[Kaufberatung] Passt meine Konfiguration oder gibt es noch Verbesserungspotential?

Placebo1

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
11.09.2023
Beiträge
1
Hallo liebe Leute!

Nach einer 10-jährigen Pause plane ich endlich wieder den Zusammenbau eines Gaming-PCs und bin mir noch unsicher, ob alle Komponenten gut zusammenpassen. Eure Hilfe und Meinungen wären sehr willkommen.

Dieser PC wird hauptsächlich für das Spielen von FPS-Spielen bei 1440p und 240 Hz verwendet, aber auch für grafische Anwendungen.

Mein Ziel war es, einen PC zu bauen, der auch in den kommenden Jahren leicht aufrüstbar ist und dabei mein aktuelles Budget von 1800.- (maximal 2000.-) nicht übersteigt.

Hier sind die ausgewählten Komponenten:

  • GPU: Radeon RX 7800XT (Ich bin mir noch nicht sicher, welche Marke am besten ist - spielt es wirklich eine Rolle, ob ich eine Sapphire, Asus TUF, Gigabyte oder eine andere Marke kaufe?)
  • CPU: AMD Ryzen 7 7800X3D
  • Mainboard: Asus Rog Strix B650E - F Gaming Wifi
  • CPU-Kühler: Deepcool AK620
  • Arbeitsspeicher: G.Skill Trident Z5 Neo DDR5-6000 C30 DC - 32GB (2x16GB) (AMD EXPO)
  • SSD: Samsung SSD 980 Pro HS 2TB
  • Netzteil: Cooler Master MWE Gold V2 850W
  • Gehäuse: Ursprünglich hatte ich das Fractal North im Blick, aber mir wurde wegen des Luftstroms und der Größe davon abgeraten. Jetzt überlege ich zwischen dem Fractal Design Torrent und dem Pop Air, bin aber auch offen für andere Vorschläge.
Eure Ratschläge werden sehr geschätzt. Vielen Dank!
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
der luftstrom im north ist nicht anders wie in jedem anderen 0815 atx case. Rest guck ich später mal drüber
 
Zuletzt bearbeitet:
Schau Dir mal das NZXT H7 Flow oder das H5 Flow an und zugehörige Reviews.

Fractal hat generell keine bis miese Staubfilter. Und das North ist zwar hübsch aber grauenhaft billig verarbeitet samt mieser Kabelführung.

Zudem ist der Platz im North generell sehr knapp bemessen.

Bei der SSD würde ich auf eine WD SN850 setzen. Samsung ist overhyped.

Beim Motherboard - das MSI Pedant Carbon ist eine bessere und günstigere Alternative.


Beim Netzteil.....warum kein Seasonic oder Corsair? 😉

Zur GPU ja durchaus je nach Karte. Ich würde hier zur Sapphire Nitro+ greifen.

Deepcool als Kühler kann man machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zur RX 7800XT, lese die Bewertungen der Karten sorgfältig! Achte dabei auf Spulenfiepen, oder Lautstärke der Lüfter und die Wärmeentwicklung. Einige Modelle fallen da negativ auf, die sollte man dann meiden.
Der Deepcool AK620 kostet schon 70€? Da lege noch was drauf und nehme den Noctua D15.
Mainboard evtl. preislich günstiger das asrock B650 Pro RS. Netzteil Corsair 750W. SSD und Ram ist gute Wahl
Gehäusevorschlag:
 
Zuletzt bearbeitet:
750W sind bei o.g. System mehr als knapp. 850W sind das neue Minimum für MidRange. Insbesondere wenn das System nicht jährlich ein neues PSU erhalten soll.

AsRock kann man machen - aber auch lassen. Würde ich höchstens klammen Studenten empfehlen.
 
Was soll an 750W knapp sein? GPU max. 300W, der Rest keine 200W. Eine RTX4090 braucht 450W, selbst da währe die PSU ausreichend! Zudem laufen die PSUs erst ab ca. 70-90% Last im optimalen Wirkungsgrad Bereich. Also sinnlos >1kW netzteile kaufen, da verschenkt man Geld für Strom und PSU. Die waren mal für Mining Rigs gedacht. Und Asrock ist keine Billigmarke mehr von Asus! Aber kann je jeder mit seinem Geld machen, was er will.
 
Zuletzt bearbeitet:
850w reichen für ne 4090...
 
Also bezogen auf Probleme mit Asus Strix und X3D-CPU´s in anderen Threads würde ich das auch nicht zwingend empfehlen, aber das o.g. MSI hat z.B. nur einen B650 ohne E, sofern das eine Rolle spielen sollte.

Ja das mit den SSD´s und Samsung ist ein Phänomen für sich... sind natürlich top, aber lange nicht mehr "best of the best" :fresse: Da gibt es Alternativen, die genau so gut oder in manchen Bereichen besser sind.

P.S. ich mag be quiet-Netzteile, aber das ist bei einer Riege an NT-Herstellern auch Geschmacksache, sicherlich sind die hier oft empfohlenen Corsair eine "sichere" Wahl, auch wenn ich mit dem aktuellen und nem älteren be quiet sehr zufrieden bin. Hatte da aber auch mal ein Modell, was Spulenfiepen hatte, welches ich zurück gehen lassen haben...
 
Eine gute PSU sollte bei Volllast zu 90% ausgelastet sein, da hat die PSU dann einen Wirkungsgrad von 90%+
Nimmt man nun ein 850W Netzteil mit der AMD Plattform und eine RT 7800XT, dann ist das Netzteil zu50% ausgelastet, und hat bestenfalls nur 70% Wirkungsgrad.
Bei den modernen Corsair Netzteilen habt ihr aber schon ab ca. 50% Auslastung einen guten Wirkungsgrad, und vor allem ein Semi Passives Netzteil. Als kann er auch das nehmen, wenn es beruhigt.
Bei Intel sieht das anders aus, da kann ja so eine Plattform je nach CPU 300W+ "ziehen". Dann dazu die Grafikkarte, da braucht es größere Netzteile. Aber bei AMD nicht!
Zu BeQiet, die haben aktuell irgendwie Probleme mit "Geräuschen".
Edit: das im ersten Beitrag gewählte Netzteil Cooler Master MWE Gold V2 850W hat nur ATX2.52, also lassen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Eine gute PSU sollte bei Volllast zu 90% ausgelastet sein, da hat die PSU dann einen Wirkungsgrad von 90%+
Nimmt man nun ein 850W Netzteil mit der AMD Plattform und eine RT 7800XT, dann ist das Netzteil zu50% ausgelastet, und hat bestenfalls nur 70% Wirkungsgrad.
Mit Verlaub, aber das ist so Quatsch. Führ dir mal die 80PLUS-Datenbank zu Gemüte.
Oder die Messungen von Cybenetics, oder andere ausführliche Tests, z.B.

So richtig in den Keller geht die Effizienz erst unter 10% Last, und von 70% sind wir da immer noch weit entfernt. Die werden oft so um 20 W erreicht. Ist also v.a. wichtig für den Bereich Leerlauf. Da unten gibt es noch Überraschungen.

Der 7800X3D hat ein PPT von 162 W, die 7800XT liegt bei 263 W, da würde ich im Zweifelsfall inkl. Wandlerverluste und "Luft" sagen ab 600 W.
Das MWE Gold V2 ist aber in der Tat zur Zeit nicht das schlechteste Angebot.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh