Aktuelles

Microsofts Quartalszahlen: Das Cloud-Geschäft boomt

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
3.870
Microsoft hat nach US-Börsenschluss am Mittwochabend seine neusten Geschäftszahlen vorgelegt. Demnach konnte der Konzern im dritten Fiskalquartal sowohl Umsatz als auch Gewinn deutlich steigern. Einmal mehr war das Cloud-Geschäft das wichtigste Zugpferd in den letzten drei Monaten. Im Jahresvergleich konnte Microsoft seinen Umsatz auf 30,571 Milliarden US-Dollar steigern, was einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 14 % entspricht. Im dritten Fiskalquartal 2018 setzte der Softwareriese noch 26,819 Milliarden US-Dollar um. Unterm Strich blieb ein Nettogewinn in Höhe von etwa 8,809 Milliarden US-Dollar stehen, womit dieser um gut 19 % anstieg. Größter...

... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

WutzDieSau

Banned
Mitglied seit
03.04.2019
Beiträge
315
Ort
Osnabrück
Kein Wunder. Es lohnt sich auch.
Wenn man von den Argumenten der Fraktion "Aluhut" mal absieht, ist es selbst für private Nutzer günstiger, die privaten Backups in einer Cloud zu sichern als auf Festplatten.

100GB reichen für "Anfänger" und kosten meist keine 2€ im Monat.
 

Morrich

Enthusiast
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
3.439
Da muss ich nicht mal von der Fraktion "Aluhut" sein um mir sehr schnell ausrechnen zu können, dass sich das für mich als Privatanwender mal so absolut gar nicht lohnt.

Ich bekomme eine 1TB HDD für um die 30€. Da bin ich doch nicht so blöde und bezahle 2€ monatlich um meine Daten irgendwo in der Cloud zu speichern.
 
L

lll

Guest
Mal ab von den Datenschutzbedenken, der mangelnden Sicherheit und der Möglichkeit das dritte die Möglichkeit haben darin befindliche Daten löschen zu lassen wenn sie meinen das man irgendwas nicht mehr darf, sehe ich für mich als Privatnutzer keinen Sinn so etwas zu nutzen, außerdem ist das viel zu teuer langfristig, vor allem wenn man eine starke Internetverbindung voraussetzen muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

DragonTear

Enthusiast
Mitglied seit
06.02.2014
Beiträge
13.527
Ort
Im sonnigen Süden
@III Naja in ein Backuparchiv reinschauen wird sicherlich niemand und das ist bei den grösseren Backup Softwares auch standardmäsig verschlüsselt.
Löschungen sind sehr selten solang man nicht massiv von der "generate public link" Funktion gebrauch macht und selbst wenn löschung beantragt wird, belässt zumindest Dropbox die Dateien auf dem Rechner.

Spätestens wenn man regelmässig zwei Geräte nutzt (desktop + laptop) macht sich der Komfort schon durchaus bezahlt und die schnelle Internetverbindung hat/will man auch aus anderen Gründen.
Wenn man nur reines Backup braucht, sollte man wohl nachrechnen, allerdings ist die Datensicherheit bei den cloud Anbietern ziemlich sicher höher als bei billigen NAS ohne Raid.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten