Intel i5 13600KF heiß und nicht volle Punktzahl

hardwareFuxx55

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2023
Beiträge
7
Hallo zusammen,

Das ist mein erster Beitrag hier, bitte seid gnädig ^^

Ich habe mir einen neuen PC zusammengestellt. Hier erstmal die Komponente:

Intel i5 13600 KF CPU
Gigabyte B760 Gaming X DDR 4 Motherbaord
Dark Rock 4 Luftkühler
MSI MPG Sekira 100R Gehäuse
RTX 4070 Palit Jetstream
BeQuiet 750W
32 GB DDR 4 Kingston Fury 3600 C16

Die Temperaturen der CPU sind ziemlich hoch und dennoch werden nicht die erwarteten Benchmarks erreicht.

Im Cinebench R23 Multitest erreiche ich lediglich einen Score von etwa 21000. Meines wissens nach ist 24000 für den 13600K üblich.

Dabei werden Temperaturen von Mitte 90 Grad erreicht. Zudem läuft die CPU nur die ersten ca. 90 Sekunden auf den 180 Watt Turbo Boost (PL2) und bleibt danach bei den 125 W (PL1). Das habe Ich bei anderen Leuten anders gesehen. Dort lief die CPU wohl bei etwa 155W durch. PowerLimits hab ich manuell eingestellt im Bios. (Mit dem alten Bios war Ich im Cinebench sogar nur für ein paar Sekunden bei 180W, dananch gaze Zeit 125W. Mit dem neuen Bios ist es besser, aber immer noch nicht optimal.)

Idle Temp. etwa 40 Grad.

Ich habe schon viel nachgelesen in anderen Threads, aber bei mir hat leider nichts funktioniert um die Punktzahl hoch und Temperatur runter zu bekommen.

WLP ist drauf und Folie vom Kühler hab Ich auch entfernt ^^

Ich habe bereits einen Contact Frame verbaut. Keine Änderung.

Der Lite Mode soll wohl Wunder bringen. Gibts aber nur bei MSI Mainboards. Ich habe Gigabyte. Daher das Undervolting selber probiert. Mit -0,05V sind die Temperaturen bei gleichbleibender Punktzahl etwas besser geworden. Die Werte oben beziehen sich auf die neuen Einstellungen mit -0,05V.

Wenn Ich noch weiter runtergehe mit dem Undervolting, erziele ich sehr schlechte Punktzahlen im Cinebench. Leistungsaufnhame ist in beiden PL Stufen dann auch etwa 40% geringer.

Hat jemand Tipps für weitere Einstellungen im Bios? Oder ist der Luftkühler schlichtweg zu schwach? Sollte ich zu einer AIO greifen?

Hier hat die 13600 mit Dark Rock 4 Pro auch nur 83 Grad erreicht. Zu beachten: ich hab nicht den Pro

Es würde mich riesig freuen wenn mir jemand weiter helfen könnte. Danke im Voraus :)
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Zudem läuft die CPU nur die ersten ca. 90 Sekunden auf den 180 Watt Turbo Boost (PL2) und bleibt danach bei den 125 W (PL1). Das habe Ich bei anderen Leuten anders gesehen. Dort lief die CPU wohl bei etwa 155W durch. PowerLimits hab ich manuell eingestellt im Bios.
Dann kennst Du die Einstellungen ja schon und musst eben sehen, was da einstellbar ist. Mehr PL2 sollte auch mehr Punkte bei CB bringen, aber auch höhere Temperaturen.

aber bei mir hat leider nichts funktioniert um die Punktzahl hoch und Temperatur runter zu bekommen.
Mehr Punkte bekommst man bei der gleichen CPU nur mit mehr Takt und der bedeutet auch mehr Leistungsaufnahme und damit Wärme, also bei gleicher Kühlung mehr Temperatur.

Oder ist der Luftkühler schlichtweg zu schwach?
Mit 125W sollte er eigentlich umgehen können. Hast Du mal geprüft ob die Lüfter richtig montiert ist und das Gehäuse auch eine entsprechende Durchlüftung hat um die Abluft abzuführen?

Sollte ich zu einer AIO greifen?
Was willst Du denn mit dem Rechner machen? Doch wohl vor allem Spielen und da spielt die CB Punktzahl überhaupt keine Rolle und es macht keinen Sinn den Rechner auf maximal Punkte bei CB zu optimieren. CB nutzt alle Kerne ständig voll aus, was Spiele gar nicht schaffen und daher ist die Leistungsaufnahme der CPU bei Spielen auch viel geringer, schau mal hier:

 
Dann kennst Du die Einstellungen ja schon und musst eben sehen, was da einstellbar ist. Mehr PL2 sollte auch mehr Punkte bei CB bringen, aber auch höhere Temperaturen.
Ich habe die Werte so eingestellt, wie von Intel angegeben.

Mehr Punkte bekommst man bei der gleichen CPU nur mit mehr Takt und der bedeutet auch mehr Leistungsaufnahme und damit Wärme, also bei gleicher Kühlung mehr Temperatur.
Naja scheinbar spielt die Spannung da auch eine enorm große Rolle. Daher auch die Frage ob da jeamnd erfahrungen mit dem Gigabyte Board hat.

Mit 125W sollte er eigentlich umgehen können. Hast Du mal geprüft ob die Lüfter richtig montiert ist und das Gehäuse auch eine entsprechende Durchlüftung hat um die Abluft abzuführen?
Ja alles richtig montiert und auch Airflow vorhanden.
Was willst Du denn mit dem Rechner machen? Doch wohl vor allem Spielen und da spielt die CB Punktzahl überhaupt keine Rolle und es macht keinen Sinn den Rechner auf maximal Punkte bei CB zu optimieren. CB nutzt alle Kerne ständig voll aus, was Spiele gar nicht schaffen und daher ist die Leistungsaufnahme der CPU bei Spielen auch viel geringer, schau mal hier:
Primär zocken, aber auch Videoschnitt. Finds halt blöd, dass Ich das potenzial scheinbar nicht ausschöpfe. Dann hätte ich ja auch zur 13500 greifen können und evtl. die gleichen Werte erzielt
 
Hast du nach der Montage mal den WLP Abdruck kontrolliert? Welche Spannung (vcore) liegt unter Last (CB23) denn an?

Und evtl. mal Screenshots posten mit HWInfo offen wenn du CB23 hast laufen lassen wo man alle relevanten Daten der CPU / des MB sieht.

Edit: Wenn ich mir Reviews zu dem Board angucke liegt die Performance ggü anderen schon teilweise deutlich dahinter, liegt aber ggf. auch daran das es eher nen low Budget Board ist und entsprechend ausgestattet ist was die Komponenten angeht (VRMs etc).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei werden Temperaturen von Mitte 90 Grad erreicht. Zudem läuft die CPU nur die ersten ca. 90 Sekunden auf den 180 Watt Turbo Boost (PL2) und bleibt danach bei den 125 W (PL1). Das habe Ich bei anderen Leuten anders gesehen. Dort lief die CPU wohl bei etwa 155W durch.
Wo denn? Wenn als PL1 125W angegeben sind dann darf er das auch maximal nutzen. Wenn du mehr Punkte haben willst geht das mit höherer Leistungsaufnahme einher, also PL1 auch auf 180W setzen und schon bekommst du mehr Punkte. Allerdings dürfte das dein Lüftkühler so ziemlich an die Grenze bringen bzw. darüber hinaus. Du kannst mit Undervolting evtl. die Temperaturen noch etwas senken aber erwarte keine Wunder.
 
Hast du nach der Montage mal den WLP Abdruck kontrolliert? Welche Spannung (vcore) liegt unter Last (CB23) denn an?

Und evtl. mal Screenshots posten mit HWInfo offen wenn du CB23 hast laufen lassen wo man alle relevanten Daten der CPU / des MB sieht.
Hier mal frische Werte aus HW Info und der Verlauf aus Afterburner. So hohe Werte sehe ich grade auch das erste mal. Hab aber auch grade ne Runde gezockt, System war also warm.

Ehemaligen WLP Abdruck häng ich auch mal an. Für mein ungeschultes Auge sieht das ok aus. War aber noch mit dem normalen CPU Halter. Jetzt hab ich einen Contact Frame.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Wo denn? Wenn als PL1 125W angegeben sind dann darf er das auch maximal nutzen. Wenn du mehr Punkte haben willst geht das mit höherer Leistungsaufnahme einher, also PL1 auch auf 180W setzen und schon bekommst du mehr Punkte. Allerdings dürfte das dein Lüftkühler so ziemlich an die Grenze bringen bzw. darüber hinaus. Du kannst mit Undervolting evtl. die Temperaturen noch etwas senken aber erwarte keine Wunder.
Auch im Cinebench R23. Ist doch nicht Sinn der Sache PL1 manuell hoch zu setzen, oder? Sollte der nicht selber in den Boost Modus gehen?
 

Anhänge

  • hw2.JPG
    hw2.JPG
    97,1 KB · Aufrufe: 227
  • HW1.JPG
    HW1.JPG
    171,2 KB · Aufrufe: 196
  • Cinebecnh.JPG
    Cinebecnh.JPG
    15 KB · Aufrufe: 195
  • MSI.JPG
    MSI.JPG
    68,3 KB · Aufrufe: 218
  • IMG_1132.jpg
    IMG_1132.jpg
    467,4 KB · Aufrufe: 226
  • IMG_1133.jpg
    IMG_1133.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 266
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe die Werte so eingestellt, wie von Intel angegeben.
Das ist ja auch gut, zumal wenn die Temperaturen sehr hoch ist, also der Kühler an seine Grenzen kommt. Im Datenblatt der 12. Gen Core CPUs schreibt Intel auch ganz klar:
Wenn die CPU zu heiß wird, dann wurde die Vorgabe "PL1 should not be set higher than thermal solution cooling limits" ja ganz offensichtlich nicht eingehalten und bei einem Selbstbau PC ist der Selbstbauer für die Einhaltung dieser Vorgabe zuständig, also die korrekte Konfiguration von PL1 im BIOS, da der Mainboardhersteller ja nicht weiß welche CPU und welcher Kühler dann später im Mainboard verbaut werden.
Finds halt blöd, dass Ich das potenzial scheinbar nicht ausschöpfe.
Was ist denn das Potential? Dies hängt doch davon ab, welchen Aufwand man beim Übertakten treibt und da die meisten Mainboards, zumal die mit Z Chipsätzen, die CPUs schon in der Default Einstellung übertakten, vor allem bei der CPU Kühlung. Die Punkte die Du bekommst, dürften dem Potential bei 125W PL1 entsprechen, die meisten Ergebnisse in Reviews und von Usern aus irgendwelchen Foren und Portalen, dürften mit mehr PL1 ermittelt worden sein.

Aber wie schon geschrieben, sind 125W PL1 für Gaming mehr als genug und wenn Du noch höher gehst, fällt die Effizienz beim Videoschnitt massiv ab und sowieso ist ein 13600K(F) für massive Multithread Lasten wie Videoschnitt nicht optimal, wenn dies so wichtig wäre, hättest Du besser zum 13900K(F) gegriffen, weil der mehr Kerne hat. Ein 13900K schafft bei 65W etwa so viel MT Performance wie ein 12900K bei 240W!
Ist doch nicht Sinn der Sache PL1 manuell hoch zu setzen, oder? Sollte der nicht selber in den Boost Modus gehen?
Aber nur für eine bestimmte Zeit, Tau genannt die meine ich nach Intel 56s betragen sollte, die man aber auch im BIOS einstellen kann.
 
These new cpus are really really hot. Check if you have activated "CPU power enhancement" in your bios. This setting can increase your cpu temperature even more (makes some automatic overclock to some threads)
 
@hardwareFuxx55 : Du schreibst dein Ergebnis bei CB23 wäre ~21000 Punkte .Ist dieses Ergebnis nach dem 10Min throttling Test ermittelt ? Wenn ja dann ist das garnicht so schlecht. Ich habe gerade einen 10 Min run durchlaufen lassen und erreiche mit dem 13600Kf 22300 Punkte , allerdings läuft die CPU bei mir mit bis zu 6 GHz :
10Min test.pngtemperatur.png
Ich habe den Dark Rock 4 Pro und nutze einen Thermalright Frame.
Auf Deinen Bildern vom WLP auftrag sehe ich auf jeden Fall mal das du nicht damit gespart hast. Etwas weniger tuts auch denn zu viel Paste macht die Wärmeabfuhr nicht besser.
Es gibt bei der Montage der Arretierung der CPU auch noch die Variante des "washer Mod" also das nutzen von Unterlegscheiben, siehe hier bei Igorslab.

Meine eigene Erfahrung hat bei der Montage folgendes ergeben zum Einbau :

1. Montageset des Kühlers locker vor dem Boardeinbau montieren
2. beides zusammen montieren
3. 4 Abstandsstücke festziehen
4. CPU einsetzen - mit oder ohne Frame
5. 4 Abstandsstücke nachziehen (mit Gefühl) , nicht so Fest als wäre es ein Panzer
6. Kühler aufsetzen, mit WLP versteht sich

Bei dir eventuell nochmal den CPU Spanner lösen , die 4 Distanzstücke nachziehen und den Spanner wieder schließen (ist ohne Brücken ja durchaus möglich)

So reduziert sich die Bendinggefahr meines erachtens sehr.

Zu den Bioseinstellungen :
Bei Asus gibt es in den Einstellungen der CPU noch ein zusätzliches untermenü wo die TDP Spezifizierung auf 125W festgelegt ist.Diese eventuell mal suchen, bei Gigabyte weiß ich es grad nicht da kein Board zur hand.

Beim Einstellen von PL2 den exakten wert eingeben also nicht 180W oder 182W sondern genau 181W , da das bei manchen Boards schon eine Reaktion auslöst.
Nachschauen wie die Loadlinekalibrierung der CPU eingestellt ist Stufe 1 weniger spannung - stufe 8 viel spannung, auch wenn du manuell undervoltest. Hier kannst du im normalfall ohne OC auf 3 setzen.
CPU In (eingangsspannung) manuell auf 1,8V (Standard) setzen (kann auch CPU aux in heißen)

Sollte dein Kühler neu sein und alle Einstellungen nichts bringen bezüglich der Temperatur, eventuell den Verkäufer kontaktieren und den Kühler reklamieren. Eigentlich sollte der nämlich für eine nicht übertaktete CPU reichen.
Beobachte aber auch deine Temperaturen bei deinen Standardanwendungen, also zB ne weile Zocken.

Wenn du neue Wärmeleitpaste aufgetragen hast , einen Burn in durchführen. 10 Min dauerlast also Cinebench loop sollten reichen.
Danach verändert sich das Temperaturverhalten noch etwas.

