[Sammelthread] NostalgieDeluxx Quatschthread

Zum Thema wann würdet ihr aufhören zu sammeln:
Bei Sockel 775 definitiv bei einem QX9750

Wusste bis vor kurzem gar nicht, dass es die CPU gab.

Ansonsten bei GPUs wird’s schwierig. Vermutlich wenn ich eine Gainward FX5950 und 2x 6800 Ultra PCIe hätte.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Ich hab mal ne doofe Frage.
Ich glaube ich kenne die Antwort aber dennoch :d

Ich würde hier gerne zum Testen von GPUS ein Board mit CPU "hinwerfen".

Kann ich das als Netzteil unbedenklich ein aktuelles Purepower hernehmen?
 
Kommt drauf an was fürn Board. Alles, was die CPU schon über 12v versorgt, kommt auch mit modernen Netzteilen klar. Ebenfalls die Pentium 2/3 Ära, weil die noch nicht so viel Leistung brauchen. Eigentlich ist nur der Sockel A schwierig, weil hier sehr viel Leistung über 5v benötigt wird, was moderne Netzteile nicht mehr haben.
Ausnahmen bestätigen übrigens auch hier die Regel, wenn man mal etwas herumsucht, findet man den einen oder anderen, der Probleme mit einem älteren System mit modernen Netzteil hatte, wo es eigentlich funktionieren sollte.
 
Okay. Hab noch ein 939 Bundle hier. Das sollte dann ja passen :)
 
Eigentlich ist nur der Sockel A schwierig
Selbst da könnte man tricksen. Entweder ein 12V Rail-Mod oder eine mobile CPU rein, die wenig braucht. Oder man nehme einen offenen Barton und stelle den z.B. auf 8x200 und senke dessen Spannung. Dann sollte das 5V-Problem kein Problem mehr sein.
 
Heute Mal keine Retro HW, aber ich hab mich trotzdem gefreut, dass es läuft. Vom Spielgefühl her wie damals mit einem Celeron 233 und einer tnt2m64 ;) aber im Prinzip auf 800x600 spielbar (ist ein 3B Pi)

PXL_20231212_120652296.jpg

Dank oldunreal 469d; im benchmark.dem auf 640x480x32 immerhin 55fps ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Die SSD und der Controller scheinen ok zu sein, keine Berichte wie die deinen.

Hast du die M.2 mal in einem anderen PC getestet? Oder hast du ein M.2-Adapter, um die SSD mal in einem PCIe-x1-Slot zu betreiben? Evtl. hat der M.2-Anschluss einen weg oder die Leiterbahnen. Da kann es bei "Heavy Load" zum Freeze kommen oder massiven Einbruch der Datenraten.

 
Zum Thema wann würdet ihr aufhören zu sammeln:
Bei Sockel 775 definitiv bei einem QX9750

Wusste bis vor kurzem gar nicht, dass es die CPU gab.

Ansonsten bei GPUs wird’s schwierig. Vermutlich wenn ich eine Gainward FX5950 und 2x 6800 Ultra PCIe hätte.
Confidential habe ich

1702396140070.jpeg


1702396399320.jpeg


 
Die SSD und der Controller scheinen ok zu sein, keine Berichte wie die deinen.

Hast du die M.2 mal in einem anderen PC getestet? Oder hast du ein M.2-Adapter, um die SSD mal in einem PCIe-x1-Slot zu betreiben? Evtl. hat der M.2-Anschluss einen weg oder die Leiterbahnen. Da kann es bei "Heavy Load" zum Freeze kommen oder massiven Einbruch der Datenraten.


Habe leider keine Möglichkeit, das an einem anderen PC zu testen.
Ich werde die SSD M.2 austauschen und Windows 10 auf einer SSD mit SATA aufspielen. Dann sollte eigentlich alles behoben sein. Später ziehe ich mir dann die Daten von der M2 auf das neue Windows rüber.
Ich danke dir erstmal.
 
na, wer hat es gesehen?

 
Gruß in die Runde,

hab da mal eine Frage. Weiß aber nicht, ob's hier reinpasst.

