Micron: Das DDR5-RDIMM-Sampling hat begonnen

Thread Starter
Mitglied seit
06.03.2017
Beiträge
76.882
micron.jpg
Lange Zeit wurde es etwas still um den DDR4-SDRAM-Nachfolger. Selbst im Desktop-Segment wurde der DDR4-Speicher bereits im dritten Quartal 2014 mit der Haswell-E-Plattform eingeführt. Micron hat nun vermeldet, dass das Sampling vom DDR5-SDRAM begonnen hat. Da dieser Standard vorerst auf die kommenden Server-Systeme beschränkt sein wird, konzentriert sich Micron zunächst auf RDIMMs (Registered).
... weiterlesen
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Shevchen

Urgestein
Mitglied seit
20.01.2011
Beiträge
2.865
Na endlich! Für Desktop Enthusiasten stellt sich dann natürlich die Frage, wie viel Spannung man effektiv auf die Module knallen kann, ohne dass diese degradieren. Wenn dort ähnlich Luft wie bei DDR4 wäre - also sowas wie 1.4V max, könnte man dort natürlich noch gehörig übertakten.

Aber ich nehme an, dass wie immer in der Physik die Module entsprechend ihrer Fertigungseigenschaften eine geringere maximale Toleranz haben werden. Trotzdem gut, dass das kommt - da werden die Flaschenhälse mal schön aufgebohrt, vor allem was auch APUs betrifft.
 

blazethelight

Experte
Mitglied seit
17.08.2013
Beiträge
1.379
Ort
Köln - Deutschland
Selbst auf einem ASRock X99E-ITX (Plattform aus dem Jahr 2014) laufen bei mir 2x 128 GB reg. ECC DDR4 2666 MHz RDIMMs ohne große Probleme.


Bis heute habe ich die Vorteile der Intel Optane Technik nicht verstanden (bis auf die bessere Energieeffizienz )... Sonst habe ich dort nur Nachteile gelesen (Leistung, fehlende Fehlerkorrektur, Langlebigkeit, Kosten etc.)


DDR5 wird hoffentlich auch nicht die Preise steigen lassen...

Ich hoffe das die Kapazität weiterhin pro DIMM auch mit steigt.

Sonst bin ich natürlich gespannt, ob die Bandbreite wirklich bis zu 85 % erhöht werden kann und trotzdem bis zu 30 % Energie eingespart werden kann.

Für den Heimgebrauch ist die Energieeffizienz nicht das wichtigste, aber für viele Workstations & Server / Clients macht das erheblich einen Unterschied aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

fairlight

Enthusiast
Mitglied seit
19.02.2008
Beiträge
149
Alles schön und gut, aber wann habe ICH jetzt etwas davon? :asthanos:
 

Infi88

Enthusiast
Mitglied seit
09.09.2010
Beiträge
1.345
Ort
Köln
Na endlich! Für Desktop Enthusiasten stellt sich dann natürlich die Frage, wie viel Spannung man effektiv auf die Module knallen kann, ohne dass diese degradieren. Wenn dort ähnlich Luft wie bei DDR4 wäre - also sowas wie 1.4V max, könnte man dort natürlich noch gehörig übertakten.

Aber ich nehme an, dass wie immer in der Physik die Module entsprechend ihrer Fertigungseigenschaften eine geringere maximale Toleranz haben werden. Trotzdem gut, dass das kommt - da werden die Flaschenhälse mal schön aufgebohrt, vor allem was auch APUs betrifft.
Die APUs interessieren ehrlich gesagt keine Sau, schon gar nicht bei DDR5. Die Spannung auf dem Memory Controller ist viel sensibler als die auf den RAM selber, wer entsprechende Riegel bei der vorgesehenen Spannung betreibt bzw. minimal drüber degradiert gar nichts.

Die Effizienz und eingehaltene Standards sollten viel mehr in den Vordergrund rücken, dann kann jeder damit machen was er möchte, auch in Desktop-Segment.
Die Leute können bis heute nicht Dual Rank usw. unterscheiden und wissen nicht was das für ihr System bedeutet.
 
Zuletzt bearbeitet:

freekymachine

Banned
Mitglied seit
02.08.2019
Beiträge
723
Denk ich auch grad ; Na endlich. Wird auch langsam echt mal Zeit, wirklich etwas still geworden um DDR5.
 

Ripcord

Enthusiast
Mitglied seit
11.02.2007
Beiträge
2.313
Ort
Hannover
Was den geringen Strombedarf betrifft...

1.2v bei DDR4 ist ja bei den offiziellen 3200er Dimms ja gar nicht drin. Dort sind es 1.35v.

Somit gehe ich mal stark davon aus, dass DDR5 in der maximalen offiziellen Ausbaustufe auch nicht mit 1.1v auf den Markt kommen wird und auch hier einiges mehr benötigt.
 

Shevchen

Urgestein
Mitglied seit
20.01.2011
Beiträge
2.865
Die APUs interessieren ehrlich gesagt keine Sau, schon gar nicht bei DDR5. Die Spannung auf dem Memory Controller ist viel sensibler als die auf den RAM selber, wer entsprechende Riegel bei der vorgesehenen Spannung betreibt bzw. minimal drüber degradiert gar nichts.

Die Effizienz und eingehaltene Standards sollten viel mehr in den Vordergrund rücken, dann kann jeder damit machen was er möchte, auch in Desktop-Segment.
Die Leute können bis heute nicht Dual Rank usw. unterscheiden und wissen nicht was das für ihr System bedeutet.
Klar interessieren sich Leute für APUs - vor allem im Laptopsegment. Für Desktops sind das dann halt nur bessere Bürochips, aber im Laptop ist da durchaus ne ordentliche Leistungssteigerung drin, wenn die IGP dann auf einmal ne doppelte Speicherbandbreite hat. Und jeder Speicherchip degradiert ab einer bestimmten Spannung. Bei DDR4 ist das >1.5V und das wird bei DDR5 auch nicht anders sein, dass es dort eine kritische Grenze gibt. Die Frage war halt wo und nicht ob.

Aber ja, damit man den ausreizen kann, muss der Speichercontroller mitmachen - und je nach Hersteller der CPU hat das mal nen größeren oder einen kleineren Effekt.
 

Infi88

Enthusiast
Mitglied seit
09.09.2010
Beiträge
1.345
Ort
Köln
Klar interessieren sich Leute für APUs - vor allem im Laptopsegment. Für Desktops sind das dann halt nur bessere Bürochips, aber im Laptop ist da durchaus ne ordentliche Leistungssteigerung drin, wenn die IGP dann auf einmal ne doppelte Speicherbandbreite hat. Und jeder Speicherchip degradiert ab einer bestimmten Spannung. Bei DDR4 ist das >1.5V und das wird bei DDR5 auch nicht anders sein, dass es dort eine kritische Grenze gibt. Die Frage war halt wo und nicht ob.

Aber ja, damit man den ausreizen kann, muss der Speichercontroller mitmachen - und je nach Hersteller der CPU hat das mal nen größeren oder einen kleineren Effekt.
Kontext matters. Im Serversegment werden Last und Leistung besser ausgelotet, wer was wie stark penetrieren kann wird man dann sehen, das werden aber keine APUs die Speerspitze bilden.
Der Memory Controller kackt selbst bei Intel normalerweise vor jedem Modul ab bei zu großer Spannung, versteh nicht wie du da auf degradieren kommst.
Was den geringen Strombedarf betrifft...

1.2v bei DDR4 ist ja bei den offiziellen 3200er Dimms ja gar nicht drin. Dort sind es 1.35v.

Somit gehe ich mal stark davon aus, dass DDR5 in der maximalen offiziellen Ausbaustufe auch nicht mit 1.1v auf den Markt kommen wird und auch hier einiges mehr benötigt.
https://www.tomshardware.com/news/first-native-ddr4-3200-ram-century-micro,39804.html

Kleiner Scherz am Rande, wird eh wieder eine Leistungskurve geben. Die offizielle Ausbaustufe bei DDR4 blieb aber doch eigentlich im Spec oder ? Die Third Party Riegel kommen out of the Box eigentlich immer mit anderen Werten. Davon ab glaub ich aber das nach oben hin die Tür immer offen ist, wie stark wird sich dann über die Jahre zeigen.
 

Ripcord

Enthusiast
Mitglied seit
11.02.2007
Beiträge
2.313
Ort
Hannover
@Infi88,

Na gut, mit Latenzen des Todes sind auch 3200 mit 1.2v möglich.
 

Infi88

Enthusiast
Mitglied seit
09.09.2010
Beiträge
1.345
Ort
Köln
@Infi88,

Na gut, mit Latenzen des Todes sind auch 3200 mit 1.2v möglich.
Naja, weiß nicht wann du das letzte mal Riegel gekauft hast, die 3200 bei 1.2v sind mit 70€ 0815 Riegeln bei DDR4 möglich, weil sich das Fertigungsverfahren meist verbessert was für den JEDEC Standard aber nicht immer 100% einbezogen werden kann, da ist Kompatibilität erstmal wichtiger als 12er Timings, wobei Timings eigentlich immer in Relation zur Frequenz stehen sprich DDR4-3200 CAS 14 oder DDR4-3600 CAS16 sind eigentlich das selbe.
Die "PC4-25600U" G.Skill als Beispiel welches Modell auch immer, sind alles keine Standard Riegel mehr auch wenn sie darauf zurückfallen können, wenn der 1.35V drauf hat fährt der meist deutlich mehr MHz oder schärfere Latenzen und Command Rates.
Auch wenn manchen das wohl nicht schnell genug geht, wenn der dieses Jahr noch kommt mit 6400 ist das schon ok, der 9900k hat 2.666mhz Standard, warum auch immer.
 

Shevchen

Urgestein
Mitglied seit
20.01.2011
Beiträge
2.865
Kontext matters. Im Serversegment werden Last und Leistung besser ausgelotet, wer was wie stark penetrieren kann wird man dann sehen, das werden aber keine APUs die Speerspitze bilden.
Der Memory Controller kackt selbst bei Intel normalerweise vor jedem Modul ab bei zu großer Spannung, versteh nicht wie du da auf degradieren kommst.
https://www.tomshardware.com/news/first-native-ddr4-3200-ram-century-micro,39804.html
DDR5 wird auch auf den Desktop und auf Laptops kommen. Ich verstehe nicht, warum du dich so sehr auf Server versteifst. Dort wird gar kein OC gemacht. o_O
 

Infi88

Enthusiast
Mitglied seit
09.09.2010
Beiträge
1.345
Ort
Köln
Weil es so in der Meldung steht;
"Micron hat nun vermeldet, dass das Sampling vom DDR5-SDRAM begonnen hat. Da dieser Standard vorerst auf die kommenden Server-Systeme beschränkt sein wird, konzentriert sich Micron zunächst auf RDIMMs (Registered)."

Von OC, APUs und Laptops völlig am Thema vorbei redest du, da kommen ganz andere Dimms.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten