Neuer Rechner für Office / Div. Softwareprogramme zum Trading

landu89

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
11.05.2014
Beiträge
518
Hallo zusammen,

ein Kumpel von mir sucht einen neuen Trading / Office Rechner. Könntet ihr da eventuell helfen was für die nächsten Jahre zusammen zu stellen?

Es soll alles neu außer die Monitore

1. Möchtest du mit dem PC spielen? Wenn ja, welche Games zb?

Nein

2. Soll der PC auch für Bild-/Musik-/Videobearbeitung genutzt werden? Als Hobby oder Profi? Welche Software?

Nein

3. Auflösung deiner Monitore? Wieviele Monitore? Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Gsync/FreeSync?

3 Monitore (4k Auflösung) eventuell Erweiterung auf einen weiteren 4k Monitor

4. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (bestimmte Marken und Hersteller, Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?

Nein

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten?
(Bitte mit Links oder genauen Model-Namen)

nein

6. Wie viel Geld möchtest du ausgeben?

2.000€

7. Wann soll die Anschaffung des PC erfolgen?

Zeitnah

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von Helfern (Liste als Sticky))?

Zusammenbauen lassen

9. Möchtest du deine Inhalte mit dem PC Streamen (z.B über Twitch/OBS)? Wenn ja - welche Spiele/Inhalte? Hast du schon Teile fürs Stream-Setup? (Multi-Monitore, Mikrofon, Kamera, Stream-Deck, ...)?

Nein
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Keiner eine Idee?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich habe mal versucht was zusammen zu stellen, ist aber wohl mehr schlecht als Recht

1708427295103.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Für deinen Anwendungszweck reicht auch ein B760 Mainboard locker aus, ebenso würde ich auf 32GB Ram (6000 Cl30) setzen. Die 64 GB bekommst du mit Office und Trading niemals voll - auch 32 GB wahrscheinlich nicht.
Da stellt sich dann auch die Frage, ob der 14700 überdimensionieret ist oder ob's nicht auch der 14600 tut. Das kommt darauf an, ob deine verwendeten Programme über die Mehrkerne skalieren.
 
Hoffentlich bist du mit deinem Trading erfolgreich. Es verlieren ja alle die ganzen Trader. Dein Build ist gut, würde auch beim Z790 bleiben. Ich würde noch das schwarze BQ Silent Base 802 kaufen und als Netzgerät ein Seasonic Focus GX 850 W. Weil du eine Gen 4000 kannst auch die ATX3.0 Version nehmen und sogar den Stecker dann entsprechend benutzen.

Edit: Ich würde auch einen Kühlkörper für den Festspeicher kaufen. Einen BQ MC1 Pro, wenn du nicht viel schreiben willst kannst auch den von der Hauptplatine nehmen, der wird aber nur eine Bestückungsseite, die obere kühlen.
 
Die 990Pro ist nur einseitig bestückt daher tut's der Kühlkörper am Mainboard auch.
Das Z790 ist ein gutes Board ich hab das selbe in Einsatz mit einem 14700KF.
Für Trading und so wird sicher der 14600K auch reichen mit 6P8E Kernen und 20 Threads.

Netzteil zumindest Gold Standard und ATX3.0. Mit der RTX4060 reicht aber ein 650Watt locker.
Gehäuse ist Geschmackssache aber nimm etwas mit gutem Luftdurchsatz, schau auch mal das Fractal Meshify 2 an.
 
Zu viel Overkill Hardware, das nächste wäre die Frage nach den Monitor Ausgängen. Wenn die alten Monitore herhalten sollen, haben die alle HDMI oder noch DVI?
Neue Mainboards haben meistens nur HDMI/DP, genauso Grafikkarten.

Für Trading brauchst du keine dedizierte Grafikkarte oder für Office, die OnBoard Lösungen sind schnell genug.
Die Frage ist reicht nicht auch ein neuer Rechner auf AM4 Basis mit DDR4 RAM?

Was ist das für Software und was hat die für Anforderungen? Beim "Trading" ist eigentlich die Netzwerkanbindung viel wichtiger, also z. B direkter Glasfaser Anschluss.
Aber was weiß ich schon.

Bezüglich Monitoren gibt es auch Boards mit bis zu x4 Anschlüssen https://geizhals.de/msi-b760m-gaming-plus-wifi-7d99-017r-a3090503.html?hloc=at&hloc=de

Intel unterstützt bis zu 4 4K Monitore laut https://www.notebookcheck.com/Intel...UHD Graphics unterstützt bis,) und 4k60 (HDMI).
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für die Rückmeldungen, ich habe euren Input mal versucht zu verarbeiten und bin bei folgendem System nun.

Das Board schafft ohne Probleme 4x4K?

1708503431938.png
 
Schätze du musst es ausprobieren. Hast du vier Monitore da? Die iGPU sollte ausreichen, ansonsten kannst du noch nachträglich eine Grafikkarte kaufen.

Beim Gehäuse wäre ich aber beim Silent Base geblieben. Das hat auch einen sehr guten Airflow.

Würde beim RAM diese Crucial Pro hier kaufen: https://geizhals.de/crucial-pro-dimm-kit-64gb-cp2k32g56c46u5-a3006662.html

Die leisten ab Werk DDR5-5600 mit einer Spannung von 1,19V mit XMP-Profil verschlechtern sich die Timings etwas aber die Spannung sinkt auf 1,11V, sodass du DDR5-5600-CL46-1,11V hast. Bei deinen Trident hast du nur DDR5-4800 im SPD-Profil (statt 5600) und dann im XMP-Profil mit 1,3 bis 1,5V die DDR5-6400. Also solche maßlos übertriebenen Spannungen gefallen nicht. Gleichzeitig wird es nur ein XMP3-Profil haben. Das Crucial Pro hat zwei XMP3 und zwei EXPO-Profile:

240210220130.png

Würde zwecks Mehrwert und besserem Wiederverkauf immer noch das Seasonic 850W kaufen, nicht das 750W.

Und wie gesagt eigentlich noch ein Kühlkörper für die SSD. Ob die 2 TB einseitig oben bestückt ist weiß ich gar nicht, bei der 1 TB wird es so sein.

Edit: Wenn du wirklich erfolgreich bist im Trading ;) kannst noch eine Profigrafikkarte dir zulegen. Die haben fünf Ausgänge und können sehr hohe Auflösungen darstellen. Hatte mal die Nvidia Quadro P2000, die war sehr gut darin. Allerdings werden diesen dann mit der schwachen Leistung gar nicht fürs Gaming taugen und im Weiterverkauf gibts auch Verluste bzw. niedrigere Preise.

Noch an das UEFI-Update denken. Hast du noch einen alten Intel-Prozessor Gen 12? Der muss das UEFI-Update machen für die Hauptplatine damit Gen 14 drauf läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für die Rückmeldungen, ich habe euren Input mal versucht zu verarbeiten und bin bei folgendem System nun.

Das Board schafft ohne Probleme 4x4K?
1708504114627.png


Normalerweise würden die das erwähnen wie bei PCIE m.2 z. B wenn SATA 5+6 belegt werden, wird der m.2 Slot deaktiviert, das bei der Belegung jeweils eines HDMI oder DP der andere dann deaktiviert wäre.
Hier als Beispiel zum gleichen Board:
1708504315287.png

Also es geht und die GPU kann das laut Intel Spezifikationen. Zumindest die UHD-770.

Bei der Kühlung musst du dir Gedanken machen ob du in Zukunft auf x4 RAM Belegung gehen würdest, also falls RAM nicht ausreichend würde. Der Dark Rock ist ein ganz schöner Brocken der wird mindestens 1 RAM Slot blockieren, bei nachrüsten musst den CPU Kühler weg bauen.
Noctua bietet ein besseres Konzept oder du verbaust eine AIO z. B von Arctic.

nd wie gesagt eigentlich noch ein Kühlkörper für die SSD. Ob die 2 TB einseitig oben bestückt ist weiß ich gar nicht, bei der 1 TB ist es definitiv so.
Ich hab die 990 Pro 2TB da und verbaut. Der Onboard Mainboard Kühler reicht vollkommen aus. Die 990 Pro schafft ihre Werte für mindestens 10 Minuten. bei ~60-70°, das reicht locker für den Hausgebrauch. Es ist unwahrscheinlich das die immer auf 100% laufen wird.
 
Beim DRP5 kannst den vorderen Lüfter einfach höher klemmen, so würde ich es machen. Genau da wären die Crucial Pro auch besser, da flacher mit dem verbauten Kühlkörper.
 
Hmm dann bleibe ich doch beim ursprünglichen System.

Welche Lüfter könnt ihr noch empfehlen? Oder reichen die vorhandenen?

1708507364493.png
 
So sieht das nach einem klasse System aus. (y) So würde ich es auch kaufen. Bei deinen guten Komponenten reichet der Lüfterumfang von dem SB 802 eigentlich aus.

Du kannst noch einen oder zwei 140mm Lüfter kaufen.




 
Leider habe ich die Pure Wings 2 140/1000 vergessen. Hier wären sie:


Das wären auch die, die beim SB 802 standardmäßig verbaut sein sollten. Dann hast den Vorteil, dass die alle gleich schön aussehen.

1708515588573.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bleibe dabei, dass deine Komponenten Overkill sind - ist halt rausgeschmissenes Geld
 
Also ich mag diesen Build und wenn er ihn viele Jahre benutzt dann verdient es sich auch wieder raus. Der B760-Build wird, genau wie der 14600K, nur unwesentlich günstiger sein. Mit dem guten Geschenk von Intel, dem 14700K wird er hier für min. 5 Jahre keinen neuen Rechner kaufen müssen.
 
Also ich mag diesen Build und wenn er ihn viele Jahre benutzt dann verdient es sich auch wieder raus. Der B760-Build wird, genau wie der 14600K, nur unwesentlich günstiger sein. Mit dem guten Geschenk von Intel, dem 14700K wird er hier für min. 5 Jahre keinen neuen Rechner kaufen müssen.

Es geht einfach darum das er das Potential nicht ausnutzen wird auch nicht in 5 Jahren.
Er hat viele Kerne, aber ich bezweifle das die alle ordentlichen belegt werden.
Er hat auch nicht gesagt was für Software verwendet wird unter gewissen Umständen wäre sogar ein non K oder T besser geeignet, da sparsamer und weniger Abwärme.
Ich stelle mir das so vor das 50% der Anwendungen teilweise herumidlen werden bzw. Die Kerne sich langweilen.

Aber sei es drum, jeder ist seines eigenes Glückes Schmied. Ich hätte auch initial die Grafikkarte weggelassen bezüglich der Monitore.
Aber wie es halt so ist brauchen halt manche den Ferrari für den Supermarkt. Kann man ja machen.
 
Das Problem ist doch, dass der Rechner dann in Gänze noch immer fast so teuer ist. Der Ferrari-Vergleich taugt nicht, da diese ein vielfaches teurer sind als gewöhnliche Wagen.

Ein B760 Tomahawk mit einem 14500, Gesamtpreis 1211,39 EUR
Ein Z790 Tomahawk mit einem 14700K, Gesamtpreis 1434,87 EUR

Und die Leistung eines 14700K ist wesentlich höher als ein 14500. Diese 220 EUR sind doch praktisch nichts, vor allem dann wenn man noch die Grafikkarte mit einbezieht.
 
Das Problem ist doch, dass der Rechner dann in Gänze noch immer fast so teuer ist. Der Ferrari-Vergleich taugt nicht, da diese ein vielfaches teurer sind als gewöhnliche Wagen.

Ein B760 Tomahawk mit einem 14500, Gesamtpreis 1211,39 EUR
Ein Z790 Tomahawk mit einem 14700K, Gesamtpreis 1434,87 EUR

Und die Leistung eines 14700K ist wesentlich höher als ein 14500. Diese 220 EUR sind doch praktisch nichts, vor allem dann wenn man noch die Grafikkarte mit einbezieht.
Jetzt das kleinere Netzteil kleinere Lüfter und Gehäuse bitte mit reinrechnen
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh