Aktuelles

[Sammelthread] MSI X58 Pro (-E/-E SLI) (Intel X58) [1]

Einleitung:

Das MSI X58 Pro in seinen drei verschiedenen Versionen zählt mit seinen 160€ als Einsteigspreis nach Geizhals.at (Stand 10.07.2009) zu den günstigsten Platinen am Markt für Intels Core i7. Die Drei Versionen unterscheiden sich von Seiten der Hardware nur kaum bis garnicht, einzig wurde bei den etwas später erschienenen -E/-E SLI Varianten etwas die Farbgestaltung verändert und per Bios SLI als Feature hinzugefügt. Dazu später mehr...
Das Pro und Pro-E unterstützen von Haus aus noch kein Nvidia SLI sondern nur ATIs Crossfire.
Alles in allem, beonders wegen des Preises ein wirklich gutes Board.

1. Das Mainboard




1.1 Spezifikationen


  • Sockel: LGA1366
  • Chipsatz: Intel X58 Express / Intel ICH10R
  • Formfaktor: ATX 30.5 cm x 24.3 cm
  • RAM: 6 Bänke für Triple Channel DDR3, maximal 24GB gesamt. DDR3 800/1066/1333*/1600* (OC)
  • Kleine passive Heatpipe für IOH und ICH
  • Passiver Kühler für Spannungswandler


1.2 Ausstattung


  • 5 Phasige DrMOS Spannungsaufbereitung
  • Storage Controller: ATA-133, Serial ATA-300 (RAID), eSATA Port
  • 1 x ATA, 7 x SATA, 1 x eSATA
  • 12 x USB, 6 über IO Blende
  • 2 x FireWire
  • 1 x Realtek RTL8111C Gigabit LAN
  • 7.1 Channel Surround
  • PS/2 Maus & Tastatur
  • POWER, RESET & CMOSCLR Buttons onboard


1.3 OC-Verhalten/BIOS

Beim Übertaktungsverhalten kann ich nur aus eigener Erfahrung berichten. Als ich das Board kaufte war ich sehr skeptisch, in wie fern sich fünf Phasige Spannungsaufbereitung des Boards auf das Übertaktungsverhalten auswirken würde zumal mein C0 i7 recht viel Spannung für lohnendes Übertakten braucht.
Der erste Blick ins Bios überraschte dann aber schon, alles was man braucht ist vorhanden. Alle EIST/C-Step, Multiplikator, VCORE, VUNCORE/RAM, IOH, ICH, QPI Einstellungen können vorgenommen werden. Also alles vorhanden was benötigt wird.






Mein Board im speziellem besitzt je nach Spannungsbereich nur einen sehr geringen bis überhaupt nicht vorhandenen vdroop was sehr angenehm ist und evtl. auf die von MSI viel beworbene DrMOS Technik zurück zu führen ist.

Auch sehr angenehm ist, dass man bis zu vier Bios settings im Bios abspeichern und bei bedarf laden kann. Konnte davon bei meinen diversen Versuchen regen Gebrauch von machen. Das Board lässt sich auch nicht aus der Ruhe bringen wenn man es mal zu sehr übertrieben hat beim tuning. Entweder es setzt die Einstellungen von selbst auf safe settings oder man macht einen manuellen cmos clear. Der einwandfreie Betrieb ist aber nach wie vor gewährleistet.

Im eigenversuch habe ich zudem mal auf mein Board das Bios der Pro-E SLI Variante geflashed was mit dem DOS Tool ohne Probleme funktionierte. Leider fehlte mir aber die zweite Grafikkarte um zu Testen ob SLI auch wirklich funktioniert - ich gehe aber davon aus. Eine Garantie übernehme ich aber in keinem Falle falls der Flash mißlingen sollte.

Ich persönlich habe mit meinem i7 920 einen Takt, limitiert durch den Kühler, von 3600mhz (18 x 200) erreicht:



2. FAQ - Frequently Asked Questions

2.1 Meine IOH Temperatur hat 70°c und mehr, ist das zu hoch?

A: Nein, diese Temperaturen sind auf dem Board ganz normal und stellen keine Einschränkung für den Betrieb dar. Mein Board läuft seit Wochen 24/7 mit einer Temperatur von 85°c und full load mittels BOINC/WCG. Also keine Sorge.

2.2 Kann ich im obersten PCIe x1 Slot eine lange Karte verbauen?

A:
Ich habe das Board jetzt auch bei mir verbaut. (pro-e)
Läuft alles wie es soll.

Leider ist der obere PCI E1x Steckplatz unbrauchbar.
Wenn man eine Karte einsteckt, kommen die Kontakte auf der
Rückseite an den Kühler der auf dem Board verbaut ist.


3. Links & Downloads

3.1 Bios



3.2 Treiber



Ich hoffe es hilft :)

gruß FS03
 
Zuletzt bearbeitet:

FS03

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
07.07.2004
Beiträge
2.517
Anscheinend hier ja nicht sehr verteten das Board :)
 

nimbo123

Enthusiast
Mitglied seit
24.06.2009
Beiträge
2.877
Hallo, danke für deinen tollen Bericht.

Spiele mit dem Gedanken diese Board zu holen ( Preis/Leistung ).

Kann mich im Moment nicht zwischen dem MSI X58 Pro-E unde dem MSI X58 Platinum entscheiden. Preis ist der gleiche, allerdings hat das Platinum 8x SATA was mir schon entgegenkommt.

Da ich auch dezent mit Luftkühlung übertakten möchte frage ich mich ob dies mit dem Platinum auch so gut funktioniert wie mit dem MSI X58 Pro-E.
 

FS03

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
07.07.2004
Beiträge
2.517
Hallo nimbo123,

wieder sind ein paar Tage vergangen und ich bin weiterhin sehr zufrieden mit meinem Board. Die 8x SATA sind natürlich ein Vorteil, dafür hat das Pro aber einen zusätzlichen PCIe x16 @ 4 in welchen du einen zusätzlichen SATA Kontroller einbauen könntest. Mit dem Platinum hab ich leider keine Erfahrungen. Einen passenden Sammelthread zu dem Board scheint es auch noch nicht zu geben.

gruß
 

LordofFrog

Neuling
Mitglied seit
03.11.2007
Beiträge
397
ich hab es auch seid april und bin sehr zufrieden damit, nur ans OC hab ich mich noch nich getraut.
 

Andreas13

Neuling
Mitglied seit
13.01.2008
Beiträge
54
Ich habe das Board jetzt auch bei mir verbaut. (pro-e)
Läuft alles wie es soll.

Leider ist der obere PCI E1x Steckplatz unbrauchbar.
Wenn man eine Karte einsteckt, kommen die Kontakte auf der
Rückseite an den Kühler der auf dem Board verbaut ist.
 

FS03

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
07.07.2004
Beiträge
2.517
Danke für den Hinweis. Werde es oben im Thread ergänzen.
 

Andreas13

Neuling
Mitglied seit
13.01.2008
Beiträge
54
Crysis friert bei mir ein wenn der Turbomodus im Bios aktiviert ist.
Alle Einstellungen waren auf "AUTO", habe jetzt mal den Speicher
auf 888-24 gestellt (läuft auto auf 1066 CL777-18). Ist OCZ 1600 Speicher.

Bringt aber keine Besserung.

Für Ideen und Anregungen wäre ich dankbar.

Gruß
Andreas

Wenn ich den Speicher mit 1600MHz betreibe, startet Vista nicht.

---------- Beitrag hinzugefügt um 00:13 ---------- Vorheriger Beitrag war Gestern um 23:21 ----------

Hat siche erledigt. Es war der Speicher.
Musste TRFC auf 72 stellen.
Jetzt scheint alles perfekt zu laufen.
 

Andreas13

Neuling
Mitglied seit
13.01.2008
Beiträge
54
Ich hatte gestern wieder Abstürze/ Neustarts.
Habe jetzt mal die Spannung für den Speicher leicht erhöht
(1,68V). Mit welchem Tool kann ich die Spannungen des X58 denn auslesen?

danke
 

FS03

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
07.07.2004
Beiträge
2.517
Pass mit der Speicherspannung auf, du überspannst damit leicht den empfindlichen uncore Bereich! Versuchs mal mit Sandra oder mit dem MSI Prog was beim Board dabei ist.
 

Andreas13

Neuling
Mitglied seit
13.01.2008
Beiträge
54
Danke Dir.
War nur ein kurzer Test, habe es dann auch gemerkt.
Aktuell habe ich jetzt 1,65V eingestellt. Ich weiß leider nicht
Wie das Board die Spannung im Automode einstellt.
(Sandra ist unbrauchbar)

Win7 läuft jetzt ohne Probleme, Vista konnte ich am Abend auch
ohne Fehler in der Ereignisanzeige installieren.

Mal schauen ob s das jetzt war.
Vielleicht benötigt der Speicher die 1,65V ja schon bei 1066MHz.
 

Fatal Justice

Enthusiast
Mitglied seit
06.06.2007
Beiträge
2.400
@ Andreas13

Die VDimm sollte in der Tat nicht über 1,65V gestellt werden, auch wenn (zumindest mir) nicht ein Fall von Defekt des Speichercontrollers in der CPU bekannt ist.

Bei MSi ist der RAM wirklich eine diffizile Angelegenheit. VDimm auf 1,65V und VQPI auf max 1,30V (momentan, 1,25V bei mir) reichen aus, um Cl-8 und 1500Mhz zu fahren. Die Patriot Viper LLC 1600Mhz gelten (was ich nicht wusste) als Schrott. Multi sollte manuell eingestellt werden. Wenn die OCZ ähnlich reagieren sollte es helfen. Ohne Absturz gingen bei mir zuerst nur 1066Mhz Cl-9. Die letzten Tage lief alles ohne Mux auf 21x150.

@ FS03

Schöner Thread...schade, das der so wenig Aufmerksamkeit bekommt...
 

Andreas13

Neuling
Mitglied seit
13.01.2008
Beiträge
54
Okay, danke für den Hinweis mit der Spannung.
Bin jetzt runter auf 1,60V bei 1066MHz. Werde heute Abend mal den FSX
anwerfen und schauen was passiert.

Was ist eigentlich die IOH Temperatur? (Chip unter dem großen Boardkühler?)
Wird mir zeitweise mit 85°C angezeigt.
Also wenn die Lüfterdrehzahl sinkt.
 

Fatal Justice

Enthusiast
Mitglied seit
06.06.2007
Beiträge
2.400
1066Mhz gingen bei mir ebenfalls bei nur 1,60V. ich denke aber, das auch 1,50V langen, da dies der JEDEC Norm entspricht und als Fall-Back häufig im SPD eingetragen ist.

IOH ist die Northbridge, also der Kühler direkt unter d. CPU. Der Wechsel der Wärmeleitpaste kann Abhilfe schaffen, ein Lüfter im Seitenteil (falls möglich) ebenso.
 

Andreas13

Neuling
Mitglied seit
13.01.2008
Beiträge
54
@FatalJustice

Ich habe jetzt das MSI GreePowerCenter installiert.
Das zeigt mir bei Speicherspannung "Auto" im Biso eingestellt,
unglaubliche 1,8V an. Wenn ich 1,6V einstelle, werden auch 1,6V
angezeigt.
Das würde einiges erklären.

Kannst Du das bei Gelegenheit mal bei Dir prüfen?

Danke
 

FS03

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
07.07.2004
Beiträge
2.517
@ Fatal_Justice

Danke, vielleicht wird er ja doch noch mehr frequentiert.

@ Andreas13

Zur Temp habe ich oben geschrieben:

2.1 Meine IOH Temperatur hat 70°c und mehr, ist das zu hoch?

A: Nein, diese Temperaturen sind auf dem Board ganz normal und stellen keine Einschränkung für den Betrieb dar. Mein Board läuft seit Wochen 24/7 mit einer Temperatur von 85°c und full load mittels BOINC/WCG. Also keine Sorge.

Im allgemeinen kann ich bei mir nicht von Abstürzen berichten. Benutze selber das 6GB OCZ Kit.

gruß
 

Fatal Justice

Enthusiast
Mitglied seit
06.06.2007
Beiträge
2.400
@ Andreas13

Bei mir zeigt das GreenPower Center Vdimm mit 1,19Volt an und die IOH mit absurd hohen 1,5Volt. Entweder ist das ein Auslesefehler oder dort sind Profile aktiv die abgestellt werden sollten. Ich würde im Extremfall das GreenCenter/OC Center weglassen. Ich habe mich aber noch nicht näher mit der Steuerung auseinandergesetzt.
 

Andreas13

Neuling
Mitglied seit
13.01.2008
Beiträge
54
Also bei mir stimmen die vom GreenPowerCenter angezeigten Werte jetzt alle.
Ein sehr gutes Programm, wie ich finde.

Habe mich jetzt mal etwas belesen.

ICH V sollte 1,5 betragen und IOH V 1,1..diese Werte stimmen bei meinem
Board. Die Speicherspannung steht "AUTO" bei 1,8..mußte ich
manuell runtersetzen.
Ein Biosupdate auf 8.3 hat da auch nicht geholfen.

Hoffe sehr jetzt läuft die Kiste endlich und die CPU hat keinen Schaden genommen.

MfG

---------- Beitrag hinzugefügt um 15:39 ---------- Vorheriger Beitrag war um 15:35 ----------

@FS03

"Im allgemeinen kann ich bei mir nicht von Abstürzen berichten. Benutze selber das 6GB OCZ Kit."

gruß

Und die Speicherspannung stimmt bei Dir auf Auto-Einstellung?
 
Zuletzt bearbeitet:

Kane100

Neuling
Mitglied seit
03.10.2009
Beiträge
73
Hi,

hab mir ein neues System gegönnt was nächste Woche ankommen sollte und dabei ist meine Wahl beim Mainboard auf dieses MSI Pro-E gefallen.
Wollte keine 200€+ für ein Board ausgeben und in der Preisklasse hat das MSI eine sehr gute Figur gemacht (es wurde oft erwähnt, daß es von den Möglichkeiten und Performance locker mit den teuren Platinen mithalten kann)!

Jetzt wollte ich vorab schon mal ein paar Infos einholen :), der Thread ist zwar schon älter aber hoffentlich noch aktuell.
Auf 3,4GHz - 3,6GHz wollte ich mindestens takten, dafür hab ich mich für den Scythe Mugen 2 CPU-Lüfter entschieden, dazu kommt DDR3 der mit 1600MHz und CL7-7-7-20 laufen soll von Corsair 6GB Kit. Was für Einstellungen habt ihr denn vorgenommen um auf solche Taktzahlen zu kommen und sollte ich beim Speicher auf was achten, die oberen Werte sind auch genau die vorgegebenen des Speichers.

Ist bei der Northbridge Wärmeleitpaste verwendet worden oder diese Wärmeleitpads (hatte ich schon bei meinem jetzigen Asus, diese Pads durch Paste zu ersetzen brachte so um die 10-15°C bessere Temps)?
Ich dachte auch daß das Temperaturproblem beim Pro-E (besseres Kühlsystem) im Gegensatz zum alten Pro gelöst wurde, hatte ich auch in einem Test gelesen, deswegen wurde ja das Pro-E als verbesserte Pro-Version auf den Markt gebracht?!

Und ist das Problem mit dem ersten PCIe 2.0 Slot bei jedem so, daß dieser unbrauchbar ist wegen des CPU-Lüfters oder passiert das nur bei einem besonders großem Lüfter?

thx
 

FS03

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
07.07.2004
Beiträge
2.517
Auf 3,4GHz - 3,6GHz wollte ich mindestens takten, dafür hab ich mich für den Scythe Mugen 2 CPU-Lüfter entschieden, dazu kommt DDR3 der mit 1600MHz und CL7-7-7-20 laufen soll von Corsair 6GB Kit. Was für Einstellungen habt ihr denn vorgenommen um auf solche Taktzahlen zu kommen

Sofern du deine CPU neu gekauft hast, wirst du mit Sicherheit ein neues stepping erhalten. Im Zusammenspiel mit deinem CPU Kühler solltest du da keine Probleme bekommen. Selbst ich habe mit meinem eher mäßigen i7 3,6ghz erreicht. Latency ist beim i7 eher nebensächlich, wie auch der Takt. dank Triple Channel hat die CPU mehr als genug Bandbreite.
Beim Übertakten musst du dich schrittweise mit Takt und Spannung nach oben tasten und dabei natürlich nie zu viel Spannung anlegen. Gerade der Uncore Bereich ist da empfindlich.


Ist bei der Northbridge Wärmeleitpaste verwendet worden oder diese Wärmeleitpads (hatte ich schon bei meinem jetzigen Asus, diese Pads durch Paste zu ersetzen brachte so um die 10-15°C bessere Temps)?
Ich dachte auch daß das Temperaturproblem beim Pro-E (besseres Kühlsystem) im Gegensatz zum alten Pro gelöst wurde, hatte ich auch in einem Test gelesen, deswegen wurde ja das Pro-E als verbesserte Pro-Version auf den Markt gebracht?!

Also bei meinem Pro gab es keine Temperatur Probleme. Zwar wird auch da keine WLP sondern ein eher zähes Zeug verwendet, der Wechsel der Paste brachte bei mir aber keinen Unterschied. Wie oben schon geschrieben sind 85°c überhaupt kein Problem und als "normal" anzusehen. Läuft wie gesagt bei mir seit damals 24/7 der Rechner ohne auch nur einmal abgeschmiert zu sein.


Und ist das Problem mit dem ersten PCIe 2.0 Slot bei jedem so, daß dieser unbrauchbar ist wegen des CPU-Lüfters oder passiert das nur bei einem besonders großem Lüfter?

Es ging dabei um den Chipsatzkühler. Dieser berührte lange Karten die in den obersten PCIe x1 Slot eingebaut werden. Der erste PCIe x16 Slot ist davon nicht betroffen. Auch kommt da kein CPU Kühler in die Quere.



Bitte! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kane100

Neuling
Mitglied seit
03.10.2009
Beiträge
73
Naja, bei den Speicherpreisen konnt ich nicht nein sagen :), auch wenn's nicht viel ausmacht, macht ein guter Speicher anscheinend den (kleinen) Unterschied zwichen einem I7 920i und einem I7 860 aus, da der 920i mehr nutzen davon hat (ein Test dazu wäre dieser z.B. von Anno1404).

Das mit dem PCIe x1 hab ich dann (zum Glück) falsch verstanden, das ist ja weniger schlimm so. Die CPU von mir ist neu, werde ich dann mal die 3,8GHz probieren.
Wenn das mit der Wärmeleitpaste schon versucht wurde kann ich mir das wohl sparen, mal sehen ob es bei den Temps Unterschiede zwichen dem Pro und Pro-E gibt.

Soweit erst mal thx :), jetzt muss das System nur noch ankommen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Kane100

Neuling
Mitglied seit
03.10.2009
Beiträge
73
Moien,

so hab jetzt seit einigen Tagen mein neues System. Und zu Beginn hatte ich richtig Probleme damit, lief absolut unstabil! Mittlerweile ist aber alles OK soweit, nur mit dem übertakten klappt es nicht so ganz. Im Standard ist klar stabil, meine jetzigen Einstellungen:

BLCK: 200
Multi: 17
= 3.4GHz
Speicherteiler bei Standard 1:3 -> 200x3=600 -> 600x2=1200 für DDR3 -> 1200x2=2400 für Uncore

Alle Spannungen hab ich auf Auto, nur den RAM auf 1.6V, soweit läuft dies stabil, nur will ich erst mal meinen Speicher auf seine 1600 bringen, aber sobald ich den Teiler z.B. bei diesen Einstellungen auf 4 mach (dann hät ich meine 1600), oder auch wenn alles auf Standard ist und ich nur den Speicher auf 1600 stell, grieg ich nen Bluescreen oder der PC hängt sich auf!
Hab schon ne Menge Varianten probiert, auch Spannungen eingestellt, aber irgendwie will der Speicher nicht auf seine 1600 kommen (is Corsair-1600), kann das evtl am Uncore liegen, muss ich den erhöhen oder was ich noch ausprobieren wollte, ich hab noch ne PCI X-Fi Soundkarte drin, daß die vielleicht beim übertakten Stress macht?!

Oder gibt's da noch was wo ich noch gar nicht dran gedacht hab (hab ich eigentlich eine Möglichkeit bei dem Board den QPI-Teiler einzustellen)?
 

Fatal Justice

Enthusiast
Mitglied seit
06.06.2007
Beiträge
2.400
@ Kane100

Den Ram würde ich testweise auf 1,65V stellen. (Ich brauchte 1,62V) Nicht XMP oder Auto benutzen, sondern die Werte manuell eingeben. Die QPI Spannung muss auf mind. 1,25Volt, um 1600Mhz fahren zu können. Bei FSB 200 eher 1,35Volt. Schlussendlich würde ich die CPU erstmal zurücktakten und den RAM auf 1600Mhz testen und dann das System auf BCLK200 abstimmen.
 

Kane100

Neuling
Mitglied seit
03.10.2009
Beiträge
73
Hi,

ja ich hab mittlerweile alles auf Standardtakt. Das Problem ist wohl der Speicherteiler!
Wenn ich alles auf seinen normalen Werten laufen lasse, die Spannung und Timings des Rams manuell eingebe und den Speicherteiler bei 1:3 lasse, geht es ohne Probleme. Heb ich dann nur den Teiler auf z.B. 1:5 an für 1333MHz zu bekommen, ist das System schon nicht mehr stabil (Uncore ist immer auf das doppelte gestellt)!
Erhöhe ich aber den Speicherteiler nicht, sondern nur den BLCK um auf ca 1333 für den RAM zu kommen und so 3.8GHz geht alles normal!

Ich kann also ohne Probleme übertakten, solange ich nix am Speicherteiler verändere, sobald ich da was verstelle, hängt der PC sich beim Windowsladebalken auf. Prime95 oder Memtest86+ laufen ohne Fehler.
Hab schon sehr viel ausprobiert, keine Ahnung was es ist, ich denke die Kombination des RAMs + Mainboard vertragen sich net so gut. Vielleicht hab ich irgendwann mal mit ner neuen Bios-Version mehr Glück, hab 8.6 drauf.

Wenn natürlich noch jemand Ideen hat, probier ich's gerne aus!
 

Fatal Justice

Enthusiast
Mitglied seit
06.06.2007
Beiträge
2.400
Vielleicht behebt ein neues Bios das Problem. Ich kann nur berichten, das mit den genannten Einstellungen der Betrieb mit 1600Mhz (erst) möglich wurde. Das ändern des Teilers brachte dann keine Probleme mit sich. Uncore war dabei stets doppelt so hoch. Es wundert mich doch ein wenig, dass die 1600er Corsair da nicht gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kane100

Neuling
Mitglied seit
03.10.2009
Beiträge
73
Das Platinum ist dem Pro fast identisch (Ausstattung ist bei beiden geringfügig unterschiedlich), das Pro-E hingegen ist eine verbesserte Version des Pro und die Temps sind beim diesem überall, auch beim OC, im absoluten Normalbereich, dank besserer Kühlung!
Das Platinum hat 1nen SATA (8) mehr als das Pro-E, dafür hat das Pro-E den 3ten PCIe-Anschluss, das war's auch schon. Die Kühlung des Pro-E ist wie gesagt überarbeitet und bietet super Performance, die des Platinum ist wie die des Pro, natürlich auch aussreischend, allerdings sind die Temps etwas höher als Durschnitt!

Im Vorfeld nur genau informieren welche CPU+Mainboard+RAM Kombination am besten funktioniert, dann hat man wie ich, nicht das Problem mit 1600-Speicher ;) (den Corsair-1600MHz hat nur noch keiner vorher probiert).
 

anticucho

Enthusiast
Mitglied seit
06.08.2008
Beiträge
8.654
Ort
Plattenbau
corsair macht sowieso immer irgendwo probs. weiss gar nicht, wie man den speicher immer nur kaufen kann...

frag mich halt nur, wie die oc-eigenschaften bei der mini-spawa-reihe sind :o
 
Oben Unten