Aktuelles

[Kaufberatung] Neues Mikrofon & Arm, wenn ja, was?

deveth0

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2010
Beiträge
2.211
Ort
Berlin
Moinsen,

nachdem es so aussieht, dass ich wohl dauerhaft im Homeoffice bleiben werde, möchte ich jetzt noch die letzten Baustellen aufräumen. Aktuell sieht mein Setup so aus, dass ich einen 32'' Monitor vor mir stehen habe, dazu eine Logitech c920 Webcam und Sony WH-1000XM3 Headset. Das funktioniert alles ganz gut, leider kommen die Kopfhörer nur mit einem Endgerät klar, was mit PC und Laptop immer etwas schwierig ist.
Der Raum ist länglich, hinter mir ist ein Vorhang, der recht viel Schall schluckt, mit Hall habe ich daher keine Probleme, der Raum ist aber natürlich kein Tonstudio...

Da ich auf dem (höhenverstellbaren) Schreibtisch schon zwei Boxen (Dali Zensor), den PC (NCase), das Laptop und den Monitor sowie eine einfache Schreibtischlampe mit Arm habe, ist es bereits ziemlich voll.

So, jetzt überlege ich, wie ich mit dem Audio Setup weiter machen könnte. Mein Anspruch wäre eigentlich, dass ich eine bessere Audioqualität als mit den Sony hinbekomme, das ganze einigermaßen ordentlich verarbeitet ist und ich vielleicht noch etwas gegen Tippgeräuche unternehmen kann.

Budget lege ich jetzt mal recht wahllos auf 150€, über gesparte Euro bin ich froh, wenn es einen guten Grund für mehr gibt, kann man da auch drüber reden.

Ohne zu wissen, was man am Ende dann kauft, war meine Idee jetzt, an den Monitorarm mit passendem Adapter einen Mikrofonarm mit Spinne zu bauen, der dann entweder neben dem Monitor oder noch besser über dem Monitor zu mir kommt. Bei der Konstellation, dass das Mikrofon über den Monitor kommt, habe ich aber etwas Sorge, dass dann die Tastatur noch lauter wird, richtig?
Der Monitorarm ist seitlich versetzt an der rechten Monitorkante (https://www.amazon.de/-/en/gp/product/B00ICNETIQ sowas in der Art), deswegen könnte man mit einem flexiblen Arm da sicher ganz gut seitlich rumgehen (zB mit einem Gravity Goose XL).

Soweit zu den Basics, beim Mikrofon hätte ich gerne ein USB Gerät, einfach aus dem Grund, dass ich nicht noch zusätzlich ein Interface hinstellen möchte (wie gesagt, wenn es wirklich gute Gründe gibt, dann kann man darüber reden) und ich außer dem use-case, dass ich das Mikrofon am PC betreibe, keinen Anwendungsfall sehe, wo ich nur mit XLR weiterkommen würde.

Würde mich über ein paar Denkansätze freuen, dank euch!
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

MadCat69

Experte
Mitglied seit
27.12.2016
Beiträge
1.160

deveth0

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2010
Beiträge
2.211
Ort
Berlin
Hast du dazufällig mal ein Bild vom Aufbau?
 

MadCat69

Experte
Mitglied seit
27.12.2016
Beiträge
1.160
Bitte keine Kommentare zum Kabelchaos hinterm Monitor :sneaky:
 

Anhänge

  • IMG_1107.jpg
    IMG_1107.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 68
  • IMG_1108.jpg
    IMG_1108.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 71

deveth0

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2010
Beiträge
2.211
Ort
Berlin
Ah cool, dank dir, das hilft schonmal. Dass das Mikrofon vom Monitor verdeckt wird, macht nichts aus?
 

MadCat69

Experte
Mitglied seit
27.12.2016
Beiträge
1.160
Also vom Stuhl aus ist es schräg hinter dem Monitor, aber nicht ganz von dem verdeckt. Ich selbst höre mich ja nicht, aber ich bin in echt vielen Meetings und anfangs, als es neu war, hatte ich gefragt wie die Verständlichkeit ist - wurde ausnahmslos gelobt.
 

DuckDuckStop

Enthusiast
Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
4.579
Grundsätzlich sind Mikrofone für die nahbesprechung ausgelegt, je weiter weg vom Mund desto mehr Raum wird aufgenommen und desto mehr verliert die Stimme an Körper = die Aufnahmequalität sinkt deutlich.
 

Morpheus600

Legende
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
11.224
Ort
Cottbus
Es muss nicht immer was teures sein. Ich habe mir jetzt das Razer Seiren Mini geholt. Kostete vor kurzem noch 40 Euro und für den Preis ist es echt gut. Befestigt an einen Arm der wiederum an meinem Halter vom Monitor befestigt ist. Nicht die Kabel beachten auf dem Schreibtisch. Bin gerade im Audio Umbau :d
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Gerade im Angebot: https://www.amazon.de/FIFINE-Konden...alität-Microphone-Schwarz/dp/B09BHJRZZB/?th=1

soll wohl gut sein.
 

Anhänge

  • PXL_20220112_153515890.jpg
    PXL_20220112_153515890.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 44
  • PXL_20220112_153522123.jpg
    PXL_20220112_153522123.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 45
Zuletzt bearbeitet:

deveth0

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2010
Beiträge
2.211
Ort
Berlin
So, kurzes Update von mir. Ich habe mich jetzt nochmal etwas länger mit dem Thema beschäftigt und die Auswahl dann auf ein paar Geräte begrenzt (quer durch das Budget).

  • Rode NT USB (oder mini)
  • t.bone SC 425 USB
  • das Tonor von @MadCat69
  • Blue Yeti
Da ich eh noch einen Gutschein von Thomann hatte und mit deren Eigenmarke bisher eigentlich immer sehr zufrieden war, habe ich jetzt erstmal das t.bone bestellt, sollte morgen ankommen. Dazu aktuell noch keinen Arm, da schau ich dann nochmal in, läuft dann vielleicht auf sowas wie bei @Morpheus600 hinaus (oder seitlich an das Rohr).
 

tobs2208

Profi
Mitglied seit
24.11.2020
Beiträge
396
Ort
Hannover
Ich habe jetzt seit ein paar Wochen den Elgato Wave Mic Arm LP (low profile) und bin absolut begeistert. Finde es super, dass man den Arm unter dem Monitor herführen kann und nicht so ein klobiges Ding am Tisch hat, das einen Meter in die Höhe ragt.

Ist natürlich nicht ganz günstig, aber die Vertreter von Rode und Blue bewegen sich ja in ähnlichen Sphären. Kann heute Nachmittag auch gerne noch ein Foto posten, wenn gewünscht.

 

deveth0

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2010
Beiträge
2.211
Ort
Berlin
Danke für den Tipp, sehr gerne. Hilft ja doch meist mehr, als die Herstellerfotos ;)
 

JackA

Urgestein
Mitglied seit
08.05.2006
Beiträge
8.433
Ort
Oberbayern
Bitte keine Kommentare zum Kabelchaos hinterm Monitor :sneaky:
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das ohne Nebengeräusche und massiven Qualitätseinbußen funktioniert. Zumal eben, wie DuckDuckStop schon schreibt, deine Stimme aufgrund der Entfernung so viel Körper verliert, dass sich jedes vernünftige Elektret Headset Mikro besser anhören sollte
MMn. macht ein Studio-Mikro (egal ob dynamisch oder Kondensator) nur Sinn, wenn es ordentlich positioniert werden kann (max. 20cm Entfernung frontal zum Mund), ansonsten verliert man eben so viel Qualität und bekommt wiederum so viele unerwünschte Sachen (Raumhall, Nebengeräusche, Rauschen von der zusätzlichen Verstärkung) mit auf die Aufnahme, dass man sich diesen ganzen Aufbau sparen kann.
Ich kann ja mal ein paar Testaufnahmen machen, da ich sowieso alles zu Hause liegen habe und einen ähnlichen Aufbau nachbauen kann.

Hier wird auf jeden Fall schon mal sehr viel erklärt und das o.g. NT USB würde ich umgehend von der Liste streichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

tobs2208

Profi
Mitglied seit
24.11.2020
Beiträge
396
Ort
Hannover
So, wie versprochen:) auch ein bisschen Kabelchaos aktuell, aber ich hoffe, es erfüllt seinen Zweck. Komme problemlos an Maus und Tastatur und das Mikro ist auch außerhalb des Sichtfeldes. Bin mehr als zufrieden.

16A0E1F2-0788-4D7E-887E-1BC53614EDBC.jpeg

89B26752-1285-4C01-839E-F87D8BD55DFB.jpeg

8216AE2D-F34B-4D05-963F-5AD00FA15EDF.jpeg

image.jpg
 

ole12

Experte
Mitglied seit
02.08.2016
Beiträge
498
So, wie versprochen:) auch ein bisschen Kabelchaos aktuell, aber ich hoffe, es erfüllt seinen Zweck. Komme problemlos an Maus und Tastatur und das Mikro ist auch außerhalb des Sichtfeldes. Bin mehr als zufrieden.

Mal ehrlich, geht euch das nicht auf den Keks das Mikrofon direkt in der Sichtachse zu haben? Ich wollte auch immer wieder von meinem ModMic weg - aber dieser Aufbau direkt vor mir hat mich immer abgeschreckt. Hatte mal ein Rode hier, welches ich dann über dem Monitor positioniert hab. Die Qualität war schrecklich, da war ich mit dem Modmic deutlich besser dran. Habe ich es auf 30 cm herangezogen wars gut - hat mich aber genervt. Ich bewege mich ja auch mal vorm PC und musste ständig neuausrichten. Gibts denn Möglichkeiten Mikrofone neben/über dem Monitor anzubringen? Oder ist einem da einfach die Physik im Wege?
 

tobs2208

Profi
Mitglied seit
24.11.2020
Beiträge
396
Ort
Hannover
Mal ehrlich, geht euch das nicht auf den Keks das Mikrofon direkt in der Sichtachse zu haben? Ich wollte auch immer wieder von meinem ModMic weg - aber dieser Aufbau direkt vor mir hat mich immer abgeschreckt. Hatte mal ein Rode hier, welches ich dann über dem Monitor positioniert hab. Die Qualität war schrecklich, da war ich mit dem Modmic deutlich besser dran. Habe ich es auf 30 cm herangezogen wars gut - hat mich aber genervt. Ich bewege mich ja auch mal vorm PC und musste ständig neuausrichten. Gibts denn Möglichkeiten Mikrofone neben/über dem Monitor anzubringen? Oder ist einem da einfach die Physik im Wege?

Wie bereits oben geschrieben, ist das Mikro mit dem low profile Arm nicht im Sichtfeld. Lediglich der monitornahe Teil vom Arm in geringerm Maße, empfinde ich aber keineswegs als störend.

Du besprichst das mv7 falsch.

Siehst du mich auf dem Bild in das Mic sprechen? Selbst wenn mir nicht bewusst wäre, dass es ein Richtmikrofon ist, hätte dein besserwisserischer Kommentar mir nicht geholfen. Wenn du die Leute schon belehren willst, dann doch bitte wenigstens mit Inhalt.
 

DuckDuckStop

Enthusiast
Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
4.579
Ich ging davon aus, wenn du schon Fotos von deinem Schreibtisch machst, dass die (zu mindest die wo der Arm "ausgefahren" ist) Fotos dann auch die Situation zeigt wie das Mikrofon genutzt wird und nicht irgendwelche Phantasiegeschichten.
 

JackA

Urgestein
Mitglied seit
08.05.2006
Beiträge
8.433
Ort
Oberbayern
Bezüglich Sichtfläche verstehe ich das Problem nicht ganz, bei mir ist der Mikro-Arm links neben mir an den Schreibtisch geklemmt. Dann geht der Arm von links unter meinen Mund, damit das darin entkoppelte Mikro ca. 5cm vor dem Mund hängt. Meine Augen befinden sich über der Nase, wie soll mich das jetzt stören wenn unter der Nase nen Mikro positioniert ist?

Wenn man natürlich das Mikro über dem Monitor führt und dann durchs Sichtfeld auf den Mund positioniert, dann kann ich der Person auch nicht mehr helfen.
 

K1X1337

Enthusiast
Mitglied seit
05.05.2008
Beiträge
2.036
Ort
Braunschweig
Huhu habe das Rode NT USB und das Mikrofon Arm Tonor T30 (30€) und kann es empfehlen. Habe das Mikrofon ca. 20 cm seitlich von mir und die Qualität ist sehr gut. Habe es vor zwei Jahren als B Ware für 70€ gekauft. Ziehe es halt beim zocken / quatschen in meine Richtung und gut ist.
 

Anhänge

  • 04D21A4F-23F8-459F-8EF6-D44315A61C19.jpeg
    04D21A4F-23F8-459F-8EF6-D44315A61C19.jpeg
    1,2 MB · Aufrufe: 41
Oben Unten