[Sammelthread] Intel Sandy Bridge - E / Ivy Bridge - E / Haswell - E (Sockel 2011) OC-Laberthread

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
@HisN,
die F12-Taste im BIOS drücken ist das eine, einen Stick sollte man während dessen eingesteckt haben, oder speichert das REV auch auf der HDD bzw. SSD?
 
Speichert auch auf die HDD eventuell. Ich glaub wenn Du sie FAT32-Formatiert hast :-)
 
Lieber 2666er CL12 als 3000er CL16 denn Latenz bedeutet wieviel Anfragen an eine Speicherzelle gestellt werden bis sie beschrieben oder gelesen erden darf.
Wenn viele Anfragen gestellt werden müssen z.B. 15 muß das der Vorgang z.B. beschreiben der Zelle schnell von statten gehen mit 3200MHz ansonsten frisst die Latenz den ganzen Takt auf, auf Deutsch gesagt ;)

So und hier noch einmal 2400er CL10
 

Anhänge

  • speicher1.jpg
    speicher1.jpg
    60,9 KB · Aufrufe: 193
Zuletzt bearbeitet:
Jo gut ich hab nochmal bisl an den Latenzen gespielt und selbst 15 15 15 35 CR1 stellen kein Prob dar. Auch mehrere Runs Intel Burn Test was mir erstmal reicht zeigen nichts auffälliges. ^^

Gyazo - 90a3d6632da0d5ebdc6c8ecd08f44612.png

Nur die Writes bekomme ich nicht höher sogar exact gleicher Wert wie zuvor. ^^

Hier nochmal 2 CPU-Z Screens von den Settings.

Gyazo - faf60bf5ae7e6f444d536c6f5af0614f.png

Gyazo - 2b4ca01e2d8aa48e26f876ead5d71631.png

jep da gilt es noch einen Wert auf 350 oder drunter zu drücken tRFC
 
Der ist mir auch noch ein Dorn im Auge. ^^ Laut XMP haben die Rams bei 3000 15 17 17 35 und trfc auf 278 mal testen.
 
Sind sehr gute Werte!
In den nächsten Tagen werde ich mich nochmal an das RAM (Takt und Latenzen) wagen. Das Deluxe scheint besser damit zurechtzukommen als das Asrock X99X-Killer. Aus Versehen hatte ich mal 14-15-15 eingeben und es bootete bis auf den Desktop. Das Asrock X99 X-Killer brachte ich trotz 1,45 VDIMM nicht zum POST.
 
hier mal Vergleich zwischen 3200 mit hohen Latenzen und 2666 mit niedrigen. Uncore bei beiden 3500. Wird bei einem Screen nur falsch angezeigt.
Die 2666 13-14-14-28 laufen so mit 1.29v und dementsprechend niedriger Cache und SA



sofern man keine 500€ Riegel holt wo Werksseitig hohe Frequenzen bei niedrigen Latenzen schaffen lohnt es sich tatsächlich dann eher niedrige Frequent mit niedrieger Latenz zu fahren bei billigem RAM
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie viel VCache benötigt Ihr für 4200+MHz Uncore-Takt?
Für 4375 MHz brauche ich 1,25 V.
 
Also ich brauche für 4200 1.25 für 4300 müsste ich glaube ich schon über 1.35 gehen habs mal kurz getestet.
 
Hier 1,21V für 4,250, weiter geht nicht mit meinen Spannungsvorstellungen.

Man tritt den Gaul solange bis er nicht mehr aufsteht. :xmas:
 
Das System ist tatsächlich mit 3200MHz RAM-Takt (16-17-17-40) gestartet, sogar ein Bench ist gelungen:


Hier der Vergleich zu 3000 MHz RAM 15-15-15-34:
 
Für 3000 CL 15 sind deine Werte ja mega mies.

Hier grade mal 4200Mhz mit 3800 Uncore.
 
Ja, das war noch mein altes Asrock.
Hier das ASUS-X99-Deluxe mit Uncore 4375 MHz, RAM 3000 MHz, 15-15-15-34-360 tRFC:


Hier sind die dazu gehörigen BIOS-Einstellungen (in der Spalte links sind noch die 3200er RAM Settings):
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hat eigentlich schon jemand Erfahrung mit dem ASUS X99-E WS?

In diversen Foren wird ja diskutiert, ob Rampage V Extreme oder X99-E WS?

Noch nicht...CPU und Umbau fehlt noch. Mir persönlich gefällt das WS am meisten.
 
Also bei mir bringt diese USB xHCI enabled Sache nichts. =(
Zur Sicherheit, ihr meint diesen sporadischen Windows-Boothänger?



Hängt sich bei mir noch vor dieser Ladeanimation auf.

PS:
Ich brauche 1.18v Cache für 4250, ist aber Puffer drauf.
4750/4750/3000:

 
Bei mir hat der sich schon beim Post aufgehangen. DAS hat der Schalter abgeschafft.
Die Windows-Hänger hab ich immer noch. Das ist aber ein Windows-Problem, denn Linux bootet jedesmal durch.
 
Ja probiert einfach mal Fastboot zu deaktivieren. Seit dem habe ich kein Bootfreeze mehr. Ich hab auch an der USB Sache nichts eingestellt. Und trotz deaktivierten Fastboot bootet er trotzdem noch schnell.
 
Das mit dem Windowsfreeze ist ein Problem des X99er Chipsatzes beim Windowsstart und der damit verbundenen Treiberinitialisierung. Da müsse beide aufeinander zugehen. Die User können nur meckern und warten:sick:
 
Vielleicht sollten wir auch mal auf 4.3Ghz zurückgehen und schauen ob es dann besser läuft.
 
Ich habe mit 4,25 auch nicht ein Problem, ob beim Windows Start, ingame oder in irgend einer Applikation. Alles wie es sein soll.
 
Ich hatte immer nur Windowsfreezes beim Start, wenn ich es mit dem Cache übertrieben habe - sonst nie. Seit ich mit OC "fertig" bin kein einziges mal.
 
Vielleicht sollten wir auch mal auf 4.3Ghz zurückgehen und schauen ob es dann besser läuft.

Ich fahr entgegen der Sig aktuell 4,4 - das ist aber nur so ca. 5h Custom Primestable - daher hab ich es in der Sig nicht aufgeführt. Aber es ist so alltagsstabil (hatte noch nicht einen Absturz, Freeze oder sonstiges).
 
Mal eine Frage zur I/O-Spannung:
Laut Handbuch soll es eine analoge und eine digitale I/O-Spannung geben. Ich finde im BIOS jedoch nur eine einzige I/O-Spannung.
Habe ich etwas übersehen?
 
Mal am Cache rumgespielt,festen wert auf 40 gesetzt,adaptive+0.25.Siehe da erster Boot Windows Freeze bis zum 5 hings beim bios boot,der letzte ging durch.Bin wieder auf meinen Auto einstellungen,hab damit bis 3,6 und seh für mich keinen nutzen da was rauszuholen.Bin mit dem was jetzt läuft zufrieden.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh