Aktuelles

Online-USV Desktop

1080

Member
Thread Starter
Mitglied seit
02.07.2011
Beiträge
32
Guten Abend,

ich bin auf der Suche nach einer "vernünftigen" USV. Betrieben wird "nur" in leistungsstarker neuer Desktop mit 43" Zoll Monitor, kein Server, etc. Hauptproblem ist: ich wohne in einem recht alten Gebäude und die Elektrik ist noch grösstenteils aus der Zeit als das Gebäude errichtet wurde, also höchstwahrscheinlich 60er/70er. Stromausfälle sind weniger das Problem, das passiert selten, eher ist es so, dass die "Qualität" der Stromversorgung altersbedingt nicht so toll ist (Stichwort Frequenzschwankungen).

Daher die Idee eine USV zwischenzuschalten. Der Desktop hängt nur am Netz wenn damit direkt gearbeitet wird, ansonsten ist alles ausgeschaltet. Nach einiger Recherche (und sofern ich das richtig deute) würde das auf eine Online-USV hin, allerdings habe ich von der Materie keine Ahnung. Daher folgende Fragen:

1.) Macht eine Online-USV Sinn? Wenn nein, warum und was wäre die Alternative?
2.) Welches Modell ist empfehlenswert?

400-500 Euro würde ich ungern ausgeben, aber mir ist klar, dass man für 89 Euro vielleicht nicht unbedingt fündig wird. Und superlaut sollte das Ding im laufenden Betrieb (also wenn gerade nichts Dramatisches passiert) auch nicht sein.

Kann jemand von euch etwas Licht in die Sache bringen?

Vielen Dank schon mal im Voraus!
1080
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Kullberg

Computer Schach Freak
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
3.958
Frequenzschwankungen kommen, wenn überhaupt aus dem Stromnetz - da hat die Verkabelung im Haus keinerlei Einfluss. Die Verkabelung kann höchstens für Spannungsschwankungen verantwortlich sein - dann sollte die aber ausgetauscht werden.
Online ist die sicherste USV, braucht aber am meisten Strom. Ich empfehle eine line - interactive USV (hab selbst einige davon in Betrieb). Falls 600W Wirkleistung reichen, würde ich die hier in Erwägung ziehen: APC Smart UPS C 1000VA
 

KurantRubys

Well-known member
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
3.933
Ort
Bayern
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Core i7 6700
Kühler
Cryorig R1 Ultimate
Speicher
16GB Kingston HyperX
Grafikprozessor
EVGA GTX1070SC
Display
BenQ PD2700Q
SSD
Samsung 850 EVO 500GB M.2
HDD
2x 3TB WD RED
Gehäuse
Fractal Define R6 USB C Gunmetal
Netzteil
Antec Edge 550W
Keyboard
Cooler Master Masterkeys Pro S, Corsair K70, QPAD MK-50, Cherry 19" MX Black
Mouse
Razer Naga 2014, Logitech MX Master
Betriebssystem
Windows 10 Pro, PopOS
+1 für die Smart UPS, da haben wir an die 100 Stück im Einsatz und alle absolut problemlos und stressfrei. Hängt bei mir auch problemlos am NAS.
 

Ceiber3

Well-known member
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
2.643
Habe die und bin sehr zufrieden mit der USV.

 

Brokk

Active member
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
3.581
Hab das kleine Schwsetermodel des oben genannten APC --> 750VA und kann mich nicht beschweren.
 

1080

Member
Thread Starter
Mitglied seit
02.07.2011
Beiträge
32
Frequenzschwankungen kommen, wenn überhaupt aus dem Stromnetz - da hat die Verkabelung im Haus keinerlei Einfluss. Die Verkabelung kann höchstens für Spannungsschwankungen verantwortlich sein - dann sollte die aber ausgetauscht werden.
Online ist die sicherste USV, braucht aber am meisten Strom. Ich empfehle eine line - interactive USV (hab selbst einige davon in Betrieb). Falls 600W Wirkleistung reichen, würde ich die hier in Erwägung ziehen: APC Smart UPS C 1000VA
+1 für die Smart UPS, da haben wir an die 100 Stück im Einsatz und alle absolut problemlos und stressfrei. Hängt bei mir auch problemlos am NAS.
Etwas verspätet aber vielen Dank für eure Antworten.

Kullberg, Du hast natürlich recht, Spannungsschwankungen. Da mir die Wohnung leider nicht gehört ;-) und mein Vermieter dazu absolut keine Lust hat, wird sich die Elektrik leider erstmal nicht ändern.

Gibt es eine Möglichkeit/Tool den Wattverbrauch des gesamten Systems zu messen um eine Idee zu bekommen wie viel man braucht?

Schönen Dank!
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Habe die und bin sehr zufrieden mit der USV.


Hallo Ceiber, vielen Dank. Welche Gründe gab es, dass du dich gegen eine von APC oder BlueWalker entschieden hast ?
 

Ceiber3

Well-known member
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
2.643
Von BlueWalker hört man nicht so viel gutes, und bei APC hätte ich mir die Black UPS Pro als alternative gekauft, die soll aber fiepen und stinken und keins von beiden macht die CyberPower, bin echt sehr zufrieden, die CyberPower kann alles was ich wollte. Die APC Smart USV wer neu teurer hat weniger VA und auserdem größer und hätte nicht dahin gepasst wo ich meine stehen habe. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kullberg

Computer Schach Freak
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
3.958
Die von Ceiber3 empfohlene USV sieht auch nicht schlecht aus - ist auch line interactive.
Den Verbrauch kann man mit nem Energiekostenmessgerät leicht bestimmen - ich bevorzuge die Teile von ELV - es gibt aber auch andere gute. Es sollte halt die Wirkleistung anzeigen können.
 

KurantRubys

Well-known member
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
3.933
Ort
Bayern
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Intel Core i7 6700
Kühler
Cryorig R1 Ultimate
Speicher
16GB Kingston HyperX
Grafikprozessor
EVGA GTX1070SC
Display
BenQ PD2700Q
SSD
Samsung 850 EVO 500GB M.2
HDD
2x 3TB WD RED
Gehäuse
Fractal Define R6 USB C Gunmetal
Netzteil
Antec Edge 550W
Keyboard
Cooler Master Masterkeys Pro S, Corsair K70, QPAD MK-50, Cherry 19" MX Black
Mouse
Razer Naga 2014, Logitech MX Master
Betriebssystem
Windows 10 Pro, PopOS
Sieht wirklich gut aus, hast du ne Info was die Strom braucht? Ich hab die Tage mal meine APC gemessen und etwas erschrocken :fresse:
 

Ceiber3

Well-known member
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
2.643
Ne, kann ich leider nicht sagen, habe da mein ganzes Netzwerk dran und habe keine Lust alles abzustecken. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Matschgo

Active member
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
8.536
Ort
Österreich
System
Desktop System
Loki
Laptop
Macbook Pro 16" i9
Details zu meinem Desktop
Prozessor
8086k
Mainboard
Asus Maximus Apex
Kühler
Custom EK Waterloop
Speicher
32GB Gskill
Grafikprozessor
2080TI FE
Display
Dell 2716DG
SSD
Evo 970 1TB
Soundkarte
Xonar Essence STX
Gehäuse
Lian Li
Netzteil
AX860i
Keyboard
Asus
Mouse
Asus
Betriebssystem
W10P
Webbrowser
Chrome
Sonstiges
Q701+Modmic, Asus 10GBe NIC, Streamdeck
5-10 Watt zieht so ne kleine USV an Eigenbedarf... meine Fette im Netzwerkschrank genehmigt sich über 20 :fresse:
 

Frankenheimer

╬Bruderschaft ALC╬
Mitglied seit
30.09.2003
Beiträge
13.250
Ort
in einer Wohnung
die neueren APC erkennen die Stromqualität. Ich habe die 750er Smart und die zieht so um die 20Watt. Wenn sie nach ein paar Stunden Messung herausgefunden hat dass die Stromqualität passt geht sie in einen ECO Modus und liegt dann bei 8-10W
 

Ceiber3

Well-known member
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
2.643
Hä das ergbibt kein Sinn, meine USV gibt immer reine Sinus aus, egal wie die Stromqualität ist. Ist die Spannung zu schlecht schaltet sie auf Akku um und geht wieder in normal Modus wenn die Spannung wieder so ist wie sie sein soll. Dafür haben die ja nen AVR verbaut. Was soll dieser extra Modus bei APC bringen ? Wenn es den überhaupt gibt ? :unsure:
 

Frankenheimer

╬Bruderschaft ALC╬
Mitglied seit
30.09.2003
Beiträge
13.250
Ort
in einer Wohnung
Hä das ergbibt kein Sinn, meine USV gibt immer reine Sinus aus, egal wie die Stromqualität ist. Ist die Spannung zu schlecht schaltet sie auf Akku um und geht wieder in normal Modus wenn die Spannung wieder so ist wie sie sein soll. Dafür haben die ja nen AVR verbaut. Was soll dieser extra Modus bei APC bringen ? Wenn es den überhaupt gibt ? :unsure:
ECO-Modus: Betriebsmodus, in dem nicht benötigte elektrische Komponenten bei einwandfreier Stromversorgung umgangen werden, um einen effizienten Betrieb zu ermöglichen, ohne dabei die Verfügbarkeit zu beeinträchtigen
Der Sinus ist ja nur ein Faktor, es ist ja denkbar dass die USV auch auf die Netzfrequenz an sich und die Spannung schaut. Beispielsweise ob sie öfter auf 49,9x absackt oder über 50,x geht oder ob sie mal auf 220V einbricht usw. Wahrscheinlich werden dann zusätzliche Kompontenen aktiviert die im Bedarfsfall für eine kürzere Latenz sorgen bei solchen Ereignissen bei dem die USV eingreifen muss.

Was soll dieser extra Modus bei APC bringen ? Wenn es den überhaupt gibt ?
Natürlich gibt es den bei einigen APC Modellen, weil ich selbst eine APC habe und weil es auch extra im Display steht und es auch im Stromverbrauch messbar ist
 
Oben Unten