Habe meinen alten Vobis Skytower aus dem Keller geholt. Tja, schwupps ist man so im Nostalgie Fever. 😇

Um die Jahrtausendwende hab ich da wohl mal ein SuperPower SP-A586B (BabyAT) inkl. K62-500 reingepflanzt.
POSTed jedenfalls. HDD mit Win2k will nicht mehr richtig.
Leider habe ich keine Tastatur mit DIN-Anschluss mehr. Selbst mit PS/2 ist irgendwie alles "verschwunden".

Das Board hat aber auch einen Onboard USB-Anschluss.
Vorab, ist es überhaupt möglich, da mal eine USB-Tastatur zu versuchen? Wenn der Anschluss im BIOS überhaupt aktiv ist.
Problem ist aber, ich hab Schiss bzgl. der Belegung am Board und dem vorliegenden USB-Connector.
Hab nen PDF-Manual gefunden, da ist der USB aber nicht beschrieben.

Kann man das mit Multimeter checken?

Danke für's lesen.
 

Anhänge

  • img-20220907-191727743-hdr2-631a0bd3b128e111014422.jpg
    img-20220907-191727743-hdr2-631a0bd3b128e111014422.jpg
    592,5 KB · Aufrufe: 31
  • IMG_2131.JPG
    IMG_2131.JPG
    1,3 MB · Aufrufe: 49
  • IMG_2132.JPG
    IMG_2132.JPG
    1,2 MB · Aufrufe: 31
  • IMG_2133.JPG
    IMG_2133.JPG
    1,1 MB · Aufrufe: 31
Kann man das mit Multimeter checken?
Ja das geht. Die Belegung war sich, bis auf einen Dreher der 2 Anschlüsse immer ähnlich.

Rot = 5V
Weiß = Data-
Grün = Data+
Schwarz = GND

Du musst nur die äußeren Pins nach 5V abklappern und dort die rote Ader hin stecken, dann sollte das klappen. Aber vorsicht, moderne Anschlüsse haben die 5V auf derselben Seite, wie bei deinem Adapter. Frühere Boards hatten die 5V meist gegensätzlich positioniert. Entweder dann nur einen Anschluss nutzen oder das Kabel umpinnen.
 
 
Die Frage ist eher, inwieweit USB Tastaturen außerhalb einen OS mit USB Support funktionieren.

Es gibt AT auf PS/2 Adapter, (habe leider auch nur einen einzigen) und PS/2 tastaturen tauchen hier auch ab und zu im Verschenkethread auf, genauso passende Mäuse.

ggf mal im Bereich Nostalgie Suche Hardware nachfragen
 
Der linke ist etwas leistungsstärker
 
Ja genau solang, bis man den Multiplikator verstellt und einen QX so betreibt, wie man sollte. :d
Da stinkt C1 gegen E0 nämlich ziemlich ab.

Und: Den QX9770 gabs ganz normal im Handel. Ein QX9750 hat es nie dahin geschafft.
 
Wenn man im Bot in der Hardwarebibliothek nach Sockel sortiert (oder auch nach GPU) stöbert, findet man so manchen Exoten.
In der Regel dann ja von Leuten mit guten Kontakten, aber viele bekam man früher auch relativ unkompliziert aus China.

Paradebeispiel der E8700, hat es offiziell auch nicht wirklich auf den Markt geschafft, aber gab es eine Zeit lang relativ einfach zu kaufen als non-ES. Ebenso Sachen wie Q9700/Q9705, Celeron 460, Intel Core 2 Quad Q6400, Core 2 Duo E8100, gerade 775 war bei so ulkigen Samples eine ziemliche Goldgrube. Manche gab es am Ende tatsächlich in sehr geringer Stückzahl meist für OEM/Workstation, andere kamen nie auf den Markt - einer nach dem ich persönlich suche: i7-850 für 1156.

Genauso bei den 939 AMD Samples, Athlon 64 4100+, X2 5000+ Toledo ... ist schon ganz witzig, was alles in der Entwicklung war und dann doch gestrichen wurde.

E0 Stepping bei einem Q/QX ist aber definitiv nochmal was Besonderes ggü. einfach anderer Taktung, den QX9750 ES hatte ich im Bot schon gesehen, den Unterschied beim Stepping aber nie bemerkt :d .
 
Alles, was die CPU schon über 12v versorgt, kommt auch mit modernen Netzteilen klar.

Ausnahmen gibt es hier z.B. im Bereich Sockel 754.

DFI Lanparty nf3 mit 754 oder ABIT KV8 Pro verweigert trotz 12V 4-Pin z.B. an einem modernen 750W Corsair komplett den Dienst.

Okay. Hab noch ein 939 Bundle hier. Das sollte dann ja passen :)

i.d.R. ja. 939 hatte ich bisher noch keines, was nicht wollte, soweit ich mich erinnere.

Dann sollte das 5V-Problem kein Problem mehr sein.

50/50 würde ich sagen. Bei manchen Boards ist das so, bei manchen juckt es gar nicht. Das Soltek Golden Dragon z.B. mag selbst mit einem untervolteten 600er Spitfire in Verbindung mit modernem NT nicht booten. Gleiches beim K7NCR-18D Pro II Limited und dem KT600 SOYO.

Angeblich sollen die Seasonic NT da etwas umgänglicher sein bzgl. dieser Problematik, aber ich wollte nicht extra zur Verifikation eins kaufen.
 
Wenn man im Bot in der Hardwarebibliothek nach Sockel sortiert (oder auch nach GPU) stöbert, findet man so manchen Exoten.
Auf Sockel A gibt es z.B. den Thoroughbred B 2800+ mit 2250Mhz, ist ne OEM Cpu die es nicht wirklich auf den Markt geschafft hat und noch einige weitere Exoten. Das ist auch die ab Werk höchstgetaktete Sockel 462 Cpu.
 
0/50 würde ich sagen. Bei manchen Boards ist das so, bei manchen juckt es gar nicht.
Was ist denn von dem Vorschlag zu halten, sich eines der letzten ATX 1.3 NTs zu kaufen, die es noch neu gibt?
taugt dass, oder doch lieber alte NTs von bekannten guten Marken renovieren?

 
Hatte mal ein LC Power das hat gefiept wie sau.
Gut. Eventuell war es teildefekt.
 

Puh, das berüchtigte LC-Power. Darin steckt das billigste vom billigsten. Muss jeder selber entscheiden, ob ihm die Ersparnis wert ist, die Hardware da dran zu hängen.

Vor allem hat das Ding auch gerade mal 16A auf 5V, also max. 80W wenn wir mal utopisch annehmen würden, dass das die verfügbare Dauerleistung ist. Damit gewinnst du auch keinen Blumentopf bei einem Sockel A Board wo auch noch andere Verbraucher die 5V nutzen.
 
Schaut mal nach FSP-Netzteilen. Viele werden ungenutzt oder nur wenige Stunden "alt" angeboten und bieten noch die erforderlichen Spezifikationen. FSP hat noch lange Zeit neben dem 4Pin-Anschluss auch die -5V - Schiene verbaut.

FSP wurde damals bei Dell, Gateway & Co. in rauen Mengen eingesetzt. Die laufen bei mir zuverlässig ohne zu Murren.

Wenn die aber schon innen deutlich eingestaubt sind, lieber Finger weg.
 
Auf Sockel A gibt es z.B. den Thoroughbred B 2800+ mit 2250Mhz, ist ne OEM Cpu die es nicht wirklich auf den Markt geschafft hat und noch einige weitere Exoten. Das ist auch die ab Werk höchstgetaktete Sockel 462 Cpu.

Hier habe ich noch einen 2333 MHz -Chip im Kopf. Das ist auch ein OEM-Exot, wobei ich so einen noch nie gesehen hab. Weder früher aktiv im Einsatz noch heutzutage auf den Verkaufsplattformen.
Ist allerdings ein Barton-Kern mit 333 FSB.
 
Stimmt, der war mir fast entfallen. Sollte ein XP 3200+ mit FSB333 sein. Wobei ich nicht weiß ob diese Cpu es im Endeffekt auf den Markt geschafft hat oder nicht. Der da:

 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh