M.2 + SATA SSD RAID0

Niftu Cal

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
4.280
Hallo zusammen,

Ich habe mein Windows aktualisiert und dabei den PC aufgeräumt. Momentan ist eine Crucial MX500 M.2 (SATA) und eine Samsung 850 Evo mit jeweils 1 TB verbaut. Diese möchte ich als RAID0 laufen lassen. Über den diskmanager ging das auch, leider laufen die Platten nur mit einfacher Geschwindigkeit. Was mache ich falsch? RAID0 sollte doch eigentlich ungefähr doppelt so schnell sein?

Das Ganze ist ein AMD-System mit B550, alle Treiber schon installiert. Es geht nichts ums Bootmedium, das ist nun eine 500 GB 960 EVO. Der RAID soll nur für Spiele dienen und meine Laufwerksbuchstaben entlasten.
 

Anhänge

  • 2.JPG
    2.JPG
    128,2 KB · Aufrufe: 92
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Was hast Du denn genau gemacht? Ohne dies zu wissen, wird Dir keiner sagen können was Du falsch gemacht hast.
 
Einen Datenträger mit Windows "Storage spaces" erstellt. Dies sollte eigentlich ein Software-RAID0 erstellen. Die Platten laufen auch wunderbar zusammengefasst mit 1,8 TB aber die Geschwindigkeit sollte höher sein.
 

Anhänge

  • sssss.JPG
    sssss.JPG
    245,7 KB · Aufrufe: 91
Von "Storage spaces" habe ich keine Ahnung, ich nutze diese nicht, aber offenbar wurde kein RAID 0 sondern ein JBOD (BIG) erstellt. Du solltest die Anleitung zu den "Storage spaces" genauer lesen ob und wie man damit ein RAID 0 erstellt.
 
Das macht man da am besten nicht über den Storage Pool, sondern normal über die normale Datenträgerverwaltung.

Storage Pool ist eher für tiered Storage gedacht und erweiterten Funktionen. Ich hab z. B kombinierte Datenträger aus SSD, NVMe und HDDs in einen Pool. NVMe (Cache), SSDs RAID1 (Hot-Storage) und HDDs Raid5 (Cold-Storage)
Das Raid musst du per Powershell aufbauen, wenn du das über Storagepool machst. Hier kannst du weiteres dazu lesen, enthält nicht den kompletten Umfang aber das meiste Reicht bereits. https://mh1.photography/microsoft-tiered-storage-spaces/

Der Vorteil vom Pool, der kommt aus dem Serverbereich ist das er skalierbar ist und unterschiedliche Konzepte kombinieren kann. z. b Hardware Raid mit Software Raid kombinieren kann oder einfach nur mehrere Raids zu einem JBOD zusammenfassen kann.
 
Ich hatte es erst in der Datenträgerverwaltung gemacht, die Datenträger wurden pink, jedoch hatte ich da dasselbe Problem. Wie erstelle ich den RAID0 in der Verwaltung?
 
Stell mal scherzeshalber in CDM unter Settings NVMe SSD als aktiv ein und bench noch einmal.

Ich denke aber mal, dass der "Mix" ansich den du dir da versuchst in einen Verbund zusammen zu basteln der limitierende Faktor ist und "verdoppeln" wird sich da nichts. Wenn überhaupt seq. vieleicht 20~40% was dann auch damit zusammen hängt, an welchen Sataports die Sata SSD hängt. Sind das zb. über zusätzliche Controller wie ASM usw. nur "emulierte" Sata 6G Ports, sind die schon immer grundsätzlich langsamer als die "echten" 6G Ports.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh