QNAP stellt ersten 2.5GbE-Netzwerk-Switch vor

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
76.871
qnap-logo.jpg
QNAP hat jetzt den ersten 2.5GbE-Netzwerk-Switch QSW-1105-5T der Öffentlichkeit präsentiert. Dieser verfügt über insgesamt fünf 2.5GbE-Ports (NBASE-T RJ45), eine Plug-and-Play-Einrichtung sowie eine automatische Erkennung und Blockierung von Schleifen. Ohne komplexe Einstellungen soll der QSW-1105-5T die automatische Aushandlung unterstützen. Außerdem wird die Übertragungsgeschwindigkeit und Leistung für jedes angeschlossene Gerät optimiert. Mit dem integrierten Verwaltungsmechanismus wird laut Angaben von QNAP eine reibungslose Übertragung von Netzwerkpaketen gewährleistet. 
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
3.021
Ausgewogenes Preis Leistungsverhältnis? GBit Switch kosten seit Jahren 1/10 des Preises.

Loop Erkennung hat auch fast jeder Switch, ganz besonders in dieser Preisklasse.

Effektiv sollen mit diesem Switch ja die kleinen Desktop Switches ersetzt werden, zu dem Preis sehe ich das aber noch lange nicht.
 

HLuxx

Enthusiast
Mitglied seit
13.07.2014
Beiträge
2.770
Ort
Schwäbisch Gmünd
Abwarten, Tee trinken. Wird

a) sicherlich im Preis fallen
b) nicht lange dauern, bis es bessere/günstigere Produkte gibt

Ist immerhin ein Anfang. Wenn jetzt die verdammten TB3 Docks auch endlich mehr verbauen als GBit, bin ich glücklich.
 

nemihome

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2003
Beiträge
1.710
Ausgewogenes Preis Leistungsverhältnis? GBit Switch kosten seit Jahren 1/10 des Preises.

Loop Erkennung hat auch fast jeder Switch, ganz besonders in dieser Preisklasse.

Effektiv sollen mit diesem Switch ja die kleinen Desktop Switches ersetzt werden, zu dem Preis sehe ich das aber noch lange nicht.

Wenn du 10 GBit Switches dagegen hältst bist du flott bei über 300€ + Lärm durch Lüfter und >30 Watt. Da finde ich den im Verhältnis günstig. Ich hab das Ding schon eine Weile im Einsatz für mein NAS.
 

Cool Hand

Enthusiast
Mitglied seit
03.04.2010
Beiträge
2.763
Jetzt noch bitte kleine NAS die auch 2.5 Gbit können.
 

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
3.021
Wenn du 10 GBit Switches dagegen hältst bist du flott bei über 300€ + Lärm durch Lüfter und >30 Watt. Da finde ich den im Verhältnis günstig. Ich hab das Ding schon eine Weile im Einsatz für mein NAS.

Mein Heimnetz basiert auf 10G. ;)
NAS, PC, Server sind alle mit 10G Kupfer oder Fibre ausgestattet.
Mein Rack ist übrigens flüsterleise.
Du vergleichst jetzt managed, aktiv gekühlte Rack Switche mit einem Desktop unmanaged passiv Switch für den Desktopeinsatz. Völlig andere Einsatzszenarien und völlig andere Funktionen. Da passt am ehesten ein Vergleich mit den 10G Desktop Modellen aus dem eigenen Hause von Qnap.
Das Ding aber als Preisgünstig zu bezeichnen halte ich für äußerst gewagt.
Noch dazu sind 10G Switche normal managed, also eine ganz andere Kategorie von Switch. Dieses Ding ist ja unmanaged und schubst nur Pakete von einem Port zum anderen.
 

HLuxx

Enthusiast
Mitglied seit
13.07.2014
Beiträge
2.770
Ort
Schwäbisch Gmünd
Jetzt noch bitte kleine NAS die auch 2.5 Gbit können.
Hast die freie Wahl. Selbst bei Synology klappt es, dass man sich einen solchen Adapter besorgt und den Traffic dann darüber laufen lässt. Damit kannst du (rein theoretisch) selbst ein DS118 oder sonstige Budget-Geräte (die über USB 3.0 verfügen) aufrüsten.
 

florian

Enthusiast
Mitglied seit
09.08.2005
Beiträge
2.010
Großartig und doch günstig. Bisher haben die alternativen Geräte weniger 2,5er Ports. Mit fünf Anschlüssen kann man endlich einen normalen Haushalt mit mehreren Geräten schnell anschließen.
 

olqs80

Enthusiast
Mitglied seit
04.02.2010
Beiträge
352
Also laut Datenblatt ist die Switching Capacity 25G, was anderes hätte mich auch gewundert. Wie kommt ihr auf die 12,5G im Artikel?
 

mäxchen

Enthusiast
Mitglied seit
21.08.2004
Beiträge
191
Ort
Tirol/Wien
hab den schon im juli gekauft. warum sie den erst jetzt präsentieren.
 

sch4kal

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
3.531
Wenn du 10 GBit Switches dagegen hältst bist du flott bei über 300€ + Lärm durch Lüfter und >30 Watt. Da finde ich den im Verhältnis günstig. Ich hab das Ding schon eine Weile im Einsatz für mein NAS.
Nein und nein.
 

Riplex

Hardcore Schrauber
Mitglied seit
25.07.2005
Beiträge
4.124
Ort
Köln
Das Ding gibts seit 3 Monaten im Handel...... Habs schon 2 Monat erfolgreich in Betrieb :)
Mit 250 MB/S Daten verschieben auf mein QNAP ist schon besser als die vorherigen lahmen 110 MB/S.
 

waRiaT

Enthusiast
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
3.238
Ort
NORDEN
Wird auch Zeit, das die ersten bezahlbaren 2,5g Switches auf den Markt kommen und die 1g abgelöst werden..
 

Copiegeil

Enthusiast
Mitglied seit
14.09.2006
Beiträge
2.514
Ort
Raubling
Hast die freie Wahl. Selbst bei Synology klappt es, dass man sich einen solchen Adapter besorgt und den Traffic dann darüber laufen lässt. Damit kannst du (rein theoretisch) selbst ein DS118 oder sonstige Budget-Geräte (die über USB 3.0 verfügen) aufrüsten.
USB 3.0 schafft auch nicht mehr als 100 Megabyte pro Sekunde, das entspricht in etwa auch den 1Gbit Lan, da sehe ich keinen Sinn und ein NAS mit besseren USB hat Synology, soweit ich weiß, auch nicht....
 

sch4kal

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
3.531
Wird auch Zeit, das die ersten bezahlbaren 2,5g Switches auf den Markt kommen und die 1g abgelöst werden..
Wird noch lange dauern, da 1000Base-T für die meisten privaten Normalos noch ausreicht und die richtigen Enthusiasten ohnehin diese kastrierten NBase-T Standards überspringen und direkt auf 10 Gigabit gehen. Macht auch im Stromverbrauch keinen Sinn auf NBase-T umzusteigen, außer man hat eine Verkabelung Zuhause, die 10GBase-T eben nicht packt.
 

nemihome

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2003
Beiträge
1.710
Mein Heimnetz basiert auf 10G. ;)
NAS, PC, Server sind alle mit 10G Kupfer oder Fibre ausgestattet.
Mein Rack ist übrigens flüsterleise.
Du vergleichst jetzt managed, aktiv gekühlte Rack Switche mit einem Desktop unmanaged passiv Switch für den Desktopeinsatz. Völlig andere Einsatzszenarien und völlig andere Funktionen. Da passt am ehesten ein Vergleich mit den 10G Desktop Modellen aus dem eigenen Hause von Qnap.
Das Ding aber als Preisgünstig zu bezeichnen halte ich für äußerst gewagt.
Noch dazu sind 10G Switche normal managed, also eine ganz andere Kategorie von Switch. Dieses Ding ist ja unmanaged und schubst nur Pakete von einem Port zum anderen.

Ich vergleiche das was verfügbar ist. Welchen 10GB Switchmit 5 Ports und 10 Watt verbrauch für ca. 120€ hast du denn im Einsatz? Neben dem Switch ist man bei jedem Port ja auch deutlich teurer unterwegs und benötigt entsprechende Boards oder freie Slots.
 

sch4kal

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
3.531
Ich vergleiche das was verfügbar ist. Welchen 10GB Switchmit 5 Ports und 10 Watt verbrauch für ca. 120€ hast du denn im Einsatz? Neben dem Switch ist man bei jedem Port ja auch deutlich teurer unterwegs und benötigt entsprechende Boards oder freie Slots.
CRS305 z.B.
 

Mo3Jo3

Experte
Mitglied seit
01.08.2017
Beiträge
2.895
Ort
ganz im Westen
Jetzt noch bitte kleine NAS die auch 2.5 Gbit können.
 

nemihome

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2003
Beiträge
1.710

Ok, der liegt nur 30€ drüber, dann kommen 30€ pro Karte hinzu gegenüber 2,5er und die Kabel scheinen teurer zu sein. Das NAS wird auch teurer.

Also 30 (Switch Aufpreis), 5x30€ Netzwerkkartenaufpreis gegenüber 2,5GBit, 5x20€ SFP+ Kabel (wobei man ja in dem Fall 4 Anschlüsse hat vs. 5 beim Qnap). Und dann noch beim Nas 100 oder so oben drauf für 10GBit? So passend oder falsch?

Selbst wenn ih mit 4 Geräten rechne, bin ich bei den Zahlen oben bei 350€ mehr, oder nicht?

Im meinem Fall Odroid H2+ als NAS müsste ich die M2 SSD für 10GBit öffnen. Das ist zugegeben dem günstigen Ansatz geschuldet.
 

HLuxx

Enthusiast
Mitglied seit
13.07.2014
Beiträge
2.770
Ort
Schwäbisch Gmünd
USB 3.0 schafft auch nicht mehr als 100 Megabyte pro Sekunde, das entspricht in etwa auch den 1Gbit Lan, da sehe ich keinen Sinn und ein NAS mit besseren USB hat Synology, soweit ich weiß, auch nicht....
Mh? USB 3.0 ist doch erst einmal auf 5 GBit/s ausgelegt
 

alpinlol

Experte
Mitglied seit
01.08.2016
Beiträge
1.343
Das Ding gibts seit 3 Monaten im Handel...... Habs schon 2 Monat erfolgreich in Betrieb :)
Mit 250 MB/S Daten verschieben auf mein QNAP ist schon besser als die vorherigen lahmen 110 MB/S.

Dafür hätte man aber auch ein LAG verwenden können.
Mein altes NAS war auch über 4x1Gbit bzw. zu Beginn mit 2x1Gbit und da kamen auch solide ~220MB/s rüber.

USB 3.0 schafft auch nicht mehr als 100 Megabyte pro Sekunde, das entspricht in etwa auch den 1Gbit Lan, da sehe ich keinen Sinn und ein NAS mit besseren USB hat Synology, soweit ich weiß, auch nicht....
Ansonsten würden einige "bessere" USB3 Sticks auch keine 200-300MB/s packen.

Nicht zu vergessen, dass das ein SFP+ Switch ist und dementsprechend auch die Infrastruktur bzw. Netzwerkkarten dafür ausgelegt sein müssen.
Und ein DAC Kabel kostet meist auch 2-3 Euro mehr, wenn man weiß wo, als ein gewöhnliches LAN-Kabel mit RJ45 Steckern.
Nicht zu vergessen die unterschiedlichen Transceiver auf die man eventuell auch noch Acht geben muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

sch4kal

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
3.531
Ok, der liegt nur 30€ drüber, dann kommen 30€ pro Karte hinzu gegenüber 2,5er und die Kabel scheinen teurer zu sein. Das NAS wird auch teurer.

Also 30 (Switch Aufpreis), 5x30€ Netzwerkkartenaufpreis gegenüber 2,5GBit, 5x20€ SFP+ Kabel (wobei man ja in dem Fall 4 Anschlüsse hat vs. 5 beim Qnap). Und dann noch beim Nas 100 oder so oben drauf für 10GBit? So passend oder falsch?

Selbst wenn ih mit 4 Geräten rechne, bin ich bei den Zahlen oben bei 350€ mehr, oder nicht?

Im meinem Fall Odroid H2+ als NAS müsste ich die M2 SSD für 10GBit öffnen. Das ist zugegeben dem günstigen Ansatz geschuldet.
Wieso 30 € pro Karte hinzu ? Gebrauchte Mellanox ConnectX3 (oder Pendante von Intel, Broadcom oder Chelsio) bekommt man für 20-30 € auf eBay hinterhergeworfen.
Kabel reichen zur Direktverbindung NAS -> CRS305 DAC-Kabel, die auch nur ein paar € kosten. Das sollte ja auch nicht zur Anbindung von 5 Geräten über 10GBase-T dienen, oder hast du 5 Rechner mit NBase-T NICs ?
 

nemihome

Enthusiast
Mitglied seit
11.10.2003
Beiträge
1.710
3 Rechner + NAS. Wenn wir nun gebraucht vergleichen, dann ist obiger Switch in einem halben Jahr auch günstiger. Oben wurde ja der Neupreis als zu teuer eingestuft, dann macht der Vergleich mit alternativen Neupreisen Sinn. Auf die 30€ bin ich gekommen mit 70€ für eine neue 10 GBit Karte mit SFP+ vs. 40€ für 2,5 GBit mit Standardanschluss.
 

RcTomcat

Urgestein
Mitglied seit
22.09.2010
Beiträge
3.021
@nemihome ich empfehle dir einen Blick in den 10G Thread hier im Forum :)
Sooo viel teurer ist das nicht.
Und dein Vergleich hinkt leider etwas da du bei deinem 2.5G auch mal einfach davon ausgeht das die Endgeräte das out of the Box können. Du hast mit deinem 2,5G 120 Euro ausgegeben, ein 5 Port 1G Switch kostet keine 30. Also wurde das vierfache für 2,5x schnelleres Netz ausgegeben.
Selbst wenn ich mit 350 Euro für 10G rechnen würde so wäre ich beim zwar 10fachen Preis, jedoch eben auch mit der 10fachen Geschwindigkeit und die Möglichkeit VLANs etc zu nutzen. Selbst der günstige Mikrotic welcher hier im Thread genannt wurde ist bereits managebar.
Ein Cat 6a Kabel kostet unwesentlich mehr als Cat 5e, selbst Fibre bzw DAC Kabel sind problemlos bezahlbar.
Die Hausverkabelung möchte man eben nicht alle x Jahre ersetzen, daher ist 2.5G zu dem Preis schlicht nicht konkurrenzfähig. 10G kostet klar etwas mehr, ist dafür aber eben nochmal deutlich schneller und dank meist vorhandener SFP+ Ports deutlich flexibler nutzbar.
 

underclocker2k4

Mr. Alzheimer
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
20.987
Ort
Bärlin
@nemihome
Evtl. nochmal der Hinweis: "Wer billig kauft, kauft 2x"
Das 2,5G Zeug schmeißt du in 3 Jahren wieder weg, wenn dann plötzlich 10G in ist.

Wem das mit dem SFP+ zu viel ist und da nicht durchsieht, der bekommt sowas auch mit "Standardkabel" (was auch immer bei dir ein Standardanschluss ist).
Klar, kostet etwas mehr.
NAS-Systeme mit 10G gibt es bereits heute im Consumer-Preisesegment. Nur hat ne Firma wie z.B. Synology den Knall noch nicht gehört. Die verkaufen dir jetzt lieber 2,5G, um dir dann in 3 Jahren ein neues NAS mit 10G zu verkaufen, obwohl die HW es bereits könnte. (auf dass das ewige Wachstum kommen möge)

2,5G wurde gemacht, damit man mit der Übertragungstechnik von 10G Kabel mit höherer Bandbreite fahren kann, da 10G dort nicht klappt.
Hast du also eine alte Büroinfrastruktur, willst aber schnelleres WLAN machen, kann kannst du die Verkabelung beibehalten und tauschst AP und Switch gegen NBase-T aus.
Dafür wurde 2,5G und 5G gemacht. Aber sowas hat man @home eher selten, bzw. betrifft das eher die Häuser, die unsere Eltern gebaut haben.
Ansonsten sollten 90% der User 10G Verkabelung haben oder leicht hochrüsten können, weil eh lose Patchkabel.

Am Ende muss jeder selber wissen was er macht. Ich lasse den NBASE-T-Quatsch gleich links liegen, da Infrastruktur bei mir in der Regel 10-20Jahre hält. Wenn der Switch NBASE-T kann, ok, nice to have, aber das bewusst kaufen, no way.
Wie gesagt, 10G Switche kosten auch kein (viel) Geld., je nach Portanzahl. Und selbst so nen Mikrotik mit 9 Ports ist erschwinglich, dann aber SFP+.
(letzteres setze ich nur ein)
 

craxity

Enthusiast
Mitglied seit
09.05.2008
Beiträge
5.426
Ort
Hadamar
Das 2,5G Zeug schmeißt du in 3 Jahren wieder weg, wenn dann plötzlich 10G in ist.

Das ist eine übertrieben optimistische Erwartung. 2.5G wird in den nächsten Jahren Gigabit-Ethernet verdrängen, weil der Aufwand für die Integration von 2.5G in Clients jetzt vergleichbar ist. Bis 10G soweit ist, wird es noch viele Jahre dauern.
 

underclocker2k4

Mr. Alzheimer
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
20.987
Ort
Bärlin
Was für nen Aufwand? Ein Chip ist ein Chip, egal ob nur 2,5G oder 10G. Das Layouting ist das Gleiche, da, man glaubt es kaum, die Leitungen In- als auch Outbound die Gleichen sind.

Der Grund, warum man solche Faxen ist, dass man sich die paar EUR für 10G sparen möchte und, viel wichtiger, weil Realtek, der Liebling aller Billigheimer, nur einen 2,5G MAC anbietet.

Das hat also absolut nichts mit der Integration oder ähnliches zu tun.
Bei den upper class MBs @Socket1151v2 also auch Socket1200 klappt das ja auch, ist also keine Raketentechnik.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten