Aktuelles

MSI Z690 Mainboards Ausstattung/Bugs/Fragen

Gurke95

Enthusiast
Mitglied seit
14.07.2011
Beiträge
59
Ich habe das folgendermaßen gemacht mit dem Ziel Undervolting. (MSI Z690 Edge Wifi DDR4, 12900k Bios 121) Watt begrenzt auf 241 Watt da mein Kühler das eh nicht schafft, der sitzt auch nicht plan auf ( Noctua NH-D 15).
Cpu Loadline auf 6. V/F Curve Adaptive Voltage auf 0,19 Volt minus. Velocity Turbo Boost , ab 90 Grad bei 8 und 7 kernen gleichzeitig -3 damit läuft dann auch Prime bis ans Thermische Limit so das nichts throttelt, alles andere was nicht über 90 grad kommt läuft auf 4,9 und 3,7 GHZ komplett durch ohne Probleme.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

webmi

Enthusiast
Mitglied seit
27.02.2013
Beiträge
16.519
Nur eine kurze Rückmeldung: Nachdem meine beiden Anliegen zu diesem Thema hier immer wieder in den OC Thread verschoben wurden hat MSI es nun aber doch endlich geschafft den TVB zu fixen. In 1.21 Beta fürs Edge Wifi D4 nun erstmals endlich funktionierender TVB. Besser später als nie.

Das die CB Werte einen Tick weniger geworden sind ist mir auch aufgefallen. Das ist aber sicher zu verschmerzen.

Das der WakeUp nun auch endlich funktioniert habe ich noch nicht getestet, ist aber schön zu hören.
 

Gurke95

Enthusiast
Mitglied seit
14.07.2011
Beiträge
59
Aufwachen nach dem Standby tut das System, aber PCH Temperatur und die SSDs die daran angebunden sind haben danach mindestens 5-10 grad mehr. PCH 10 Grad mehr, SSDs 5-6 Grad mehr.
 

Souliak

Neuling
Mitglied seit
07.12.2021
Beiträge
23
Aufwachen nach dem Standby tut das System, aber PCH Temperatur und die SSDs die daran angebunden sind haben danach mindestens 5-10 grad mehr. PCH 10 Grad mehr, SSDs 5-6 Grad mehr.
Ehrlich gesagt würde mich sehr interessieren, wie so etwas sein kann ...
 

Trill

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.07.2012
Beiträge
3.413
^^Habe ich doch zuvor erklärt, weil das Power-Management nach dem Aufwachen aus dem Standby etwas verbugt ist, erst ein Neustart bringt es wieder ins Lot. Man benötigt eben extra Funktion im Bios, auch in Verbindung mit Win 11, die dem entgegenwirken, die fehlen schlicht im Bios bei MSI, bei Asus nennt sich das z. B. „PCI Express Native Power Management“, das extra auf Enabled stehen muss und @default bei denen auch auf Enabled steht, ansonsten zeigt sich das Verhalten bei Asus auch, dass z. B. ASPM danach auf einmal überall aus ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xibalbor

Einsteiger
Mitglied seit
17.11.2021
Beiträge
72
Das mit den PCH- und SSD-Temperaturen kann ich nicht bestätigen. Nach dem Aufwachen sind die Temperaturen eben exakt so gewesen wie vorher. Habs grad mal getestet. Pro DDR4, 12700kf, v121
 

Trill

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.07.2012
Beiträge
3.413
^^Du hast ASPM aktiviert und es war danach noch immer an auf deinen M.2 SSDs? Das alles hängt zusammen mit bestimmten Einstellungen, die man im Bios vorher gemacht hat, auch abhängig davon, was alles verbaut ist, eben wie viele Komponenten genutzt werden. Nur eine M.2 SSD ist für die PCH etwas anderes als wenn drei an ihr angebunden sind. Auch welche und wie viele USB Komponenten, welche Grafikkarte, Soundkarte evtl. noch usw.!
 
Zuletzt bearbeitet:

Gurke95

Enthusiast
Mitglied seit
14.07.2011
Beiträge
59
Ich habe 2 ssds am PCH, vllt hat Xibalbor seine direkt an der CPU. Ich hatte vorher auch ein Pro z690 A DDR4 gleiches Problem. Ja und externe Sounkarte habe ich auch. Und eine SATA HDD das hängt ja auch am PCH. Ich habe natürlich alle Stromsparmechanismen aktiviert. Funktioniert ja auch solange bis man Standby aktiviert. Danach eben nicht mehr richtig.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Das mit den PCH- und SSD-Temperaturen kann ich nicht bestätigen. Nach dem Aufwachen sind die Temperaturen eben exakt so gewesen wie vorher. Habs grad mal getestet. Pro DDR4, 12700kf, v121
Und wie hoch sind deine Temperaturen? Vllt sind ja die Stromsparmechanismen bei dir gar nicht an und deswegen immer gleich hoch die Temperaturen. Übrigens genau das Bios also 121 hatte ich auch schon auf dem Pro und das Ergebnis war das gleiche wie jetzt auf meinem Edge Wifi. Es gibt übrigens schon das 124 für das Pro .
 
Zuletzt bearbeitet:

Xibalbor

Einsteiger
Mitglied seit
17.11.2021
Beiträge
72
ok ok ok, ich kenn mich nicht aus mit der ganzen Materie und die ganzen Abkürzungen muss ich immer googlen ^^
Dann war wohl meine Messung nicht vergleichbar.

Ich hab eine M.2, die ist in Slot1 (an der CPU, richtig?) und die war gestern 45 C warm. Die anderen SSDs sind alle über SATA angeschlossen und um die 20 C.

Mit BIOS-Einstellungen kenn ich mich nicht aus und weiß idR nicht, wovon die anderen hier schreiben (siehe den Teil über google). Ich hab auch bis auf die Undervolting-Einstellungen nix verändert, weil ich auch gar nicht weiß, was was ist.

Und ich hab auch die v124, das war ein Fehler gestern. Seit der geht ja auch erst das Aufwachen aus dem Energiesparmodus.
 

mh0001

Enthusiast
Mitglied seit
22.02.2009
Beiträge
18
^^Habe ich doch zuvor erklärt, weil das ganze Power-Management auf Deutsch gesagt im Arsch ist bei MSI nach dem Aufwachen aus dem Standby, erst ein Neustart bringt es wieder in's Lot. Man benötigt eben extra Funktion im Bios, auch in Verbindung mit Win 11, die dem entgegenwirken, die fehlen schlicht im Bios bei MSI, bei Asus nennt sich das z. B. „PCI Express Native Power Management“, das extra auf Enabled stehen muss und @default bei denen auch auf Enabled steht, ansonsten zeigt sich das Verhalten bei Asus auch, dass z. B. ASPM danach auf einmal überall aus ist.
Ist es denn vor dem Standby überhaupt schon wirklich an? Auch wenn ich nach einem frischen Neustart unter Windows 11 das mit dem integrierten Power Troubleshooter checke (z.B. "powercfg /energy duration 10" in Admin-cmd), meldet Windows, dass ASPM aufgrund Plattform-Inkompatibilität komplett deaktiviert ist. Das liest sich nicht so, als sei es nur nicht bei bestimmten PCI-E Device inaktiv, sondern generell. Oder diese Warnung ist einfach nicht differenziert genug. Womit checkst du denn, auf welchen Ports genau es wirklich aktiv ist?

Oder meldet Windows ohne das "Native Power Management" generell immer, dass es nicht aktiv sei, weil es dann komplett Board-gemanaged ist? Von meinem alten Asrock-Board meine ich mich an eine Erklärung zu dieser Einstellung zu erinnern, dass dieses Feature ja gerade erst zulässt, dass das OS das ASPM steuert.

Edit: Ok, hab es in HWiNFO gefunden (hätte vorher mal nachschauen sollen...). Danach ist bei meinem Z690 Tomahawk DDR5 für die Root Ports #1 (kein Gerät), #3 (Intel WiFi AX210), #4 (Intel I225-V Ethernet) der ASPM Support mit grünem Häkchen auf "L1" und Status "L1 Entry".
Für den PCI Express 5.0 (PEG10) sowie PCI Express 4.0 (PEG60 x4) ist der Support "none" und Status "disabled". Das ist wohl der Kern des Problems oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Trill

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.07.2012
Beiträge
3.413
Genau @mh0001 ASPM, ich weiß leider nicht, ob es beim Tomahawk wie beim Pro ist, aber PEG0 fehlt eben im Bios, das wäre ASPM für die M.2, die an der CPU angebunden ist, PEG1 ist PCIe x16 Slot 1. Wie zuvor gesagt fehlen eben Einträge, noch immer, habe ich aber alles schon zuvor in diesem Thread beschrieben. Mit HWinfo kann man das eben immer gut gegenprüfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

mh0001

Enthusiast
Mitglied seit
22.02.2009
Beiträge
18
Ich bin mit meinem Tomahawk auf dem Stand des letzten BIOS von Mitte Dezember (dem neuesten auf der Website) und hab für keinen der PEGs eine Einstellung, nur für die Chipsatz-Root Ports. Das Problem mit dem Standby hab ich beim Tomahawk jetzt auch genau wie von dir beschrieben nachvollziehen können, nach Aufwachen aus dem S3 ist der Status bei denen, die vorher auf "L1 entry" standen, auf "disabled". Aufwachen aus dem S4 / Hibernation ist hingegen offenbar kein Problem, danach war es weiterhin L1.
 

Dr@gonXP

Enthusiast
Mitglied seit
05.05.2002
Beiträge
3.421
Ort
Essen/Germany
Ist etwas ruhig gerworden an der MSI Bios Front, wie ist denn die Lage?
Wie den Beiträgen hier zu entnehmen ist, liegt ja noch das Ein- oder Andere im Argen.
Ein Update zum aktuellen Stand der Dinge wäre mal nett, als guter Kundenservice.

Vielen Dank.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trill

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.07.2012
Beiträge
3.413
Winterschlaf oder großes Kräfte sammeln für's Finale! ;)
 

MSIToWi

Offizieller MSI-Account
Mitglied seit
05.02.2015
Beiträge
1.480
Ist etwas ruhig gerworden an der MSI Bios Front, wie ist denn die Lage?
Wie den Beiträgen hier zu entnehmen ist, liegt ja noch das Ein- oder Andere im Argen.
Ein Update zum aktuellen Stand der Dinge wäre mal nett, als guter Kundenservice.

Vielen Dank.
Ich habe derzeit leider keine Infos bzw. kann derzeit nix neues sagen.
Leider.
 

Dr@gonXP

Enthusiast
Mitglied seit
05.05.2002
Beiträge
3.421
Ort
Essen/Germany
Ich habe derzeit leider keine Infos bzw. kann derzeit nix neues sagen.
Leider.

Versteh mich bitte nicht falsch, ich schätze Dein Engagement hier im Forum, aber eine solche Antwort ist bestenfalls unbefriedigend.
Alle anderen Hersteller sind sehr aktiv mit Bios Versionen, um (noch) bestehende Fehler zu bereinigen, mit MSI als Ausnahme.... (es macht zumindest den Eindruck).
Ich verwende seid geraumer Zeit ausschließlich MSI Mainboards (B450, Z490, Z590) jetzt das Z690 Tomahawk, welches ca. € 300,- gekostet hat.
Da kann es doch nicht zu viel verlangt sein, dass Fehler zeitnah behoben werden (nicht alle auf einmal, aber nach und nach), ein wenig mehr Transparenz wäre auch wünschenswert.
Ein "ich leite es weiter" oder "ich habe keine Infos" finde ich schon etwas schwach (ich meine, Du arbeitest doch für das Unternehmen).
Nochmal, ich möchte Dich mit Sicherheit nicht persönlich angreifen, denn es ist gut, dass Du hier bist, aber MSI sollte sich als Lieferant etwas mehr um seine Kunden bemühen.
 

Beavis99

Enthusiast
Mitglied seit
17.03.2005
Beiträge
1.323
Ort
Hr.Kreis
Mal ne kurze Frage, startet das Z690 Tomahawk DDR4 auch mit nur 1x 8 PIN CPU?
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
34.034
ja der zweite ist optional
 

amico81

Neuling
Mitglied seit
02.01.2022
Beiträge
20
Hi liebe Community,

ich habe den i5-12600k in Kombi mit dem MSI Z690-A-PRO-DDR4.
nach dem Flashen des neuen Bios vom 13.12.21 (7D25v11) hab ich teilweise 5-8 Grad höhere Temps unter Last.
betreibe aktuell nur XMP mit 3200er Ram mit Standart-Timings.

habe zu eurer Info kein Clear CMOS gemacht, sondern einfach im Bios alle Settings zurücksetzen lassen.

1. kann ich über M-Flash aktuell mit dieser Board-Reihe wieder zurückflashen? (Manche Quellen sagen ja, manche nein)
2. Falls nein, kann ich dann problemlos eine neuere Beta drüber bügeln (wäre aktuell die 1.24), ohne Angst haben zu müssen, dass dann eine Neue Offizielle nicht
drüber kann?
 

Trill

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.07.2012
Beiträge
3.413
^^Kannst du alles machen wie du möchtest, also was das Flashen der Biose angeht, alt auf neu, Beta, neu auf alt und wieder zurück, wie auch immer. ;)
 

Beavis99

Enthusiast
Mitglied seit
17.03.2005
Beiträge
1.323
Ort
Hr.Kreis
Hast du die Power-Limits manuell gesetzt?
Standardmäßig dürfen alle 12er Core Prozessoren "frei saufen" auf den MSI-Mainboards, ich hab manuell Limits gesetzt damit die CPU nicht säuft ohne Ende.
 

Beavis99

Enthusiast
Mitglied seit
17.03.2005
Beiträge
1.323
Ort
Hr.Kreis
12700K, der trinkt ja nur bei synthetischen Tests, finde es aber arg albern das ab Werk 4096Watt gesetzt werden.
 

amico81

Neuling
Mitglied seit
02.01.2022
Beiträge
20
Hast du die Power-Limits manuell gesetzt?
Standardmäßig dürfen alle 12er Core Prozessoren "frei saufen" auf den MSI-Mainboards, ich hab manuell Limits gesetzt damit die CPU nicht säuft ohne Ende.
ich habe Standard gelassen mit Water Cooling. ich weiss in Theorie, dass ich mit P1+P2 Grenzen festlegen kann, aber ich bin eigentlich der Typ, der ungern Performance opfert.

Hab eben mit dem Feature MSI LITE LOAD getestet. bin von Standard Modus 9 auf 6 runter und mit dem Linpack Extreme getest, wie es sich auf Stabilität und Temps auswirkt.

-> Vcore ist minimal gesenkt und Temps um 3-5 Grad runter. Bin jetzt überlegen, ob ich weiter tiefere Modi durchteste, oder trotzdem vorerst aufs alte Bios zurückkehre.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr@gonXP

Enthusiast
Mitglied seit
05.05.2002
Beiträge
3.421
Ort
Essen/Germany
Schau aber mit Cinebech ob die Leistung da ist, in manchen Modi verlierst Du massiv.

@Beavis, stell doch auf Tower Cooler (288 / 288 Watt) und schau wie die Temperaturen unter Last sind(y)
 

amico81

Neuling
Mitglied seit
02.01.2022
Beiträge
20
@Dr@gonXP

so wie ich das LITE LOAD verstehe, sollte damit ja eigentlich in keinem Modi Performance verloren gehen.
Bei Computerbase im Forum gabs dazu einen größeren Kommentar...weiß nicht ob ich den hier verlinken darf.
Aber ja ,einen Test mit umstellen auf Tower Cooler sollte ich mal machen...und allgemein bei allem auch Cinebech jeweils zu Rate ziehen.
Komme ich wohl erst wieder Morgen dazu...dann kann ich hier mehr berichten mit Screenshots

P.S.: das ist meine AIO : https://www.alphacool.com/shop/aios...baer-aurora-lt240-cpu-aio-digital-rgb?c=21227

 

mh0001

Enthusiast
Mitglied seit
22.02.2009
Beiträge
18
Die Bezeichnungen der Cooling-Einstellungen sind eigtl. so nicht ok, aber ich fürchte man wird bei dem Schema bleiben.

Die Einstellung „Boxed Cooler“ müsste eigtl „Default“ oder „specified by Intel“ heißen, weil nur diese die Limits so setzt wie sie vorgesehen sind.
„Tower Cooler“ = „Enhanced power draw“ und „Water Cooler“ = „Unlimited power draw“.

Die Leute meinen sonst einfach ständig wieder sie müssten ja das ihrem verbauten Kühler entsprechende da auswählen, da sonst irgendwas nicht optimal eingestellt wäre. Und machen sich damit den Vorteil ihrer größeren Kühllösung (kühler, leiser) direkt zunichte, indem die Limits auf irrsinnige Werte außerhalb der Spezifikation erhöht werden, womit man jeden Kühler klein kriegt. Ich stelle auch mit meiner 360er AiO da nichts anderes als Boxed Cooler ein, denn mit knapp 300W, oder sogar noch mehr, wäre selbst die gnadenlos überfordert unter Volllast.
 

Trill

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
03.07.2012
Beiträge
3.413
@Dr@gonXP

so wie ich das LITE LOAD verstehe, sollte damit ja eigentlich in keinem Modi Performance verloren gehen.
Bei Computerbase im Forum gabs dazu einen größeren Kommentar...weiß nicht ob ich den hier verlinken darf.
Aber ja ,einen Test mit umstellen auf Tower Cooler sollte ich mal machen...und allgemein bei allem auch Cinebech jeweils zu Rate ziehen.
Komme ich wohl erst wieder Morgen dazu...dann kann ich hier mehr berichten mit Screenshots

P.S.: das ist meine AIO : https://www.alphacool.com/shop/aios...baer-aurora-lt240-cpu-aio-digital-rgb?c=21227

Ein jeder mit Z690 Brett sollte einfach mal diesen Thread hier von Anfang lesen, das erspart viel Nachfragen und Diskussion bzw. man muss eben nicht alles 10 x erklären - daher einfach mal die 10 - 15 Minuten Zeit nehmen und man weiß über die ganzen Bugs, die noch vorherrschen Bescheid - Kurzfassung: Das Lite Mode Feature ist noch verbugt!
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Die Bezeichnungen der Cooling-Einstellungen sind eigtl. so nicht ok, aber ich fürchte man wird bei dem Schema bleiben.

Die Einstellung „Boxed Cooler“ müsste eigtl „Default“ oder „specified by Intel“ heißen, weil nur diese die Limits so setzt wie sie vorgesehen sind.
„Tower Cooler“ = „Enhanced power draw“ und „Water Cooler“ = „Unlimited power draw“.

Die Leute meinen sonst einfach ständig wieder sie müssten ja das ihrem verbauten Kühler entsprechende da auswählen, da sonst irgendwas nicht optimal eingestellt wäre. Und machen sich damit den Vorteil ihrer größeren Kühllösung (kühler, leiser) direkt zunichte, indem die Limits auf irrsinnige Werte außerhalb der Spezifikation erhöht werden, womit man jeden Kühler klein kriegt. Ich stelle auch mit meiner 360er AiO da nichts anderes als Boxed Cooler ein, denn mit knapp 300W, oder sogar noch mehr, wäre selbst die gnadenlos überfordert unter Volllast.
Diese Auswahl kann man schlicht vernachlässigen, händisch PL1 und PL2 einstellen, wenn gewünscht und gut ist. Und wie auch bei diesem Thema schon mal zuvor beschrieben, die Werte die bei dieser Auswahl eingetragen werden basieren auf MSI Annahmen, die haben nichts mit den Intelvorgaben zu tun, auch wenn man "Boxed" wählt sind die PL1 und PL2 Werte daher zu hoch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
8.742
Ort
Dortmund
12700K, der trinkt ja nur bei synthetischen Tests, finde es aber arg albern das ab Werk 4096Watt gesetzt werden.
Das ist nicht nur bei MSI oder Z690 so, sondern schon seit minimum 400er Chipset so. ;)

Mein Asus B560 ROG hatte PL1/PL2: 4096W. @ UEFI, mein jetziges MSI Z590 PL1/PL2 288W.
Es ist aber zb. anhand meiner 11400 relativ schnurz, ob nun die PL bei 288W oder 4096W stehen.
Die säuft daher nicht mehr oder weniger sondern immer nur das was sie braucht.
Die Hersteller sichern mit diesen "hohen" Einstellungen halt nur ab, dass die CPU unter Volllast nicht nach TAU irgendwo dann durch PL Longpower abgebremst wird.

..was auch vernünftig ist, denn wer keine Ahnung von Power Limits hat, der schiebt eine schlechte CPU Volllastleistung primär zuerst dann nämlich immer auf das Board. ;)
 

MSIToWi

Offizieller MSI-Account
Mitglied seit
05.02.2015
Beiträge
1.480
Es gibt neue Informationen an der BIOS Front:




I checked the latest beta BIOS with BIOS team, and here are the M.2 slot / PCIe slot / PCIe LAN devices to each option



MS-7D32 Z690 Tomahawk Wifi DDR4 BIOS has all PCIe devices as below:

E7D32 (BIOS 122)​
PCIe/PCI ASPM SettingsM.2 slot / PCIe slot / PCIe LAN
PEG 0 ASPMM2_1
PEG 1 ASPMPCI_E1
PCI Express Root Port 1 ASPMPCI_E2
PCI Express Root Port 2 ASPMPCI_E4
PCI Express Root Port 4 ASPMLan I225
PCI Express Root Port 5 ASPMPCI_E3
PCI Express Root Port 9 ASPMM2_3
PCI Express Root Port 21 ASPMM2_4
PCI Express Root Port 25 ASPMM2_2


image008.jpg






PRO Z690-A MS-7D25 BIOS 124 still need some modifications (see red text). We’ll change them in the later BIOS update.



The Port 5 ASPM set as L1 because PCI_E3 slot is dedicated for the Thunderbolt card. Customer can change to other settings as desired if the system does not include the Thunderbolt card.



E7D25 (BIOS 124)​
PCIe/PCI ASPM SettingsM.2 slot / PCIe slot / PCIe LAN
PEG 0 ASPMM2_1 (add)
PEG 1 ASPMPCI_E1
PCI Express Root Port 1 ASPMPCI_E2
PCI Express Root Port 2 ASPMPCI_E4
PCI Express Root Port 3 ASPMLan I225
PCI Express Root Port 4 ASPMN/A (remove)
PCI Express Root Port 5 ASPMPCI_E3 (TBT card)
PCI Express Root Port 9 ASPMM2_3
PCI Express Root Port 21 ASPMM2_4
PCI Express Root Port 25 ASPMM2_2 (add)



image009.jpg
 
Oben Unten