I5 13600k zu heiß?

Eben und dieser kostet die Hälfte und sollte locker reichen:



Was ich an dem Kühler überhaupt nicht finde, ist wenigstens einen Anhaltspunkt von TDP.

Ich weiß, dass die nicht schlecht sind, aber irgendeinen selbst kreierten Wert "Noctuas Standardisiertes Performance-Rating (NSPR)", der nur auf Ihre Produkte gilt, anzugeben ist echt blöd. Der könnte übertrieben gesagt nur für 65W gehen, aber auch für 180W, liest man irgendwie nirgendwo.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Den N12S redux habe ich selbst auf meinem 13900K der mit einer PL1 von 125W läuft und dann auch bei Cinebench keine 70°C warm wird.
 
Frage dazu: wird auch im Boost mit erlaubten 253W keine 70°C warum, oder gilt die Aussage "nur" im Limiter bei 125W?
Ersteres wäre beeindruckend. Ich habe schon lange keinen Luftkühler mehr, habe also wirklich keine Ahnung wie leistungsfähig die geworden sind.
 
Natürlich nicht. Für 253 Watt ist das "Ding" viel zu klein.
 
Den N12S redux habe ich selbst auf meinem 13900K der mit einer PL1 von 125W läuft und dann auch bei Cinebench keine 70°C warm wird.
Reines Interesse : Bei den genannten Angaben: Wieviel V-core liegen denn bei den 125 Watt an und welchen Takt haben die P/E Kerne bei dir dabei....
 
Was ich an dem Kühler überhaupt nicht finde, ist wenigstens einen Anhaltspunkt von TDP.

Ich weiß, dass die nicht schlecht sind, aber irgendeinen selbst kreierten Wert "Noctuas Standardisiertes Performance-Rating (NSPR)", der nur auf Ihre Produkte gilt, anzugeben ist echt blöd. Der könnte übertrieben gesagt nur für 65W gehen, aber auch für 180W, liest man irgendwie nirgendwo.
Wenn du gegenüber deinem jetzigen Kühler eine geringfügige Verbesserung haben möchtest, brauchst du keinen Noctua NH-U12S.

Wenn kein Noctua NH-D15 infrage kommt, dann eventuell einen DeepCool AS500 Plus oder DeepCool AS500 musst schauen, ob da ein Montagekitt dabei ist, an sonnst für 5,99€

 
Der Abdruck deiner WLP sieht nicht wirklich gut aus, entweder dein HS ist konkav (bzw. wird durch den Verbau verbogen) oder dein Kühlerboden konvex. Damit bekommst dann keinen guten Anpressdruck, gerade dort wo du ihn brauchst. Ich würde das mal mit dem Haarlineal checken.
 
Frage dazu: wird auch im Boost mit erlaubten 253W keine 70°C warum
Das habe ich nicht gescheckt, aber die 253 liegen ja nur für 56s an und da sollte die thermische Trägheit reichen um die CPU nicht zu schnell warm werden zu lassen.

Reines Interesse : Bei den genannten Angaben: Wieviel V-core liegen denn bei den 125 Watt an und welchen Takt haben die P/E Kerne bei dir dabei....
Da habe ich nicht drauf geschaut weil mir das total egal ist und außerdem kann es bei Deiner CPU und Deinem Board anderes sein. Teste es doch einfach selbst, Du hast doch laut Systeminfo selbst einen 13900K und kannst dann doch einfach mal die entsprechenden Power Limits (und Tau) im BIOS so einstellen.
 
Das habe ich nicht gescheckt, aber die 253 liegen ja nur für 56s an und da sollte die thermische Trägheit reichen um die CPU nicht zu schnell warm werden zu lassen.

Da habe ich nicht drauf geschaut weil mir das total egal ist und außerdem kann es bei Deiner CPU und Deinem Board anderes sein. Teste es doch einfach selbst, Du hast doch laut Systeminfo selbst einen 13900K und kannst dann doch einfach mal die entsprechenden Power Limits (und Tau) im BIOS so einstellen.
... yupp - klar könnte ich das, hätte ja sein können das du das auf´m Schirm hast. Wie ich schrieb, nur reines Interesse wo man da in etwa landet- bin gerade zu faul die PLs zu kastrieren.
 
Vllt. hilft dir das ja.

Ich habe auch den 13600k und meiner wurde 100 Grad heiß. Trotz 280er AIO. Verbaut ist ein Z690 Board. Meine VCore lag unter Last bei 1,36V. Das ist viel zu viel. Wenn man nicht übertaktet, müssen 1,2x V reichen. Aber es gibt da ein Problem mit dem Undervolten. Ich habe es geschafft, die CPU um etwa - 100mV zu senken. Jetzt habe ich unter Last keine 80 Grad mehr. Dennoch zu heiß. Die CPU lässt sich einfach nicht so undervolten, wie man es bisher gemacht hatte. Da bricht dann die Leistung teils um 60% ein.

Also einfach ein Offset von - x mV einstellen, klappt nur bedingt.
Bei B660 Brettern gar nicht. Dann fällt die Leistung direkt brutal ab. Was 0 Sinn macht.
 
Ich habe ein ganz anderes Problem mit meinem Drittsys auf Basis einer ASUS Prime Z690M-Plus D4.
Verbaut ist da ein 13600K mit einem richtig dicken be quiet Luftkühler (Pure Rock 2 Black).
Allerdings ist wohl das Netzteil ein Problem, denn ich habe nur einen 2x 4 Pol. CPU Anschluss anschließen können.

Egal was ich anstelle, die CPU geht nicht auf volle Leistung und bei ~ 100 Watt ist Schluss. Das mündet dann in ~ 4415 Punkten im CB20 (Multi) und nicht mal 70°C Temperatur.
Netzteil ist ein be quiet Systempower 9 mit 400 Watt.
 
Also nun läuft wieder mein Pc (dank neuer Festplatte)

Habe nun ein Frame installiert und wieder auslasten lassen.

Die CPU Temperatur geht zumindest schon mal nicht mehr über 90, dennoch weiterhin max. 160W und jetzt ist wohl das Board selber das Problem, denn die VRM MOS Temperatur geht immer auf 100°C und dann bricht es auch wieder ein.
Ja, ich werde später mal eventuell mal nach einem anderen Brett schauen, wenn sie mal im Preis fallen. Ist ja alles bisher neu.

Das war nach 15min (in den 15min wurden dann auch die P-Cores irgendwann abgeschaltet, wodurch nur noch die E-Cores ausgelastet waren):

1674599892849.png


1674600089172.png
 

Anhänge

  • 20230124_201716.jpg
    20230124_201716.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 152
  • 20230124_201916.jpg
    20230124_201916.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 156
klassischer fall von wer billig kauft, kauft zweimal. Sollten zumindest mal heatsinks auf dem VRM sein. Und vielleicht mehr als 6 Vcore Phasen, aber das is nur meine Meinung.
 
Ein B660 Board erlaubt zwar oft auch ein gewisses Allcore-OC für die CPUs, aber es ist eben nicht wirklich ein Board mit den um dabei übertreiben kann, Die sind billig, nicht weil der Chipsatz so viel billiger als ein Z60ß//Z790 wäre, der dürfte keine 20$ weniger kosten, sondern weil eben an den teuren Komponenten wie eben z.B. den Spawas gespart wird. Dazu kommt, dass ein Tower Lüfter die Kühlung der Spawas nicht gerade unterstützt und Mainboards scheinen immer noch thermisch sehr darauf ausgelegt zu sein mit einem Top-Blower CPU Kühler zu arbeiten, auch wenn diese bei den leistungsstärkeren Nachrüstkühlern schon länger eher die Ausnahme geworden sind.

Aber war ist hier überhaupt das Ziel? Beim Gaming wird die CPU kaum dauerhaft so viel wie 160W brauchen und für Workloads wo lange viel Multithread Performance gefragt ist, ist der 13600j sowieso eine suboptimale Wahl und wenn man ihn Allcore übertaktet, geht die Effizienz noch mehr in den Keller.
 
Mal eine blöde Frage.

Wonach müsste man denn schauen bei dem Mainboard? Ich sehe zumindest keine Angabe von z.B. "CPU bis 250W unterstützt"

Wenn ich jetzt z.B. das anschaue:


Sehe ich auch nur Folgendes:

VRM11 virtuelle Phasen (10+1)
MOSFETs CPU10x 50A
MOSFETs SoC1x 50A

Aber ob jetzt dieses beispielsweise dauerhaft die Leistung halten könnte?
 
Muss es denn unbedingt uATX sein?
 

dann dass z.B. sehe ich dennoch nicht und würde gerne wissen, woran man es sieht. Um auch in Zukunft wählen zu können
 
Spulen zählen. Die grauen Klötzchen unter den heatsinks um den Sockel is n ganz guter Indikator wenn man keine Ahnung hat. Je mehr, desto besser.

1674684272317.png


1674684324085.png


Die 15te Phase (die mit "+1" angegeben wird) ist für die iGPU bestimmt wenn mich nich alles täuscht. Wenn du das mal mit deinem aktuellen board vergleichst is das schon ein massiver Unterschied in der Leistungsfähigkeit der Spannungsversorgung. Und dann kommen da noch die fehlenden Heatsinks dazu.

Alternative: Reviews anschauen und vergleichen + nicht das günstigste Müllboard kaufen, das geizhals grad ausspuckt.
 
nicht das günstigste Müllboard kaufen, das geizhals grad ausspuckt.
Eben, denn fette Spawas kosten Geld und daher wird man sie auf den billigen Boards kaum finden. Die teureren Boards haben generell bessere Spawas, auch wenn natürlich die übrige Ausstattung meist besser ist und den Preis ebenfalls treibt und damit natürlich nicht automatisch ein teureres Mainboard immer auch bessere Spawas hat. Aber es ist schon ein wenig wie bei den Autos, da gibt es die Basisausstattung meist nur mit den kleineren Motorisierungen und die Versionen mit den starken Motoren kommen dann auch meist automatisch mit der besseren Serienausstattung daher.

Aber nochmal: Was ist hier überhaupt das Ziel?
 
Spulen zählen. Die grauen Klötzchen unter den heatsinks um den Sockel is n ganz guter Indikator wenn man keine Ahnung hat. Je mehr, desto besser.

Anhang anzeigen 846271

Anhang anzeigen 846275

Die 15te Phase (die mit "+1" angegeben wird) ist für die iGPU bestimmt wenn mich nich alles täuscht. Wenn du das mal mit deinem aktuellen board vergleichst is das schon ein massiver Unterschied in der Leistungsfähigkeit der Spannungsversorgung. Und dann kommen da noch die fehlenden Heatsinks dazu.

Alternative: Reviews anschauen und vergleichen + nicht das günstigste Müllboard kaufen, das geizhals grad ausspuckt.

Naja, aber da sehe ich ja auch eher weniger die Leistung. Da könnten auch 20 sein, aber dafür dann schlechte

Und die andere Angabe lautet ja "MOSFETs CPU10x 50A", dann wären es 500A bei 1,2V (?) Wären ja dann 600W für den CPU. Das Billoboard ist somit erstmal rechnerisch auch über 300W und wären ja dann nur 60% ausgelastet. Und in den CPU Tabellen braucht man auch nicht schauen, da sieht man zwar welcher geht. Aber ob dieser auch dauerhaft die volle Leistung kann, steht da nicht. Da ist auch der 13900K mit 125W angegeben.

Das Gigabyte B660 war halt oft empfohlen, so ist es ja nicht (bsp. Hardwaredealz) und es war nicht einfach das günstigste.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Aber nochmal: Was ist hier überhaupt das Ziel?

Eigentlich nur, dass er auch dauerhaft (wahrscheinlich aber erst später und nicht in der jetzigen Zeit) nicht nach paar Sekunden runter taktet. Auch wenn er jetzt nur Office / surfen / und gaming machen muss.

Daher überlege ich ja nach einem nächst höheren Board, und das B660 verkaufe ich mit meinem I3 12100 zusammen dann.
 
Eigentlich nur, dass er auch dauerhaft (wahrscheinlich aber erst später und nicht in der jetzigen Zeit) nicht nach paar Sekunden runter taktet. Auch wenn er jetzt nur Office / surfen / und gaming machen muss.
Bei Office, Surfen und auch Gaming hat die CPU aber bei weiten nicht so eine hohe Leistungsaufnahme wie in den Benchmarks wie CB oder Prime die alle Kerne ständig voll auslasten. Schau mal hier:
Da sind es keine 98W und selbst bei nur 720p, wo die CPU mehr belastet wird weil die Graka ja mehr fps schafft, sind es krine 120W:

Es ist also vollkommen unnötig das System so zu bauen das es dauerhaft 200W oder mehr schaffen kann!
 
[...] Das Gigabyte B660 war halt oft empfohlen, so ist es ja nicht (bsp. Hardwaredealz) und es war nicht einfach das günstigste. [...]
Tjo, wenn ich sowas schon lese. Es gibt so viele Anlaufstellen, aber gefühlt 80% der User hören auf "Influencer" wie Hardwaredealz, Zenchili, JayzTwoCents etc. und wundern sich dann, wenn nicht das erwartete Ergebnis erzielt wird. Und, ganz im ernst, testet doch um Himmels willen mit euren Alltagsanwendungen und nicht mit irgendeinem synthetischen Quatsch, der euch nichts bringt außer Frust und Zeitverschwendung.
 
Naja..... Also solche Tests wie Cinebench sind schon wichtig um zu prüfen, was das System unter maximaler Last macht. Wenn es da schon throttelt, liegt ja ein Problem vor. Auch wenn das einen dann in den Altagsanwendungen nicht weiter belastet, kann das ja dennoch irgendwann so kommen.
Ein PC muss auch Maximallast packen.
 
Für Stabilität lass ich das auch noch geradeso durchgehen, aber doch nicht für Temperaturtests.
 
Zuletzt bearbeitet:
hören auf "Influencer"
Eben, Influencer leben von den Klicks und vor allem der Werbung die sie machen, meist ohne dies offenzulegen. Die Werbung bringt umso mehr ein, je mehr Schafe dem Hirten folgen, wenn jemand an einem Kauf mitverdient, dann ist er kein Berater, sondern ein Verkäufer. Influencer sind die reinste Pest und sollten von allen ignoriert statt wie Stars behandelt werden.
Und, ganz im ernst, testet doch um Himmels willen mit euren Alltagsanwendungen und nicht mit irgendeinem synthetischen Quatsch
Eben, für den angedachte Zweck reicht das Board locker aus. Nur das Problem der schlechten WLP Verteilung, die gerade in der Mitte zu dick ist und damit dort wo die meisten Wärme entsteht, sollte/muss angegangen werden. Entweder liegt es an der "Bodenplatte" des Kühlers, wobei planen bei einem Directtoucht Kühler wohl eher problematisch ist, außer man stört sich nicht an leeren Heatpipes, oder dem HS der CPU. Bei ersterem wäre ein andere Kühler wohl die beste Wahl und bei letzteren ein Frame vielleicht die Lösung.

Also solche Tests wie Cinebench sind schon wichtig um zu prüfen, was das System unter maximaler Last macht. Wenn es da schon throttelt, liegt ja ein Problem vor.
Die maximale Last ist aber eben über die Power Limits und da vor allen das long term power Limit (PL1) einstellbar.

Auch wenn das einen dann in den Altagsanwendungen nicht weiter belastet, kann das ja dennoch irgendwann so kommen.
Wieso? Stell Dir vor Du hast ein Auto und dies kann 250km/h schnell fahren, aber Du lebst in einem Land wo Du maximal 120jm/h fahren darfst. Nun sind da Reifen drauf die nur bis 190km/h zugelassen sind, diese könnten ein echtes Problem werden, wenn Du so schnell und schneller fahren würdest, aber dies wiest Du nie, da Du ja nicht deswegen im Knast landen möchtest. Sind die untauglichen Reifen die jemand da aufgezogen hat, jetzt also wirklich ein Problem?

Ein PC muss auch Maximallast packen.
Die wie gesagt einstellbar und dazu wäre es im Autobeispiel so, als würdest Du das Auto und seine Reifen auf einer Rennstrecke mit 250km/h testen, auch wenn die maximale Geschwindigkeit im Alltag nicht einmal halb so hoch sein wird. Klar kann man dann sagen, ich werfe die Gummis runter und hole mir andere die diese Geschwindigkeit auch aushalten würden, sollte ich sie einmal fahren. Oder man programmiert den Limiter im Bordcomputer eben auf 190km/s und ist dann auch wieder auf der sicheren Seite, da man dann nicht schneller fahren könnte als die Reigen mitmachen und weiß, dass man auch dann noch im Knast laden wird, wen man diesen Limit ausreizen würde und erwischt wird. Also bleibt man auch da darunter.
 
Man kann natürlich alles so biegen, bis es einem passt. Aber bleiben wir doch mal bei der Wahrheit:

B660 Board samt 13600k. Die CPU bekommt 1,36V und wird überall sehr heiß. In einem Stresstest throttelt die CPU bei 100 Grad. Sobald man UV betreiben will, bricht die Leistung um 60% ein.

DAS ist die Wahrheit in dem Fall. Um es mal mit deinem Bsp. zu beschreiben:
Ich kaufe in DT ein Fahrzeug was 250 fährt. Die Kiste überhitzt aber bei 250 Kmh..... Bekomme ich natürlich bei normaler Fahrweise nie mit. Aber wenn ich es dann mal laufen lasse, stehe ich dann da mit meinem Talent.... Du verstehst?
 
Für das Technotop wäre ein i5 13400 eine bessere Wahl gewesen. Um bei eurem Autobeispiel zu bleiben, man packt ja auch keinen fetten V8 in einen Trabbi, gibt ohne Sinn und Verstand Vollgas und wundert sich, wenn die Kiste auseinanderfällt.
 
Und die andere Angabe lautet ja "MOSFETs CPU10x 50A", dann wären es 500A bei 1,2V (?) Wären ja dann 600W für den CPU. Das Billoboard ist somit erstmal rechnerisch auch über 300W und wären ja dann nur 60% ausgelastet. Und in den CPU Tabellen braucht man auch nicht schauen, da sieht man zwar welcher geht. Aber ob dieser auch dauerhaft die volle Leistung kann, steht da nicht. Da ist auch der 13900K mit 125W angegeben.
habs mir jetz nich genau angeschaut aber die angabe 50A ist der MAXIMALwert. und Je höher die Last auf den Mosfets liegt, desto ineffizienter werden sie = mehr abwärme. Wenn dann auch noch heatsinks nicht vorhanden sind, tut das sein übriges.
Naja, aber da sehe ich ja auch eher weniger die Leistung. Da könnten auch 20 sein, aber dafür dann schlechte
nein, wenn dein board 20 phasen hat dann ist das high end und dann sind da auch keine billo mosfets verbaut. Da sind dann eher so 70/80/90A Modelle. Kostet alles Geld.
 
Für das Technotop wäre ein i5 13400 eine bessere Wahl gewesen. Um bei eurem Autobeispiel zu bleiben, man packt ja auch keinen fetten V8 in einen Trabbi, gibt ohne Sinn und Verstand Vollgas und wundert sich, wenn die Kiste auseinanderfällt.
Also egal ob 3 Zylinder, oder V8 im Trabi, die Kühlung muss es ja hergeben. Ist ja so konstruiert worden.
Willst du mir jetzt sagen, daß man einen 13600k nicht mit einer 280er AIO kühlen kann und es nur an der Kühlung liegt und nicht an der viel zu hohen VCore? Komm schon.... Das ist Mumpitz
 
Für das Technotop wäre ein i5 13400 eine bessere Wahl gewesen. Um bei eurem Autobeispiel zu bleiben, man packt ja auch keinen fetten V8 in einen Trabbi, gibt ohne Sinn und Verstand Vollgas und wundert sich, wenn die Kiste auseinanderfällt.
Aber genau sowas macht man, wobei der Trabbi hier eine schlechte Wahl ist, da der Motorraum zu klein ist.
Nennt sich Motor Swaps und reizt in aller Regel das PS/KG aus z.B. Mazda MX5 mit V8 Umbau. ;)
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh