread
Du hast doch selber bereits mit den Insider Builds hantiert. So schlimm kanns ja dann nicht gewesen sein. :fresse:
Ja hatte es mal probiert und zum benchen war es keine Erleuchtung, dazu noch heftige Bugs.
Zum Glück wird man nich gezwungen auf win11 zu gehen.
 

Retrocloud

Enthusiast
Mitglied seit
25.12.2008
Beiträge
2.558
Es ist halt was cooles neues :d Wie bei Games wo auch alle Leute die Server an den ersten 2 Tagen crashen wollen xP
Das design spricht schon an (aber eben nur weil es neu ist, denn das Win 8 design hat mich zu Win 7 Zeit genauso angesprochen).

Aber ja, wiederum nicht neu ist dass man bei Software ein paar Wochen warten sollte, wenn man es etwas sauberer und stressfreier haben will.
Zum Glück kann Software nie ausverkauft sein... Wobei.. irgendeiner wird schon auf die Idee kommen, ein NFT in jede Softwarekopie einzubauen und damit zu limitieren =D
Bei Games kann ich es noch verstehen, aber bei einem Betriebssystem? Theoretisch für die wo jetzt wechseln ist nur das Design anders + neue Bugs oder Probleme ggf.

Direct Storage ist interessant aber da kann man noch eine weile warten. 1 Jahr+ bis da mal Games da sind denke ich
 

sonny2

Urgestein
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
5.533
Ich hatte Windows 10 und Windows 11 auf einer SSD parallel laufen (2 Partitionen) und bei Cyberpunk den direkten FPS-Vergleich gemacht (5900X). Absolut keine Unterschiede.
 

Belo79

Enthusiast
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
1.230
Ort
Nähe Koblenz
Mit meinem 5800X merke ich keinen Unterschied beim Zocken ggü. W10. Habe gestern New World gedaddelt, die Frames waren so ziemlich identisch. Ich lasse es auf jeden fall drauf, mir gefällt die neue Oberfläche und die Aufmachung sehr gut.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.965
Mit meinem 5800X merke ich keinen Unterschied beim Zocken ggü. W10.
Was dann meine Vermutung hier bestätigen würde:
Es könnte allenfalls der Task Scheduler sein, der die Tasks dann auf Kerne verschiebt die auf einem anderen CCX sind, aber dann dürfte es bei einem 5600X oder 5800X keinen Unterschied machen, da die ja nur einen CCD haben.
Damit müsste AMD die Zusammenarbeit der CPU mit dem Task Scheduler durch Update der AGESA und/oder des Chipsatztreiber verbessern und das Problem müsste gelöst sein.
 

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
8.001
Ort
Dortmund
Erinnert mich irgendwie an den AMD Ryzen Booster Sheduler Update vom W10 1903 Update,
Denn genau mit diesem wurde Ryzen ja ein Performanceplus von bis zu 15% untergeschoben.

..hat Microsoft nun diesen Ryzen Booster mit W11 gecancelt, um Alder Lake mal mit "fairen Karten" ungeschminkt gegen Ryzen antreten zu lassen?
 

Elfenmounty#2021

Einsteiger
Mitglied seit
30.08.2021
Beiträge
44
Danke für die Warnung, auch wenn Windows 11 auf dem Arbeit NB prima rennt ...
Rennt... Wie schnell ist "rennt" ? Gibt`s dazu einen AS SSD Benchmark?

Auf meinem NB mit dem BS mit runden Fensterecken und transparenten Rahmen
(die in 11 jetzt der Renner sind)
sieht das so aus: HQ4700 mit 2,4 Ghz und DDR3 800 Mhz.
 

Anhänge

  • Show them 010.jpg
    Show them 010.jpg
    88,8 KB · Aufrufe: 152

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.965
hat Microsoft nun diesen Ryzen Booster mit W11 gecancelt, um Alder Lake mal mit "fairen Karten" ungeschminkt gegen Ryzen antreten zu lassen?
Nein, aber den Booster haben ja Microsoft und AMD zusammen entwickelt und ich meine der brauchte dann auch den passenden Chipsatztreiber um zu wissen welche Kerne auf dem gleichen CCX stecken und genau dies muss AMD nun offenbar für den Taskscheduler von Win 11, der Taskscheduler ist ja einer der Hauptunterschied von Win 11 gegenüber Win 10, um diesen Boost wieder zu bekommen. Der Taskscheduler von Win 11 kann ja sogar noch mehr als der von Win 10, braucht aber eben auch die Unterstützung um an die nötigen Informationen zu kommen. Ich denke wir werden da bald ein Update von AMD sehen und würde keineswegs Microsoft unterstellen wollen den Booster zuungunsten von AMD gecancelt zu haben.

Die Änderungen waren nötig um Big-Little Architekturen zu unterstützen, aber sollen darüber hinaus auch Vorteile bei SMT bringen, indem der Scheduler vermeidet zwei SW-Thread auf die beiden Thread (virtuellen Kerne) eines Kerns zu legen, wenn z.B. noch ein physikalischer Kern frei ist oder auch nur weniger Resourcen braucht. Die CPU kann dem Task Scheduler jetzt Hinweise geben welchen Kern er verwenden sollte, während der früher wie ein Diktator einfach die SW Threads den (virtuellen) Kernen der CPU zugewiesen hat und bestenfalls wusste welches der schnellste ist und eben bei AMD welche auf dem gleichen CCX sitzen. AMD muss nun eben seine Version des Thread Directors für den neuen Task Scheduler implementieren und dann sollte dar Boost wieder da sein, mich wundert nur, wieso AMD dies nicht schon getan hat.
 
Oben Unten