Ryzen 5 5600X3D als Gerücht: AMD plant offenbar neue AM4-CPU mit schnellem Cache

Der 5600X3D dürfte für AMD mal wieder sowas wie Resteverwertung sein, um auf dem Wege 5800X3Ds mit 1-2 defekten Kernen loszuwerden.
Teildefekte CPU/GPU eine Klasse tiefer zu platzieren ist mal überhaupt nichts negatives. Was aber deine Resteverwertung symbolisieren soll.
Zudem ist jeder 5600X ein 8 Kerne Chiplet. Da muss noch nicht einmal irgendetwas defekt gewesen sein.
Die Ryzen 5000 Fertigung ist wohl dermaßen ausgereift, dass ich mir jetzt nicht vorstellen kann, dass ständig 2 Kerne defekt sind.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass beim anbringen des 3D Cache ständig 2 Kerne kaputt gehen.
Ich will damit schreiben, dass ich deine Meinung nicht als überlegt beschreiben würde, sondern einfach mal etwas rausgehauen.
Ich kann mir eher vorstellen, dass es noch genügend 5800X3D gibt und man diese zusätzlich als 5600X3D verkaufen möchte. Oder noch genügend 5600 vorhanden sind und freie Kapazitäten beim anbringen des 3D Cache. Oder man einfach lieber User noch an die AM4 Plattform binden möchte, bevor man die an LGA 1700 verliert. Zumal das AM5 Portfolio nicht so überzeugen kann, wie damals AM4 überzeugt hat.
Aber am wenigsten glaube ich an deine Geschichte.

Und mit einer günstigen PCI-E 3.0 Platine, mit einem günstigen 5600X3D, der sicherlich von den positiven Bewertungen eines 5800X3D profitieren kann, kann man mehr in eine x16 Grafikkarte investieren und somit günstig eine 1440p Plattform schaffen.
In aktuellen Benches liegt ein 5800X3D 30% vor einem 5800X. Wenn nun ein 5600X3D 25% vor einem 5600X liegt, ist man in einem Leistungsbereich, für die man bei Intel mindestens 250€ zahlen muss.
Dieses Szenario erscheint mir logischer, als jetzt in Massen defekte 5800X Prozessoren, die beim anbringen des 3D Cache plötzlich 2 defekte Kerne haben sollen. Und wenn der 5600X3D ab 190€ zu haben sein wird, auch diese tolle geringe Leistungsaufnahme haben wird, ist es für diesen Preisbereich eine sehr gute Wahl.

Man könnte also:
60€ B450 Platine
32€ 16GB Speicher
190€ 5600X3D
400€ 6800
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
So sehe ich das auch. Wer günstig ein halbwegs potentes 1080p Gaming System zusammenschrauben will (Sohnemann kommt ins Alter, Zweit PC, Bekannter braucht was für seine Kids etc) wäre das ne sehr gute Lösung. Da braucht mir keiner was von zu hohen Preisen faseln, solange es solche Alternativen gibt.

Die Diskussion mit dem Verbrauch ist wirklich eigenartig. Beide Lager haben ihre Schwächen und am Ende sollte man den eigenen Used Case Bedienen. Bin mit Intel voll zufrieden, habe im Januar 21 aufgerüstet. Da war Alder Lake einfach die richtige Wahl. Hätte ich dieses Jahr aufgerüstet, wäre es ein 7800X3D System geworden. Kommt ja dann auch immer auf den Zeitpunkt an.

Man sollte nur keine Schwäche kleinreden. Mir ist der idle Verbrauch wichtiger als der load Verbrauch. Andere sehen das halt anders. Who cares.
 
Die Diskussion mit dem Verbrauch ist wirklich eigenartig.
Eher im Sinne von, man könnte sich sogar die billigste 50€ A320 Platine kaufen und würde mit einem 5600X3D die Spannungsversorgung nicht strapazieren.
 
Wobei ich ja dann die 30-40euro für nen b4/550 in die Hand nehmen würde. Aber gut laufen würde es sicher.
 
Für AM4-Besitzer die noch eine ältere Ryzen-CPU (1000er - 3000er Serie) besitzen, ist das ein mehr als gutes Angebot.
Ich selbst bin von einem 5800X auf einen 5800X3D umgestiegen. Mir war der Mehrwert von AM4 auf AM5 im Verhältnis zu den Kosten, einfach zu gering. Insbesondere wenn man ein 670E Mainboard möchte, wegen der Anbindung an den Lanes. Ich will mindestens 2 M2 SSDs plus 1 bis 2 PCIe Karten nutzen. Da wird es mit einem 650er Mainboard dann ziemlich dünn. Wenn die Grafikkarte mit 8 Lanes nur läuft........naja.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wobei ich ja dann die 30-40euro für nen b4/550 in die Hand nehmen würde.
Als Kompromiss aus Preis und Ausstattung sehe ich aktuell das ASRock B450M Pro4 R2.0 für ~72€ als beste Lösung für AM4. Natürlich sollte man sich dann keine x8 PCI-E 4.0 Grafikkarte kaufen.
Aber für eine individuelle Lösung und mit etwas Wissen über Hardware, kann man sich aus meiner Sicht, damit eine günstige Plattform schaffen für einen starken Zocker-PC. Dazu dürfte aber ein möglicher 5600X3D nicht mehr als 190€ kosten.
Zwar kann man auch mit 1700 und DDR4 eine günstige Plattform schaffen, es gibt Boards ab ~73€, nur sind diese mal wirklich auch billigst in der Ausstattung. Da kann man sich dann auch ein 50€ A320 kaufen.
Man muss also wirklich genau vergleichen, was natürlich bedeutet, es ist jetzt kein Markt für viele, sondern nur ein individueller Markt, also sehr klein.

Bleibt die Frage, wann kommt nun ein möglicher 5600X3D?
 
Da kann man sich dann auch ein 50€ A320 kaufen.
Wenn du maximal Budget willst:
Ryzen 3600 boxed ohne Kühler, LC-CC-95 und dann A520/B450 oder was auch immer billig zu bekommen ist. Günstiger und stärker wird es nicht.
Da bist du im Idealfall bei unser 150€ fürs Paket.
 
Wenn du maximal Budget willst:
Das war nicht meine Intention.
Wenn ein 5600X3D 190€ kostet, bekommt man nirgends günstiger einen besseren Zocker-PC mit hoher Spieleleistung. Bei deinem Vorschlag kann man sich auch einen 10400F und eine H470 Platine kaufen.
 
Wenn der 5600X3D den gleichen prozentualen FPS-Aufschlag des 5800X3D erfährt, spielt der 5600X3D im FPS-Bereich des 7700X (319€) bzw. 12900K (ohne S, 420€) mit.

Der 5600X3D würde den Markt kannibalisieren. Will das AMD?

Ich bekomme auf eBay alte B350- und X370-Platinen mit guter Ausstattung für ~30€. Gebrauchte 16GB DDR4-3200 für ~35€. Der 5600X3D für 200€.
 
Wenn der 5600X3D den gleichen prozentualen FPS-Aufschlag des 5800X3D erfährt, spielt der 5600X3D im FPS-Bereich des 7700X (319€) bzw. 12900K (ohne S, 420€) mit.

Der 5600X3D würde den Markt kannibalisieren. Will das AMD?

Ich bekomme auf eBay alte B350- und X370-Platinen mit guter Ausstattung für ~30€. Gebrauchte 16GB DDR4-3200 für ~35€. Der 5600X3D für 200€.
Der 5600x3d bestimmt 30% teurer sein
 
Erstmal abwarten, ob der überhaupt kommt. Ich könnte mir vorstellen, dass bald OEM-Systeme mit dem 5600X3D auftauchen. Aber der freie Markt den nur in homöopathischen Dosen als Tray-Ware abbekommt.
 
Ich bekomme auf eBay alte B350- und X370-Platinen mit guter Ausstattung für ~30€. Gebrauchte 16GB DDR4-3200 für ~35€. Der 5600X3D für 200€.
Du willst keinen 5000x3d mit 300er Board.
Vergleiche level1techs.

Aus irgendwelchen Gründen bremst da ein 300er Board massiv im Vergleich zu 400er und 500er Boards. Da kann man sich den Aufpreis für den x3d sparen und einen 5600 nehmen.
 
