[Kaufberatung] I9 9990k - ersetzen durch?

Ackermann

Dispo-Schl@mpe
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2008
Beiträge
520
Ort
Tübingen
Hey Luxx'ler

aktuell habe ich folgendes System:
  • I9 9900k
  • Noctua NH-D15
  • G.Skill Trident Z RGB DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38
  • EVGA NVIDIA RTX 3080
Ich würde gerne meinen I9 in Rente schicken.
Der I9 ist mir einfach zu ineffizient und produziert mir im Sommer einfach zu viel Wärme.
Habe die TDP schon limitiert und der Noctua NH-D15 macht seine Arbeit auch gut.


Jetzt hätte ich gerne was effizienter und ein wenig leistungsstärker ist
Ich nutze das System zu 60 % für Photoshop und Lightroom und 40 % zum zocken (Forza, Anno, GTA V und Cities Skylines)

Was würdet ihr mir empfehlen, gibt es etwas mit 65 Watt TDP, das meinen Ansprüchen gerecht wird?
Und wie viel könnte ich noch für CPU, CPU Kühler und Board verlangen.

Danke
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
ich bin mir nicht sicher ob ein wechsel da spürbar was an deiner raumtemp bringt.
 
Für mehr Sichtbarkeit
:moved:
 
Macht in meinen Augen kaum ein Sinn da viel von der CPU zu erwarten.
Da würde es in meinen mehr Sinn machen ne 4070 zu kaufen und da dann bei Gaming halt 150Watt einsparen aber halt fast nichts bei der normalen Arbeit.
 
Die 3080 läuft schon mit 100 Watt weniger.

So wie ich das sehe macht ein Upgrade kaum Sinn. Soweit bin ich mit der Leistung echt zufrieden.

Ich hatte im Kopf das ich die selbe oder mehr Leistung effizienter bekomme und das mit deutlich weniger Leistungsaufnahme.
 
Die 3080 habe ich läuft schon mit 100 Watt weniger.
Das kann man halt mit der 4070 genauso machen, grob kann man sagen das du für die gleiche Gaming Leistung bei dem halben Stromverbrauch bekommst.

CPU's arbeiten beim Gaming/Photoshop halt nicht im absoluten Vollastbereich, so kannst du vielleicht 20-30 Watt mit einen 13600K,7800x3D einsparen das merkt man natürlich kaum wenn die 3080 mit 220Watt(320Watt TDP-100Watt) im Gaming läuft.
Dazu hast du das Problem das die meisten neueren Mainboard's durch die ganzen zusätzlichen Features wie PCIe5, DDR5, schnelle USB/LAN eher mehr verbrauchen als die Boards vor ein paar Jahren.
 
Ein spürbares Plus mit 65W TDP würde es wahrscheinlich geben, wenn du dir beispielsweise den Ryzen 5 7700 ansiehst.


Aber ob sich neues Mainboard und neuer RAM jemals durch die Stromersparnis rentieren?
Intel hätte mit dem 13400F auch was interessantes im Angebot. Aber auch hier, gilt wie oben geschrieben.


Beides interessante CPUs, die sich von Werk aus schon sparsam positionieren (evtl. nochmal im BIOS nachzuschauen kann nicht schaden).
 
Ein spürbares Plus mit 65W TDP würde es wahrscheinlich geben, wenn du dir beispielsweise den Ryzen 5 7700 ansiehst.
Aber ob sich neues Mainboard und neuer RAM jemals durch die Stromersparnis rentieren?
Intel hätte mit dem 13400F auch was interessantes im Angebot. Aber auch hier, gilt wie oben geschrieben.

Sowas hatte ich schon vermutet, deswegen wollte ich mir auch eine Zweitmeinung einholen.


Das kann man halt mit der 4070 genauso machen, grob kann man sagen das du für die gleiche Gaming Leistung bei dem halben Stromverbrauch bekommst.

CPU's arbeiten beim Gaming/Photoshop halt nicht im absoluten Vollastbereich, so kannst du vielleicht 20-30 Watt mit einen 13600K,7800x3D einsparen das merkt man natürlich kaum wenn die 3080 mit 220Watt(320Watt TDP-100Watt) im Gaming läuft.
Dazu hast du das Problem das die meisten neueren Mainboard's durch die ganzen zusätzlichen Features wie PCIe5, DDR5, schnelle USB/LAN eher mehr verbrauchen als die Boards vor ein paar Jahren.

Ich glaube, ich bin besser dran, wenn ich weiter an der Leistung des 9990k herumspiele.
Den Sweetspot finde mit Leistung und Leistungsaufnahme.
 
Aber hat der 7800x3d nicht bei etwas weniger Leistung wesentlich mehr Gaming power ?
 
Wenn du schon die PL1 auf 65 W festgenagelt hast, wirst du wohl am meisten mit DLSS und Frame-Limiter erreichen. Was die GPU nicht berechnen muß, macht sie im Wortsinne auch nicht heiß, und eine 3080 mit 100 W weniger verbrät immer noch bis zu 220 W. Monitore WQHD 144 Hz und FHD 144 Hz, da würde ich mal die Automatisierung mit einem AutoHotkey-Skript recherchieren, um automatisch auf dem Desktop auf 60 Hz zurückzuschalten.

Ich würde mal z.B. mit HWInfo den Brutzelfaktor von CPU und GPU (a) im Leerlauf und (b) unter Last beobachten. (Evtl. auch mit einem Overlay.) Es sollten auf jeden Fall im Leerlauf Package-C-States bis C3 aktiv sein. Ich weiß jetzt nicht, wie es bei dem Board BIOS-technisch mit ASPM ist, also ob man das pro Root-Port einstellen kann. Die 3080 mag das wahrscheinlich nicht so, und damit es bei NVMe-SSDs geht, muß in der Generation oft der RAID-Modus aktiv sein (klingt komisch, ist aber so).

HIPM/DIPM für SATA sollte auf jeden Fall mal aktiv sein... wenn das die alte Platte nicht mitmacht, schick sie in Rente, SSDs sind billig.

Den Hybrid-Modus (Monitor an der iGPU, dGPU rechnet nur) würde ich vielleicht auch noch mal ausprobieren. Vielleicht kann einer der Monitore auch ganz grundsätzlich an die iGPU?
 
Zuletzt bearbeitet:
Aber hat der 7800x3d nicht bei etwas weniger Leistung wesentlich mehr Gaming power ?
Eben da würde ich auch nicht mehr an der alten Plattform rum doktern und mal auf was neues setzen. Zur Not wenn das Budget knapp ist könnte man noch auf am4 gehen mit einem 5800x3d.
 
Aber hat der 7800x3d nicht bei etwas weniger Leistung wesentlich mehr Gaming power ?
Ja, klar braucht die CPU weniger nur spielt das kaum eine Rolle in dieser Ausgangslage.
Geschätzt sieht sein Stromverbrauch im Gaming derzeit so aus:
- 80W für die CPU
- 220W für die GPU (mit -100Watt)
- 50W für den restlichen internen PC gedönst (Netzteil,MB,SSD,Fans usw)
- 40W für den Monitor
Also insgesamt 390Watt.

Wenn man jetzt den 7800X3D nimmt braucht die CPU nur noch ca. 50 Watt aber die gesammtleistung ändert sich halt nur von 390Watt auf 360Watt das merkt man halt kaum.
Im Gegenzug kostet der 7800X3D mir MB und RAM halt minimal 700€ und ob das knapp 8% Energiersparnis lohnt muß der TE selber entscheiden.

Die 3080 gegen eine 4070 auszutauschen bringt halt ca. 25% Energieersparnis beim gesamt Verbrauch und gibt es ab 600€.
 
Ich werde das System so lassen, wie es ist.
Mit dem Gigabyte EasyTune werde ich mir entsprechende Profile anlegen, je nach geforderter Leistung.
Dazu werde meine Kühlung überarbeiten und in neue Lüfter investieren, die Standard NZXT gegen Noctua austauschen.
 
Ich werde das System so lassen, wie es ist.
Mit dem Gigabyte EasyTune werde ich mir entsprechende Profile anlegen, je nach geforderter Leistung.
Sehr gute Entscheidung.

Dazu werde meine Kühlung überarbeiten und in neue Lüfter investieren, die Standard NZXT gegen Noctua austauschen.
Warum willst du das machen ?
Das senkt weder spürbar den Verbrauch noch ändert das was an der Leistungsfähigkeit des Systems.
Es würde höchstens was bei den Systemtemperaturen oder der Lautstärke was bringen nur da hattest du bislang nichts geschrieben das du da Probleme hast.
 
Würde da auch kein großes Geld in neue Hardware investieren.
Das wäre schon grober Unfug nur um die Abwärme zu reduzieren.

Was ich dir definitiv empfehlen kann, ist eine gute AIO Wakü.
Das bringt wirklich richtig was.

Mein Setup siehst du in der Signatur.
Ich hatte den 11700K vor wenigen Tagen noch unter Luft (Pure Rock 2).
Beim Gaming hat das gesamte System wirklich extrem Hitze aufgebaut.
Auf der Rückseite kam gerade jetzt im Sommer brutal heiße Luft aus dem Case. Auch das Case selbst wurde sehr heiß.

Seit 3 Tagen habe ich jetzt auf die AIO umgebaut, ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Nicht nur das die CPU 20-25 Grad kühler bleibt, auch die restliche Hardware läuft deutlich kühler.
SpaWas rund 10° weniger, Grafikkarte gute 15°

Es staut sich deutlich weniger Hitze, und die Luft die aus dem Case strömt ist nicht mehr heiß sondern nur noch Handwarm auch unter Last ;)
 
Es staut sich deutlich weniger Hitze, und die Luft die aus dem Case strömt ist nicht mehr heiß sondern nur noch Handwarm auch unter Last ;)
Das liegt aber am Ende an der Lüfterkonfig und am Airflow, also wieviel Luft im Gehäuse bewegt wird.
Mit der AIO hat das wenig zu tun, die Wärmemenge hat sich ja nicht durch Untervolting oder Powerlimits geändert.
Physik ist ne Bitch :coolblue:
 
Das Gehäuse hat ansich schon einen sehr guten Airflow.

Unter Luft war es wie folgt:

2x 140er in der Front rein
2x 140er im Deckel raus
1x 140er hinten raus
2x 120er am Pure nach hinten zum 140er raus

Jetzt ist es wie folgt:

3x 120er am Radi rein
2x 140er im Deckel raus
1x 140er hinten raus

So oder so sollte der Airflow gut sein.
Es ist jetzt halt kein großer Kühlblock mehr im Gehäuse.
 
Das liegt aber am Ende an der Lüfterkonfig und am Airflow, also wieviel Luft im Gehäuse bewegt wird.
Mit der AIO hat das wenig zu tun, die Wärmemenge hat sich ja nicht durch Untervolting oder Powerlimits geändert.
Physik ist ne Bitch :coolblue:
Natürlich liegt das ander der AIO - Die Komponenten werden weniger warm->Weniger Abwärme durch die "cpu".
Die Hitze wird nicht mehr von einem-2 Lüfter verzweifelt abgefühjrt - kann dezentriert woanders abgeführt werden.
Wenn die AIO nicht so ausfalllastig wären, wären die Dinger echt super. Aber die Hersteller wollen ja die AIO alle 2 Jahre verkaufen... .
 
Natürlich liegt das ander der AIO - Die Komponenten werden weniger warm->Weniger Abwärme durch die "cpu".
Da musst du mir bitte erklären wie das mit dem Energieerhaltungssatz zusammenpasst.
Bitte nicht Temperatur und Energiemenge durcheinanderwerfen.
 
Natürlich funktioniert es nicht, dass die Komponenten 10-20K kühler sind UND weniger Hitze aus dem Rechner geblasen wird. Das verbietet schon der gesunde Menschenverstand.
Zuvor wird die Hitzeabfuhr mit dem Luftkühler nicht einwandfrei funktioniert haben. Ansonsten gibt es keinen so massiven Unterschied zwischen AiO und Lukü.
 
Da musst du mir bitte erklären wie das mit dem Energieerhaltungssatz zusammenpasst.
Bitte nicht Temperatur und Energiemenge durcheinanderwerfen.
Ihr habt da beide recht.

Wenn man davon Ausgeht das eine CPU für eine Rechenleistung X z.B. 40 Watt braucht und eine bessere Kühllösung die CPU 10 Grad kälter hält, dann arbeite die CPU wirklich minimal effizenter und braucht für die Rechenleistung X nicht mehr 40 Watt sondern nur noch z.B. 39 Watt.

Es bringt halt schon was aber da ist man im ganz kleinen einstelligen % Bereich.
 
Natürlich liegt das ander der AIO - Die Komponenten werden weniger warm->Weniger Abwärme durch die "cpu".
Die Hitze wird nicht mehr von einem-2 Lüfter verzweifelt abgefühjrt - kann dezentriert woanders abgeführt werden.
Wenn die AIO nicht so ausfalllastig wären, wären die Dinger echt super. Aber die Hersteller wollen ja die AIO alle 2 Jahre verkaufen... .

Unteranderem ein Grund das ich mir ne NZXT Kraken Z63 zugelegt habe..... 5 Jahre Garantie. Alphacool ist da auch nice mit einigen AIOs da mann die Teile einzeln nachkaufen kann.
 
Wenn die AIO nicht so ausfalllastig wären, wären die Dinger echt super. Aber die Hersteller wollen ja die AIO alle 2 Jahre verkaufen... .

Deswegen habe ich die Arctic Liquid Freezer 360.
Nicht nur ganz vorne dabei was die Kühlleistung betrifft, sondern auch das beste Preis Leistungsverhältnis und 6 Jahre Garantie ;)
 
Nope - die Wärme wird in die Luft abgeführt und nicht ins Zimmer.
Und was ist im Zimmer? Etwa keine eine Luft?
Du erzählst einfach Quatsch, der mit geltenden Regeln der Physik nicht zusammengeht.
Bitte hör auf Dummfug und Falschinformationen zu verbreiten. Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was er sagen will ist denke ich dass die Luft sich auf den wärme abgebenden Komponenten weniger staut, weil sich die Energie nicht wirbelnd vom CPU Kühler verteilt sondern übers Wasser ohne große Umwege auf die Schnittstelle Case / Zimmer nämlich das Lüfterloch / Kühlöffnung bewegt.

Aus Leistungstechnischen Gründen macht es doch Sinn vom 9900k auf 7800 zu gehen? Will in den nächsten 2-3 Wochen bestellen :-)
 
Der 7800x3d hat in games definitiv mehr Bums als der 9900k, das ist klar. Kannst du ja Tests sehen. Spiele Tests natürlich im cpu limit anschauen. Also 720p oder ne Seite die das korrekt testet
 
Naja alles besser wie aktuell denke ich meine Graka dümpelt bei Cod teils bei 60% rum....
Ich poste die Tage mal meine Vorstellung was ich denke das Sinn macht.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh