Aktuelles

[Sammelthread] NVIDIA Ampere RTX3000 Undervolting-Sammler

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.350
Ort
Rhein-Main
Hey Ihr Weihnachtswichtel :xmas:

Hier ist ein Sammelthread um Eure Ergebnisse für Untervolting Ergebnisse von den RTX3000 zu posten.
Ziel dieses Threads soll sein den etwas unbedarfteren Undervolting-Luxxern ein paar Ergebnisse als Anhaltspunkte zu liefern wieviel leiser, kühler und weniger Strombedarf je nach Chip realistisch ist.

MSI Afterburner gibts hier:

3DMark Timespy gibt hier:

Cryengine Neon Noir Raytracing Benchmark (Danke @n3cron):

Eine detailierte Anleitung zu RTX3000 Untervolting gibts hier (da hab ich mir alle Infos geklaut und für Euch übersetzt):

Die Vorbereitung:
1) Afterburner installieren.
2) Afterburner starten
3) In den Einstellungen die Häkchen für Spannungsänderungen usw. anklicken
4) 3D Mark Timespy runterladen und installieren.
5) Afterburner und Timespy laufen lassen und folgende Werte notieren:
a. GPU Takt unten im Afterburner-Graphen​
b. VRAM Takt unten im Afterburner-Graphen​
c. Maximaltemperatur unten im Afterburner-Graphen​
1615494676119-png.602195
Damit sind die Vorbereitungen zunächst abgeschlossen. Jetzt gehts ans Testen (Abstürze, Blackscreens usw. inclusive wenn ihr es übertreibt)

Untervolting:
6) Zuerst passen wir die Taktkurve etwas an. Dazu bei 1 auf Curve bzw. den Wert dort klicken und +150 eintragen. Dann bei 2) speichern. Dann 3) klicken oder bei geöffnetem Afterburner-Fenster STRG+F drücken.
1607531527515.png


6a) Mit Shift und Rahmen ziehen könnt ihr eine Gruppe Spannungspunkte markieren. Mit klick auf einen Punkt könnt ihr die ganze markierte Gruppe nach oben und unten schieben.
6b) Sucht euren Zieltakt auf der Skala links und die dazugehörige Zielspannung. Bei mir 1845MHz bei 868 mV. Passt die Kurve rechts von diesem Zielwert so an, dass eine horizontale Grade entsteht.

Werkskurve:
1607533730919.png


Untervoltingkurve: Wir sehen: am Zielpunkt sind wir 150Mhz über dem Werkswert für diese Spannung, aber wir limitieren die Spannung auf maximal 868mV.
1607533601966.png

7) Lasst einen Benchmark und Afterburner laufen und schaut ob der PC abstürzt.
7a) Wenn nein: Alles gut. Ihr könnt veruchen die ganze Kurve zu markieren und noch in 15 MHz schritten weiter nach oben zu schieben (mehr Takt bei gleicher reduzierter Spannung)
7b) Wenn nein alternative: Ihr könnt versuchen den rechten graden Teil der Kurve incl. des ersten Punkts der Kurve um 15MHz nach unten zu schieben, wodurch der höchste Punkt in der Kurve bzw. der Knick zur Graden hin weiter nach links wandert. Weiter links = mehr Untervolting.
7b) Wenn ja: Ihr habts übertrieben. Macht das Gegenteil von 7a oder 7b (also weniger Takt oder mehr maximale Spannung)
8) Wenn ihr ein stabiles Ergebnis habt: Einstellungen in Afterburner speichern und Afterburner in den Autostart. Dann die Einstellungen in Afterburner locken.
Schaut bei mir so aus: Profil auf 1 gespeichert, Startup Knopf aktiv. Profile abgeschlossen.
9) Jetzt wo ihr ein Ergebnis habt könnt ihr es mit Schritt 7 ja weiter probieren für ein 2tes besseres Profil bis ihr euer Limit gefunden habt.
1607267770148.png