Du willst keinen 5000x3d mit 300er Board.
Vergleiche level1techs.

Aus irgendwelchen Gründen bremst da ein 300er Board massiv im Vergleich zu 400er und 500er Boards. Da kann man sich den Aufpreis für den x3d sparen und einen 5600 nehmen.
Häh?

 
AMD sollte den Aufwand besser in AM5 stecken, da wäre ein preislich attraktiver 7600X3D bestimmt die bessere Wahl.
 
Gut haben wir unterschiedliche Ergebnisse.
Müsste man exakt die Methodik vergleichen und schauen warum das so ist.
🤷🏻‍♂️
Kannst du mal deine Ergebnisse verlinken?

Ich habe mich an techspot gehalten und auf Youtube nur auf A320-Platinen abweichende Ergebnisse erhalten, weil davon auszugehen ist, dass die Spannungsversorgung den 5800X3D drosselt. Aber selbst im ECO-Mode sind die X3D-CPUs noch immer bärenstark und noch effizienter.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

AMD sollte den Aufwand besser in AM5 stecken, da wäre ein preislich attraktiver 7600X3D bestimmt die bessere Wahl.
Die AM5-Platinen sind zu teuer und der Schwenk auf DDR5 gibt dem noch den Rest. Die AM5-Plattform hätte weiterhin DDR4 supporten und günstigere Platinen anbieten müssen. Dann hätte AM5 einen leichteren Stand und den Einstieg über eine günstige X3D-CPU forcieren können.

So bietet die AM4-Plattform für deutlich weniger Kohle ausreichend Leistung bis hoch zu RTX4070/4080. Und in dem Bereich sind die Leute bereit, das Geld auszugeben.

Ab RTX4080/4090 sind die Enthusiasten unterwegs. Aber es sind einfach zu wenig, um AM5 zum Erfolg zu verhelfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich würde einen 5600X3D feiern und wahrscheinlich sogar 2 kaufen für meinen Sohn und meine Frau.
 
Kannst du mal deine Ergebnisse verlinken?
Geht um PCIe und RAM Limits durch die älteren Boards, und dass das Einfluss haben kann je nach Anwendung.

Hab mir die Punchline gemerkt. 🤷‍♂️
 
Zuletzt bearbeitet:
Das wäre doch eine geile 100 Euro Einstiegs-CPU. Oder gerade was für AM4-Upgrader.

Und warum sollten die 3D auf B350 langsamer sein? Einziger Unterschied ist dass die kein PCIe 4.0 haben.

Eine 5000er CPU liefert immer noch unfassbar gute Ergebnisse in Relation zu den Kosten ab.
 
spielt der 5600X3D im FPS-Bereich des 7700X (319€) bzw. 12900K (ohne S, 420€) mit.
Ich bleibe lieber etwas zurückhaltend und schreibe. Wenn ein 5600X3D 190€ kostet, dann müsste man bei Intel für die gleiche Spieleleistung rund 60€ mehr bezahlen. Zumal man auch bedenken sollte, nicht jedes Spiel wird deutliche Leistungsvorteile mit X3D bringen.
 
@DTX xxx
Nicht jedes Spiel, aber die überwältigende Mehrheit profitiert deutlich vom X3D-Aufbau.

Und Intel hat nichts dagegen außer Takt und daraus resultierend deutlich mehr Abwärme und Stromverbrauch.

Aber wie schon gesagt, wäre auch AMD von so einer günstigen, leistungsstarken Gaming-CPU direkt selbst betroffen. Allen voran die AM5-Plattform.

Da fehlt ein 7600X3D.

Und vielleicht sogar ein 7400X3D. Als Verwurstung der Resterampe und extrem günstigen Einstieg in AM5.
 
Bin auf alle Fälle mal auf den Preis gespannt. Vor etwa 14Monaten kam der 5800x3d, da las man viel das das aufflanschen des Caches so teuer ist, dass sich das unter dem 5800x3d nicht lohnt. Finde den 5800x3d im sale schon sehr solide, nochmal 50€ drunter könnte der 5600x3d auf alle Fälle Käufer finden. Sehr gutes lineup zum Ende der Plattform.
 
Wenn man nun mal googlet, findet sich neue Infos / mehr als nur Gerüchte dazu.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh