Aktuelles

Neuer PC bootet teils nicht

hostile

Enthusiast
Mitglied seit
09.12.2004
Beiträge
6.865
Ort
im chaos
Ja, ich habe es eben im Handbuch gelesen. Bei anderen Mainboards gibt es eine Stellung a la "Kein Clear" oder Stellung "Clear", also mit drei Pins, deswegen die Frage - falls du dich wunderst.

Wenn du in das BIOS gelangst, hast du aber auch immer gespeichert? So langsam fällt mir nichts mehr ein.

gruß
hostile

PS: Nach dem Clear CMOS (siehe Handbuch) hast du aber auch die "Defaults" geladen?

 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Vortex94

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.10.2014
Beiträge
2.130
Ort
Bern
Ja, hatte immer alles gespeichert.
Aber irgndwie scheint ja was defekt zu sein am Board oder was weiss ich das es jedes mal resettet..
Noch nie so Probleme gehabt mit gigabyte.. -.-
 

hostile

Enthusiast
Mitglied seit
09.12.2004
Beiträge
6.865
Ort
im chaos
Ich bin eigentlich ein großer Fan von Gigabyte. Nur die AMD-Chipsets scheinen Probleme generell zu machen.
Noch ne Frage:
Kannst du mal bitte die
- USB-Stecker vom Mainboard entfernen
- Sowie Front-Audio
- und vor allem: Alle LEDs/Stecker vom Front-Panel-Header außer dem Power-Button.

gruß
hostile

PS: Also nur Strom am Mainboard und den Powerbutton und ggf. Stecker für die Pumpe der AIO.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Nur den:

1600249285920.png
 

CyLord

Enthusiast
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
6.041
Ort
Leipzig
System
Laptop
Acer A315-41-R2GU + gewechseltem IPS-Display 120 Hz
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 7 3700X
Mainboard
Biostar X570GT8
Kühler
Thermalright Macho HR-02 Rev. B
Speicher
G-Skill F4-3200C14D-32GTZ
Grafikprozessor
XFX Radeon RX Vega 64
Display
AOC AGON AG271QX
SSD
Corsair MP 510 960 GB
Opt. Laufwerk
LiteON iHAS 524
Soundkarte
Creative Sound Blaster Z
Gehäuse
NZXT H440 weiß
Netzteil
BeQuiet Straight Power 10 500 Watt
Keyboard
Razer Deathstalker
Mouse
Logitech G602
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Vivaldi
Internet
▼ 100 MBit
Also wenn dein PC 2 Minuten anfänglich brauchte, dann ist es wohl ein Problem mit dem Boottraining. Anfangs bei Erstbetriebnahme, wo alle Einstellungen noch nicht vom Prozessor selber getroffen worden sind, da braucht ein Ryzen etwas länger. Aber halt keine 2 Minuten. Updates wurden ja getätigt. Ein CMOS-Reset kan nauch über Schalter und nicht nur über Jumper erfolgen. Ich habe aber nach dem BIOS-Update aber meine Zweifel, dass es daran liegt. Ist der Händler bei dir in der Nähe? Der kann aus Gründen der Gewährleistung dir vllt. helfen. Mein Tipp wäre jetzt auch Board oder RAM-Problem, auch wenn der jetzt bei Memtest durchläuft.

ps: Keine Ahung, welche Probleme Hostile mit den AMD-Chipsätzen meint.
 

hostile

Enthusiast
Mitglied seit
09.12.2004
Beiträge
6.865
Ort
im chaos
@CyLord
Dann guck doch mal die paar Seiten hier im Hilfe- und Problemlösungenforum an. Mein Gefühl kommt ja nicht von irgendwoher.

