PC friert ein, mögliches Hardware Problem?

eNkelo

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
19.05.2012
Beiträge
31
Hallo liebe Forengemeinde,

ich habe mir vor bisschen mehr als einen Monat einen neuen PC zusammengebaut.
Die Specs sind folgende:
  • MSI Pro X670-P (letztes Beta-BIOS, macht aber keinen Unterschied)
  • AMD Ryzen 7 7800X3D (neuester Chipset Treiber)
  • Corsair Vengeance 32GB 6000MHz (CMK32GX5M2B6000Z30 ; auf der Kompatibilitätsliste von MSI, SK-hynix)
  • WD Black 1TB SN850X Nvme (System)
  • LEXAR 2TB NM790 Nvme
  • MSI RTX 4080 SUPRIM (aktuellster Treiber)
  • beQuiet Pure Power 12M 850W
  • Gehäuse ist das Fractal Torrent, Temperaturen sind daher alle im dunkelgrünen Bereich)
  • Windows 11 Pro (Aktuell und Installation ziemlich "frisch")
Er lief, abseits von einem kleinen RAM Problem (musste das gleiche RAM-Kit tauschen wegen Kompatibilitätsproblemen, hatte zuerst die Z36), lief der PC für ca. 2 Wochen einwandfrei. Bis der erste Freeze kam.
Mal ein Bild der Zuverlässigkeitsüberwachung:
Screenshot 2024-01-03 162213.png
Um eines klar zu stellen: An dem Tag (27.12.) gab es keine Updates und ich hatte auch nichts installiert bzw. irgendwas geändert.

Der PC friert einfach ein. Das Bild steht, Ton läuft noch weiter, die Lüfter gehen auf Idle zurück und ich kann nichts mehr tun außer den Reset-Knopf zu drücken.

An dem ersten Tag habe ich mir nicht viel dabei gedacht, ich hatte das neue Spiel The Finals gespielt und das ist ja noch neu und vielleicht lag es daran. Nach dem Neustart hat der PC keine Probleme mehr gemacht. Bis zum nächsten Tag, gleiches Spiel wieder, nur mit dem Unterschied, dass er auch gleich nach dem Neustart und Neustart des Spiels wieder eingefroren ist. Das Spiel selbst kann ich mittlerweile ausschließen, weil es auch schon mehrmals am Windows Desktop passiert ist ohne irgendwelcher Last an der Hardware.

So geht das seit ein paar Wochen und ich bin mittlerweile mit meinem Latein am Ende.

Was ich schon alles probiert habe:
  • Jegliches BIOS ausprobiert (wegen Vermutung auf AM5 RAM Probleme)
  • Mehrmals den RAM durch verschiedene Programme getestet und das hauseigene von Windows
  • Sämtliche Stresstests probiert mit Furmark, Prime 95 und/oder AIDA64 für über 30 Minuten
  • Gehäuse sogar gewechselt weil ich dachte, dass vielleicht das Stromkabel zur Grafikkarte zu sehr gebogen ist
  • ...eben das Stromkabel zur GPU 3x ausgetauscht
  • Alle möglichen Treiber aktualisiert
  • sfc /scannow
  • EXPO deaktiviert
Nichts. Ich kann das Problem nicht finden oder gar reproduzieren. Die Freezes sind komplett zufällig.

Derzeit habe ich das BIOS der Grafikkarte durch den Switch von der Gaming- auf die Silent-Option gestellt, aber die Hoffnung ist jetzt nicht wirklich groß. Vor allem weil ich weiß, dass jetzt 2 Tage wieder Ruhe sein kann bis zum nächsten Freeze.

Mal ein paar Screenshots vom Ereignisprotokoll und der Zuverlässigkeitsüberwachung:
Screenshot 2024-01-21 160805.png

Screenshot 2024-01-21 160902.png

Screenshot 2024-01-21 160930.png

Screenshot 2024-01-21 161017.png

Screenshot 2024-01-21 161206.png

Screenshot 2024-01-21 161338.png

Screenshot 2024-01-21 161427.png

Screenshot 2024-01-21 161511.png

Und jetzt während des Schreibens wieder. Gott sei Dank hat die Seite das Geschriebene nicht gelöscht.:ROFLMAO:
Jetzt weiß ich auch, dass das BIOS wechseln der Graka auch nichts geholfen hat.

Die Fehlermeldungen sind immer wieder die gleichen wie die, welche ich in den Spoiler gepackt habe, nur der Code 190 ist neu heute gewesen.

Wie gesagt weiß ich nicht mehr weiter und ich brauche dringend Hilfe. Vor allem weil ich nicht weiß, was ich zuerst austauschen soll. Geht ja trotzdem ins Geld dann auch ständig Ersatz kaufen zu müssen bis das Alte Zeugs zurückkommt um es verkaufen zu können.
 

Anhänge

  • Screenshot 2024-01-21 161511.png
    Screenshot 2024-01-21 161511.png
    10 KB · Aufrufe: 57
Also Grafiktreiber und der Desktopfenster Manager stürzen ab sprich die Grafik steigt aus. Versuche es mal mit dieser Tastenkombination, wenn das Bild stehen bleibt; vllt hilft das dem Gerät wieder (temporär) auf die Beine.Und keine Angst, wenn es dabei piept; das muss so...

[Win] + [Strg] + [Umschalt] +
 
Wie genau ist die SSD verbaut?

Den GPU-Treiber wurde ich im abgesicherten Modus mit DDU löschen, die neuste Version frisch downloaden und noch einmal installieren. Ich würde die Installation nicht dem Update-Tool von Microsoft überlassen.
 
Gerade wieder einen am Desktop. Heute häuft es sich...

Also Grafiktreiber und der Desktopfenster Manager stürzen ab sprich die Grafik steigt aus. Versuche es mal mit dieser Tastenkombination, wenn das Bild stehen bleibt; vllt hilft das dem Gerät wieder (temporär) auf die Beine.Und keine Angst, wenn es dabei piept; das muss so...

[Win] + [Strg] + [Umschalt] +
+ B? Kenne den Trick, tut leider gar nichts.

Wie genau ist die SSD verbaut?

Den GPU-Treiber wurde ich im abgesicherten Modus mit DDU löschen, die neuste Version frisch downloaden und noch einmal installieren. Ich würde die Installation nicht dem Update-Tool von Microsoft überlassen.

Beide in den NVME Slots des Mainboards, oder wie meinst du? Systemplatte ist im Mainslot des MBs, die Lexar ist im untersten Slot. Hatte ich aber auch schon direkt unter der Grafikkarte und habe es beim Gehäusetausch getauscht weil ich dachte, dass die vielleicht zu heiß wird. Machte keinen Unterschied.

Kann ich versuchen.
 
Kann ich versuchen.

Du musst nur aufpassen, dass Windows den GPU-Treiber nicht direkt wieder selbstständig installiert.

So kannst Du es verhindern:

1.) Treiber downloaden
2.) Abgesicherte Modus und dann mit DDU den Treiber löschen. Dann den LAN-Stecker ziehen
3.) PC neustarten und Treiber installieren (dann LAN-Stecker wieder verbinden)

oder (dauerhaft)

Systemeigenschaft > Hardware > Geräteinstallationseinstellungen > Nein (auswählen)
 
Du musst nur aufpassen, dass Windows den GPU-Treiber nicht direkt wieder selbstständig installiert.

So kannst Du es verhindern:

1.) Treiber downloaden
2.) Abgesicherte Modus und dann mit DDU den Treiber löschen. Dann den LAN-Stecker ziehen
3.) PC neustarten und Treiber installieren (dann LAN-Stecker wieder verbinden)

oder (dauerhaft)

Systemeigenschaft > Hardware > Geräteinstallationseinstellungen > Nein (auswählen)

Ich werde es erst morgen machen können falls ich die Zeit dazu finde, aber was wenn eine saubere Neuinstallation auch nichts bringt? Kann man alles andere als die Grafikkarte ausschließen? Dann wäre der Tausch von Mainboard (GPU Sockel) und/oder Grafikkarte in Erwägung zu ziehen, richtig?
 
Graafikkarte nochmal aus und wieder einbauen. Nutzt du eine Stütze für die GPU? Diese nvlddmkm Fehler sind ganz schwierig festzunageln.
 
Du musst nur aufpassen, dass Windows den GPU-Treiber nicht direkt wieder selbstständig installiert.

So kannst Du es verhindern:

1.) Treiber downloaden
2.) Abgesicherte Modus und dann mit DDU den Treiber löschen. Dann den LAN-Stecker ziehen
3.) PC neustarten und Treiber installieren (dann LAN-Stecker wieder verbinden)

oder (dauerhaft)

Systemeigenschaft > Hardware > Geräteinstallationseinstellungen > Nein (auswählen)
So, habe das jetzt gemacht. Mal schauen...
 
Ich drücke dir die Daumen.
Finde leider derzeit sehr wenig zeit zum spielen, möchte aber dennoch zumindest mal Danke für die Hilfe sagen. Ich hab es jetzt schon in mehreren Foren und auch auf Reddit versucht, mehr als 1-2 Antworten kamen bisher nicht bzw. Funkstille.
Das ganze ist so verdammt ärgerlich, vor allem weil das System wirklich viel Geld verschlungen hat und mit Pech noch mehr verschlingen wird und dann einfach sitzen gelassen wird.

Also Danke.
 
@BF2-Gamer
Bin heute mal dazu gekommen... 2h gespielt, dann den Energiesparmodus angemacht, 3h danach wieder angemacht: Kalter Start. Im Ereignisprotokoll steht auch, dass Windows nicht ordnungsgemäß runtergefahren wurde und nach meiner letzten Erfahrung hatte ich das selbe Problem vor 2-3 Wochen schon einmal. Keine Ahnung ob es mit den Freezes zusammenhängt, aber ich denke das Problem wurde nicht gelöst.

edit:
Auch ganz komisch, während des Spielens hab ich über den Sound gehört wie die USB Geräte plötzlich sich trennen und wieder verbinden, dann ging die Maus und Tastatur nicht mehr. Führte zwar nicht zu einem Freeze, aber musste trotzdem den Reset-Knopf drücken.

Mehr und mehr beschleicht mich das Gefühl, dass ich einer der wenigen bin, welche enorme Probleme mit der AM5-Kombo haben. Dieses USB-Problem habe ich durch meine Recherche zu diesem Problem öfters gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Das hatte ich vor 2-3 Wochen schon einmal deaktiviert, weil ich den Eindruck hatte, dass jedes mal wenn ich etwas ändere wie zB. ein BIOS Update und damit der Rechner sauber hochbootet, das Problem weg ist für einige Zeit. Und ich war mir auch lange Zeit sicher, dass dies das Problem gelöst hatte, bis ich ein paar Tage später wieder die Freezes bekam.

Ich bin gerade ernsthaft am überlegen ob ich mir nächstes Monat einen Mainboardtausch gönne auf das Asrock X670-E Steel Legend oder gleich wieder einen 1000er in die Hand nehme und auf eine aktuelle 14700K Kombination umsteige. Mein Gefühl beschleicht mich, dass ein kompletter Umstieg auf Intel mir mehr Geld sparen würde... :coffee:
 
Zuletzt bearbeitet:
@BF2-Gamer
So, ich hatte den PC ab Montag jeden Tag in Betrieb. Es war mir schon peinlich zu erwähnen, dass eine saubere Treiberinstallation wirklich geholfen hat.

...
Gerade wieder eingefroren. Das komische dabei: Es gibt keinerlei Fehlermeldungen.
Screenshot 2024-02-01 121051.png

Screenshot 2024-02-01 121218.png

Der Windows Update Fehler war vor dem Freeze. Der Freeze ist ca. um 12:09 passiert.

Jetzt hab ich überhaupt keinen Ansatzpunkt mehr.

Hab mal testweise meinen Fernseher (LG OLED C1) als 2. Bildschirm abgesteckt den ich gelegentlich nutze für Couch-Spiele. Habe gelesen, dass es da Probleme gibt bzgl. einfrieren des PCs, aber auch nur wenn man den PC aus dem "Schlaf" holt. Keine Ahnung mehr...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mehr und mehr beschleicht mich das Gefühl, dass ich einer der wenigen bin, welche enorme Probleme mit der AM5-Kombo haben.

Nein. Ich denke es wird nicht darüber geschrieben. und falls sieht man sehr viele negativ Kommentare dazu.
Mein ASUS X670-P Prime Mainboard, WLAN nachgerüstet mit Ryzen 7600X hat auch massiv Probleme um ein Bild anzuzeigen auf der internen Grafikkarte des Prozessors oder mit verschiednenen externen Grafikkarten. Gekauft wurde Prozessor, Mainboard und RAM im April 2023. Windows 11 pro wird nur zum Spielen verwendet. Wurde im April 2023 firsch installiert von der Microsoft Iso von microsoft Homepage.

--

Um noch mehr unnütze Hinweise oder tipps zu geben. Den Arbeitsspeicher würde ich mal mit 4800 "Mhz" betreiben für einen längeren Zeitraum. 1-2 Monate ohne UEFI Update oder UEFI Veränderungen mit 4800 "Mhz". (Eingrenzung der Fehlerquellen)

  • Corsair Vengeance 32GB 6000MHz (CMK32GX5M2B6000Z30 ; auf der Kompatibilitätsliste von MSI, SK-hynix)

Ansonsten 2ter unnützer Tipp. Alle Komponenten verkaufen und hoffen, dass man mit einem totallen Neukauf aller Komponenten keine Probleme hat.

--
 
Vllt sollte man den Boardhersteller mal um Rat fragen.... :unsure:
 
Nein. Ich denke es wird nicht darüber geschrieben. und falls sieht man sehr viele negativ Kommentare dazu.

Ich will nicht respektlos klingen, aber ich kann den Satz nicht entziffern.

Um noch mehr unnütze Hinweise oder tipps zu geben. Den Arbeitsspeicher würde ich mal mit 4800 "Mhz" betreiben für einen längeren Zeitraum. 1-2 Monate ohne UEFI Update oder UEFI Veränderungen mit 4800 "Mhz". (Eingrenzung der Fehlerquellen)

Schon gemacht. Nichts geholfen. Ebenfalls mit EXPO deaktiviert.

Ansonsten 2ter unnützer Tipp. Alle Komponenten verkaufen und hoffen, dass man mit einem totallen Neukauf aller Komponenten keine Probleme hat.

Ich muss es einfach eingrenzen können damit ich wenigstens in die Richtung der Fehlerquelle mal Komponenten austauschen könnte. Aber mit dem Freeze heute ohne eine einzige Fehlermeldung ist der Tipp nicht einmal so unnütz um ehrlich zu sein. Ich hatte noch nie solche Probleme mit irgendeinen anderen System.
 
Ich habe gerade nicht viel Zeit.

Ich würde eine frische Neuinstallation vorgeschlagen und direkt nach der Installation die automatische Treiberinstallation dauerhaft deaktivieren. Es mag in den meisten Fällen gutgehen, aber eben nicht in allen.

Was spuckt "sfc /scannow" (CMD als Admin) aus? Was zeigt die Ereignisanzeige unter "Admin-Ereignisse"?
 
Ich will da nicht zu negativ wirken. Die Probleme mit meinem Asus Mainboard + Rest kommen immer wieder seit dem Kauf im April 2023.

Es ist einfach eine Zeitfrage.

Mit ASUS Deutschland gab es auch Kontakt von mir, war aber sinnlos und eine Zeitverschwendung.

Danke an den Kollegen über mir. Ich habe eine getaktete Verbindung eingestellt in Windows 11 Pro. Ich installiere nur die Update Pakete für Windows von computerbase.de Download Bereich. D.h. keine Windows updates usw. beeinflussen das Ganze. Windows Defener herummeckerei wird total ignoriert - brauche ich nicht, wenn ich nur den epic game store und ein wenig steam nur benutze.

--

Nächster unnützer Tipp - vielleicht Zeitverschwendung.

CPU Kühler runter. Vorrsicht CPU raus - Pins vom CPU Sockel kontrollieren - aufpassen dass die Wärmeleitpaste nicht wo anders hinkommt als sie sollte. CPU neu einsetzen und CPU Kühler mit neuer Paste befestigen. Bitte auf die Mainboard CPU Pins aufpassen.

--

tipp
es gab neue AMD Chipsatztreiber am 30 oder 31.1.2024

--

Fass ohne Boden.
Die vielen UEFI Einstellungen mal durchschauen und setzen

--

Ich will nicht respektlos klingen, aber ich kann den Satz nicht entziffern.

Ich habe es so verstanden. Es wurde der Eindruck erweckt ob man nur ein "EinzelFall" mit Problemen sei mit AM5.

Ich habe das Gefühl es wird zu wenig über Probleme mit AM5 berichtet. Und falls es diese gibt sind diese sehr versteckt irgendwo im Internet.

Solche Themen wie dieses findet man fast nicht: https://www.computerbase.de/forum/threads/asus-x670-p-prime-nie-wieder-asus.2143870/

Für mich natürlich ärgerlich, da ich mir vorher doch etwas Zeit genommen habe und danach gesucht habe, bevor ich mir die Kombo Mainboard + CPU von nbb.com gekauft hatte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe gerade nicht viel Zeit.

Ich würde eine frische Neuinstallation vorgeschlagen und direkt nach der Installation die automatische Treiberinstallation dauerhaft deaktivieren. Es mag in den meisten Fällen gutgehen, aber eben nicht in allen.

Was spuckt "sfc /scannow" (CMD als Admin) aus? Was zeigt die Ereignisanzeige unter "Admin-Ereignisse"?

Ich werde mal neu aufsetzen, jup...
MSI Installer im BIOS ist deaktiviert. Mal schauen.

sfc /scannow hatte ich schon gemacht. Nichts gefunden.

edit:
Chipsatztreiber und Grakatreiber wird ja nicht reichen, oder? Wo bekomm ich die anderen her, außer von der MSI-Mainboard Seite?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich möchte ein Update geben und zunächst mal meine Reihenfolge, wie ich Windows neu aufgesetzt habe, wiedergeben:

Internet komplett deaktiviert > Im BIOS MSI Installer deaktiviert > Neu (und clean) aufgesetzt > automatische Geräteinstallation deaktiviert > aktuellsten Chipsatztreiber installiert > Neustart > aktuellsten Grafiktreiber installiert > Neustart > Ethernet Kabel wieder angeschlossen

Nachdem Internet wieder da war, hat Windows Update trotzdem paar Treiber runtergeladen aber.... es läuft. Aber trotzdem nicht ohne Probleme.

Gemerkt habe ich es, dass beim runterfahren hin und wieder, kurz bevor der Bildschirm kein Signal mehr bekommt, eine Fehlermeldung kam irgendwas bzgl. Arbeitsspeicher. Ich konnte die Meldung leider nie abfotografieren weil es zu schnell ging, auch in der Ereignisanzeige sehe ich nichts.
Heute wollte ich den PC aus dem Stromsparmodus holen und es ging längere Zeit nichts, bis er hochgefahren ist und ich in der Zuverlässigkeitsüberwachung sehen kann, dass ein BSOD geschehen ist.
Auch sind in der Ereignisanzeige viele Fehler hinterlegt.

Das Freeze-Problem ist zumindest vorerst gelöst. Trotzdem passt einfach irgendetwas mit dem Rechner nicht.


Screenshot 2024-02-07 124824.png

Screenshot 2024-02-07 124841.png
Screenshot 2024-02-07 124900.png
Screenshot 2024-02-07 125012.png
Screenshot 2024-02-07 125027.png
Screenshot 2024-02-07 125041.png

Screenshot 2024-02-07 125050.png
Screenshot 2024-02-07 125101.png
Screenshot 2024-02-07 125113.png
Screenshot 2024-02-07 125229.png
 

Anhänge

  • Bild.jpg
    Bild.jpg
    57,8 KB · Aufrufe: 32
Was mir einfällt, was ich IMMER mache (gelernt ist gelernt, damals, 1994):

Wenn du Windows neu installierst, auf deiner komplett leeren Platte:
1) Chipsatz Treiber vom Board/Chipsatz Hersteller. Reboot.
2) USB Treiber vom Chipsatz/Board Hersteller. Reboot.
3) erst dann alle anderen Treiber. Grafik, Sound usw.
Reboot.

Bei mir spackt auch USB ab und an Rum,
Ich vermute allerdings dass dies daran liegt dass mein PC immer in den Ruhezustand geht und mein USB Funk Headset, bzw das USB dongle den Ruhezustand nicht mag.
Ich hab keinerlei Probleme mit anderen USB Geräten, nur mit dem Headset und ich vermute es liegt am Headset.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh