Aktuelles

Probleme mit Ripjaws V Kit 2x8(F4-3200C16D-16GVKB)

BlueClue

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
25.06.2019
Beiträge
3
Hallo Leute ich habe seit gestern das Problem, dass der PC mit dem XMP-Profil1 (es gibt nur 1 Profil) in einen Boot-Loop übergeht und mit den Letzten stabilen Settings startet. Das Problem ist, das die letzten stabilen Settings höhere Timings haben die ich aber auch nicht ändern kann, weil das Bios meine Einstellungen ignoriert. Ich kann also nicht mehr die auf dem RAM stehenden Timings verwenden. Momentan läuft mein RAM mit XMP, aber die Frequenz ist auf Auto gestellt, was in 2133 MHz resultiert. Das seltsame an der ganzen Geschichte ist, dass der RAM 2 Wochen mit diesen Einstellungen lief und beim Spielen, von Darksiders 3 plötzlich mit einem Bluescreen abstürzt und 5 Minuten nachdem nichts passiert ist, habe ich den PC, per Restart-Knopf neugestartet . Nach 4 Stunden lesen und probieren funktionierte gar nichts mehr, außer meine körpereigene Produktion von Stresshormonen auf hochtouren. Mein Speicherstand war danach beschädigt (falls diese Information hilfreich ist).
Die momentanen Timings und die Frequenz sind im Anhang sichtbar.

Die Frage die sich mir stellt ist jetzt, ob das Problem am RAM oder Bios liegt. Das Bios zeigt dazu noch, dass der RAM im Single-Channel läuft. CPU-Z sagt aber, dass es im Dual-Channel läuft. Da ich eher Erfahrung mit CPU-Z habe, denke ich, dass das Bios hier die falsche Angabe macht.

Außerdem würde ich die Timings gerne so einstellen, wie sie auf dem RAM stehen, ohne, dass das Bios meine Einstellungen ignoriert bzw. das XMP-Profil irgendwie zum laufen zu bringen.

Ich bedanke mich schon mal für alle Antworten. Sollten noch Informationen fehlen reiche ich diese so schnell ich kann nach.
 

Anhänge

  • Ram.PNG
    Ram.PNG
    29,8 KB · Aufrufe: 38
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Ceiber3

Experte
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.130
Ryzen ? Wenn ja, schaft er vielleicht das XMP Profil nicht, dann einfach XMP laden und Ramtakt manuell auf 2933 stellen.
Lese doch mal die Chips aus mit dem Programm: http://www.softnology.biz/files/thphn160.zip
Und schau ob Samsung oder Hynix Chips verbaut sind.
 

Anhänge

  • Ram auslesen.PNG
    Ram auslesen.PNG
    31,7 KB · Aufrufe: 27
Zuletzt bearbeitet:

BlueClue

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
25.06.2019
Beiträge
3
Ryzen ? Wenn ja, schaft er vielleicht das XMP Profil nicht, dann einfach XMP laden und Ramtakt manuell auf 2933 stellen.
Lese doch mal die Chips aus mit dem Programm: http://www.softnology.biz/files/thphn160.zip
Und schau ob Samsung oder Hynix Chips verbaut sind.

Ja es handelt sich um Ryzen und der Ramtakt lässt sich nur auf Auto mit XMP stellen. Wenn ich eine feste Frequenz einstelle geht es wieder in die Boot-Loop, sogar bei 1866 MHz, was unter den Spezifikationen liegt. Um welchen Ram es sich handelt habe ich auch schon gecheckt. Es ist Hynix bzw. "Nie wieder GSkill".
 

Cody [G.SKILL]

Offizieller G.Skill-Account
Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
347
Ort
DE
Hallo

Bitte prüfe deinen Posteingang, ich habe dir bereits auf deine E-Mail geantwortet.

Gruß

Cody

G.SKILL Deutschland
Tech Support Team
 

BlueClue

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
25.06.2019
Beiträge
3
Hallo

Bitte prüfe deinen Posteingang, ich habe dir bereits auf deine E-Mail geantwortet.

Gruß

Cody

G.SKILL Deutschland
Tech Support Team

Ich habe diesen Text schon im Forum von PCGamesHardware gestellt, kopiere diesen hier aber einfach nochmal, falls sie ihn hier zu erst lesen, ansonsten bin ich auf beiden Foren unterwegs und werde auf ihre Nachricht warten.

So ich habe jetzt beide RAMs auf jeder Bank getestet, die ich kann. Das sind in meinem Fall die Ram-Bänke 2-4, weil der erste von meinem Kühler blockiert wird. Ich komme auf folgende Ergebnisse:

Vorab: In Anhang 1 ist alles unverändert, also das zeigt mir CPU-Z an, wenn ich alles so eingebaut lasse, wie es zum Problem kam.
Anhang 2: Das ist das Ergebnis, wenn ich das Default Bios lade, dann den PC neustarte, den RAM aus der 4ten Bank nehme, den PC starte und wieder neustarte, das XMP-Profil lade und das System boote. Wie man sieht läuft der RAM auf den XMP-Einstellungen. Es gibt auch keine Bootprobleme und spielen kann man damit auch.

Dann habe ich um einen Defekt auszuschließen versucht, den RAM der in der 2ten Bank problemlos läuft in die anderen Bänke einzubauen, also 3 und 4.
In beiden fällen startet der PC nicht, daher dachte ich zuerst, dass die RAM-Bänke das Problem sind, aber der RAM der bei mir anfangs in der 4ten Bank sitzte funktioniert auf keiner Bank, obwohl der RAM zuvor auf der 2ten Bank ohne Probleme lief.

Ich habe danach probiert den RAM der mit dem XMP-Profil lief auf dieses Profil zu stellen, den PC herunterzufahren und den 2ten RAM in die 4te Bank einzusetzen. Das funktionierte ebenfalls nicht.

Um es nochmal zusammenzufassen: RAM2 ist der RAM den ich in der 2ten Bank sitzen hatte als noch alles funktionierte. RAM4 ist der RAM der in der 4ten Bank saß als das XMP-Profil noch mit beiden RAM-Modulen funktionierte.
Fazit: RAM2 läuft mit XMP auf der 2ten Bank, aber nicht auf Bank 3 und 4
RAM4 läuft auf keiner Bank. Auch komme ich mit diesem RAM nicht ins Bios. Der Monitor bleibt nur schwarz und der PC schaltet sich unendlich ein und aus.

So wie ich das sehe liegt ein Defekt des RAM4 vor, da dieser auf keiner Bank funktioniert, auf nicht mit dem Default Bios.
RAM2 hingegen funktioniert problemlos und das der PC nicht startet erklär ich mir dadurch, dass Asrock vorgibt Single-Channel in der 2ten Bank zu betreiben, daher startet der PC auch nur wenn der RAM in dieser sitzt.

Sollte ich falsch liegen, bitte ich um eine Erklärung. Sollte ich richtig liegen stellt sich mir die Frage, ob ich den RAM auch einzeln umtauschen kann. Ich werde Mindfactory diese Frage gleich stellen, wüsste aber gerne ob ich im Falle einer Ablehnung seitens Mindfactory auch mit einer Reklamation des Hersteller rechnen kann oder ob es nur möglich ist beide RAM-Module gleichzeitig auszutauschen. Das Problem ist, das ich meinen PC benötige und keine Ersatzmodule besitze.
 

Anhänge

  • DIMM2+4SB-DC-D2+D4.PNG
    DIMM2+4SB-DC-D2+D4.PNG
    30,8 KB · Aufrufe: 25
  • DIMM2XMP-SC-D2R.PNG
    DIMM2XMP-SC-D2R.PNG
    27,9 KB · Aufrufe: 24
Zuletzt bearbeitet:

Ceiber3

Experte
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.130
Wo ich mal den selben Ram zur RMA zu Mindfactory gesendet habe, wollten die das Komplette Kit, die können angeblich nicht nur ein Modul tauschen.
Es sind halt Hynix Chips und da gibt es große Toleranzen, die einen laufen gut die anderen schafen den Takt/XMP Profil nicht, jedenfalls nicht auf Ryzen 1000/2000.
Da kommt es auch noch auf das Board an usw.. Ein Kumpel von mir hat die selben verbaut, hat aber Samsung B-Die auf den Ripjaws V.
Ansosten Prüfe den Ram doch mal auf Fehler mit Memtest86, wo meine früher Probleme gemacht haben, hat der Stock bei 2133 MHz schon Fehler geworfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cody [G.SKILL]

Offizieller G.Skill-Account
Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
347
Ort
DE
Bitte lass uns das per E-Mail klären. Einen Vorgang an drei Stellen parallel zu bearbeiten, ist mir ehrlich gesagt etwas zu unübersichtlich.

Gruß

Cody

G.SKILL Deutschland
Tech Support Team
 

Kaiser06

Neuling
Mitglied seit
09.10.2019
Beiträge
2
Moin moin,

ich habe genau das gleiche Problem, mit genau den gleichen "RAMS". Gekauft habe ich sie im Januar 2019. 2x 8GB. Ein Riegel läuft nun nur noch auf 2133 "Pötten". Fing an mit Bluescreens und dann komplett Abstürze. Aktuell läuft mein System mit nur einem Riegel stabil auf 3200 MHz.

Habe nun den Händler angeschrieben. Bekomme beide ersetzt oder einen? Wie genau läuft dies nun ab?
 
Zuletzt bearbeitet:

Cody [G.SKILL]

Offizieller G.Skill-Account
Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
347
Ort
DE
Hallo Kaiser06

Bitte teste das vermeintlich defekte Module einzeln bei Standardeinstellungen mit MemTest86 auf Funktion. Achte dabei bitte darauf, dass sich das Modul in dem im Handbuch deines Mainboards empfohlenen Steckplatz befindet. Sollten selbst bei diesem Einzeltest mit Standardeinstellungen Fehler in MemTest86 auftreten oder das Mainboard den Start mit einem DRAM Fehler verweigern, dann liegt offenbar ein Defekt vor.

Da der Kauf weniger als zwei Jahre zurück liegt und sich der Artikel damit noch in der Gewährleistungspflicht befindet, wende dich dann bezüglich eines Austausch bitte zunächst an deinen Händler. Ein solches Kit wird unabhängig davon immer vollständig ausgetauscht, um die Kompatibilität der Module untereinander zu gewährleisten.

Sollte der Test bei Standardeinstellungen hingegen ohne Auffälligkeiten bleiben, dann liegt möglicherweise ein Kompatibilitäts- oder Konfigurationsproblem vor. Dann melde dich bitte noch mal mit genaueren Informationen zum verwendeten Prozessor und Mainboard bei mir (hier oder per E-mail).

Gruß

Cody

G.SKILL Deutschland
Tech Support Team
 

Kaiser06

Neuling
Mitglied seit
09.10.2019
Beiträge
2
Hi Cody,

vielen Dank erstmal für deine Rückmeldung. Den besagten Test kann ich leider nicht ausführen, da der PC mit dem vermeintlich defekten Riegel (also im Singlemodus) gar nicht erst startet.
Meine Hardware habe ich nun mal in meinem Profil nachgepflegt. Ein Kompatibilitätsproblem kann ich eigtl ausschließen, da mein Bruder die gleichen Einstellungen und Hardware hat.

VG
 
Zuletzt bearbeitet:

Cody [G.SKILL]

Offizieller G.Skill-Account
Mitglied seit
16.06.2017
Beiträge
347
Ort
DE
Hallo Kaiser06

Wenn auch nach einem CMOS Clear gar kein POST mit diesem Modul beim Einzeltest möglich ist, dann liegt wohl in der Tat ein Defekt vor.

Da dein Kauf weniger als 2 Jahre zurückliegt, wende dich bezüglich eines Austauschs bitte zunächst an deinen Händler. Dies ist während der gesetzlichen Gewährleistungsfrist die empfohlene Vorgehensweise und dabei entstehen dir in der Regel auch keine zusätzlichen Kosten.

Sollte ein Austausch durch den Händler nicht möglich sein, melde dich bitte kurz per E-Mail bei mir.

Gruß

Cody

G.SKILL Deutschland
Tech Support Team
 
Oben Unten