Vielleicht kann Dir hiervon noch etwas helfen.
 
Interessant!
Also bei mir hab ich im R23 23349 Punkte. PL1: 180W PL2: 181W (keinerlei UV), eine Arctic LFII 120, ebenfalls mit Thermalright Frame sowie Arctic MX-6 WLP bei um die 80°C
 
Zuletzt bearbeitet:
Ohne OC mit PL1 125W / PL2 181W habe ich ~24209 +/- und maximal 77°C be 23,4°C Raumtemperatur und die Lüfter gehen dabei maximal auf 1100 U/Min.
Es kommt halt immer drauf an was das Bios noch rausholen will und wie gut der imc ist. Manche brauchen halt etwas mehr spannung für ne gute Leistung und leider meinen es manche Boards zu gut mit der Spannung un vermeindlich mehr raus zu kitzeln. PL1 anzuheben bring meist nicht so wirklich mehr Leistung. Ich hab da schon ein paar szenarien durchprobiert.
Mit den intel Spec einstellungen fährt man meist am besten und auch am kühlsten. Ich hab mit dem Dark Rock Pro 4 auch zuvor nen 12700K gekühlt.Der kam auf nem MSI Board kaum unter 90° bei 190W PL2 und nicht ohne manuell nach zu justieren.


no oc.pngno oc temp.png
 
PL1 anzuheben bring meist nicht so wirklich mehr Leistung.
Das ist totaler Unsinn! Die Effizienz fällt natürlich in dem Bereich und man bekommt für x% mehr PL1 lange nicht x% mehr Leistung, aber man bekommt man Leistung, wenn man PL1 anhebt und eine Last hat, die länger als Tau alle Kerne voll auslastet.
 
PL1 anzuheben bring meist nicht so wirklich mehr Leistung. Ich hab da schon ein paar szenarien durchprobiert.
Ich hab nichtmal das PL1 selber "angehoben". Wenn ich im BIOS PL1: 125W setze, wird die Einstellung bei Kühler automatisch auf "Lüftkühler" gesetzt, wenn ich es auf "WK 120-140" setze wird automatisch PL1: 180W gesetzt + das Zeitlimit automatisch auf 56s. Ich habs ausführlich getestet mit CB AIDA64 Stresstest und Prime95, funktioniert so auch am besten. Ist scheinbar auch unterschiedlich wie die jeweiligen MB Hersteller ggf. das BIOS optimieren manchmal leider auch verschlimmbessern. Bei meinem hat sich es sich über die letzten 3 Versionen stetig verbessert und das aktuelle hat meiner Meinung nach eine gute Balance gefunden mit der ich zufrieden bin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn ich im BIOS PL1: 125W setze, wird die Einstellung bei Kühler automatisch auf "Lüftkühler" gesetzt, wenn ich es auf "WK 120-140" setze wird automatisch PL1: 180W gesetzt
Vergiss die Einstellung zum Kühler, die ist um die PL1 Einstellung für Dummies zu machen, stell einfach die PL1, PL2 und Tau von Hand so ein wie Du die haben willst und was Dein CPU Kühler schafft.
 
@hardwareFuxx55 : Du schreibst dein Ergebnis bei CB23 wäre ~21000 Punkte .Ist dieses Ergebnis nach dem 10Min throttling Test ermittelt ?
Ich komme auch ohne throttling auf etwa 21000 Punkte. Ich habe zwischenzeitlich eine Cooler Master 240 WK eingebaut. Die Temps sind damit etwas besser geworden, aber auch nicht viel besser. Ich habe im Bios die MCU von Auto auf 0x104 umgeschaltet. War im letzten Bios update mit dabei. In Kombination neue Einstellung und WK komme ich nun auf maximal 88 Grad im Cinebench 23, aber immer noch 21k Punkte.



Ich habe den Dark Rock 4 Pro und nutze einen Thermalright Frame.
Auf Deinen Bildern vom WLP auftrag sehe ich auf jeden Fall mal das du nicht damit gespart hast. Etwas weniger tuts auch denn zu viel Paste macht die Wärmeabfuhr nicht besser.
Es gibt bei der Montage der Arretierung der CPU auch noch die Variante des "washer Mod" also das nutzen von Unterlegscheiben, siehe hier bei Igorslab.

Meine eigene Erfahrung hat bei der Montage folgendes ergeben zum Einbau :

1. Montageset des Kühlers locker vor dem Boardeinbau montieren
2. beides zusammen montieren
3. 4 Abstandsstücke festziehen
4. CPU einsetzen - mit oder ohne Frame
5. 4 Abstandsstücke nachziehen (mit Gefühl) , nicht so Fest als wäre es ein Panzer
6. Kühler aufsetzen, mit WLP versteht sich

Bei dir eventuell nochmal den CPU Spanner lösen , die 4 Distanzstücke nachziehen und den Spanner wieder schließen (ist ohne Brücken ja durchaus möglich)

So reduziert sich die Bendinggefahr meines erachtens sehr.
Ich habe auch den Thermalright Frame verbaut. Somit ist der WasherMod doch unnötig? Denke mal dass hast du bei mir überlesen.

Zu den Bioseinstellungen :
Bei Asus gibt es in den Einstellungen der CPU noch ein zusätzliches untermenü wo die TDP Spezifizierung auf 125W festgelegt ist.Diese eventuell mal suchen, bei Gigabyte weiß ich es grad nicht da kein Board zur hand.

Beim Einstellen von PL2 den exakten wert eingeben also nicht 180W oder 182W sondern genau 181W , da das bei manchen Boards schon eine Reaktion auslöst.
Nachschauen wie die Loadlinekalibrierung der CPU eingestellt ist Stufe 1 weniger spannung - stufe 8 viel spannung, auch wenn du manuell undervoltest. Hier kannst du im normalfall ohne OC auf 3 setzen.
CPU In (eingangsspannung) manuell auf 1,8V (Standard) setzen (kann auch CPU aux in heißen)
Ich habe bisher keine Einstellungen zu LLC im Bios gefunden. Ich gehe mittlerweile schwer davon aus, dass es am Mainboard liegt. Hat sich durch das neue Bios und den neuen Einstellungen ja auch schon gezeigt.

Edit: Hab nun doch den passenden Reiter gefunden. Aber nicht mit Zahlen sondern Low bis High. Da werde Ich mal mit rumspielen wenn ich zeit habe.

Hab aus interesse grad mal PL1 auf 150 gesetzt. Hatte damit 22k Punkte und die Temps waren nach dem Turboboost bei 80 grad. Im Turbo wieder die maximalen ~88

Sollte dein Kühler neu sein und alle Einstellungen nichts bringen bezüglich der Temperatur, eventuell den Verkäufer kontaktieren und den Kühler reklamieren. Eigentlich sollte der nämlich für eine nicht übertaktete CPU reichen.
Beobachte aber auch deine Temperaturen bei deinen Standardanwendungen, also zB ne weile Zocken.
Bei konstant 125 Watt Aufnahme bin ich nun mit der neuen Konfiguration bei etwa 72 Grad. Beim zocken bin ich bei 60-75 Grad meistens.



Interessant!
Also bei mir hab ich im R23 23349 Punkte. PL1: 180W PL2: 181W (keinerlei UV), eine Arctic LFII 120, ebenfalls mit Thermalright Frame sowie Arctic MX-6 WLP bei um die 80°C
Könntest du nen Screenshot des Verlaufs der Leistungsaufnahme und CPU Temp (MSI Afterburner) während eines R23 durchlaufs posten? Würde mich interessieren. Wollte eigentlich auch den Arctic nehmen, weil der etwas besser ist, passt aber nicht in den Pc wegen des dichen Radiators.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe nur das erste Posting gelesen, hatte in genau dieser Kombination auch mal die gleichen Probleme. Quelle des Übels war der Dark Rock 4, der hatte wohl einen Fertigungsfehler, kann passieren. Mit nem (kleineren) Scythe hatte ich dann deutlich bessere Temperaturen und kein drosseln der CPU. War natürlich extrem ärgerlich da genau das Problem zu finden, hatte den Kühler 4x ab und aufmontiert, zig mal WLP neu verteilt etc.. Den Be Quiet Service würde ich meiden, der löchert dich mit fragen und hält dich erstmal für einen DAU. Ab zurück zum Händler damit. Der Fehler, woran es auch immer lag, war mit bloßem Auge übrigens nicht zu erkennen.
 
@hardwareFuxx55
Bei dem Durchlauf: 23477 Punkte
Screenshot 2023-05-14 181157.png

Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ich habe nur das erste Posting gelesen, hatte in genau dieser Kombination auch mal die gleichen Probleme. Quelle des Übels war der Dark Rock 4, der hatte wohl einen Fertigungsfehler, kann passieren. Mit nem (kleineren) Scythe hatte ich dann deutlich bessere Temperaturen und kein drosseln der CPU. War natürlich extrem ärgerlich da genau das Problem zu finden, hatte den Kühler 4x ab und aufmontiert, zig mal WLP neu verteilt etc.. Den Be Quiet Service würde ich meiden, der löchert dich mit fragen und hält dich erstmal für einen DAU. Ab zurück zum Händler damit. Der Fehler, woran es auch immer lag, war mit bloßem Auge übrigens nicht zu erkennen.
Manche Kühler haben eine Grundplatte die minimal konvex ist um die Hitze direkt im Zentrum (wo das Die unterm Heatspreader sitz) besser zu transportieren, so zumindest der Grundgedanke. Wenn dies jedoch auf z.B. eine LGA1700 CPU trift mit dem Bending Problem verschlechtert dies dann den Kontakt und den Wärmetransfer der dann theoretisch selbst mit viel WLP auch nicht ausgeglichen werden kann, extrem suboptimal.
 
Zuletzt bearbeitet:
würde mich mal mit einklinken. auch gerade den r23 laufen lassen 10 min.

22899 pkt

cpu temp avg 88°
watt avg 165peak 201 watt.
was mich intessieren würde ,
als pl 1 habe ich 4095 watt , als pl1 "dynamic" 165. und die liegen dann wohl auch an. lässt sich der wert ändern so das er konstant die 185 watt zieht?
 
würde mich mal mit einklinken. auch gerade den r23 laufen lassen 10 min.

22899 pkt

cpu temp avg 88°
watt avg 165peak 201 watt.
was mich intessieren würde ,
als pl 1 habe ich 4095 watt , als pl1 "dynamic" 165. und die liegen dann wohl auch an. lässt sich der wert ändern so das er konstant die 185 watt zieht?
Laut Intel Spezifikation: PL2 (Kurzzeit Powerlimit) 181W, PL1 (Langzeit) 125W, TJMax 100°C
Hast du es mit unterschiedlichen Einstellungen im BIOS mal getestet? z.B. PL1 auf 180W und dynamic (gibts bei meinem BIOS z.B. nicht) auch auf 180W, und PL2 auf 181W. Wär nen Versuch wert.

@hardwareFuxx55 Mit den Punkten beim R23 solltest du nicht zu besessen sein, weil du vergisst neben dem PL Zeug und Kühler einen kleinen Faktor was sich sehr gut HIER an drei Beispielen zeigt dein System läuft mit DDR4-3600, Sepulturas mit DDR5-7600 und meins mit DDR5-5600 und ensprechend ist das Ranking von den Punktzahlen die nicht weltbewegend sind aber einen kleinen Unterschied ausmachen.
 
Zuletzt bearbeitet:
@hardwareFuxx55 : Ich habe das mit dem Kontaktframe nicht überlesen, sondern bin anhand der Wärmeleitpastenbilder davon ausgegangen das der Frame nicht mehr montiert ist. Daher die Anmerkung zum Washer Mod.

Ich hab mir mal ein wenig die Arbeit gemacht um verschiedene Lastszenarien in verbindung mit der PL1 Anpassung darzustellen um das was ich ausgesagt habe auch zu bekräftigen.
Hierfür habe ich CinebenchR23 durchlaufen lassen (10 minuten Throttling Run)
Anhand der screenshots kann man die Temperaturen vergleichen und auch die Reale Lastaufnahme des Systems während R23 durchläuft.
Wenn man alles angeschaut hat kann man entsprechend sagen ob es sich wirklich lohnt PL1 anzuheben bzw den Takt.

Szenario 1 - Intel Spec PL1 125W / PL2 181W - Maximal 77°C

Cinebench R23 23018 Punkte - Reale Systemaufnahme 189,7W



125 181.pngScreenshot 2023-05-13 225335.pngIMG_20230514_185511.jpg



Szenario 2 - PL1 181W / PL2 181W - Max Temp 82°C

Cinebench R23 24204 Punkte - Reale Systemaufnahme 223,3W


181 181.pngScreenshot 2023-05-14 191541.pngIMG_20230514_190300.jpg






Szenario 3 - PL1 181W / PL2 181W , 6GHz - Max Temp 92°C

Cinebench R23 25300 Punket - Reale Systemaufnahme 257,2W


181 6GHz.pngScreenshot 2023-05-14 193436.pngIMG_20230514_192250.jpg

Ich habe die Szenarien auch entsprechend in SOTTR durchgefahren in meiner Standardauflösung 1440p. Dort hatte ich immer 110 Durchschnittliche Bilder aufgrung der GPU Limmitierung , die Gerenderten Bilder variierten um +- 100 Frames.
Bei den Temperaturen von SOTTR hab ich leider die Screenshots vergessen.
Ob sich nun die TDP anhebung wirklich lohnt muß man nach anwendungsgebiet entscheiden.Wenn man keine hi FPS games Zockt lohn es nicht.Zum Arbeiten eventuell aber dann könnte man auch gleich nen I7 nutzen.
Man muß bei den Temperaturen immer im Hinterkopf behalten daß Cinebench eine Auslastung erzeugt die für die meisten User eh irrelevant ist, da sie nie auftritt.

@hardwareFuxx55 : ich würde mir also eher nicht so nen Kopf machen wenn du eh nur zockst.Die Temps dafür sind ok. Man muß hierbei ja auch beachten das Deine GPU ne ganz schöne Heizung ist und Abwärme in richtung CPU schickt (Kamineffekt) und das dein Case nicht gerade zu den gut Airflow optimierten gehört.

Bei Meinem Darkbase 700 habe ich ein ähnliches Problem.Wenn ich die Front , so nice sie auch aussieht, abnehme sinkt die CPU Temperatur bei mir mal schnell um 10°C ohne etwas zu verändern.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
@Sepultura
Genial, Szenario 1 + 2 sind ziemlich nah an meinen Versuchen, besonders die Temps, +/- vielleicht ein Paar Punkte möglich für deinen schnelleren RAM. Zur Realen Systemaufnahme kann ich nichts aussagen.(y)
 
Zuletzt bearbeitet:
@Sepultura
Genial, Szenario 1 + 2 sind ziemlich nah an meinen Versuchen, besonders die Temps, +/- vielleicht ein Paar Punkte möglich für deinen schnelleren RAM. Zur Realen Systemaufnahme kann ich nichts aussagen.(y)
Es entstehen ja schon Punktunterschiede nur dadurch das irgendwelche Software im Hindergrund läuft, sei es RGB Steuerung firewall ect. Es ist halt ein sythetischer Benchmark den man als Anhaltspunkt oder zum spielen bei OC versuchen nimmt. Wirklich 100% aussagekräftig ist der nicht. Wenn das System sauber läuft und nicht gerade zu heiß wird oder laggt wie blöd würde ich da garnicht viel rumprobieren getreu dem Motto : never Touch a running System. Denn zu viel schrauben und drehen kann auch mal nach hinten losgehen.
 
Es entstehen ja schon Punktunterschiede nur dadurch das irgendwelche Software im Hindergrund läuft, sei es RGB Steuerung firewall ect. Es ist halt ein sythetischer Benchmark den man als Anhaltspunkt oder zum spielen bei OC versuchen nimmt. Wirklich 100% aussagekräftig ist der nicht. Wenn das System sauber läuft und nicht gerade zu heiß wird oder laggt wie blöd würde ich da garnicht viel rumprobieren getreu dem Motto : never Touch a running System. Denn zu viel schrauben und drehen kann auch mal nach hinten losgehen.
Es eignet sich aber auch gut um zu evaluieren ob die Kühllösung ausreichen ist. Ich hab das aktuelle System jetzt vor 3 Monaten fertiggestellt, hab bei der Auswahl der CPU die im meinem Budget lag dann gefühlte Tausend Test Reviews gesichtet und endloses Blah Blah über Hitzkopf schwer zu Kühlen und was auch immer vernommen. Mein Punkt war soll/muß ich mir ein Neues Gehäuse anschaffen? Wo meine 7 HDD's + ODD + 'ne AIO mit größeren Radi (hätte dann schon sowas wie 280er sein sollen) reinpassen, die Auswahl ist nicht so dolle. Zum Lüftkühler wollte ich nicht zurück da bin ich beim alten System vor 7 Jahren ausgestiegen. In mein geliebtes 15 Jahre altes Vintage Lian Li Gehäuse passt nur ein 120er und die Leistung, beim LFII zumindest, ist mehr als ausreichend was mich selber überrascht hat. Übertrifft sogar 240er anderer Marken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei konstant 125 Watt Aufnahme bin ich nun mit der neuen Konfiguration bei etwa 72 Grad. Beim zocken bin ich bei 60-75 Grad meistens.
Was doch nur beweist, dass die CPU beim Spielen im Schnitt deutlich weniger als 125W aufnimmt. Deshalb verstehe ich nicht, wieso man dann auch noch neue Kühler verbaut um mehr CB Punkte zu bekommen die für Gaming total überdimensioniert sind.
 
Was doch nur beweist, dass die CPU beim Spielen im Schnitt deutlich weniger als 125W aufnimmt. Deshalb verstehe ich nicht, wieso man dann auch noch neue Kühler verbaut um mehr CB Punkte zu bekommen die für Gaming total überdimensioniert sind.
Das war ja genau meine Aussage . Darum sagte ich im #11 ja auch das es nicht so wirklich viel bringt PL1 anzuheben. @hardwareFuxx55 wird mit seiner 4070 ja kaum in 720p spielen. Es hat sich ja schon in zig Tests gezeigt das ab 1044p die CPU eine untergeordnete Rolle spielt, da die GPU ab da limittiert. Ich habe mir zum Release Alder Lake gekauft weil mich das Big Little Prinzip interessiert hat. Beim Zocken habe ich im Gegensatz zu meinem vorherigen 5800X ,bis auf niedrigerer Temperaturen, nicht wirklich einen unterschied gemerkt . Einziger Vorteil war zu der zeit das ich deutlich weniger Framdrops hatte.
Von Daher kann ich von meiner Seite her nur empfehlen das System so laufen zu lassen wie es ist. Und dabei auch im Hinterkopf behalten das die größte Zahl der geposteten R23 runs keine 10 Minuten runs sind sondern nur ein Durchlauf und in manchen Fällen mit optimierten Betriebssystemen. Das Ganze nur für ein Paar punkte mehr in einem Lastszenario das kaum ein user erreicht.
Klar kann man sein Kühlsystem an die Grenze bringen und ich nutze R23 auch zum Wärmeleitpasten Burn in und um kurz auszuloten was die CPU kann wenn man denn jemals mehr Leistung bräuchte.
Aber mal ehrlich , die meisten Leute die nicht mehr genug Leistung haben kaufen sich meist was stärkeres weil sie oft keine lust haben zu testen.
R23 ist ne nette spielerei, wenn man den mal Langeweile hat.
 
Das war ja genau meine Aussage . Darum sagte ich im #11 ja auch das es nicht so wirklich viel bringt PL1 anzuheben.
Als bei Cinebench sollte es schon etwas bringen, bei Games normalerweise halt nicht und dies hättest Du auch so differenziert schreiben sollen, statt einfach pauschal zu schreiben:
PL1 anzuheben bring meist nicht so wirklich mehr Leistung. Ich hab da schon ein paar szenarien durchprobiert.

Cinebench oder Prime wurden traditionell zum Testen des Systems genommen, also ob es auch unter Last stabil läuft und nicht überhitzt. Dies ja auch sehr sinnvoll als CPUs einen oder zwei Kerne hatten und Games diese entsprechend auch gut ausgelastet haben, die Last bei Benchmarks wie CB oder Prime also nicht so viel anderes als in Games war. Aber inzwischen ist das komplett anders, weil CPUs wie die um die es hier geht einfach so viele Kerne haben, dass die Last in Benchmarks die alle Kerne voll auslasten können, wie eben CB oder Prime viel, viel höher als in Games ist. Es macht also keinen Sinn mehr für Gamer die Kühlung ihrer CPU so massiv zu dimensionieren das sie auch bei massiv überhöhten PL1 Einstellungen dann nicht zu warm wird, weil sie dann nur eine fürs Gaming unnötig überdimensionierte Kühlung verbauen.
 
Ich hab ja nicht gesagt das es nichts bringt, sondern das es nicht so wirklich mehr Leistung bringt und dabei bleibe ich.
Hier nochmal der direkte vergleich ohne 10 Minuten Throttling :

PL1 181 / PL2 181 - 24433

181 181.png

Vs PL1 125 / PL2 181 - 24365

125 181.png

Beide Windows durchgebootet ohne Netzwerkanbindung.
Im Abgesicherten Modus ist es noch enger zusammen : 24430 Vs 24417 .

Ohne zusatzliches Handanlegen bei Boostzeit / Spannung /PL2 ect. macht meiner Meinung nach das reine anheben von PL1 nicht sonderlich Sinn. Wenn man eh schon das Gefühl hat das die Temps zu hoch sind macht es daher noch weniger sinn. Um so Kühler das System läuft um so performanter ist es. Da macht es für mehr Spieleleistung eher Sinn sich mit Ram Optimierung auseinanderzusetzen. Das Bringt mehr Performance und nicht so viel mehr an Effizienzverlust.
Wenn Jemand ein extrem CPU lastiges Game hat mag es lohnen, aber ob sich das in Relation zu Abwärme damit verbundener Lautheit und erhöhtem Stromverbrauch lohnt sei mal dahingestellt.
 
Hier nochmal der direkte vergleich ohne 10 Minuten Throttling :
Was meinst Du mit "10 Minuten Throttling"?

PL1 181 / PL2 181 - 24433
...
Vs PL1 125 / PL2 181 - 24365
Wie lang war Tau und der Benchmarklauf? Wie hoch war also die tatsächliche Package Power jeweils über dem Verlauf des Benchmarkslaufs? Der Unterschied ist zu gering als dass die CPU im ersten Test länger mit fast 50% mehr Package Power wie im zweiten Test gelaufen sein kann.
 
Das sind doch nur marginale Messwerttoleranzen. Lass 10x CBR laufen und du hast 10 verschiedene Punktwerte.

Warum machst du nicht PL1/PL2 auf unlimited, hebelst damit TAU aus und lässt die CPU ziehen was die "situationsbedingt" benötigt?
Wenn die nicht viel braucht (Idle, Idle peak) dann wird die auch nicht viel verbraten. Ingame und halt beim benchen dann das, was die sich genehmigen möchte.
 
Du hast be CB links oben die auswahl zwischen 3 testmodi bei minimum test Duration - Off = 1 Run , 10 Min Throttling 10 Minuten lauf bestes ergebnis , 30 Minuten Stability also 30 Minuten und in der Zeit der beste durchlauf.
benchtime.png
Die Auswahl aktivierst du wenn du oben im eck auf "Files" klickst und dann den Hacken bei "Advanced" setzt

Hier das gleiche nochmal wie im #27 nur mit den HWinfo Daten:

181/181- 24073

181 short.png181 short 2.png

125/181 - 24084

125 short.png125 short 2.png

Die Boostzeit standardmäßig auf 56s.

@Spieluhr : genau das habe ich ja bereits gesagt.Wenn ich nur PL1 anhebe ohne boostzeit usw. anzuheben lohnt es sich nicht.Der gewinn an Leistung hält sich in Grenzen.Der Verbrauch steigt trotzdem.
Und erneut dazu : wenn es dem TE jetzt schon zu heiß wird sollte er sicher nicht Tau aushebeln damit es noch wärmer Wird. Dann braucht er ne bessere Kühlung.

R23 kann man zur OC Stabilitätstest nutzen, als kleinen Vergleich der Leistungssteigerung usw. Aussagekräftig ist er nicht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh