Aktuelles

Owncluod oder Nextcloud

ClisClis

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
30.08.2011
Beiträge
1.776
Ort
Nähe Bern
Hallo Zusammen

Welches ist euer Favorit?
Wo seht ihr persönlich stärken und schwächen?

Das "politische" dahinter ist mir egal. Mir gehts um Features, Stabilität, Performance.

Aktuell nutze ich Owncloud, bin eigentlich zufrieden.
Aber da ich den Server eh auf neue HW zügle und aufgrund des etwas älteren OS sowieso gleich mal neu installieren werde, wollte ich mal über den Tellerrand hinaus schauen.
Hat jemand vielleicht schon das gleiche gemacht? Wo seht ihr die grössten Unterschiede? Mir fällt erstmal wenig auf


und für welche DB sollte ich mich entscheiden?

Beim ausprobieren war natürlich sqlite ok, mit der Menge an Daten ist das nicht mehr so performant.
Mit PostgreSQL habe ich schon Erfahrungen gemacht, oft wird aber MariaDB empfohlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

bytegetter

Semiprofi
Mitglied seit
21.12.2018
Beiträge
31
Nimm Seafile.

Owncload ist seit 5 Jahren für mich gestorben. Der Client hat zuerst die unverschlüsselten Dateien hochgeladen und hat anschliessend die verschlüsselten Dateien heruntergeladen und damit die unverschlüsselten Originale gelöscht.
 

Olaf16

Urgestein
Mitglied seit
28.09.2008
Beiträge
5.526
System
Desktop System
Fujitsu T-BIRD
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Pentium III 933 MHz @ 1066 MHz
Mainboard
Fujitsu OEM
Kühler
Stock
Speicher
384 MB
Grafikprozessor
nVidia RIVA TNT2 Pro
HDD
30 GB IDE
Opt. Laufwerk
CD-Rom
Soundkarte
Onboard
Gehäuse
Fujitsu OEM
Netzteil
FSP GROUP
Keyboard
Fujitsu PS/2
Mouse
Fujitsu PS/2 @ Ball
Betriebssystem
Windows Me
Webbrowser
-
Bin zufrieden mit Nextcloud. Owncloud ist für mich wegen einiger Probleme vor Jahren gestorben, und au dem politischen Tramtram.
Die NC APP auf dem Handy ist i. O., Server i. O. (Nutze mariadb) nur die Desktopapp ist von Features lala. Nutze diese aber so nicht wirklich (auf einer VM die auf NAS Synced 24/7)
 

MisterY

Enthusiast
Mitglied seit
17.03.2007
Beiträge
2.124
Nextcloud for the world. FOSS und nicht sowas mit einem "Marktplatz".

Gibt für Proxmox auch fertige Turnkey-LXC Anwendungen
 

MisterY

Enthusiast
Mitglied seit
17.03.2007
Beiträge
2.124
D.h. du lädst die Appliance runter, erstellst einen Container nach deinen Bedürfnissen, startest ihn, tippst 4x ein Passwort ein und fertig. Nachträglich kann man noch weitere Mountpoints hinzufügen (das müsste man dann u.U. händisch in der Nextcloud-Config anpassen).
Du hast da ein vollwertiges Linux-System, dass sich den Kernel mit dem Host teilt. Nicht so ein Schmarnkrampf wie mit Docker, weniger Overhead als eine VM und es wird nichts emuliert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Brokk

Enthusiast
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
3.835
Owncload ist seit 5 Jahren für mich gestorben. Der Client hat zuerst die unverschlüsselten Dateien hochgeladen und hat anschliessend die verschlüsselten Dateien heruntergeladen und damit die unverschlüsselten Originale gelöscht.

Das gleiche ist mir passiert.... Irgentwann konnte Owncloud die Files nicht mehr laden da diese verschlüsselt waren aber der Key fehlte?
Bin jetzt bei NC im Docker auf Unraid und sehr glücklich damit !
 
Zuletzt bearbeitet:

bytegetter

Semiprofi
Mitglied seit
21.12.2018
Beiträge
31
Nextcloud hatte ich vor kurzem auch mal getestet, war aber recht resourcenhungrig. Seafile braucht davon extrem wenig und lief bei mir Jahrelang auf einem Banana-PI mit 3,5" Festplatte. Die jetzige Installation läuft in einem kleinen Container. Nur der IOS- und Android-Client sind bisher nicht so besonders.
 

MisterY

Enthusiast
Mitglied seit
17.03.2007
Beiträge
2.124
Resourcenhungrig ist es nur, wenn du viel damit machst (= viele Apps installierst).
 

Nonaamee

Enthusiast
Mitglied seit
15.12.2007
Beiträge
1.933
Ort
8XXXX
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 5 2600
Mainboard
MSI X470 Gaming Pro Carbon
Speicher
TeamGroup Dark Pro (B-Die) 3200 CL14
Grafikprozessor
RX Vega56 (@64 Bios)
Hatte früher OwnCloud. Nach einem kompletten neu-aufsetzten bin ich zu Nextcloud gewechselt. Läuft bei mir in einer VM unter Ubuntu Server. Absolut easy und verbraucht wirklich wenig Ressourcen (CPU ist quasi 0, Ram hat die gesamte VM 2GB, eigentlich reicht auch 1GB)
Synce damit alles, Kontakte, Kalender, Daten, zwischen PC, Laptop und Handy. Läuft nach einmaligem einrichten butterweich und tut was es soll ohne großen Schnickschnack
 

wenzilinho

Semiprofi
Mitglied seit
21.09.2018
Beiträge
175
Nach 5 Monaten durchschnittlich 2% CPU und 265MB Memory active bei 1 User.
Bei mir läuft die vorgefertigte VM unter ESXi. Dank automatischem Bilderupload der App hauptsächlich als Backup meiner Handy-Fotos, aber auch für Kleinkram wie Dokumente, Manuals etc. Läuft absolut unauffällig.
 

MisterY

Enthusiast
Mitglied seit
17.03.2007
Beiträge
2.124
Meine nutzt da schon was mehr (1.3 GB Nextcloud-LXC + 2.6 GB für den Elasticsearch-LXC), aber ich habe auch so einiges da am Laufen.
 

Colttt

Semiprofi
Mitglied seit
16.01.2006
Beiträge
2.668
Ort
Brandenburg(stadt)
Also wir sind auch von Owncloud auf Nextcloud umgestiegen, damals zu 9.x zeiten.

Mittlerweile haben wir gute 6-7TB an daten in einer MariaDB ohne Probleme..
 

Ceiber3

Experte
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.077
System
Laptop
P775TM1G
Details zu meinem Laptop
Prozessor
i9-9900k
Mainboard
Schenker Z370
Kühler
Luftkühlung
Speicher
16 GB DDR4 2933
Grafikprozessor
GTX 1080
Display
17 Zoll Full HD
SSD
Crucial 500 GB
Soundkarte
Soundblaster Pro Gaming 360
Gehäuse
Clevo
Keyboard
RGB
Mouse
Logitech G903
Betriebssystem
Windows 1ß
Webbrowser
Firefox
MariaDB ? MariaDB ist SQL und kein filer. :sleep:
 

Ceiber3

Experte
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
3.077
System
Laptop
P775TM1G
Details zu meinem Laptop
Prozessor
i9-9900k
Mainboard
Schenker Z370
Kühler
Luftkühlung
Speicher
16 GB DDR4 2933
Grafikprozessor
GTX 1080
Display
17 Zoll Full HD
SSD
Crucial 500 GB
Soundkarte
Soundblaster Pro Gaming 360
Gehäuse
Clevo
Keyboard
RGB
Mouse
Logitech G903
Betriebssystem
Windows 1ß
Webbrowser
Firefox
Mitglied seit
21.02.2013
Beiträge
1.476
Ich hab meine Nextcloud jetzt nach ca 3-4 Jahren gelöscht, hatte keine Lust mehr darauf, weil sie mir zum Schluss mit kranken SQL Abfragen den Server lahmgelegt hat bzw meine IP deswegen beim Hoster in der Blacklist landete.

An sich funktioniert die schon, nur der Administrationsaufwand ist mir zu hoch. Wenn möglich, such dir ein Hosted Cloudsystem, dann hast du die Administration nicht selbst an der Backe oder stellt dir ein NAS hin und lass die Cloud mit einer App vom Hersteller darauf laufen.

Ich hab meine Nextcloud nun vollständig auf iCloud umgestellt und bin sehr zufrieden damit, ich nutze aber auch nur noch Mac. :d
 
Mitglied seit
21.02.2013
Beiträge
1.476
Mein Hoster sagt, dass der Client extrem verschachtelte Anfragen an den Server sendet. Wo habe ich da versagt?
 

ClisClis

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
30.08.2011
Beiträge
1.776
Ort
Nähe Bern
Danke für eure Rückmeldungen.

Denke nicht, dass der Aufwand sich gross von OwnCloud unterscheiden wird.

Und ne, ich will ja gerade eben erreichen, dass alles bei mir läuft auf meiner Hardware bei mir.
Hat auch was mit Hobby zutun, nicht nur mit Nutzen.

Und Ressourcen werden nicht so das Problem sein, da ist genug da.
 
Oben Unten