Tuning der Lüfterkurve
Nachdem wir unsere Untervoltingeinstellung für stabilen Betrieb gefunden haben kommt jetzt der Teil um den es eigentlich geht. Die Lautstärke muss runter.
10) Klickt in Afterburner beim Schieber "Fan Speed" auf Auto, um die Automatische Steuerung zu deaktivieren.
11) Schiebt den Fan-Speed Schieber etwas hin und her und sucht euch eine Einstellung die für eure Ohren noch erträglich sind. Diesen wert werden wir für den Lüfter unter Last beim Zocken nutzen. Erfahrungsgemäß ist ein Wert zwischen 50-60% gut, kann aber je nach eurer Empfindlichkeit variieren.
12) Notiert euren Wert und klickt wieder auf Auto für die Lüftersteuerung.
13) Klickt in Afterburner auf das Zahnrad und geht in die Einstellungen.
13a) klickt auf den Reiter "Lüfter"
13b) Ich persönlich bevorzuge Lüfterkurven in 3 Stufen:
a. Idle- und Officebetrieb (extrem leise, aber nicht aus. Ich hasse Zero-Fan-Modus)​
b. Zockbetrieb (gute Kühlung, aber noch erträgliche Lautstärke. Siehe Punkt 11) )​
c. Notfallbetrieb (Lüfter voll aufdrehen damit wir mitbekommen das irgendwas garnicht stimmt)​
14) Stellt die Lüfterkurve so ein, dass ihr die 3 Stufen oben abbildet.
a. Idle- Officebetrieb: von 0°c bis ca. 45° (ggf für den Sommer auch was höher, z.B. für wenn das Zimmer eh schon 36° Lufttemperatur hat.)​
b. Zockbetrieb: 45°c bis Maximaltemperatur aus 4) (Was der Hersteller als Maximaltemperatur mit Standardeinstellungen zulässt kann nicht so falsch sein)​
c. Notfallbetrieb: Maximaltemperatur aus 4) - 100°c (Wenn die Temperatur so steigt wie sie es niemals tun sollte wollen wir es mitbekommen und zudem maximal kühlen. Also Vollgas.)​
d. Jetzt noch die Werte für die aktualisierung der Lüftergeschwindigkeit einstellen und die Hysterese. Hysterese sagt, wieviel die Temperatur unter einen Schwellwert fallen muss dass der Lüfter seine Geschwindigkeit ändert. Mit den 5000ms Aktualisierungszeit und den 5°c Hysterese vermeiden wir nerviges hoch- und runtertouren im Grenzbereich.​
e. Das sieht dann etwa so aus:​
1607276796260.png
15) Lüfterkurve speichern.
15a) Im Afterburner auf das Häkchen klicken
16) Afterburner Einstellungen auf ein Profil speichern.
17) Timespy durchlaufen lassen
17a) Beobachten und zuhören, ob der Lüfter beim Timespy Durchlauf in den Notfallmodus mit 100% Lüftergeschwindigkeit schaltet.
17b) Nach dem Durchlauf im Afterburner unten im Diagramm schauen wie hoch die Maximaltemperatur in Timespy war.
18) Wenn der Lüfter im Notfallmodus war müsst ihr noch mal ran.
19a) Entweder zurück zu Schritt 6) und an eurem Untervolting schrauben ob evtl noch etwas mehr UV geht.
19b) Oder zurück zu Schritt 14) und die Schwelle von Zockbetrieb zu Notfallmodus etwas nach rechts schieben.
19c) Evtl. gibts noch Optimierungspotenzial bei euren Gehäuselüftern und allgemein beim Airflow.
20) ein letztes mal in Afterburner das Profil speichern.
Ihr habts geschafft! Viel Spaß beim Zocken mit Untervolting und einem leiseren Lüfter!​

Ich werd den Thread mit meinen Ergebnissen und meinem Vorgehen sicher noch editieren und erweitern.

Eine Bitte an euch:
Wenn ihr Ergebnisse habt postet diese bitte möglichst übersichtlich. Bitte nur einen Ergebnispost pro User, gern editieren, mit Spoilern arbeiten usw.
Enthalten sein sollte:
- GPU Typ, z.B. 3060TI
- Hersteller der Grafikkarte z.B. Palit Dual OC
- Standard (Boost-)Takt
- Standardspannung bei Standardtakt
- UV-Takt
- UV-Spannung

2020-12-06: Erste Fassung.
2020-12-09: Anpassung UV-Kurven geändert. Danke @Stunrise.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.350
Ort
Rhein-Main
3060TI
Palit Dual OC
1980 MHz Standard
1250mV Standard
82°c Standard

1945 MHz UV
868 mV UV
71°c UV
55% Lüfter (leises Rauschen)

Start der Reise 2020-12-06
GPU 78°c
Lüfter: Ganz schön am Ausrasten beim GPU Test...
1607269394053.png

1607270185222.png

Zwischenergebnis 2020-12-06
Maximaltemperatur 79° im Timespy.
Lüfterspeed 55% ist ein wahrnehmbares, aber angenehmes Rauschen.
1607272303819.png

1607272343517.png

1607275485861.png

Zwischenergebnis 2020-12-09
1607534304716.png

1607275485861.png
 
Zuletzt bearbeitet:

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
2.429
Ort
Großhabersdorf
Gigabyte Gaming OC RTX 3080
Standard Clock 1440mhz,
Boost Clock 1800mhz nach Gigabyte Spezifikation @ 1250mv@370 Watt

Umgesetzt:
Powerlimit -8%, 900mv @1935mhz => Durchgehender Clock war @ 1950mhz
@~320 Watt
1607291272575.png


1607291462529.png


1607291570017.png

Beitrag automatisch zusammengeführt:

Anbei noch die Tabelle mit dem Log von GPU-Z bezüglich des Belastungstests von 3d-Mark Timespy
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Eine Bitte an euch:
Wenn ihr Ergebnisse habt postet diese bitte möglichst übersichtlich. Bitte nur einen Ergebnispost pro User, gern editieren, mit Spoilern arbeiten usw.
Enthalten sein sollte:
- GPU Typ, z.B. 3060TI
- Hersteller der Grafikkarte z.B. Palit Dual OC
- Standard (Boost-)Takt
- Standardspannung bei Standardtakt
- UV-Takt
- UV-Spannung

2020-12-06: Erste Fassung.
Bei mir auch, werde noch nachbessern war spontan.
 

Anhänge

  • GPU-Z Tabelle mit Werten.pdf
    386,2 KB · Aufrufe: 324
Zuletzt bearbeitet:

eX-Shock

Enthusiast
Mitglied seit
26.12.2006
Beiträge
234
MSI 3060 TI Gaming X Trio

Hier meine Undervolting Ergebnisse aus dem 3D Mark

ProfilGPU TaktMemory OCWattVGPULüfter RPMTemperaturTimeSpy Graphics Score
Default1920 -1980Mhz+0Mhz220 - 2401.012V - 1.075V850 - 110059 - 66°C12183
Undervolting 11845Mhz+1000Mhz170 - 1800.881V0 - 88057 - 62°C12004
Undervolting 21950Mhz+1000Mhz190 - 2000.925V850 - 90060 - 63°C12498
Undervolting 32040Mhz+1000Mhz230 - 2400.993V850 - 110062 - 67°C12872


Die Wattangaben beziehen sich jeweils auf die Belastung im Graphics Test 1 und Graphics Test 2 im 3D Mark Timespy. Im Spiel (Assassins Creed Odyssey / The Division 2) liegen die Werte meist erheblich niedriger (1080p). Alle Profile liefen einwandfrei und bieten vielleicht noch eine Reserve von 20-30mV. 1860Mhz@850mV erzeugt bei mir z.B. allerdings Artefakte.

Beim Speicher schafft die Karte maximal +1150Mhz stabil. Bei +1200Mhz gab es einen Crash to Desktop.

Der Kühler der Trio hält die GPU in wirklich jeder Lebenslage souverän in Schach und ist selbst bei 240W Leistungsaufnahme und 1100RPM eigentlich gar nicht zu hören. Bin mit der Karte super zufrieden.

Default.jpg
UV1.jpg
UV2.jpg
UV3.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Stunrise

Experte
Mitglied seit
26.07.2017
Beiträge
474
Ort
Augsburg
Die obrige Anleitung für UV ist nicht optimal, weil die niedrigeren Spannungspunkte unterhalb des hochgezogenen Punkts einen niedrigeren Offset bekommen. Seit Pascal wird UV für ideale Performance mit einem Offset aller Spannungspunkte durchgeführt, daher würde ich empfehlen meiner Anleitung zu folgen und nicht der aus Post 1. Es sollte auch erwähnt sein, dass Afterburner immer mit vollen 15Mhz Schritten arbeitet, d.h. ein Offset von 300Mhz und 314Mhz bewirkt exakt das gleiche (nämlich 300Mhz) - demnach macht es Sinn sich bei dem Offset immer in 15Mhz Schritten zu arbeiten. Obendrein sollte noch der Stabilitätstest Metro Exodus mit DLSS und RTX hervorgehoben werden, mit dem man seine UV Ergebnisse auf Stabilität prüfen kann. Was bringt es irgendwas in Afterburner einzustellen, wenn die Games am Crashen sind - ein stabiler Betrieb sollte schon halbwegs sichergestellt werden.

Undervolting richtig gemacht

1. Setzt bei Core Clock den gewünschten Offset (in 15Mhz Schritten) und Bestätigt das mit dem Haken (Apply), sodass die gesamte Frequency Curve um diesen Offset erhöht wird. Ein guter Einstieg ist 120Mhz bei 850mv, starke OC Modelle laufen näher am Limit und brauchen daher weniger Offset, als NonOC Modelle.

2. Geht danach mit STRG+F in den Frequency Editor und markiert mit Shift+Mausklick (Gedrückt halten und ziehen) alle Spannungspunkte, die rechts (höher) als von eurem gewünschten Undervolting sind (z.B. alles höher als 850mv) und zieht die alle um 450Mhz runter. Bestätigt die Einstellung danach wieder mit Apply aus dem Hauptmenü

Als Beispiel setze ich einen 120Mhz Offset bei 850mv.
1607338351351.png


OC/UV Stabilitätstest
Der Abstand beste bekannte Stabilitätstest derzeit ist der Metro Exodus Benchmark und zwar mit aktiviertem DLSS.

1607332392649.png


Bei meiner MSI 3080 Ventus ist der Sweet Spot 850mv bei 135Mhz Offset. 150Mhz Offset sind teilweise schon 10 Runs stabil gelaufen, aber erst mit 135Mhz Offset erhalte ich bei 850mv reproduzierbar und auch mit 20 Runs keinerlei Abstürze mehr.
  • 1800-1830Mhz bei 850mv(Offset 135Mhz)
    • Game-Takt nach 30 Minuten: 1815Mhz
 

Anhänge

  • 1607332379243.png
    1607332379243.png
    116,6 KB · Aufrufe: 857
Zuletzt bearbeitet:

eX-Shock

Enthusiast
Mitglied seit
26.12.2006
Beiträge
234
@Stunrise

Danke für deinen Beitrag. Nur mal um das einordnen zu können, mit wieviel mV läuft deine 3080 denn noch 3DMark stabil @1800-1830? Sprich wieviel mV musstest du von gerade so Benchmarkstabil draufpacken, damit Sie 100% Gamestable ist?

Ich teste aktuell so, dass ich gucke, was gerade noch im 3DMark läuft ohne Artefakte oder Abstürze und dann stelle ich einfach 30mV mehr ein und habe dann ein bisher stabiles System. Auch Metro lief gerade mit der Testanleitung mehrere Loops einwandfrei, obwohl du ja schreibst, dass auch das noch keine Garantie ist.


Bezüglich der Verschiebung der Kurve müsste das aber zu der anderen Anleitung keine Rolle spielen, solange das Powerlimit nicht greift oder? Meine Karte sitzt wie festgenagelt auf dem verschobenem Punkt und taktet nie tiefer. Damit ist es eigentlich egal, wie steil die Kurve bis dahin ansteigt. Erst wenn durch das Power- oder Temperaturlimit eine weitere Drosselung erforderlich wird, ist die flachere Kurve natürlich besser!
 

Stunrise

Experte
Mitglied seit
26.07.2017
Beiträge
474
Ort
Augsburg
Bei mir war der Unterschied zwischen Metro-stable und Timespy-Stable 45Mhz (900mv) bzw. 30Mhz (850mv). Wenn du kein Metro hast, würde ich auf jeden Fall 25mv zusätzlich zum 3DMark Stabilen Setting draufgeben.

Wir reden da ja nicht nur von Metro Stable, sondern einfach von Gamestable. Bei 850mv konnte ich 3DM Timespy/Extreme Stresstest (je 20 Runs) mit 165Mhz Offset durchlaufen. Dann habe ich Mortal Shell (Unreal Engine 4) gespielt und nach einer halben Stunde hatte ich einen Crash-to-Desktop. Das bringt einfach nichts, lieber 15Mhz weniger, die aber stabil sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Clonemaster

Urgestein
Mitglied seit
02.09.2010
Beiträge
7.160
Ort
Deutschland
Nach meinen Erfahrungen sind es auch bis zu 50mV zwischen Timespy und Metro bei 3090ern
 

cloudconnected

Enthusiast
Mitglied seit
14.11.2005
Beiträge
1.694
Die obrige Anleitung für UV ist nicht optimal, weil die niedrigeren Spannungspunkte unterhalb des hochgezogenen Punkts einen niedrigeren Offset bekommen. Seit Pascal wird UV für ideale Performance mit einem Offset aller Spannungspunkte durchgeführt, daher würde ich empfehlen meiner Anleitung zu folgen und nicht der aus Post 1. Es sollte auch erwähnt sein, dass Afterburner immer mit vollen 15Mhz Schritten arbeitet, d.h. ein Offset von 300Mhz und 314Mhz bewirkt exakt das gleiche (nämlich 300Mhz) - demnach macht es Sinn sich bei dem Offset immer in 15Mhz Schritten zu arbeiten. Obendrein sollte noch der Stabilitätstest Metro Exodus mit DLSS und RTX hervorgehoben werden, mit dem man seine UV Ergebnisse auf Stabilität prüfen kann. Was bringt es irgendwas in Afterburner einzustellen, wenn die Games am Crashen sind - ein stabiler Betrieb sollte schon halbwegs sichergestellt werden.

Undervolting richtig gemacht

1. Setzt bei Core Clock den gewünschten Offset (in 15Mhz Schritten) und Bestätigt das mit dem Haken (Apply), sodass die gesamte Frequency Curve um diesen Offset erhöht wird. Ein guter Einstieg ist 120Mhz bei 850mv, starke OC Modelle laufen näher am Limit und brauchen daher weniger Offset, als NonOC Modelle.

2. Geht danach mit STRG+F in den Frequency Editor und markiert mit Shift+Mausklick (Gedrückt halten und ziehen) alle Spannungspunkte, die rechts (höher) als von eurem gewünschten Undervolting sind (z.B. alles höher als 850mv) und zieht die alle um 300Mhz runter. Bestätigt die Einstellung danach wieder mit Apply aus dem Hauptmenü

Als Beispiel setze ich einen 120Mhz Offset bei 850mv.
Anhang anzeigen 558140

OC/UV Stabilitätstest
Der Abstand beste bekannte Stabilitätstest derzeit ist der Metro Exodus Benchmark und zwar mit aktiviertem DLSS.

Anhang anzeigen 558141

Bei meiner MSI 3080 Ventus ist der Sweet Spot 850mv bei 135Mhz Offset. 150Mhz Offset sind teilweise schon 10 Runs stabil gelaufen, aber erst mit 135Mhz Offset erhalte ich bei 850mv reproduzierbar und auch mit 20 Runs keinerlei Abstürze mehr.
  • 1800-1830Mhz bei 850mv(Offset 135Mhz)
    • Game-Takt nach 30 Minuten: 1815Mhz
Bei mir verkrüppelt er irgendwie nach übernahme der Cruve so..
1607336733860.png
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.350
Ort
Rhein-Main
@Stunrise :
Hast du ne Freeware Empfehlung statt Metro Exodus Benchmark?
Ehrlich gesagt sind Benchmarks nicht meine Welt, entsprechend hab ich irgendwas genommen das Freeware ist, Last verursacht und bekannt ist. Ich könnt auch Port Royal oder irgendwas anderes nehmen.
Das Prinzip bleibt ja gleich, der Benchmark ist oben schnell editiert.

Was die Spannungskurve für den Offset angeht bin ich mir noch nicht sicher ob ich deine Empfehlung richtig verstehe, denn nach deiner Kurve könnte sich die Graka aussuchen ob sie für 1600 MHz 850mV oder 1000mV nimmt. Dein Vorgehen ergibt für mich nur Sinn, wenn man den oberen Teil der Kurve komplett absenkt und damit für Lastfälle die maximale Spannungsaufnahme limitiert.
 

Stunrise

Experte
Mitglied seit
26.07.2017
Beiträge
474
Ort
Augsburg
Was die Spannungskurve für den Offset angeht bin ich mir noch nicht sicher ob ich deine Empfehlung richtig verstehe, denn nach deiner Kurve könnte sich die Graka aussuchen ob sie für 1600 MHz 850mV oder 1000mV nimmt. Dein Vorgehen ergibt für mich nur Sinn, wenn man den oberen Teil der Kurve komplett absenkt und damit für Lastfälle die maximale Spannungsaufnahme limitiert.

Das intepretierst du korrekt. Ich dachte eigentlich 300Mhz Offset sollten für alle Kurven ausreichen, aber wie man bei Black Rider sehen kann nimmt man im Zweifel einfach -450Mhz überhalb der 850mv. Ich hab den Screenshot mal ausgetauscht durch einen mit -450Mhz :-) Die Kurve muss überhalb der gewünschten Spannung flach sein, da darf nix mehr hoch gehen. Mit 450Mhz sollte das aber selbst bei 800mv noch der Fall sein(y)

Eine gratis Alternative zu Metro Exodus ist mir nicht bekannt, vor allem braucht man ja irgendeinen automatischen Benchmark. Im Zweifel kann man die TimeSpy Ergebnisse nehmen und 45Mhz abziehen...
 

Stampfi82

Experte
Mitglied seit
19.11.2020
Beiträge
324
Ort
Augsburg
Das intepretierst du korrekt. Ich dachte eigentlich 300Mhz Offset sollten für alle Kurven ausreichen, aber wie man bei Black Rider sehen kann nimmt man im Zweifel einfach -450Mhz überhalb der 850mv. Ich hab den Screenshot mal ausgetauscht durch einen mit -450Mhz :-) Die Kurve muss überhalb der gewünschten Spannung flach sein, da darf nix mehr hoch gehen. Mit 450Mhz sollte das aber selbst bei 800mv noch der Fall sein(y)

Eine gratis Alternative zu Metro Exodus ist mir nicht bekannt, vor allem braucht man ja irgendeinen automatischen Benchmark. Im Zweifel kann man die TimeSpy Ergebnisse nehmen und 45Mhz abziehen...
Hi, danke für die Anleitung. Hab ich gestern umgesetzt und getestet.

Bin mit ~130 Offset bei 875mv und +500 Speicher ins Rennen gegangen, Zieltakt auf 1875 Mhz -> 1860 lag im GPUz an, 1810 im TimeSpy Schnitt
(Zettel liegt zu Hause...)

- Zotac 3060 TI TwinEdge non-OC
- Standard (Boost-)Takt: 1860 Mhz im Stock (Uni-Bench) bei 1250mv und 72°C - Timespy Graphic Score 11698
- UV: GPU Takt 1875Mhz bei 875mv, Speichertakt (+500) ebenfalls ~1875 Mhz und 61°C, TimeSpy Graphic Score 11846

Im Timespy 4°C geringere Temp. im Schnitt (66° zu 62°), ich habe im GPUz ausgelesen, Vollast-Spitze 72° // Undervolt max 64°C

Glaub das lief ganz gut fürs 1. Mal :-)

Wie würdest du weiter machen?
Mein Ziel wäre unter 60° zu kommen, der Lüfter ist echt mies. Weniger mV testen und notfalls Takt runter?

Edit: jmd. ne Idee warum mein 2. RAM Modul in 3dMark nicht angezeigt wird?
2.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:

cloudconnected

Enthusiast
Mitglied seit
14.11.2005
Beiträge
1.694
Bei mir bleibt die Curve gerade wenn ich 165 Offset und 1800MHz runterziehe.
 

Sunbeamer

Enthusiast
Mitglied seit
21.09.2006
Beiträge
1.100
Ort
Stadt der roten Ampeln
Das intepretierst du korrekt. Ich dachte eigentlich 300Mhz Offset sollten für alle Kurven ausreichen, aber wie man bei Black Rider sehen kann nimmt man im Zweifel einfach -450Mhz überhalb der 850mv. Ich hab den Screenshot mal ausgetauscht durch einen mit -450Mhz :-) Die Kurve muss überhalb der gewünschten Spannung flach sein, da darf nix mehr hoch gehen. Mit 450Mhz sollte das aber selbst bei 800mv noch der Fall sein(y)

Eine gratis Alternative zu Metro Exodus ist mir nicht bekannt, vor allem braucht man ja irgendeinen automatischen Benchmark. Im Zweifel kann man die TimeSpy Ergebnisse nehmen und 45Mhz abziehen...
mit STRG+L kannst du die spannung lock ' en ... also ich machs so, 0,825V @1860 MHZ, STRG+L dann verändert er nix mehr ... Ersparniss ca 100W beim Zocken
 

Anhänge

  • UV_1.jpg
    UV_1.jpg
    118,2 KB · Aufrufe: 587

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
2.429
Ort
Großhabersdorf
@Stunrise :
Hast du ne Freeware Empfehlung statt Metro Exodus Benchmark?

Ich hab mal als geheim Tipp 4 Free:


Neon Noir was developed on a bespoke version of CRYENGINE 5.5, and the experimental ray tracing feature based on CRYENGINE’s Total Illumination used to create the demo is both API and hardware agnostic, enabling ray tracing to run on most mainstream, contemporary AMD and NVIDIA GPUs. The feature will ship in CRYENGINE in 2020, optimized to take advantage of performance enhancements delivered by the latest generation of graphics cards from all manufacturers and supported APIs like Vulkan and DX12.

1607423501635.png


Kleiner Zusatz, funktioniert auch mit Grafikkarten ohne Hardware basiertem Raytracing... also wer ne alte GTX hat oder AMD Navi Gen1 oder älter, könnte testen was seine Karte schaffen würde wenn ein Game Softwarebasiertes Rayracing implemetieren würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stunrise

Experte
Mitglied seit
26.07.2017
Beiträge
474
Ort
Augsburg
@Sunbeamer
STRG+L ist nicht sinnvoll für 24/7, weil dann im Idle die selbe Spannung anliegt - zumindest war es bei Pascal+Turing so. Das habe ich zum Ausloten genutzt.

@Stampfi82
Ich glaube da hast du schon so ziemlich alles richtig gemacht. Für weniger Verbrauch kannst du noch etwas mit der Spannung runter, bei meiner 3080 sind 850mv der SweetSpot. Mit 850mv hast du dann ja automatisch auch etwas weniger Takt (~45Mhz), als mit 875mv. Weiter runter würde ich persönlich aber nicht gehen. 130Mhz Offset sind übrigens effektiv 120Mhz, weil der Teiler 15Mhz ist. Die Schritte sollten also 90/105/120/135/150/165 usw. sein und keine Werte dazwischen, weil man sich damit nur selbst bescheißt. (Schlimm ists aber nicht, wird halt dann abgerundet)
 

Stampfi82

Experte
Mitglied seit
19.11.2020
Beiträge
324
Ort
Augsburg
@Stampfi82
Ich glaube da hast du schon so ziemlich alles richtig gemacht. Für weniger Verbrauch kannst du noch etwas mit der Spannung runter, bei meiner 3080 sind 850mv der SweetSpot. Mit 850mv hast du dann ja automatisch auch etwas weniger Takt (~45Mhz), als mit 875mv. Weiter runter würde ich persönlich aber nicht gehen. 130Mhz Offset sind übrigens effektiv 120Mhz, weil der Teiler 15Mhz ist. Die Schritte sollten also 90/105/120/135/150/165 usw. sein und keine Werte dazwischen, weil man sich damit nur selbst bescheißt. (Schlimm ists aber nicht, wird halt dann abgerundet)
Anbei noch die Doku vom Vorgehen, Offset lag bei +185 statt 130.

-> Heaven Benchmark 4.0 + GPUz unter Last (72°C) lag der Takt bei 1860 Mhz, meine Basis

Default - geht bis 1980 Mhz
Screenshot 2020-12-08 141822.png


875mV als Startpunkt angeklickt - Core Clock so lange verschoben bis Zieltakt ~1880 Mhz (am Ende Clock +185)
Screenshot 2020-12-08 141850.png


Kurve rechts von 875mV irgendwie unterhalb rote Linie bringen, hier -278 (Shift + Klick zum markieren (blau))
Screenshot 2020-12-08 142024.png


Haken (übernehmen), neue Kurve mit Limit max. 1880 Mhz ab 875mV
Screenshot 2020-12-08 142039.png


Hab ein paar TimeSpys laufen lassen, war i.O. - teste heute Abend mal RL mit AC Valhalla.

Grüße & Danke!
 

Stunrise

Experte
Mitglied seit
26.07.2017
Beiträge
474
Ort
Augsburg
1880Mhz bei 875mv sieht für eine RTX 3060 realistisch aus. Deine Kurve sieht top aus, wenn Games abstürzen müsst du halt in 15Mhz Schritten den Offset reduzieren. Aktuell hast du halt keinerlei brauchbaren Stabilitätstest gemacht, d.h. vermutlich ist das nicht rockstable.
 

Stampfi82

Experte
Mitglied seit
19.11.2020
Beiträge
324
Ort
Augsburg
1880Mhz bei 875mv sieht für eine RTX 3060 realistisch aus. Deine Kurve sieht top aus, wenn Games abstürzen müsst du halt in 15Mhz Schritten den Offset reduzieren. Aktuell hast du halt keinerlei brauchbaren Stabilitätstest gemacht, d.h. vermutlich ist das nicht rockstable.
StressTest über 20 Runden
 

Anhänge

  • Screenshot 2020-12-08 195655.png
    Screenshot 2020-12-08 195655.png
    354,4 KB · Aufrufe: 490

Stunrise

Experte
Mitglied seit
26.07.2017
Beiträge
474
Ort
Augsburg
@Stampfi82
Wenn du nur TimeSpy als Stresstest hast, würde ich den dort höchsten Takt ermitteln und danach 30Mhz abziehen für daily use. Wenn du also z.B. 180Mhz Offset bei 875mv stabil durch den TimeSpy Stresstest bekommst und bei 195Mhz Fehler auftreten, wäre meine Empfehlung ein 150Mhz Offset zu setzen. Das sollte ein einigermaßen stable sein und nicht bei der erstbesten Gelegenheit abstürzen und du hast die Gewissheit, dass du das Maximale rausgeholt hast.
 

Stampfi82

Experte
Mitglied seit
19.11.2020
Beiträge
324
Ort
Augsburg
@Stampfi82
Wenn du nur TimeSpy als Stresstest hast, würde ich den dort höchsten Takt ermitteln und danach 30Mhz abziehen für daily use. Wenn du also z.B. 180Mhz Offset bei 875mv stabil durch den TimeSpy Stresstest bekommst und bei 195Mhz Fehler auftreten, wäre meine Empfehlung ein 150Mhz Offset zu setzen. Das sollte ein einigermaßen stable sein und nicht bei der erstbesten Gelegenheit abstürzen und du hast die Gewissheit, dass du das Maximale rausgeholt hast.
Bin mit dem Offset noch ein paar Punkte runtergegangen, gestern noch 2h AC Valhalla gespielt auf Ultra Settings mit 60 fps Cap. Lief mit 58 FPS auf WQHD gemütlich bei 58-60°C und 60% Lüfterdrehzahl. Fand ich durchaus akzeptabel (y) Zumal es ja nur zum Übergang ist - bis die 6800 XT endlich preislich zur UVP zurückgekehrt ist. Morgen kommt der LG 34GN850-B ... dann gehts ab! :-)
 

furryhamster

Enthusiast
Mitglied seit
01.02.2009
Beiträge
41
Hi,
bin noch nicht ganz so Erfahren im undervolten und habe daher eine Frage: Hatte zuvor eine RTX 2060. Die habe ich quasi undervolted und festgestellt, dass auch der Stromverbrauch um ca 40- 50 Watt (gemessen mit Strommessgerät) gesunken ist. Laut Furmark war dann auch automatisch das Powernutzung bei ca 80%. Nun habe ich meine MSI Ventus 2x OC 3060 TI genauso undervolted (bin auf 881 mv), jedoch ist der Stromverbrauch fast gleich geblieben. Laut Afterburner wird aber die Karte auch wirklich mit 850mv betrieben. Setze ich das Powerlimit auf 80% erreiche ich zwar den gewünschten Stromverbrauch, aber die Performance geht halt auch runter.

Mache ich noch etwas falsch oder habe ich eine falsche Erwartungshaltung? Wäre es bei der RTX 2060 mit fast gleichem TDP nicht anders, würde ich wahrscheinlich hier jetzt nicht nachfragen.
 

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
2.429
Ort
Großhabersdorf
Kann sein, das die CPU stärker ausgenutzt wird, aber der Verbrauch einer OC Grafikkarte ist automatisch höher angesiedelt.

Volt*Ampere = Watt, ist die Volt reduziert zieht der unter umständen mehr Ampere.
 

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
2.429
Ort
Großhabersdorf
Hat schon jemand mit dem Ram rumgespielt?
 

Felix the Cat

Der mit SeLecT tanzt
Mitglied seit
09.06.2004
Beiträge
22.426
Ort
An der schönen Nordsee.
Ich habe meine Grafikkarte (Gigagyte RTX 3080 Aorus Master) nun mit 1875Mhz @ 0,850V laufen. Cyberpunk ein paar Stunden am Stück ist kein Problem.
Dabei wird die Karte nicht wärmer als 65°C und die Lüfter drehen nicht höher als 1300rpm. Somit ist die Karte schön kühl, dennoch leise und performant. :)
 

Sgt_Bagster

Semiprofi
Mitglied seit
06.12.2020
Beiträge
159
Ich habe meine Grafikkarte (Gigagyte RTX 3080 Aorus Master) nun mit 1875Mhz @ 0,850V laufen. Cyberpunk ein paar Stunden am Stück ist kein Problem.
Dabei wird die Karte nicht wärmer als 65°C und die Lüfter drehen nicht höher als 1300rpm. Somit ist die Karte schön kühl, dennoch leise und performant. :)
Habe ebenfalls eine 3080 Aorus Master. Die Karte ist der Hammer. Ich teste gerade 0,856V @ 1905Mhz und bin bei max 59 C°. Sieht bisher gut aus. Ich berichte, wenn ich mir sicher bin, ob das wirklich stable ist.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

15a) Im Afterburner auf das Häkchen klicken
16) Afterburner Einstellungen auf ein Profil speichern.
17) Timespy durchlaufen lassen
17a) Beobachten und zuhören, ob der Lüfter beim Timespy Durchlauf in den Notfallmodus mit 100% Lüftergeschwindigkeit schaltet.
17b) Nach dem Durchlauf im Afterburner unten im Diagramm schauen wie hoch die Maximaltemperatur in Timespy war.
18) Wenn der Lüfter im Notfallmodus war müsst ihr noch
20) ein letztes mal in Afterburner das Profil speichern.
Ihr habts geschafft! Viel Spaß beim Zocken mit Untervolting und einem leiseren Lüfter!​

Gibt es einen Tipp, wie ich das ständige aus und an meiner Lüfter verhindern kann? Anscheinend spielt das BIOS immer mit und versucht die Lüfter anzuhalten. Für einen Tipp bzw. Lösungsvorschlag bin ich sehr dankbar. 😊
 
Zuletzt bearbeitet:

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.350
Ort
Rhein-Main
Gibt es einen Tipp, wie ich das ständige aus und an meiner Lüfter verhindern kann? Anscheinend spielt das BIOS immer mit und versucht die Lüfter anzuhalten. Für einen Tipp bzw. Lösungsvorschlag bin ich sehr dankbar. 😊
Wenn die Grafikkarte um eine Temperaturschwelle herum schwankt siehe Punkt 19)
Wenn das Bios der Grafikkarte reinfunkt bin ich überfragt.
 

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
45.592
Ort
FFM
Ich habe meine Grafikkarte (Gigagyte RTX 3080 Aorus Master) nun mit 1875Mhz @ 0,850V laufen. Cyberpunk ein paar Stunden am Stück ist kein Problem.
Dabei wird die Karte nicht wärmer als 65°C und die Lüfter drehen nicht höher als 1300rpm. Somit ist die Karte schön kühl, dennoch leise und performant. :)
ich finds komsich dass die master trotz der außmaße heißer wird als die strix

0,9v 1905mhz komme in CP77 nicht über 60 grad :fresse:
 

Sgt_Bagster

Semiprofi
Mitglied seit
06.12.2020
Beiträge
159
ich finds komsich dass die master trotz der außmaße heißer wird als die strix

0,9v 1905mhz komme in CP77 nicht über 60 grad :fresse:

Ich habe nun den ganzen Morgen getestet. Auch den Exodus Benchmark 20x am Stück laufen lassen und mein Sweet Spot liegt aktuell bei 850mv @ 1905Mhz. Werde sehen, ob es im 24/7 Betrieb auch so bleibt. Ansonsten gehe ich auf 1890 Mhz. Bleibt beim zocken immer unter 60 Grad, allerdings auch mit herunter geregelter Lüfterkurve. Damit bin ich fein.

Was ich bei meiner Aorus Master merkwürdig finde ist, dass die im Idle immer warm wird, obwohl ich nichts mache. Das nervt mich etwas, aber muss ich wohl mit leben. 😅
 
Oben Unten