Das Problem von @Vortex94 ist ja eigentlich, dass der PC erst nach dem Stromlosmachen wieder hochfährt. Nach dem Herunterfahren und erneuten Einschalten über den ATX-Power-Button tut sich angeblich nichts.

gruß
hostile
 

CyLord

Enthusiast
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
6.041
Ort
Leipzig
System
Laptop
Acer A315-41-R2GU + gewechseltem IPS-Display 120 Hz
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 7 3700X
Mainboard
Biostar X570GT8
Kühler
Thermalright Macho HR-02 Rev. B
Speicher
G-Skill F4-3200C14D-32GTZ
Grafikprozessor
XFX Radeon RX Vega 64
Display
AOC AGON AG271QX
SSD
Corsair MP 510 960 GB
Opt. Laufwerk
LiteON iHAS 524
Soundkarte
Creative Sound Blaster Z
Gehäuse
NZXT H440 weiß
Netzteil
BeQuiet Straight Power 10 500 Watt
Keyboard
Razer Deathstalker
Mouse
Logitech G602
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Vivaldi
Internet
▼ 100 MBit
Das hat ja mit den Chipsätzen nichts zu tun. Da ist oft auch viel Überschätzung des RAM-Takt dabei. Standard-RAM würde vielen Anfängern helfen. Ich sehe sonst nichts, was auf Probleme dessen hindeutet. Bei dem einen USB-Problem weiß man noch nichts. Ich bin jedenfalls froh, wenn zukünftige AMD-Prozessoren einen IMC vom Schlage des Renoir besitzen. Das dürfte einige Problemmöglichkeiten minimieren.
 

Vortex94

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.10.2014
Beiträge
2.130
Ort
Bern
Also beim Kaltstart zickt der pc ja quasi immer.
Entweder wenn er lange (zB über Nacht) aus war oder ich das Netzteil kurz ausschalte und wieder einschalte.
 

CyLord

Enthusiast
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
6.041
Ort
Leipzig
System
Laptop
Acer A315-41-R2GU + gewechseltem IPS-Display 120 Hz
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 7 3700X
Mainboard
Biostar X570GT8
Kühler
Thermalright Macho HR-02 Rev. B
Speicher
G-Skill F4-3200C14D-32GTZ
Grafikprozessor
XFX Radeon RX Vega 64
Display
AOC AGON AG271QX
SSD
Corsair MP 510 960 GB
Opt. Laufwerk
LiteON iHAS 524
Soundkarte
Creative Sound Blaster Z
Gehäuse
NZXT H440 weiß
Netzteil
BeQuiet Straight Power 10 500 Watt
Keyboard
Razer Deathstalker
Mouse
Logitech G602
Betriebssystem
Windows 10 Pro
Webbrowser
Vivaldi
Internet
▼ 100 MBit
Okay. Du kannst sicher die CR2032-Batterie nicht durchmessen? Ich glaube da jetzt zwar an kein Problem. Aber man weiß ja nie. Ich würde das ganze Zeug auch mal komplett ausbauen, um Einflüsse vom Gehäuse auszuschließen. Dazu auch noch minimale Bestückung. Vllt. auch den Stecker abziehen vom Gehäuse (Reset, Power...). Anschließend selber Power überbrücken & so einschalten. Ich glaube zwar nicht, dass eine Besserung bringt, aber Überraschungen gibt es ständig. Wenn nicht, dann mal das Board reklamieren.
 

hostile

Enthusiast
Mitglied seit
09.12.2004
Beiträge
6.865
Ort
im chaos
Also beim Kaltstart zickt der pc ja quasi immer.
Entweder wenn er lange (zB über Nacht) aus war oder ich das Netzteil kurz ausschalte und wieder einschalte.
Um das nochmal klarzustellen:
Du meinst mit "aus": Windows ist heruntergefahren, aber Netzteil ist eingeschaltet (Schalter am Netzteil)? [Das Mainboard hat dann Standby-Spannung für den ATX-Power-Button]

gruß
hostile
 

geist4711

Experte
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
591
Ort
Hamburg
ich tippe auf unsauberes 'power clear-signal' des netzteils, oderso.....
stromversorgung zum mainboard mal 2-3x ab- und wieder anstecken.
auch die 8-pol-stecker bitte, könnte ein kontaktfehler sein..

hatte ich auch beim gigabyte b550m gaming hier mit amd 3400G für mein frau, war ärgerlich, wollte überhaupt garnicht booten....
 

Vortex94

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.10.2014
Beiträge
2.130
Ort
Bern
Um das nochmal klarzustellen:
Du meinst mit "aus": Windows ist heruntergefahren, aber Netzteil ist eingeschaltet (Schalter am Netzteil)? [Das Mainboard hat dann Standby-Spannung für den ATX-Power-Button]

gruß
hostile
Ja, Windows ist runtergefahren und Netzteil noch an. In dem Zustand funktioniert alles wenn ich ihn runter fahre und direkt hoch fahre.
Ist er aber länger aus zB über Nacht oder mach ich das Netzteil aus so bootet er nicht bzw brauch mehrere Anläufe bis er bootet und das Bios ist jedes Mal resettet
 

hostile

Enthusiast
Mitglied seit
09.12.2004
Beiträge
6.865
Ort
im chaos
Aha!
Die Einstellungen in der Firmware (Umgangssprachlich "BIOS", auch wenn es UEFI ist) werden nur gespeichert, wenn etwas Spannung am Mainboard anliegt. Diese Spannungserhaltung übernimmt die kleine Batterie, die an deinem Mainboard stecken sollte (Bild? ;)).
Ansonsten passiert genau das: Beim Ausschalten des Netzteils, also Stromlosmachen des PCs gehen auch die Einstellungen der Firmware verloren.

Dann kann ich mir auch die lange Bootzeit erklären: Jemand meinte was mit dem "Auto-Training", das ist dann durchaus möglich.

Also bitte Check mal das mit der Batterie.

gruß
hostile
 

Vortex94

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.10.2014
Beiträge
2.130
Ort
Bern
Ich komme nicht an die Batterie, die ist unter der Abdeckung fürs I/O
 

Vortex94

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.10.2014
Beiträge
2.130
Ort
Bern
Und wegen der langen Boot Zeit hat sich quasi erledigt.
Entweder bootet er grad gar nicht (kein Bios, kein post Screen etc., aber alle Lüfter und LEDs laufen) oder er startet, geht aus und startet dann mit zurückgesetztem Bios, oder er startet „warm“ Instant.

Probiert bisher:
Nur jewals 1x RAM und jeden Slot
Ohne gpu
Ohne ssd

CPU Strom Stecker 24 und 8 Pin hab ich beide überprüft da ich so was ähnliches mal bei einem Intel Board hatte aber da hing der 8 Pin auch wirklich halb raus..

Ansonsten default Settings probiert und auch RAM mit 2100mhz laufen momentan
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Okay dann darf wohl das Board zurück gehen..
hat jemand eine Empfehlung für ein anderes ?
 

Vortex94

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.10.2014
Beiträge
2.130
Ort
Bern
Ja meine Garantie ist ja sicher weg sobald ich das Cover abnehme oder
 

hostile

Enthusiast
Mitglied seit
09.12.2004
Beiträge
6.865
Ort
im chaos
Ja, lass es lieber. Vorsichtig alles wieder ausbauen und an Gigabyte oder Händler wenden. Tut mir ja echt leid, aber das bestätigt mich irgendwie nochmal mit meiner Aussage von Post #37.

gruß
hostile
 

Cool Hand

Enthusiast
Mitglied seit
03.04.2010
Beiträge
2.321
Warum benutzen die eigentlich immer noch Batterien und nicht Flash Speicher?
 

dirk_mos

Enthusiast
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
170
Ort
Bonn
Wahrscheinlich "aus Kompatibilitätsgründen".

Und die Batterie ist echt unter dem Kühlkörper? Was für eine Fehlkonstruktion ist das denn?
 

Vortex94

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.10.2014
Beiträge
2.130
Ort
Bern
Wahrscheinlich "aus Kompatibilitätsgründen".

Und die Batterie ist echt unter dem Kühlkörper? Was für eine Fehlkonstruktion ist das denn?
Nicht Kühlkörpern, sondern so ein vorinstallierten I/o shield was auf der Mainboard Seite auch abgedeckt ist, leider.
 

geist4711

Experte
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
591
Ort
Hamburg
wäre aber ziemlich blöd wenn bei einem neuen board schon die batterie platt ist, wills aber nicht ausschliessen.....
 

Cool Hand

Enthusiast
Mitglied seit
03.04.2010
Beiträge
2.321
Bei mir war mal überhaupt keine drin. Ist einfach vergessen worden.
 

hostile

Enthusiast
Mitglied seit
09.12.2004
Beiträge
6.865
Ort
im chaos
Der Link in Post #48 hat ein User auch das mit HWMonitor ausgelesen und da war auch alles OK. Wie gesagt, mach ein Ticket bei Gigabyte auf. Hab ich neulich auch gemacht. Oder ruf dort an, der Support ist freundlich.

gruß
hostile
 
Oben Unten