Aktuelles

[Guide] NAS/Server Hardwareguide 2020

RICE

Member
Mitglied seit
19.08.2019
Beiträge
44
Ort
Arkham Asylum
AMT braucht aber meines Wissens nach leider wieder vPro, und das bedeutet mindestens eine Xeon-CPU, also die billigen ECC-fähigen Prozessoren fallen dafür weg.
Oder täusche ich mich da?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

DrAg0n141

Member
Mitglied seit
19.02.2016
Beiträge
39
Was hast du denn damit vor? Bei den Anforderungen ist Strom doch fast egal ^^
Was für VMs und Container sind das denn, was brauchen die an CPU-Power?
Laufen sollen zwei Domain Controller, unRAID und meine pfSense. Die Container sind ein CheckMK, Ether-VPN, Unifi-Controller, Netbox sowie noch ein paar weitere. Läuft zurzeit alles auf einem E3-1230V2 und 32GB RAM. Zusätzlich ist verbaut ein HBA der an unRAID durchgereicht ist und meine GTX 1660 soll wieder verbaut werden für eine Gaming VM. CPU Power reicht momentan für alles ohne Probleme sowie auch RAM. Soll nur einfach deutlich moderner und ganz wichtig Stromsparender werden. SFP+ muss nicht verbaut sein wenn es zu exotisch für z.B. 1151 ist. Hatte so an ein Budget von 1000€ gedacht, für Netzteil, RAM, CPU, Mainboard, Lüfter und Kühler. Ein Gehäuse sowie alles andere ist vorhanden.

Das Supermicro X11SCH-F hat leider für mich viel zu wenige PCIe Anschlüsse, da die GTX 1660 über 2 Slots geht und damit keiner mehr übrig wäre so 3-4 bräuchte ich schon. Da in Zukunft bestimmt wieder ein HBA rein müsste und noch die SFP+ Karte.
 
Zuletzt bearbeitet:

sweetchuck

Active member
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.031
AMT braucht aber meines Wissens nach leider wieder vPro, und das bedeutet mindestens eine Xeon-CPU, also die billigen ECC-fähigen Prozessoren fallen dafür weg.
Oder täusche ich mich da?
Es gibt da zwei Varianten - mit ("vPro") und ohne ("Standard Manageability") grafischem KVM. Letzteres funktioniert bereits ab nem Pentium - BIOS und Bootvorgang werden dabei über Serial-over-LAN gesteuert.
 

Shortfred

New member
Mitglied seit
25.05.2019
Beiträge
22
Laufen sollen zwei Domain Controller, unRAID und meine pfSense. Die Container sind ein CheckMK, Ether-VPN, Unifi-Controller, Netbox sowie noch ein paar weitere. Läuft zurzeit alles auf einem E3-1230V2 und 32GB RAM. Zusätzlich ist verbaut ein HBA der an unRAID durchgereicht ist und meine GTX 1660 soll wieder verbaut werden für eine Gaming VM. CPU Power reicht momentan für alles ohne Probleme sowie auch RAM. Soll nur einfach deutlich moderner und ganz wichtig Stromsparender werden. SFP+ muss nicht verbaut sein wenn es zu exotisch für z.B. 1151 ist. Hatte so an ein Budget von 1000€ gedacht, für Netzteil, RAM, CPU, Mainboard, Lüfter und Kühler. Ein Gehäuse sowie alles andere ist vorhanden.

Das Supermicro X11SCH-F hat leider für mich viel zu wenige PCIe Anschlüsse, da die GTX 1660 über 2 Slots geht und damit keiner mehr übrig wäre so 3-4 bräuchte ich schon. Da in Zukunft bestimmt wieder ein HBA rein müsste und noch die SFP+ Karte.
Klingt interessant, ich selbst stelle mir auch grad ein ähnliches System zusammen. Hab mir schon ein 2176G besorgt. (Gebraucht für 200€)

muss dich enttäuschen, das einzige Server Mainboard ist das oben genannte. Es gibt aber ein schönes ATX Workstation Board, was du verwenden kannst.


leider mit wenig NICs.

alternativ kannst du bei Geizhals einfach mal nach c246 (chipsatz) suchen. Wenn du als Filter dann noch IPMI setzt, kommt das hier:

 

besterino

Active member
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
4.493
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
Ein Mainboard mit 4 halbwegs brauchbaren PCIE-Slots wird auf 1151 mit C24x (auch mit C23x) einfach schwierig bis gar nix: mit 3+ x16 (mechanisch) genau drei Boards.


Macht auch nicht so richtig viel Sinn, da die Plattform einfach nicht genug elektrische PCIe-Lanes mitbringt. Da gibt's leider auch keine Boards mit einem freien x16-Slot wenn SAS- und 10Gbit-NIC bereits onboard sind.

Solange man "nur" einen HBA und ggf. noch eine schnelle NIC braucht, kommt man mit 1151 aus - will man mehr, kommt man im Zweifel um eine der größeren Plattformen nicht herum. Da hat man dann dafür die Qual der Wahl zwischen SP3, TR4/sTRX4, 2066 oder 3647... ggf. mal gebraucht schauen?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ein Mainboard mit 4 halbwegs brauchbaren PCIE-Slots wird auf 1151 mit C24x (auch mit C23x) einfach schwierig bis gar nix: mit 3+ x16 (mechanisch) genau drei Boards.


Macht auch nicht so richtig viel Sinn, da die Plattform einfach nicht genug elektrische PCIe-Lanes mitbringt. Da gibt's leider auch keine Boards mit einem freien x16-Slot wenn SAS- und 10Gbit-NIC bereits onboard sind.

Solange man "nur" einen HBA und ggf. noch eine schnelle NIC braucht, kommt man mit 1151 aus - will man mehr, kommt man im Zweifel um eine der größeren Plattformen nicht herum. Da hat man dann dafür die Qual der Wahl zwischen SP3, TR4/sTRX4, 2066 oder 3647... ggf. mal gebraucht schauen?
 

DrAg0n141

Member
Mitglied seit
19.02.2016
Beiträge
39
Die oben gezeigten Boards sind schon perfekt für mich, da 3 Slots Reichen aber einfach nur Platz dazwischen sein muss. Bzw. Nur die Grafikkarte nimmt halt 2 Slots ein. Danke euch für die Hilfe dann werde ich man Ausschau halten.
Und glaube TRX4 sowie größer Platformen werden zu viel Strom verbrauchen da der immer noch möglichst niedrig sein soll.
 

m0bbed

Active member
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
4.808
Hat jemand eine Empfehlung für ein servergehäuse mit acht bis zehn Hot Swap Einschüben für Platten mit 3,5 Zoll?
 

m0bbed

Active member
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
4.808
Ne muss in kein Rack, daher ein normales Gehäuse. Das von dir genannte Silverstone hab ich mir tatsächlich auch schon angesehen aber die Kühlung der HDDs ist ziemlich schlecht.

Zudem sollte ein ATX Mainboard passen.

Noch andere Empfehlungen?
 

Holt

Well-known member
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
19.915
aber die Kühlung der HDDs ist ziemlich schlecht.
Wie kommst Du darauf? Dies wurde von DS380 auch geschrieben, ich habe mir trotzdem eines gekauft und mit meinem IronWolf 10TB keine Temperaturprobleme.
Noch andere Empfehlungen?
Die wüsste ich auch gerne, aber die meisten Consumergehäuse haben heute viel weniger 3.5" Einbauplätze als noch vor Jahren und Geizhals listet gerade mal 16 Gehäuse mit mindestens 7 externen 3.5" Bays. Die einzige Alternative dort die preislich noch halbwegs im Rahmen bleibt, ist wohl das Chenbro SR10769, aber beim günstigsten Angebot steht: "inkl. Non Hot Swap Käfig", die kämen also nochmals extra.
 

m0bbed

Active member
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
4.808
Holt

Danke für deinen Link genau so weit bin ich auch gekommen mit meiner Recherche. Entweder es wird das cs380 oder es wird ein ganz normales Gehäuse ohne Hot swap Funktion.

was ist eigentlich von den supermicro geheißen zu halten mal abgesehen von preis

Das hier zb
Supermicro
 

v3nom

Well-known member
Mitglied seit
05.10.2004
Beiträge
5.136
Ort
Karlsruhe
Ne muss in kein Rack, daher ein normales Gehäuse. Das von dir genannte Silverstone hab ich mir tatsächlich auch schon angesehen aber die Kühlung der HDDs ist ziemlich schlecht.
Ich hab das Gehäuse und dann Lüfter an die HDD Cages geklebt, jetzt passt es ;)
 

m0bbed

Active member
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
4.808
ok interessant, das DS380 muss es bei mir werden, weil ich ein ATX Mainboard nutze. Kann man das auch noch modden bezüglich Kühlung?
 

besterino

Active member
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
4.493
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
Modding wird m.E. schwierig, da das Konzept maßgeblich auf den zwei seitlich auf den HDD-Cage blasenden 140er Lüftern basiert. Insgesamt ist da recht wenig Platz im Innenraum - passt ja auch keine der größeren Grakas rein.

Jedenfalls sind zwischen HDD-Cage und einem eingebauten ATX- Mainboard irgendwas zwischen geschätzt 2-7mm Platz, da passt nix mehr zwischen und ist schon beim Einbau eines ATX-Mainboards arg fummelig. Dann darf man auch nicht vergessen, dass da die ganzen Anschlüsse für SAS/SATA-Kabel und Strom sitzen, einen Lüfter bekommt man da einfach kaum noch hin.

Bleibt eigentlich nur der obere Bereich in der Gegend der 5,25"-Schächte. Aber da sorgt im Zweifel ein CPU-Kühler+Lüfter und ggf. noch der Quirl hinten am Gehäuse für hinreichend Luftzug.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ceiber3

Well-known member
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
2.643
Das CS381 ist meiner Meinung nach überteuert.
 

besterino

Active member
Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
4.493
Ort
Wo mein Daddel-PC steht
Etwas am Bedarf vorbei: Ich hab grad das CS350 zu Hause. Gefällt mir sehr gut - jedenfalls DEUTLICH besser als das CS380, allerdings nur 5x3,5“ HotSwap, 2,5“ passen da gar nicht in die Bays (kein caddy) sondern müssen intern untergebracht werden (gibt 2 Schnellhalterungen dafür). Dazu noch ein 5,25“ Schacht.

Lässt sich von Rack in Desktop umbauen (Standfüße sind dabei), glaub aber nicht auf Tower.
 

Ceiber3

Well-known member
Mitglied seit
21.11.2011
Beiträge
2.643
Glaub ich nicht, die Backplate kostet vielleicht paar €.

Würde das Teil so um die 130€ kosten, würde ich noch sagen der Preis geht i.o. Aber wei am anfang über 300€ und jetzt noch 299€ finde ich immer noch viel zu viel.
 

m0bbed

Active member
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
4.808
Mainboard:
Welches der genannten Boards würdet ihr in Kombination mit einem Xeon 1650 v3 nehmen?
Vergleich Mainboards
Kann irgendwie kaum nen Unterschied erkennen...

Gehäuse:
ich schiel irgendwie auf die gehäuse von Supermicro, der Preis ist aber schon deftig. Meint ihr die dinger sind ihr geld wert? Hat jemand erfahrung mit der Kühlung? Die Teile haben ja nur folgende Lüfter verbaut:
2 x 80mm PWM Chassis Middle Fans
1 x 92mm PWM Rear fan(s)

hier das würde mir schon gefallen:
Supermicro 743TQ-1200B-SQ schwarz, 4HE, 1200W

Netzteil wäre auch schon dabei, scheint ebenfalls sehr wertig zu sein und mit Platinum Level
 
Zuletzt bearbeitet:

underclocker2k4

Super Moderator , Mr. Alzheimer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
19.100
Ort
Bärlin
Du siehst zwischen Bulk und Retail keinen Unterschied?
Du siehst den Unterschied zwischen einem Desktop/WS-Board (mit 2x PCIe x16 und lowLVL-NIC) und einem eher Serverboard orientiertendem (ServerNIC) nicht?

Muss es denn ein Tower sein?

Da ein wenig Geld in Kabel, Lüfter und ggf. auch -SQ NTs investiert und das ding bekommt man relativ leise hin.
 

m0bbed

Active member
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
4.808
Das mit dem Bulk und retail habe ich gesehen. Was du allerdings mit den anderen Sachen meinst verstehe ich nicht. ich befasse mich erst seit kurzem mit Server-Hardware daher bin ich noch grün hinter den Ohren. Welches Board wäre deiner Meinung nach besser geeignet für einen fileserver auf FreeNAS Basis mit 8 x 8 Terabyte SATA-Festplatten. CPU ist ne Xeon 1650 v3 und 128GB RAM

Preislich nehmen die Boards sich ja alle nichts daher meine Frage was sich für mich am besten eignet. Kann man pauschal sagen welches der drei boards besser ist? Worauf muss ich bei der Nic achten...?
 
Zuletzt bearbeitet:

underclocker2k4

Super Moderator , Mr. Alzheimer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
19.100
Ort
Bärlin
Es sind nur 2 Boards.
Und wenn du da eh nicht im Thema bist, nehmen sich für dich beide Boards nichts.
Kannst du also frei nach andere Gesichtspunkten entscheiden. Für 64TB Storage ist das ziemlich Buggi, weil das eh keine Herausforderung ist.
 

m0bbed

Active member
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
4.808
Wie das ist keine Herausforderung? Ich verstehe nicht was du mir sagen willst?

Und was ist Buggy?
 

underclocker2k4

Super Moderator , Mr. Alzheimer
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
01.11.2004
Beiträge
19.100
Ort
Bärlin
Buggi = egal
Es ist kein Hexenwerk irgendwo 8x HDD anzuschließen. Das macht auch nen ITX-Board. (kann natürlich keine 128GB RAM, wofür man auch immer soviel für nen Storage braucht)
 

m0bbed

Active member
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
4.808
ok danke für die Aufklärung.
Du siehst den Unterschied zwischen einem Desktop/WS-Board (mit 2x PCIe x16 und lowLVL-NIC) und einem eher Serverboard orientiertendem (ServerNIC) nicht?
dazu bitte ich dich nochmal näher zu erklären. Welches hat Server NIC? das würde ich dann nehmen, weil die anzahl an PCIe ist für mich eh nicht relevant. Wenn ich später mal ne 10 Gbit Netzwerkkarte dazu stecken möchte, hab ich bei beiden boards die gleich schnelle anbindung, richtig?

Ich frag mal anders herum, welches der beiden Mainboards würdes du nehmen?
 

m0bbed

Active member
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
4.808
langsam wird es peinlich mit meinen Fragen. Welches der beiden Boards hat dies denn nun? ich sehe es nicht ich blindfisch...
 
Oben Unten